Information ausblenden

Kopfhörer zum produzieren/mischen bis 250€

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von nobraiNoPain, 12.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Hey @ all,

    ist mein erster Beitrag hier :) Ich habe aber schon öfter hier im Forum mitgelesen und super Tipp's mitgenommen.
    Allerdings bräuchte ich nun Hilfe zu einem Thema welches mich schon lange "quält".

    DER richtige Kopfhörer.

    Ich bin einfach ziemlich ambivalent und kann mich überhaupt nicht entscheiden und je mehr ich lese desto unsicherer werde ich.
    Einige wichtige Dinge habe ich einfach noch nicht verstanden glaub ich:

    Wieso soll ein Kopfhörer zum produzieren "neutral" klingen? Soll der Kopfhörer nicht auch Spaß machen?
    Ich möchte z.B. basslastige Songs produzieren, ähnlich wie Kalkbrenner z.B.
    Wenn ich jetzt 250€ für einen bezahle und mir das Klangbild überhaupt nicht gefällt bzw. "langweilig" klingt, dann macht doch das produzieren auch keinen Spaß und man wird wieder in der Kreativität blockiert?!
    Außerdem würde ich den KH auch gerne zum Musikhören nutzen. Geht das dann überhaupt noch vernünftig? Oder ist dann alles "neutral" ohne tiefe Bässe und Höhen? Für mich hört sich das irgendwie alles unschlüssig an ...
    Ich benutze für meinen MP3-Player z.B die Klipsch S4 inear und verstärke noch den Bass im Menü.
    Wie sollte ich mit einem neutralen KH nun raushören wie der Bass letztendlich klingt? Das geht doch so viel besser oder? Irgendwo hat sich da nen Denkfehler reingeschlichen ...
    SO wie ich es im Ableton höre GENAU so möchte ich es dann auch in dem fertigen Track hören und genau so "gut" hört es sich dann doch auch bei anderen KH/Boxen an?!

    Ich hoffe, dass ich das "Problem" einigermaßen gut beschrieben habe. Falls nicht: bitte unbedingt nachfragen!
    Andere Kriterien: 250€ sollten nach Möglichkeit nicht überschritten werden und der Tragekomfort wäre mir auch sehr wichtig. Als Beispiel habe ich mal ein Bild von meinem GameCom Pro1 angehängt. Vielleicht kenn jemand das Headset und kann mir vom Tragekomfort ähnliche empfehlen? Das kann ich tragen ohne das ich es merke! Wo wir bei einem anderen Problem wären: Der Unterschied zwischen halboffen und geschlossen. Dieser scheint offen zu sein also aufliegend.
    Ich hatte mal einen Kopfhörer der Ohrumschliessend war und es hat mir überhaupt nicht gefallen. Es hat überall auf die Ohren gedrückt. Vielleicht ist das bei den teureren anders?
    Halboffen ist weder Fisch noch Fleisch oder? Ich habe einfach noch nicht so viele getragen um das beurteilen zu können.
    Noch eine Anmerkung:
    Ich habe das Roland Quad Capture USB als Preamp für mein Mikro und würde das gerne als Soundkarte nutzen.

    Sooo hoffentlich erschlagen euch die vielen Fragen nicht ... aber anders kann ich's einfach nicht erklären.
    Erbarmt sich jemand und hilft einem Newbie? :)

    Liebe Grüße
     

    Anhänge:

    nobraiNoPain, 12.02.13
    #1
  2. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    schoeni, 12.02.13
    #2
    nobraiNoPain bedankt sich.
  3. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Hey schoeni,

    danke für die schnelle Antwort! Den Test kenne ich schon und macht mir die Entscheidung nicht unbedingt leichter^^ Aber ich lasse mich mal noch überraschen :)
     
    nobraiNoPain, 12.02.13
    #3
  4. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    wye, 12.02.13
    #4
    nobraiNoPain bedankt sich.
  5. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Da finde ich leider nicht allzu viel zu. Ich denke ich nehme erstmal den Beyerdynamic DT 880 PRO. Wenn der mir nicht gefallen sollte kann ich den ja auch wieder zurückschicken. (obwohl ich sowas eig. ungerne mache)
    Aber soll ja auch der richtige sein :)

    Also danke erstmal!
     
