Information ausblenden

keine GEMA! gibts da probleme?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von eiskalter_engelmusik, 22.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. eiskalter_engelmusik

    eiskalter_engelmusik Themenersteller

    Registriert seit:
    18.04.06
    Punkte:
    20
    20
    Hallo leute, und grüs gott

    Ich habe vor kurzem ein Album fertig gemacht bzw. jemand kamm zu mir un da haben wir die gesagnsaufnahmen und die komplette Mastering gemacht. Denn die Musik wurde in Irak fertig gemacht.
    Für meine Arbeit wollte ich etwas Geld dafür bekommen. Vorraussetzung hierfür:
    Bei der veröffentlichung der Cd bzw produktion, sollte mein Loge (Werbung oder Studioaufnahmen) im Label inneren aufgeführt werden. Um da neue Kontakte bzw Aufnahmen aufzubauen.
    Sonst wollte ich ja für meine Arbeit mehr Geld haben. )die eine Hand wäscht die andere).
    Nun hat die cd's veröffentlich aber mein Studionahme ist da nicht aufgeführt.
    Dieser Kunde hat mich regelrecht übern Tisch gezogen.
    Jetzt sehe ich aber das die GEMA-Signatur nicht auf den Cd's zu sehen ist.
    Kann es sein, dass er diese schwarz verkauft?
    Weil wenn ja, dann möchte ich ihm eine auswischen und will es der Gema sagen oder ich veröffentliche diese über meiner HP oder ähnlichem. Denn sie sachen habe ich ja alle original bei mir.
     
  2. scarp

    scarp

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    60
    60
    Mogän,

    Also wenn er die im Irak gemacht / gepresst hat, kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, da ich nicht weiss, wie die Irakische GEMA heisst... Solltest also eher mal danach ausschau halten.

    Was Betrug angeht, passiert das wohl immer wieder, man muss sich vorher schon dementsprechend abesichern. Also mit nem Arbeitsvertrag o.ä., auch wenns vllt n bisschen unangenehm ist, so ein Ding 'Freunden' oder 'Bekannten' anzudrehen... Aber an so Situationen sieht mans dann doch, dass es Sinn macht...

    Ich würde nicht direkt zur GEMA rennnen und ihn verpetzten, sowas macht man einfach nicht. Es gibt soviele Schwarzpressungen, dass es wahrscheinlich nicht wirklich relevant ist. Wenn du noch weiterhin Kontakt zu ihm hast, dann lass dir was anderes einfallen...

    Hoffe das hilft weiter...

    scarp
     
  3. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    ist ja logisch dass keine gema logo drauf ist, weil kein brd-produkt.
    und verarscht ist verarscht, nächstes mal bist du schlauer.
    natürlich kannst du ihn verpetzen, aber nicht bei der gema, sondern bei der polizei, da er ohne gema-erlaubnis tonträger in brd verbreitet.
    also, du muss ein prozess anzetteln.
    nun muss du dich aber warm anziehen:
    für paar hundert cds wird sich keine sau interessieren, dein prozess wird jahrelang dauern.
    und einen rechtsanwalt brauchst du auch, und der will auch seine brötchen verdienen...
    lass lieber sein, und denk in der zukunft anders...
    vg
    dia
     
  4. MedienKrebsTherapie

    MedienKrebsTherapie

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    321
    321
    Aber, dass keine "GEMA-Signatur" auf den CDs drauf ist heißt doch noch lange nicht, dass er die CDs "schwarz" vertickt... Das heißt doch überhaupt nur, dass die Sachen nicht bei der GEMA angemeldet sind!?!

    Ich sehe es übrigens auch so, dass du evtl. derbe abgezogen wurdest. Und das würde ich vielleicht mal dem Künstler direkt sagen!
     
  5. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Seit wann braucht man die Erlaubnis der GEMA, wenn man Tonträger in der BRD verbreitet (außer, wenn man selbst Mitglied der GEMA ist)?
     
  6. MedienKrebsTherapie

    MedienKrebsTherapie

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    321
    321
    Eine Erlaubnis braucht man von der GEMA schon, auch wenn man nicht Mitglied in deren Verein ist.

    Stell dir vor:

    Du bist Künstler und hast Song "X" bei der GEMA gemeldet. Jetzt kommt ein anderer Künstler, der nicht Mitglied ist, und will deinen Song "X" auf seiner Platte veröffentlichen. Ohne die Kontrolle der GEMA wärst du ziemlich am &§$@% ... weil er vielleicht darauf hoffen kann, dass du es nicht bemerkst. Solltest du es dann nicht bemerken, Pech gehabt. Aber dafür braucht man für seine VÖs eine Erlaubnis der GEMA, die eben dieses prüft. Zumindest für die GEMA-Mitglieder bedeuted das gewissermaßen "Schutz". (Auf die Nachteile der GEMA wollte ich nun nicht eingehen... :D )
     
  7. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Genau das ist es, was ich anzweifle.
     
