Information ausblenden

jBridge - eigentlich ganz einfach?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von SynthRock, 01.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Gerade habe ich damit begonnen sämtliche Plugins die ich benötigen werde von

    meinem alten Rechner (32Bit) auf den neuen (64Bit) zu schieben.

    Eigentlich ja kein Problem, wenn man wie ich stets die Plugins nur unter 32Bit-Systemen hin und hergeschoben hatte. Auf meinem alten Rechner hatte ich auf der zweiten Festplatte einen gut gefüllten VST-Ordner, den ich Cubase5 einfach manuell zugewiesen hatte. Das ganze Thema war bisher immer Problemlos und sehr übersichtlich.

    Gut. Damit das ganze später auch unter Win7 64Bit problemlos läuft, habe ich mir wie hier schon oft im Forum empfohlen das Programm jBridge gekauft.
    Nachdem ich mir also brav die deutsche Anleitung durchgelesen und verstanden hatte stellte ich fest, dass ich zahlreiche Pfade auf meinem System besitze, die vereinzelt schon VST-Plugins beinhalten.

    Hier mal zur Übersicht die Pfade die mir klar erscheinen:

    C:\Programme\ (x86)\ VstPlugins - (Ist mir soweit klar, dieser Ordner ist für 32Bit-VST's)
    C:\Programme\ VstPlugins ( Das müsste der 64Bit Ordner sein)

    Diese hier machen mir zu schaffen - Ich blicke gelinde gesagt nicht mehr durch, wo da was jetzt hingehört.


    C:\Programme\ Steinberg \ VstPlugins
    C:\Programme\ Steinberg \ Cubase6 \ VstPlugins
    C:\Programme\ (x86)\ Steinberg\ VstPlugins


    Weiß jemand weiter ?

    Am liebsten wäre es mir alle raus zuwerfen, zwei Ordner 32 und 64Bit anzulegen und fertig ist der Lack.
     
    SynthRock, 01.07.12
    #1
  2. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Die unter "C:\Programme" bzw. "C:\Programme (x86)" liegenden VST-Ordner hast Du vermutlich mal selbst angelegt (oder anlegen lassen).

    Für Cubase brauchst Du die unter Steinberg liegenden Verzeichnisse auch, weil da die Cubase-eigenen Plugins liegen. Es sei denn, Du nutzt nichts von dem Zeug (wie ich).

    Im Grunde kannst Du alle VST2-Plugins in einem Verzeichnisbaum (jeweils einer für 32 Bit und einer für 64 Bit, natürlich) zusammenfassen (das habe ich getan). Mit VST3 hast Du diese Möglichkeit leider nicht - Fehler im Konzept. Die müssen am vorgegeben Ort liegen bleiben.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 01.07.12
    #2
  3. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.304
    4304
    Hallo,

    ich habe mein System wie folgt eingerichtet:

    Ich habe manuell einen VSTPlugin-Ordner unter C: erstellt.

    Dann in diesem Ordner jeweils einen Ordner mit der Bezeichnung 32bit,64bit und Bridged und in diesen Ordnern noch jeweils zwei Ordner mit der Bezeichnung Effekte und Instrumente.

    So habe ich eine perfekte Übersicht und weiß sofort wo ich was finde.

    Gebridgde Plugins sollen sowiso in einen Extraordner und nicht in dem, wo sich die Originalen finden.
     
    terrablue, 01.07.12
    #3
  4. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Das hört sich gut an - so machen wir das :)



    @stoman

    Nein, die waren nach der Installation von Cubase schon da.
     
    SynthRock, 01.07.12
    #4
  5. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Interessant - bei mir gibt es diese Verzeichnisse nicht.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 01.07.12
    #5
  6. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    C:\Programme (x86)\ Steinberg\ VstPlugins -> 32Bit Plugins
    C:\Programme\ Steinberg \ VstPlugins -> 64Bit Plugins

    Sind bei mir schon seit ewigen Zeiten die Standardordner.

    Für jBridge habe ich mir dann noch Ordner angelegt und unter der jeweiligen Cubase 32 oder 64Bit eingebunden :
    C:\Program Files (x86)\Steinberg\JBridged32Bit\ -> 32Bit Cubase
    C:\Program Files\Steinberg\JBridged64Bit\ -> 64Bit Cubase


    Ganz so einfach ist jBridge nicht immer.
    Kontakt 5 64Bit (dll aus dem 64Bit Ordner) gebridged für Cubase 6.5 32Bit braucht bei mir Extrasettings:
     

    Anhänge:

    Beatback, 03.07.12
    #6
    SynthRock bedankt sich.
  7. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Danke Beatback.

