Information ausblenden

Kopfhörer für das Homerecording gesucht

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Magnusch, 29.03.20.

  1. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    102
    102
    Hallöchen Kollegen,
    ich bin endlich zu einem eigenen Musik immer gekommen, leider ist erstmal kein Geld vorhanden den Raum akustisch zu optimieren.
    Wenn ich in meinem Stereodreieck sitze nehme ich z.B kaum Bass Frequenzen wahr. Im Bereich der Zimmerrückwand sieht das schon anders bzw. Besser aus.

    Ich suche daher einen möglichst gut geeigneten Kopfhörer um vernünftig abhören zu können, möglichst mit gutem Preis Leistungs Verhältnis.

    Als Audio interface habe ich ein rme fireface, die Musikstile im Moment sind z.B. Techno, Dub, Ambiente, Trance.

    Ich vermute das es viele andere gibt die auch keine optimierten Räume haben und sich mit Kopfhörern helfen (müssen). Daher dachte ich das ich hier einfach mal in die Runde Frage.
     
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    20.755
    20755
  3. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    12.850
    12850
    Und wenn finanziell knapp dann superlux.
     
    P3p0 bedankt sich.
  4. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    4.227
    4227
    Budget?
     
  5. koffein-junky

    koffein-junky

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    2.048
    2048
    Bei mir funktioniert dieser hier recht gut - in fast den gleichen Musikrichtungen.

    https://www.thomann.de/de/shure_srh_840.htm

    Der Kopfhörer hat den Vorteil, dass Mixe schon fast auf die Abhöre übertragen werden kann
    und letztendlich linearisiert man ja eh mit Sonarworks.
     
    TheSarge und Magnusch bedanken sich.
  6. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    102
    102
    Budget liegt bei max. 200.-€
     
  7. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    653
    653
    Ich persönlich arbeite seit 10 Jahren mit den sennheiser hd25. Zugegebenermaßen hab ich aber auch einen völlig anderen Anwendungsfall. Aber vielleicht lohnt es, sie mal zu testen.
     
  8. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    102
    102
    Guter Tipp übrigens auch mit dem Shure, bin in den Rezessionen
    auf eine weitere Alternative gestossen Beyerdynamic DT-150 leider nicht so der Brüller bei der Haltbarkeit zu sein, was mich bisschen abschreckt.
    Alles aber nur aus den Rezessionen entnommen...

    Sind auf jeden Fall schonmal zwei Kandidaten die Interessant sind.
     
  9. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.309
    1309
    Beyerdynamik DT 770 oder Audio Technik ATH M50
     
  10. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    102
    102
    Wieviel Ohm empfiehlst du bei dem beyerdynamic?
    Gibt ja beim 770 auch eine pro Version.
     
  11. P3p0

    P3p0

    Registriert seit:
    15.09.15
    Punkte:
    487
    487
    Ich glaube das hängt stark davon ab wieviel dein fireface an Saft hat am Kopfhörer Ausgang und ob du den Kopfhörer auch mal ans Handy machen möchtest.
     
    Magnusch bedankt sich.
  12. P3p0

    P3p0

    Registriert seit:
    15.09.15
    Punkte:
    487
    487
    Kann ich bestätigen dass superlux ein sehrgutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Der hd681 ist auch nach meinem Empfinden ziemlich linear, vielleicht ein bisschen überbetonte Höhen aber eher marginal. lg
     
    Ethersis bedankt sich.
  13. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.330
    3330
    Wenn der KH nur zum Mixen verwendet werden soll, würde mir der Shure SRH840, trotz geschlossener Bauform, zu wenig Informationen im Bassbereich liefern. Der ist sehr gut in den Mitten, die Höhen etwas vordergründig. Und der ist auch echt wuchtig.
    Gar nicht schlecht für den Einsatzzweck wäre ein AKG K701 / 702 (offen).
    Auch interessant: Der AKG K371. Zwar geschlossen, aber mit präsenten Bässen, leichter Delle in den Mitten, Höhen zurückhaltend - also ziemlich linear. Der trägt sich sehr gut und ist auch recht leicht. Der ist nur für die Arbeit. Fürs Genußhören gibt es bessere.
    Alle in ähnlichem Preisbereich.
     