  8. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    @Knoppaz
    Weil sonst kein Presswerk ohne GEMA-Freigabe Deine CDs annimmt.

    Gruß Superstar
     
  9. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Liebe Leute, haltet doch mal "scharz verkaufen" und Gema-Pflicht auseinander.

    Wenn man nicht Gema-Mitglied ist, dann besteht mit der Gema überhaupt keine Rechtsbeziehung, wenn man nur seine eigenen Werke veröffentlichen will. Ein Presswerk verlangt eine Gemabescheinigung - oder im Falle der Nicht-Gema-Mitgliedschaft - eine Freistellungsbescheinigung von der Gema, damit es nicht das Risiko eingeht, eine Pressung durchzuführen, die nicht sauber ist. Denn im Zweifelsfalle können für "Schwarzpressungen" die Produktionsmittel eingezogen werden!

    Man kann also natürlich ohne Gema-Mitgliedschaft und ohne Gema-Gebühren zu bezahlen CDs pressen lassen. Wird doch gerade bei der ersten HR-CD so gemacht. ;)

    Das ist dann absolut gema-frei und ok so.

    Etwas ganz anderes ist es natürlich, Leistungen einzuheimsen, ohne die zugesagte Gegenleistung zu erbringen. Wenn das von vornherein so beabsichtigt war, ist das ein Betrug, der zur Strafanzeige gebracht werden kann. Das kostet den Anzeigeerstatter nichts außer Papier und Porto oder den Weg zum nächsten Kommissariat.

    Gruß Rainer
     
  10. herrNick

    herrNick

    Registriert seit:
    17.03.06
    Punkte:
    235
    235
    Wann genau habe ich denn etwas "veröffentlicht" und brauche eine Genehmigung?
    Wenn ich meine eigene Musik auf eine CD brenne und bei einem Auftritt zum Verkauf
    auslege?
    Und was ist dann Schwarz-Verkauf?

    Oder verstehe ich da was falsch?
     
  11. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Es wurde noch gerade dargelegt, dass du, wenn du nicht GEMA-Mitglied bist, du für die Veröffentlichung deiner Songs keine Genehmigung brauchst.
     
  12. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    jo,
    earl grey hat recht, nur noch eine sache:
    wir MÜSSTEN gema logo auf die hr-cd draufpatschen, egal ob wir gema mitglieder sind oder nicht.
    sozusagen als "gütesiegel: von der gema geprüft".
    wenn ein serbischer schafsglockenspieler oder bolivianischer trommeltreter seine cds in brd verkaufen will, MUSS er seine cd von der gema auf cover-versionen als beispiel prüfen lassen.
    das ist offizieller weg, da kommt keiner neben und durch.
    das heisst: auch wenn ein gastarbeiter 500 stück seiner lieblingsvolkssängerin in seiner heimatsland erwirbt und hier an die gleichgesinnte fans verticken will - MUSS er eine gema anmeldung haben, sonst kommt die strafe.
    so ist die lage, liebe kollegen.
    vg
    dragan
     
  13. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Auf welcher Grundlage beruht dies? Wie Earl Grey ja schrieb:

    Die GEMA ist ja keine stattliche Institution, sondern ein wirtschaftlicher Verein, der für seine Mitglieder die Nutzungsrechte verwaltet.
     
  14. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    aber eine anmeldung BRAUCHST DU TROTZDEM, egel ob du mitglied bist oder nicht, menno!
    genau weil die gema ihre mitglieder schützen will - die wolle gugge ob du vielleicht songs von dieter bohlen gecovert hast, dafür bezahlt der dieter die gema.
    deswegen MUSS DU BEI DER GEMA ALLES ANMELDEN, EGAL OB DU MITGLIED BIST ODER NICHT.
    für deine anmeldung erhältst du von der gema eine FREISTELLUNG.
    erst dann kannst du machen was dir lieb ist.
    vg
    dragan
     
  15. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Dass die GEMA das gerne so hätte ist mir klar. Aber ich frage mich auf welcher rechtlichen Grundlage das geschehen soll. Was hat die Gema mit mir und meiner Musik zu tun, wenn ich nicht Mitglied bin. Die GEMA ist ja keine staatliche Institution, die sich generell um alle Urheberrechte kümmert, sondern ein wirtschaftlicher Verein, der sich nur um die Nutzungsrechte seiner Mitglieder kümmert (und von denen dafür bezahlt wird).

    Dass die Presswerke eine Freistellung haben wollen, um rechtlich abgesichert zu sein (damit sie nicht ohne es zu wissen Materiel von Gema-Mitgliedern vervielfältigen), ist mir klar. Aber das ist ja keine rechtliche Notwendigkeit, sondern nur eine Absicherung.
     