    nobraiNoPain, 13.02.13
    #5
  6. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    wye, 13.02.13
    #6
    nobraiNoPain bedankt sich.
  7. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Also der Kopfhörer soll auf jeden Fall einen genialen Sound haben, das glaube ich auch sofort. Aber für mich ist halt der Tragekomfort auch nicht zu vernachlässigen. Am Wochenende würde ich den tatsächlich 10-12 Stunden am Stück tragen. Momentan lässt meine Wohnsituation leider keine Lautsprecher zu. Da sieht der DT880 einfach "plüschiger" aus^^

    Und das führt nun letztendlich dazu ... dass ich mich wieder einmal nicht entscheiden kann^^

    Achja: Ich habe in einer Rezension gelesen, dass der Denon für Brillenträger ungeeignet sein soll da diese dann anfängt zu vibrieren etc. Wäre für mich auch ein Gegenargument da ich die Brille ständig trage.
     
    nobraiNoPain, 13.02.13
    #7
  8. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Wäre evtl. der Sennheiser HD 600 einen Versuch wert? Da habe ich auch nur gutes drüber gelesen. Helft mir bitte^^ Jemand muss mir die Entscheidung abnehmen!
     
    nobraiNoPain, 14.02.13
    #8
  9. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.795
    1795
    Dann kauf den Shure SRH-940 ...
     
    SteKrae, 14.02.13
    #9
    nobraiNoPain bedankt sich.
  10. rm

    rm

    Registriert seit:
    29.04.11
    Punkte:
    622
    622
    ...evtl. solltest Du auch mal den Beyerdynamic DT-990 Pro in Betracht ziehen. Gerade bei langen Tragezeiten ist die Belüftung besser und dann schwitzt man nicht so darunter. Wichtig ist auch, dass man die Ohrpolster öfters austauscht, wenn ein Kopfhörer viel benutzt wird. Ich bin auch Brillenträger, habe keine brauchbare Raumsituation und kann Dir aus Erfahrung sagen, dass der DT-990 einen sehr sehr guten Tragekomfort bietet. Ob das für Dich klanglich passt, kannst eh nur DU für Dich entscheiden. Das kann Dir hier keiner abnehmen. Deshalb kann ich nur empfehlen mehrere Modelle auszuprobieren...
     
    nobraiNoPain bedankt sich.
  11. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.017
    21017
    Da hier alle nur einfach einen Kopfhörer in den Raum schmeißen und behaupten, der sei toll, versuch ich mal n bisschen auf deine Fragen einzugehen. :nonono:


    Also: Ein möglichst neutraler Kopfhörer ist wichtig, damit dir nicht Sachen vorgegaukelt werden, die nicht da sind. Wenn du zum Beispiel einen bassbetonten Kopfhörer kaufst, und damit hörst, hat dein Endprodukt wahrscheinlich nachher zu wenig Bass, weil dein Kopfhörer sagt, da is genug, obwohl unten rum alles zu dünn ist.

    Das hat mit Spaß machen überhaupt nichts zu tun. Wenn der Mix am Ende nur auf deinem Kopfhörer Spaß macht und überall sonst scheiße klingt, hast du nichts gewonnen. Deshalb ist ein neutrales Klangbild wichtig.

    Ich weiß ja nicht, mit welchem Kopfhörer du sonst Musik hörst, aber ein Kopfhörer für 200 Euro klingt in der Regel besser als einer für 50 ;)

    Sicherlich hörst du wahrscheinlich weniger Bass, aber dafür entdeckst du plötzlich völlig neue Dinge, die dein anderer Kopfhörer nicht abgebildet hat.

    Falls du mit diesem Kopfhörer auch zum Beispiel Stimme aufnehmen möchtest, brauchst du einen geschlossenen, damit du nachher keine Übersprechungen hast.

    Ich persönlich habe den DT770 von Beyerdynamics. Ich bin damit ganz zufrieden, allerdings setzte ich meine Brille auch meistens ab, wenn ich ihn benutze.

    Geht auch mit, is aber nicht so toll. 12 h kann man den auch nicht auf haben, ohne, dass er drückt. Das ist aber wahrscheinlich bei jedem Kopfhörer so.

    Durch den von Schoeni verlinkten Test bin ich auf den Shure SRH840 gekommen.

