Information ausblenden

Knackser bei der Delta 1010LT

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Michael22, 23.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Michael22

    Michael22 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.08
    Punkte:
    4
    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem: ich hatte vor kurzem mein System neu aufgesetzt (Windows neu installiert und die beiden alten Festplatten durch eine neue 320 GB und eine 160 GB Festplatte (beide 7200 RPM) ersetzt).
    Ansonsten habe ich folgende Hardware:

    CPU: Intel Pentium 4 3,2 GHZ
    RAM: 2 GB
    Board: P5GDC Deluxe (Asus)
    Win: XP SP2
    Grafik: Ati Radeon 1950x PCI-E

    Als Soundkarte benutzte ich seit einigen Monaten die Delta 1010Lt von M-Audio. Mein "Studio-Setup" besteht aus einem Rode NT1A, nem 1604 VLZ Pro, dessen Bus 1&2 mit den beiden XLR eingängen der Delta verbunden sind (LINE Pegel sind entsprechend gejumpered) und Cubase SX3 (EDU). Jetzt wollte ich gestern Vocals aufnehmen und dabei fiel mir auf, dass ständig kleine Knackser (es hat weder im MP noch in Cubase geklippt) beim Abspielen der Aufnahme(n) zuhören waren.Zuvor war mir dies allerdings nie so aufgefallen.


    Jetzt bin ich am rätseln, was die Fehlerquelle sein könnte:
    Zum einen könnte es sein, dass sich die Knackser auf der Aufnahme befinden, wobei ich allerdings in der grafischen Darstellung der WAV in Cube keine verdächtigen Spitzen oder dergleichen sehe.
    Es könnte natürlich auch möglich sein, dass die Knackser nur bei der Wiedergabe auftreten. Auch bei Aufnahmen, die noch mit dem alten System aufgenommen worden waren, sind mir die Knackser aufgefallen.
    Das Mikrofon als Fehlerquelle will ich mal ausschliessen, da mir solche Knackser nicht aufgefallen sind, wenn ich das Eingangs-Signal im Mischpult abhöre.

    Ich habe bereits System-Optimierungsmaßnahmen getroffen, die im Handbuch von Cubase und der Delta stehen z. B. Prozessorzeitplanung). Auch mit der Latenz hab ich herumgespielt aber geändert hat sich nichts. Das Geknackse kommt übrigens auch vor, wenn ich ein Projekt neu aufmache und nur eine Audiospur aufnehme (ohne Dynamics, FX oder VSTs).


    Bezüglich der beliebten Frage nach den neusten Treibern für die Delta:

    Ich nutze momentan die mitgelieferten Treiber von der CD, nachdem ich heute Windows nocheinmal neu installiert habe.
    Den neusten verfügbaren Treiber von M-Audio Version "Delta_V32_5.10.00.5069v3" hatte ich heute vor der Neuinstallation von Windows draufgespielt um dann folgendes festzustellen:
    Ich machte eine Sprachaufnahme, die beim Anhören knacksfrei war. Zur Probe machte ich direkt im Anschluss noch eine zweite und plötzlich hörte sich die neue Aufnahme an, als ob nen Bit-crusher auf der Spur liegen würde oder eine Rechteckschwingung unter die Sprache gemischt wäre. In der Wav-Darstellung waren diesmal sogar sehr schön die "Auswüchse" zu erkennen.


    Irgendwie bin ich ziemlich ratlos und auch das googlen und durchsuchen dieses Forums hat mir bis jetzt noch nicht wirklich weitergeholfen.

    Vielleicht hat ja einer ne Knacksfreie Idee

    Greets

    Micha
     
    Michael22, 23.07.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Bleib mal online!
    (falls noch jemand Zwischen fragen an Dich hat)

    Ich muß den ganzen Krempel jetzt erstmal lesen ... :)
     
    fmo, 23.07.08
    #2
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    fmo, 23.07.08
    #3
  4. Michael22

    Michael22 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.08
    Punkte:
    4
    Howdy!
    Danke für die schnelle Antwort.
    Also bei den primären IDE-Kanäle (2 Stk) und den sekundären IDE-Kanäle (2 Stk) sieht es wie folgt aus:

    Primärer IDE-Kanal (Gerät 0 und 1):
    Gerätetyp: "Automatische Erkennung"
    Übertragungsmodus: "DMA, wenn verfügbar"
    Aktueller Übertragungsmodus: "Nicht anwendbar"

    Primärer IDE-Kanal (Gerät 0 und 1):
    Gerätetyp: "Automatische Erkennung"
    Übertragungsmodus: "DMA, wenn verfügbar"
    Aktueller Übertragungsmodus: "Ultra-DMA-Modus 2"


    Sekundäre IDE-Kanäle (bei Beiden)(Gerät 0 und 1):
    Gerätetyp: "Automatische Erkennung"
    Übertragungsmodus: "DMA, wenn verfügbar"
    Aktueller Übertragungsmodus: "Nicht anwendbar"
     
    Michael22, 23.07.08
    #4
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    OK, da ist wohl alles in Ordnung.
    Hast Du denn die Möglichkeit, die Delta-PCI-Karte
    mal auf einen anderen PCI-Steckplatz zu stecken.
    Vielleicht bringt das noch was.
     
    fmo, 23.07.08
    #5
  6. Michael22

    Michael22 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.08
    Punkte:
    4
    Ich wünschte ich hätte die möglichkeit. Das Problem ist halt nur, dass die Radeon zwei Steckplätze einnimmt und mir somit schon mal einen PCI-Slot verdeckt und den anderen PCI-Slot kann ich nicht nutzen, weil sich da die Delta-Card und drei Kondensatoren, die sich im Zwischenraum vor dem PCI-Slot befinden, in die Haare bekommen.

    Kurz: Es geht leider nicht.
     
    Michael22, 23.07.08
    #6
  7. SymbiontRecordings

    SymbiontRecordings

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    87.925
    87925
    diese knackser bei der delta sind mir auch bekannt...es liegt einfach daran dass diese karte steinalt ist und nicht mehr zeitgemäß...sie läuft teilweise etwas instabil und solche knackser kommen aus dem nichts...ich habe selbst 2 Deltas (die großen) und auch ewig probleme gehabt...selbst die typen vom service können das nicht erklären...mein nächstes interface wird auf jeden fall NICHT delta!
     
    SymbiontRecordings, 24.07.08
    #7
  8. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    Also ich hab auch 2 Delta 1010LT in 2 Rechnern am Laufen, und das Problem bisher noch nicht gehabt.
    Wenn es mal unkontrolliert geknackst hat, lag es an falschen Hardware Settings (Clock, Buffer etc.)
    Mein Treiber: 5.10.00.5057
     
    ArdathBey, 24.07.08
    #8
  9. Obsolet

    Obsolet

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.483
    2483
    @Threat Ersteller & Symbiont...

    Ich habe derzeit 2 1010LT in meinem System und keine Probleme mit Knacksern.
    Die Hauptursache ist heute leider weiterhin das IRQ Sharing (was nicht ein Problem der Karte sonder ein Generelles ist)
    Wenn VGA und die Soundkarte auf einem IRQ laufen (das siehst Du beim BIOS Boot Vorgang, in dieser Tabelle, die kurz angezeigt wird -> PAUSE Taste!), sorgt dies oft für Kummer. Abhilfe schafft ggf. mal die HW Beschleunigung der VGA Karte zu reduzieren (XP).
    Vielleicht kannst Du doch noch etwas im BIOS abschalten, was Du "eigentlich" bei dem PC nicht zum Musikmachen benötigst (IR, LAN, FireWire, OnBoard Modem/Sound/Seriell/Parallel)?!

    Ich kenne Leute, die haben 3 Delta 1010 in einem PC stecken und es läuft 1a! Ich komme mit meinen 1010LTs auch gut zurecht, kenne aber aus leidvoller Erfahrung die Probleme, die ein Personal Computer mit sich bringen kann, der Kombatibilität aus den 80er bereitstellen muss / will....

    Ich bin der festen Überzeugung, dass es nicht ein Kartenproblem ist und ich bin weder Fan noch Mitarbeiter von M-Audio ;-)

    Gruß
    Obsolet
     
    Obsolet, 24.07.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.