  16. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    hi nochmal,

    ich sehe auch das Gema-Logo nur als Absicherung, mehr nicht. Irgendwer druckt ja das Cover und könnte somit theoretisch auch mal unabsichtlich an einer Schwarzpressung beteiligt sein.

    Die einzige rechtliche Grundlage, die überhaupt in Frage kommt, ist richterliche Rechtsfortbildung. Der BGH hat in der Vergangenheit mal Urteile gefällt, die eine sogenannte Gema-Vermutung begründet haben. Meines Wissens kann diese Vermutung aber nur dann greifen (Lieder = Gema-Material), wenn überhaupt ein Rechtsverhältnis zwischen Gema und dem Betroffenen existiert. Ein solches haben wir bei Urhebern, die nicht der Gema angehören, nicht. Dies ist auch der Grund, warum niemand, der auf HR etwas veröffentlicht, in der Gema sein darf und warum hier strengstes Cover-Verbot herrscht. Solange dies klappt, ist auch HR gegenüber der Gema keine Rechenschaft schuldig.

    Die Gema behauptet aber sehr gerne etwas anderes. Nur muss sie letztlich auch einräumen, dass sie da mehr verlangt als ihr rechtlich zusteht.

    Gruß Rainer
     
  17. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.162
    1162
    Moin.

    Leute, das Thema wurde doch schon so oft durchgekaut und auch schon des öfteren klargestellt (besonders EarlGrey hat sich zu dem Thema schon mehr als einmal die Finger wund geschrieben).

    Keine GEMA-Mitgliedschaft oder bei der GEMA nicht angemeldete Songs = GEMA kann mir am A... vorbei gehen (Einzige Ausnahme: Freistellung für ein Presswerk in Deutschand).

    Gruß
    Jens
     
  18. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    noch ein robin hood unter uns. :)
    ob du das wahr haben willst oder nicht, aber die gema sitzt aufm längerem hebel.
    ich mag auch keine gema, aber wenns um tonträger in brd geht, hast du, oder habe ich, oder egal wer fast nichts zu sagen.
    ob das eine absicherung heisst, oder notwendigkeit: ohne gema logo (sprich freistellung) wird keine ladenkette deine cd verkaufen wollen (presswerke waren schon angesprochen).
    selbstgebrannte cds übers internet zu verkaufen, ist auch nicht mehr so einfach wie früher.
    es gibt in brd (und nicht nur in brd) für jeden furz eine zuständige instanz, egal ob es verein ist oder staatliche institution.
    frag doch die web-radio betreiber welcher papierkram die betreiben, um ein paar zuhörer zu erreichen.
    und noch nicht mal das:
    du darfst nicht eine cd oder dvd OHNE cd oder dvd logo betreiben, weil philips für jede gepresste scheibe lizenzgebühren kassiert.
    so viel über kunst und freiheiten.
    wenns um die kohle geht, haben die krawattenträger das sagen.
    und du kannst nur bocken.
    mehr aber nicht. ;)
    vg
    dia
     
  19. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    jo, aber das Absatzproblem, wenn man bestimmte Konventionen nicht einhält, ist ja nicht rechtlicher Natur, sondern ein tatsächliches Problem. Natürlich hat auch kein Vertrieb Bock auf Risiko, dass ne CD mal nicht korrekt veröffentlicht wurde.

    Das meine ich ja: Die Gema bezieht ihre Macht aus Einschüchterung für den Fall, dass mal was schiefgehen könnte. Aber nicht aus direkten Ansprüchen. Sie tut aber immer so, als hätte sie da Ansprüche, wo gar keine sind.

    Das mit den Lizenzgebühren für Datenträger ist natürlich auch wieder ne Sache für sich. :)
     
  20. Knoppaz

    Knoppaz

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    893
    893
    Das ist ein prktisches Problem, aber kein rechtliches. Du hattes weiter oben vorgeschlagen, denjenigen, der keine Gema-Freistellung hat, bei der Polizei anzuzeigen. Wo wäre da die rechtliche Grundlage?

    Die Gema ist keine zuständige Instanz (auch wenn sie es gerne wäre).

    Wenn sie Gema-Material spielen wollen, sonst nicht. Freie Musik hat nichts mit der Gema zu tun.

    Das ist doch ein völlig anderer Schuh. Da geht es nunmal um eine Erfindung von philips, die man nutzt. Das hat doch eine rechtliche Grundlage. Wenn du auf freie Formate (z.B. im Netz ogg statt mp3) setzt, braucht es auch dort in Zukunft keine Lizenzgebühren mehr. Diese Dinge hat jeder einzelne in Hand zu ändern.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.