    Magnusch bedankt sich.
  14. hopoh

    hopoh

    Registriert seit:
    07.05.07
    Punkte:
    11.445
    11445
    fitzwilliam bedankt sich.
  15. fitzwilliam

    fitzwilliam

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.154
    4154
    Der shure ist wirklich enorm gut.
     
    hopoh bedankt sich.
  16. toughbeats1

    toughbeats1 Tastenheld

    Registriert seit:
    23.10.04
    Punkte:
    2.061
    2061
    Also ich habe ähnliche Probleme bei mir zu Hause, so dass ich zum Referenz Mischen immer mit KH arbeite. Komme mit dem AKG K702 gut klar. Im Bassbereich sehr definiert. Vorher hatte ich einen Yamaha HPH MT-8 der für mich besser als ein AKG K712 Pro war. Typischer Yamaha Sound wie bei den Speakern auch. Der Yamaha war mit aber einfach "zu warm" mit der Zeit weil er geschlossen war. Ich komme mit dem recht günstigen K702 echt gut klar.
     
    Magnusch bedankt sich.
  17. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    3.853
    3853
    Also bei mir haben Mixe mit dem Shure 840 überhaupt nicht translated auf Boxen. Mach Techhouse und Trap also auch recht Basslastige Sachen, aber da hat weder der Bassbereich, noch die Höhen gestimmt. Hab mittlerweile einiges an Kopfhörern durch, aber so richtig geil war keiner. Mit dem Beyerdynamic DT 770 haben Mixe dann schon mal deutlich besser geklappt, der Ath-m50x war auch ne Katastrophe. Aktuell hab ich einen Beyerdynamic DT 1770, da sind Mixe ähnlich wie mit dem DT 770er, aber so richtig gut halt auch nicht. Brauche auf Grund der Umgebungsgeräusche leider einen geschlossenen Kopfhörer und überlege mal noch nen Beyerdynamic T5p zu probieren, da dieser wohl gerade im Bassbereich noch mal deutlich vor dem DT 1770er liegt und grundsätzlich linearer ist (wobei ich auch mit Sonarworks arbeite). Vermutlich kann man mit jedem Kopfhörer mischen, wenn man ihn gut kennt, aber irgendwie erwarte ich halt von nem Kopfhörer auch bisschen, dass er so klingt, wie ich höre haha. Wenn Mixe dann völlig anders klingen auf Speakern, stimmt halt irgendwas nicht.
     
  18. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    102
    102
    Nun ist ja schon eine ordentliche Auswahl durch euch zusammen gekommen. :)
    Ich könnte aus dem Freundeskreis übrigens einen Beyerdynamic DT 990 zum Testen bekommen, aber die Variante mit 650 Ohm.
    Macht so ein KH für meinen Anwendungsfall aus eurer Sicht Sinn?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.20
  19. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    3.853
    3853
    Oben vergessen, aber den Beyerdynamic DT 1990 hatte auch mal, der war im Grunde super, aber eben ein offener Kopfhörer, das heißt man hört Außengeräusche, von daher musste der wieder weg.
    Der 990er ist ja der Vorgänger. Allerdings sind 650 Ohm schon heftig.
     
  20. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    29.492
    29492
    Aus meiner Sicht nur, wenn Du eine gute (separate?) Kopfhörer-Verstärkung hast. Ich habe hier u.a. noch ein altes 600 Ohm-Modell. Wenn ich den an ein normales Interface anschließe, ist er sehr leise und etwas schwachbrüstig. Wechsle ich dann (bei gleichen Einstellungen) auf einen 60 Ohm-KH, ist das ein enormer Unterschied.
     
    Magnusch bedankt sich.