Information ausblenden

Kindermusical Mix für DVD erstellen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von pearlflo, 18.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Moin Freunde des guten Tons,

    ich habe folgende Herausforderung angenommen und wäre für den ein- oder anderen Tipp dankbar.

    Ich habe zusammen mit einem guten Freund bei einem Kindermusical den FOH Mann gespielt. Wir haben mit 2 Mischpulten gearbeitet (Aufteilung Musik, Backing Tracks und Sprache/Gesang) und dabei alle Kanäle aufgenommen (42 Spuren). Ich habe mich bereit erklärt den Mix für die DVD zu erstellen.

    Die Live Band bestand aus gestandenen Musikern, hier also keine Probleme. Der Chor entstand in einem “Herbstferien Musicalcamp“ und bildete sich aus 95 Kindern. Neben der üblichen Mikrofonierung der Band, einigen Headsets für die Schauspieler, so wie wechselnde Mikrofone für verschiedene Darsteller, haben wir den Chor mit 5 Kleinmembran- Kondensatormikrofonen aufgenommen (Anordnung L,ML,M,MR,R). Wir haben schon die Genrealprobe aufgenommen und ich habe anschließend die Position der beiden Mikrofone L, ML, die rechte nahe an der Band standen noch etwas korrigiert, da die Drums und das Saxofon recht stark einstreuten. Gitarre war kein Problem da wir den Amp hinter die Bühne gestellt hatten. Bass nur über Di, die Drums standen hinter der berühmten Plexiglaswand mit Dämmmatten als Dach. Die Band hat komplett mit InEar gespielt, also stressfrei.

    Trotz der verschiedenen Maßnahmen kommen die Drums und das Saxofon recht stark über die Chormikrofone durch. Das Sax ist aber nicht das Problem, da ich nur das Signal vom eigentlichen closed Mic dazu mische und offenbar keine Phasenschmiererei habe. Das größte Problem sind die Drums bzw. die Snare/Toms und Becken bei den Fill´s wenn der Chor nicht singt. Die sind dann so laut über die Chormikrofone, das dass cloesd Mic bzw. OH Signal völlig unter geht. Ich müsste die closed Mic Signale dann soll laut machen um das Bleeding in die Chormikrofone zu übertönen, das die Balance natürlich dahin ist. Zudem hört man deutlich den Laufzeitunterschied. Je stärker ich den Chor komprimiere um die recht starke Dynamik etwas einzufangen und ihn im Mix nach vorne zu holen, desto stärker ist natürlich der Effekt. Die entsprechenden Passagen aus den Chor- Spuren aus zu schneiden bzw. zu muten hört sich nicht gut an da sehr viel Räumlichkeit und Höhenanteil plötzlich wegbricht, die Laustärke der Summe es Chors etwas über eine Automationsspur abzusenken lindert etwas, gefällt mir aber noch nicht, daher habe ich es mit einem dynamischen EQ versucht. Aber auch hier nur mäßiger Erfolg.
    Den Chormikrofonen habe ich natürlich schon einen kräftigen Low- Cut und High- Cut verpasst. Die Range von jungen Menschen ist ja nicht so groß.
    Gibt es eine Mixtechnik für solche Fälle die ich wahrscheinlich noch nicht kenne?

    Oder ein Wunder-Plugin :) ?

    Vielen Dank schon mal für euren Input !



    Gruß der Pearl Flo
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.18
    pearlflo, 18.12.18
    #1
  2. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Einigermaßen zufriedenstellened (zumindest für mich) hab ich das mit vielen dynamsiche EQ´s und Lautstärkenautomation der Chormikrophone gelöst. Anders war es, auf Grund der Laufzeitunterschied des Schalls zu den Chormikrophonen, nicht zu meistern.

    Gruß
    der Pearl Flo
     
    pearlflo, 27.04.19
    #2
    clemenserwe bedankt sich.
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.299
    36299
    Hi @pearlflo
    Danke für die nachträgliche Info.
    Ich habe gerade festgestellt dass Dir niemand geantwortet hatte.

    Vermutlich liegt das an der extrem komplexen Aufgabenstellung, die man so abstrakt kaum einschätzen kann.
    Wenn Du bei so einer Aufgabe mal eine (kurze) Passage mit EInzelspuren online stellst und im Unterforum Mischmaschine "anbietest", gibt es bestimmt motivierte User, die sich daran probieren (und darüber austauschen)
     
    clemenserwe, 28.04.19
    #3
    pearlflo bedankt sich.
  4. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437
    Ich würde es über einen Compressor versuchen. Und zwar sollte er, wenn die Snare über das Chormik reinkommt, die Snare von den Drummics etwas komprimieren.
     
    Antonius_A, 28.04.19
    #4
    pearlflo bedankt sich.
  5. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    ...Du schreibst bei den Fills der Drums. Das sind dann also immer recht kurze Passagen.
    Dann diese Fills im DAW-Projekt schneiden und dementsprechend bearbeiten.
    Ist viel Arbeit. Wie gesagt, ich weiß nicht wie lang das Stück bzw. die DVD wird.
    Denke aber, daß das die effektivste Methode ist.
     