    Den würd ich dir jetzt empfehlen, aber das ist völlig Geschmacksache. Lies dir den Test nochmal durch. Im Fazit sind ein paar anständige KH aufgeführt.

    Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.

    Beste Grüße,

    altessockenfach


    edit: Sorry, an rm, du bist mit meinem Pauschalurteil natürlich nicht gemeint.
     
    altessockenfach, 14.02.13
    #11
    nobraiNoPain und metropolis bedanken sich.
  12. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.795
    1795
    Finde den Fehler ... ;)

    Ansonsten ist im Vergleichstest alles bestens beschrieben und Du (altessockenfach) hast ja noch mal hervorgehoben, warum ein neutraler Frequenzgang für die Musikproduktion einfach wichtig ist.

    Darüber hinaus bin auch ich Brillenträger und habe erst gestern Nacht 5 Stunden am Stück mit dem Shure SRH-940 gearbeitet. Kein Problem mit Brille, Schwitzen, Druckstellen, etc. Nahezu linearer Frequenzgang und mit Case, Austausch Ohrpolster sowie 2 Kabeln alles dabei was man braucht.
     
    SteKrae, 14.02.13
    #12
    nobraiNoPain bedankt sich.
  13. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.017
    21017
    :D

    ich wollte nu auch keinen Roman schreiben. Ich fand bloß komisch, nur den Namen eines Kopfhörers zu nennen, ohne überhaupt auf eine seiner Fragen einzugehn.
     
    altessockenfach, 14.02.13
    #13
    nobraiNoPain bedankt sich.
  14. Danell

    Danell

    Registriert seit:
    08.08.12
    Punkte:
    204
    204
    Danell, 14.02.13
    #14
    nobraiNoPain bedankt sich.
  15. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.017
    21017
    altessockenfach, 14.02.13
    #15
    nobraiNoPain bedankt sich.
  16. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey und willkommen hier bei uns chaoten! :D

    ich empfehle dir für deine zwecke den "akg 271 mkII". er ist sehr linear, ist nirgendwo geboostet.
    der bassbereich ist ein wenig schwach, aber eben doch dabei "true".

    http://www.thomann.de/de/akg_k271_mkii.htm

    auch beim musikhören macht er sich gut, boosten kann man ja immernoch per hard- oder software.

    aber er ist toll! das erste mal habe ich ihn mir vor 5 jahren gekauft, bis die katze ihn ins grab beförderte. ich habe mir genau den gleichen wieder gekauft.

    ein nettes feature: es werden ein satz velourohrmuscheln mitgeliefert, zusätzlich zu den bereits bestehenden ledermuscheln. man kann also ganz nach eigenem gusto die ohrmuscheln wählen.

    ausserdem schaltet er sich automatisch stumm, wenn man ihn abnimmt.

    kostet nur ca 160€ und ist bei jedem 3. hier im forum zu finden, schätze ich... ;)

    ps.:

    man beachte den übertragungsbereich von sage und schreibe 16-28.000 Hz!!!!
    ... solche frequenzen kann ein mensch nicht bewusst hören! alles, was noch höher aufgelöst ist, ist zwecklos - ausser du bist ein blauwal *g* :D
     
    Ewert, 14.02.13
    #16
    nobraiNoPain bedankt sich.
  17. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.241
    105241
    als ich vor der gleichen Wahl stand hatte ich einen ähnlichen Thread, der mir leider nicht wirklich half.
    Das was half, was das Abhören mit verschiedenen Modellen...wichtig auch das eigene Zeugs abhören und sich Zeit lassen.
    Da MusikProduktiv bei mir um die Ecke ist, fiel das natürlich leicht. Geworden ist es seinerzeit ein Ultransone, den ich jedem AKG und Sennheiser vorgezogen habe.

    Mein Liebling ist aber seit Kurzem der Shure SRH 840, damit schraube ich schon ganz brauchbare Mixe, bilde ich mir jedenfalls ein ;-)

    Aber mein Tipp, falls irgendwie möglich, viel Zeit nehmen und die in Frage kommenden Modelle im Store probehören.
     
