Information ausblenden

Diese Kopfhörer zum produzieren?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Der_Gitarrist, 03.11.19.

  1. Der_Gitarrist

    Der_Gitarrist Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    418
    418
    Hallo,
    Ich habe vor mir diese Kopfhörer



    für die musikproduktion zu zulegen. Meine Frage ist ob die zum produzieren etwas taugen? Auch im allgemeinen ob Kopfhörer zur musikproduktion und mastering taugen?

    Greetz
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.19
    Der_Gitarrist, 03.11.19
    #1
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.023
    23023
    Kabellos? Ganz klar nein! Bluetooth kommt mit ganz erheblichen Verzögerungen, vollkommen unbrauchbar, um damit auch nur ansatzweise was einzuspielen. Angeblich ist da wohl auch ein Kabel dabei, aber zumindest bei den Bluetooth Speakern von Bose umgeht das nur einen Teil der digitalen Schaltkreise und die Latenz ist immer noch unerträglich.
     
    Sascha Franck, 03.11.19
    #2
    Dodo_I und Schlumpfpeter bedanken sich.
  3. hopeless

    hopeless

    Registriert seit:
    06.01.04
    Punkte:
    200
    200
    Von Bluetooth würde ich auch abraten.

    Möglich ist es schon nur mit Kopfhörern zu arbeiten, wenn auch nicht ganz ideal. Hängt alles von deinen Ansprüchen und deiner Ausgangssituation wie z.B. dem vorhandenen Raum ab. Wenn es so aussieht, dass es auf Kopfhörer hinauslaufen muss, bist zu z.B. mit einem AKG K-712 Pro ganz gut/deutlich besser bedient. Der ist auch nur unwesentlich teurer als dein vorgeschlagener Kopfhörer. Dann könntest du im nächsten Schritt über einen SPL Phonitor (mini) nachdenken, der Eigenschaften des Raums simuliert, der dir durch die Arbeit mit dem Kopfhörer verloren geht. In Kombination wäre das eine recht solide Lösung mit der sich sicher arbeiten lässt. Besser bzw. optimal wäre natürlich ganz klar ein akustisch behandelter Raum. Aber manchmal muss man eben Kompromisse machen, das ist klar.
     
    hopeless, 04.11.19
    #3
    MIND_IS bedankt sich.
  4. Der_Gitarrist

    Der_Gitarrist Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    418
    418
    Ok natürlich, Bluetooth und audiobearbeitung macht wenig Sinn. Natürlich hätte ich nur mit Kabel an den Kopfhörer gearbeitet. Aber ich nehme dein Rat an und lasse lieber die Finger davon.
    Das AKG spricht mich an, aber dennoch habe ich einen anderen Kopfhörer gefunden, über den ich (fast) nur gutes lese

    https://m.thomann.de/de/beyerdynamic_custom_one_pro_plus_wh.htm?o=8&search=1572936735

    Und nein, das hat jetzt nichts damit zu tun das es günstiger ist :)
    Irgendwelche Kriterien zu diesen Kopfhörer?

    Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, das ich Kopfhörer zum produzieren haben will, aber auch gleichzeitg um Musik zu hören/genießen.
     
    Der_Gitarrist, 05.11.19
    #4
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.109
    29109
    Das einzig richtige Kriterium ist ob du persönlich damit arbeiten kannst. Da wirst du keinem Test etwas abgewinnen können da Kopfhörer sehr individuell wahrgenommen werden. Da hilft nur selber testen/Probe hören!

    Es gibt hier ein paar Kandidaten die immer wieder genannt werden, aber keiner von denen gefällt allen. Musst mal hier suchen, gibt zig Threads dazu.
     
    Schlumpfpeter, 05.11.19
    #5
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.023
    23023
    Ich habe übrigens, da der Trend zum Drittkopfhörer geht, mal bei der Thomannbestellung der letzten Woche einen Superlux HD681EVO mit einpacken lassen. Klingt im Vergleich mit meinem AKG K240II vielleicht nicht so genau, dafür aber viel schöner (ist halt vor allem untenrum satter), sodass der auf jeden Fall mal da bleibt. 29,90 sind da ein echter Witz. Für die Gitarren komme ich nach wie vor wohl nicht um den (mir an sich zu unbequemen) HD25 rum, aber so zum Rumspielen wird's anscheinend tatsächlich vorerst das Billigteil bleiben, zumal der auch mit den (netterweise mitgelieferten) Velour-Polstern recht bequem ist.
    Der bekommt auch bei kopfhoerer.de gute Bewertungen (wobei das nix heißen muss).
     
    Sascha Franck, 05.11.19
    #6
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.109
    29109
    Ich hab schon öfter gelesen dass die höher preisigen superlux durchaus brauchbar sein sollen zum Mischen. Würde ich auf jeden Fall auf meine zu testen Liste setzen, sofern ich suchen würde. Außerdem noch aiaiai und ollo Audio.
     
    Schlumpfpeter, 05.11.19
    #7
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.023
    23023
    Kommt ja auch bald dieser Behringer BH770 für €35. Natürlich komplett von Beyerdynamic gemopst, aber was soll's, ich werde den auch mal ausprobieren.
     
    Sascha Franck, 05.11.19
    #8
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.902
    31902
    Ich habe neulich einen (geschlossenen) Superlux HD-662 BK Evo bestellt. 29,90 €. Klingt zum Musikhören schön und ist für den Preis schon gut, keine Frage. Mischen konnte ich damit aber nicht, das Ergebnis war auf anderen Abhören doch sehr schräg. Naja, aber es gibt ja da eine Vielzahl von Modellen, vielleicht ist ja einer dabei, mit dem das besser geht. Ich kann sie nur nicht alle durchprobieren, auch wenn jeder für sich sehr preisgünstig ist.
     
    sts, 05.11.19
    #9
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.023
    23023
    Hatte mich gegen den entschieden (bzw. hatte ich mich an sich gar nicht entschieden sondern ging an sich davon aus, das Teil ohnehin wieder zurückschicken zu müssen), weil er geschlossen ist. Meine Erfahrungen mit Kopfhörern sind irgendwie so, dass, mit wenigen Ausnahmen, geschlossene Modelle irgendwie nicht so gut übersetzbare Ergebnisse liefern, wobei ich tatsächlich sehr wenig Ahnung von der Materie habe, da es mir eigentlich immer nur darum geht, Spaß zu haben oder Gitarren aufzunehmen - und für letzteres finde ich nach wie vor den HD25 ziemlich gelungen.
     
    Sascha Franck, 05.11.19
    #10
  11. Der_Gitarrist

    Der_Gitarrist Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    418
    418
    Ich denke tatsächlich das ich die beyerdynamics für den Anfang testen werde. So wie es beschrieben ist, ist das ein Allrounder. Zum Musik hören und abmischen.
    Es spricht mich einfach am meisten an.

    Das Superlux Model sieht interessant aus, aber dennoch macht es für mich keinen sinn wenn es zum abmischen/abhören nicht empfehlenswert ist.

    Ich danke euch allen für die Ratschläge und die Kaufempfehlungen.
    Gerne gebe ich nach dem testen der Kopfhörer ein kleines Feedback ab
     
    Der_Gitarrist, 05.11.19
    #11