    Ich habe es nun manuell Ordner eingerichtet und alle Plugins aus den
    doppelt und dreifachen Verzeichnissen erst einmal rausgeschmissen.

    32Bit\ Instrumente\ Effekte (beinhaltet alle 32Bit Plugins - Quellverzeichnis für jBridge)
    64Bit \Intrumente \Effekte (Nur ausschließlich 64Bit z.B. East West "Play", HOFA usw.)
    Bridged \Instrumente\ Effekte (Zielverzeichnis für fertig eingerichtete Plugins)

    Funktioniert einwandfrei.

    Mir ist auch bereits aufgefallen, dass ein nachträgliches verschieben eines im 32Bit-Ordner liegenden
    Plugins sofort zu einer Fehlermeldung während des Aufrufs in Cubase kommt.
    Gut zu wissen. Das Plugin wollte so oder so nicht laufen, wesshalb ich es manuell zum testen aus dem Verzeichnis herausgenommen hatte. Offensichtlich sind Quell-und Zielverzeichnis fest miteinander verbandelt.

    Diese Plugins wollen einfach nicht laufen (gebridged oder nicht):

    LePou Poulin LE456
    LePou LeCab2

    Sehr ärgerlich da hier viele Spuren betroffen sind, die jetzt nur Dry mit DI-Signal laufen.
     
    SynthRock, 03.07.12
    #7
  8. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Willst du sie denn unter Cubase 64Bit haben?
    Die Plugins laufen bei mir unter Cubase 6.51 32Bit ungebridged einwandfrei.
    Die müssen nicht gejbridged werden da sie kaum Speicher beanspruchen.
     
    Beatback, 03.07.12
    #8
  9. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.394
    18394
    Hi Beatback!

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz, wenn ich mich mal kurz dazwischen schieben darf.
    Wenn Du auf einem 64bit Windows7 - Host Cubase mit 32bit laufen lässt ( mit der einschränkung von 4GB Arbeitsspeicherbenutzung), brauchst Du doch trotzdem JBridge, oder nicht? Frage nur, weil ich gerade dabei bin, JBridge zu installieren und es nicht so reibungslos wie bei SynthRock läuft.....

    LG
    Asli
     
    asli, 03.07.12
    #9
  10. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Nun ja, jetzt habe ich mir nach langer Zeit auch endlich mal einen neuen Rechner
    mit einem 64Bit-System gegönnt, um gerade eben diesen lästigen 4GB-Knebel beim
    Betrieb von Cubase 6.5 in Verbindung mit hungrigen Plugins wie East West zu überwinden.
    Sollte ich Cubase jetzt etwa wieder runterschmeißen und im 32Bit-Mode rumeiern, damit LePou läuft oder wie meinst Du das jetzt ?

    Andernfalls muss eben was anderes her:
    >Overloud, IK, NI, scuffhamamps oder was auch immer störungsfrei läuft.
     
    SynthRock, 03.07.12
    #10
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Man muss nicht alle Plugins jbridgen!
    Ich jbridge nur Plugins die viel Arbeitsspeicher beanspruchen.
    Cubase selbst hat ja 3,5GB die es für sich beanspruchen kann.
    Mit normalen Synthesizer/Effektplugins kommst du nicht an diese 3,5GB Grenze der cubase.exe.
    Wenn man aber wie ich mit grossen Samplelibs arbeitet hat man diese 3,5GB Grenze relativ schnell erreicht.

    Bei mir sind nur die "grossen" VSTis gejbridged.
    Das wären in meinem Fall Kontakt 5,Kore 2, Maschine, Addictive Drums, Halion Symphonic Orchestra.

    Damit habe ich jetzt schon Projekte bis 7,1GB mit Cubase 6.5 32Bit und jBridge (auxhost Prozess im Taskmanager) ohne Probleme gefahren.



    Nein einfach den Cubase Installer noch einmal anschmeissen und die 32Bit Cubase Version zusätzlich zur 64er installieren.
    Du wirst dich wundern, was das für einen Unterschied macht wenn du noch 32Bit Plugins (so wie ich) benutzt.
    Mit jBridge hast du ja 2 Optionen einmal für den 32Bit Host (Cubase) oder 64Bit host bridgen.
    Du kannst sogar 64Bit Plugins für den 32Bit Host Cubase bridgen.
    Damit kannst du dann sogar einzelnen Plugins wie East West etc unbegrenzt speicher zuweisen.
     