    Gel Mitglied 73663, 28.04.19
    #5
    pearlflo bedankt sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.238
    18238
    die drums kommen trotz abschirmender plexiglaswand durch?
    und wenn du probierst, den chor zeitlich zu den drums zu schieben?
     
    leary, 28.04.19
    #6
    pearlflo bedankt sich.
  7. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.398
    47398
    Evtl laufzeitunterschiede aufheben, wird dann sicher schon weniger wischiwaschi sein. Dann bei entprechender drumspur das, was stark über die chormiks kommt, runter eq'en.
     
    RefinedRough, 28.04.19
    #7
    pearlflo bedankt sich.
  8. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.765
    1765
    TIMING!

    Bekomme deine Quellen in das richtige Timing. Definiere deine Hauptquelle und dann schau dir die Closed-Mics in der Entfernung an. Ein paar ms Delay am Input können da helfen.

    Equing machen mit möglichst vielen Mikrofonen im Mix offen. Die Gruppenlaufzeiten zueinander beeinflussen deinen Frequenzgang aller Mikrofone im Mix.
    Linear-Phase EQ nutzen für LC und HC, Signale möglichst auf Nutzsignal trimmen.
     
    woodenplastic, 28.04.19
    #8
    pearlflo bedankt sich.
  9. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    935
    935
    das topic ist vom 18.12.18...
    denke er hat das inzwischen fertig :)

    Wenn so viele offene Mikros auf der Bühne sind, hilft auch "time-align" nicht viel - IMO
    Denke man muss dann einfach viel "Fader-schieben".
    Drums auf ne Gruppe. Chor auf ne Gruppe und dann beides fahren.
    Alternativ könnte man auch ein kleines "ducking" (sidechain compressor) bauen, dass die Drums immer ein paar db runterfährt, wenn der Chor einsetzt.
     
    vanielik, 28.04.19
    #9
    pearlflo bedankt sich.
  10. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.765
    1765
    Ups, Danke ^^

    Time align ist ein Tool.
    Die manuelle Arbeit bleibt dir immer.
    Geschicktes Maskieren ist hier sicher auch King.
     
    woodenplastic, 28.04.19
    #10
    pearlflo bedankt sich.
  11. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Das Problem dabei ist, das sehr viel Räumlichkeit über die Chormics eingefangen wird. Wenn ich die z.B. bei den Fills über Lautstärkenautomation absenke, hört sich das extrem anders an, weil die ganzen "Nebengeräusche" fehlen.
    Das Stück war bzw. ist 85 Min 16 songs und 12 Schauspielteile. War etwas arbeit :)
    Hat aber Spaß gemacht und man lernt wieder vorsichtiger mit dem Comp umzugehen. Denn durch wure vieles noch "schlimmer" was das Thema Räumlichkeit/Hintergrundgeräusche etc. angeht.
    95 Kinder sind ja nicht ruhig, nur weil sie gerade nicht singen :)

    Gruß
    der Pearl Flo
     
    pearlflo, 29.04.19
    #11
  12. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Genauso ist es. Ist viel Gefühl und Lautsärkenautomation gefragt. Und der ein oder andere dyn. Eq hat auch geholfen.

    Sind auch am Ende 76 Spuren geworden :)

    Gruß
    der Pearl Flo
     
    pearlflo, 29.04.19
    #12
  13. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Jep, war für mich das erste mal auch mit Kindern so etwas zu machen. Alleine die Mikrofonhaltung bei den Solis....
    Und live ist dann in der Aufregenung, verständlicherweise, bei den Kindern vieles vergessen.
    Und den Sax-Spieler stelle ich dem nächst besser irgendwo ganz ganz weit weg vom Chor. Und den Chor ganz ganz weit weg von der Band :)


    Gruß
    der Pearl Flo
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.19
    pearlflo, 29.04.19
    #13
  14. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Danke für den Tipp!
    Das werde ich definitv die Tage, einfach zur Übung, mal ausprobieren.
    Gerade bei der Snare.

    Gruß
    der Pearl Flo
     
    pearlflo, 29.04.19
    #14
  15. pearlflo

    pearlflo Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.09
    Punkte:
    231
    231
    Das hab ich vorsichtig gemacht um einigermaßen die Phasenschweinereien zu minimieren. Allerdings war der unterschiedliche Sound von den Chor- Mic´s und den Closed- Mic`s das Problem. Die Drums kamen, trotz Plexiglaskabine, so laut über den Chor rein. Das ich nur wenig das Closed-Mic-Signal beimischen konnte damit die Balance noch stimmt.
    Ist halt alles ein Kompromiss. Man muss nur den richtigen finden.

    Gruß der Pearl Flo
     
    pearlflo, 29.04.19
    #15
    leary bedankt sich.
  16. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    935
    935
    Kenne nur "voc align" :)
    Meinte aber auch nicht ein tool, sondern eher die Technik dahinter.

    Für Drums macht man das ja üblicherweise.
    Ich richte dann die Overheads, BD etc nach der Snare aus.
    In einer Studiosituation ist das natürlich wesentlich einfacher als mit einer Menge offener Mikros auf der Bühne...
     
    vanielik, 01.05.19
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.