    Wennto, 14.02.13
    #17
    nobraiNoPain bedankt sich.
  18. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hmm... wennto - meinst du, es ist eine gute idee, sein eigenes material zu hören? da fehlen doch reverenzen zu anders gemixten songs - dunkle flecken und "betriebsblindheit" bleiben so unerkannt.

    ich würde eher dazu raten, möglichst breit gefächerte musikrichtungen und songs zu hören, um einen "mittelwert" zu finden, der dann entscheidungshilfe sein wird.
     
    Ewert, 14.02.13
    #18
    nobraiNoPain bedankt sich.
  19. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.241
    105241
    absolut...aber auch sein Zeug, vor allem wenn man dazu im Vorfeld fundierte Kritiken von guten Mischern eingefahren hat, die man nicht nachvollziehen konnte ;-) Mir hat es geholfen.
     
    Wennto, 14.02.13
    #19
    nobraiNoPain bedankt sich.
  20. nobraiNoPain

    nobraiNoPain Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.13
    Punkte:
    43
    43
    Vielen

    Dank erstmal an alle :)

    Allerdings kann ich mich noch nicht entscheiden.^^

    Aber eins weiß ich nun wenigstens ganz genau: Ich bin nicht der einzige mit dem Problem. Zwischenzeitlich dachte ich, dass ich echt ne Macke hab so viel Zeit damit zu verbringen nen passenden Kopfhörer zu finden. So geht's mir nämlich bei anderen Dingen leider auch. Ne passende Marmelade im Supermarkt zu finden kann dann schonmal 10 Minuten dauern ...^^ Man will halt einfach das Beste. Evtl. ist diese "Macke" aber manchmal ganz vorteilhaft.

    Der ist auf jeden Fall weit oben in meinen Top5!

    Den werde ich mir zu 99% gleich bestellen! Rein intuitiv sagt er mir am meisten zu und 100€ weniger als eingeplant ist ja auch nicht schlecht. Ich glaube da mache ich erstmal nichts mit falsch. Und du hast natürlich Recht, die Geschmäcker sind verschieden.

    @altessockenfach

    Danke für die gute Erklärung! Das Thema ist derart komplex und umfangreich ... da muss ich mich erstmal noch intensiv reinfuchsen^^ Aber klar, einen bassbetonten KH zu nehmen macht dann def. keinen Sinn. Stimme aufnehmen usw ist erstmal zu vernachlässigen, das ist momentan nicht ganz so wichtig. Ich würde es halt am liebsten vermeiden alle Kopfhörer im Internet zu bestellen und bei nichtgefallen wieder zurückzuschicken. Aber im Endeffekt sind es ja eigentlich nur 4-5 Stück die ich gerne mal ausprobieren möchte/muss. Dann hält sich das noch im Rahmen.

    Bei Thomann waren 11 3* Bewertungen für den DT770. Das hat mich erstmal etwas abgeschreckt^^ Ich denke mit dem DT 990 Pro fahre ich erstmal ganz gut. Wenn der mir gefällt dann hab ich erstmal Ruhe.



    Ach, das Chaos hier ist eigentlich ganz angenehm :D Kann ich gut mit leben^^

    Mir ist aufgefallen, dass ich mich ziemlich von den Bewertungen bei Thomann beeinflussen lasse. 27 3* Bewertungen hat der AKG, das schreckt mich auch erstmal ab. Der fällt für mich erstmal nicht in die engere Wahl. Aber wer weiß, ich kann mich natürlich auch täuschen und das ist der beste von allen^^ Ist echt alles nicht so einfach ):


    Die Shure sehen irgendwie alle "unbequem" aus, obwohl ich das natürlich gar nicht beurteilen kann. Wenn ich mal im Laden einen finde werd ich den sofort mal testen!
    Ich bin erstmal ganz froh, dass jeder die Qual der Wahl hat.^^ Allgemein Shure spricht mich total an und gehört auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Ich lass es jetzt ruhig angehen und teste mich einfach mal durch, was anderes bleibt mir ja gar nicht übrig^^

    Ich denke mit keinem der hier im Thread angesprochenen KH macht man große Fehler. Die scheinen alle in etwa der gleichen Liga zu spielen.

    Also Danke nochmal und wenn ihr wollt kann ich ja nochmal berichten wie ich mich entschieden hab und ob es die richtige Wahl war :)

    Liebe Grüße
     
    nobraiNoPain, 14.02.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.