Information ausblenden

kleiner GitarrenMic Test

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von trainspotter, 21.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Hallo!

    Nachdem gestern der Postbote geklingelt hat und mir ein Paket vom großen T gebracht hat, folgt heute ein kleiner Mikrofon-Vergleich:


    Die Testumgebung:

    Gitarrenamp: Fender HotRod Deluxe
    Gitarre: Yamaha Pacifica 812v
    Preamp / Wandler: Hercules 16/12FW
    Sequencer: Logic 8

    Die MP3 die ich zur Verfügung stelle, habe ich direkt aus Logic 8 mit 320kbit/s gebounced. Ich habe versucht sie maximal aus zu steuern. Es sind keine Effekte auf den Spuren!

    Die Probanden:
    Rode NT1A
    Shure SM57
    Sennheiser e606
    Sennheiser e906

    Die Mikros wurden knapp ausserhalb der Kalotte platziert.

    Durchgeführt habe ich 4 Tests:

    1. Test: Blues Sound






    2. Test: Jazz Sound, dabei habe ich nur die beiden Sennheiser im Bezug auf den Lowcut des e906 getestet




    3.Test: Crunch Sound, auch dabei habe ich den HighBoost des e906 getestet




    4. Test Crunch Sound






    Ich habe meinen Sound nun gefunden, sage aber vorerst nicht welches Mic mein Favourite ist.
    Ich bin auf Eure Meinungen gespannt.


    Gruß
    Matthias
     
  2. soundguy

    soundguy

    Registriert seit:
    28.11.06
    Punkte:
    2.094
    2094
    schön gemacht...hast du immer wieder neu eingespielt?

    - ich komme ja immer wieder zurück zum sm57 ;-)
     
  3. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    mein fav: sennheiser e_606.
    klingt quer durch immer ausgewogen.
    dann 906.
    dann der rode.

    und sorry, aber shure ist zu kratzig.
    persönlich hätte ich immer einen anderen mikro benutzt.

    vg
    dragan
     
  4. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Aufgrund der Tatsache, dass ich nur 2 Preamps habe konnte ich immer nur 2 Gitarren einspielen (bzw. mein Bruder).

    Jeweils zusammen sind das Rode und das SM57 und die beiden Sennheiser.

    Das ganze habe ich übrigens nicht in einem Studio, sondern auf einem Stuhl vor meinem Bett aufgenommen.
     
  5. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Das SM57 finde ich is in den höheren Mitten einfach zu präsent. Zudem meint man die Richtcharakteristik des SM57 einfach zu hören. Das wirkt einfach zu eingeengt.

    Das NT1A und das 906 in der flat_crunch Version (letzter Test) klingen ziemlich gleich...
     
  6. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.165
    14165
    *markier*
     
  7. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Die e606 Beispiele klingen für sich am schönsten, aber die mittigeren SM57 Beispiele fügen sich wahrscheinlich von Beginn an besser in den Mix ein.

    Das Rode NT1a eignet sich als alleiniges Mikro wohl weniger.
     
  8. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hallo,

    vielen Dank für den Test, echt klasse Arbeit !

    Mein Fazit : Es geht nichts über das SM 57, das ist einfach glatter und natürlicher und im Mix am durchsetzungsfähigsten. Aber das e606/ e909 machen manchmal auch keine schlechte Figur.

    Das Rode färbt zu stark ein. Ich schätze mal, mit einer intelligenten Kombi aus SM 57 und dem Rode holt man am Meisten raus.

    Interessant wäre auch eine Mikroaufstellung knapp neben dem Rand gewesen (so 2 Finger breit). Ich nehme nie so nah an der Kalotte auf. Gerade beim Crunsh- Sound mit kleinen Lautsprechnern merkt man zu schnell, dass der Sound da um die Kalotte rum allgemein sehr ätzend und unnatürlich klingt.
     
  9. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Hallo!

    Wenn man über den Test mal eine Nacht geschlafen hat und sich das ganze mit frischen Ohren nochmals anhört, dann muss ich sagen, das ich ein wenig hin und her gerissen bin...

    1. Rode alleine geht ja mal gar nicht. Aber zusammen mit dem SM57 ist es eine sehr gute Mischung.

    2. Das 57er alleine ist immer eine gute Wahl, allerdings tut sich da nicht sooo viel, wenn man es mit dem Rode mixt und dann mit den Sennheisern vergleicht.

    3. Das e606 finde ich sehr dünn. Es setzt sich irgendwie nicht durch. Man vermisst ein wenig was vom Sound.

    4. Das e906 gefällt mir sehr gut, ausgewogen und brilliant - gerade bei den cleanen Sachen. Aber ob der Preis von 168 EUR für das Mic gerechtfertigt ist?

    Ich denke ich muss nochmal eine Nach drüber schlafen und werde, wenn ich in 2 Wochen wieder mal zu Hause bin nochmals einen Test machen.

    So Far!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.