    Beatback, 03.07.12
    #11
    SynthRock und asli bedanken sich.
  12. malt30

    malt30

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.163
    8163
    Öhm, wenn ich richtig informiert bin hat Cubase 6.5 selber eine bridge die mittlerweile ganz gut funktioniert (man merkst halt nicht, daß da was gebridged wird). Bei mir bei dem einen oder anderen Plugin sogar besser als mit jbridge.
     
    malt30, 03.07.12
    #12
  13. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Dann hast du es selbst noch nicht ausprobiert, die Bridge der 64Bit Cubase 6.51 ist unter aller Kanone.
    Und unter der 32Bit Cubase hast du ohne jBridge immer noch die magische 3,5GB Grenze der Cubase.exe.
    Manche Plugins sind nicht ganz unproblematisch, können aber mit den jBridgesettings alle zum vernünftigen laufen konfiguriert werden.

    Wir sollten vielleicht mal nen Extrathread für die jBridgesettings aufmachen, mit Screenshots so wie ich das oben gemacht habe.
     
    Beatback, 03.07.12
    #13
  14. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.394
    18394
    @beatback:

    Danke für die Info! Das heißt dann ja, Du trotz 32bit Cubase für ein Projekt 7,1GB Arbeitsspeicher gleichzeitig beanspruchst, weil es zwei verschiedene Prozesse sind, und somit eigentlich die 4GB-Hürde umschiffst.....? ....oder die angesprochenen 32bit-Plugins lässt Du unter W7 64bit mit Cubase 64bit ungebridged laufen....

    Mann, bin ich durcheinander, man sollte Steinberg in den ........treten mit ihrer VST-Bridge.

    LG
    Asli

    edith: hatte post #11 noch nicht gelesen, hatte sich überschnitten.
    edith 2: und ich werde mir nicht das über 200€ teure Upgrade von Artist 6.0 auf 6.5 kaufen, nur weil VST-Bridge dann evtl. besser funktioniert. Steinberg sollte das Problem mal fixen
     
    asli, 03.07.12
    #14
  15. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Genau , das mit dem in den H.... treten wollten schon andere im Cubase Forum übernehmen.
    Die jBridge lässt das Plugin in einem Extra Prozess laufen der den kompletten Speicher mit 64Bit ansprechen kann.
    Cubase merkt davon nichts, das es gekapselt wird und als normales Plugin sichtbar ist.
    Man muss dann in den Taskmanager gehen und den Speicher von der Cubase.exe und auxhost64.exe zusammenrechnen (ich habe bisher nur 8GB Ram):
     

    Anhänge:

    Beatback, 03.07.12
    #15
    asli bedankt sich.
  16. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.394
    18394

    Wow! Danke Beatback!

    dann werde ich jetzt gleich mal die 32bit-Version draufknallen :)

    LG
    Asli
     
    asli, 03.07.12
    #16
  17. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Beatback

    Angenommen ich hole die 32Bit Installation nach, muss ich dann Plugins wie LePou dann noch
    explizit durch jBridge jagen, oder reicht es einfach es so wie es ist zu verwenden?

    Dein Vorschlag mit einer "Anleitung" gefällt mir.
    Das ganze scheint doch komplizierter als zu beginn gedacht.
    Oder es ist ganz einfach. Bin ein wenig durcheinander 32Bit nach 64Bit und umgekehrt :)
     
    SynthRock, 03.07.12
    #17
  18. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Du kannst die 32Bit Installation einfach nachholen und brauchst die LePou Sachen nicht bridgen.
    Das muss so funktionieren, deine East West Dinger solltest du jbridgen.

    Für die East West hast du doch schon 64Bit dll's in dem 64Bit Pluginpfad.
    Diese 64Bit dll's kannst du dann für den 32bit Host in einen Extra Ordner jbridgen (erste Option im JBridger).
     
    Beatback, 03.07.12
    #18
  19. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Jetzt wird es interessant. Doch ist das nicht ein gewurste mit den ganzen VST-Verzeichnissen?
    Ich muss mal einen Lehrgang bei Dir belegen - Du scheinst da ja den vollen durchblick zu haben :)
     
    SynthRock, 03.07.12
    #19
  20. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Man muss schon Ordnen , sonst hat man da keinen Überblick mehr.
    Ich habe also jeweils 2 VST Plugins Ordner für 32Bit und 64Bit.

    Ich habe das gemacht um zu testen ob sich die Projekte unter 32Bit und 64Bit gleich verhalten.
    Da ich noch relativ viele 32Bit Plugins (Lepou, Bootsy etc.) einsetze ist der Performancevorteil der 32Bit Cubase 6 zur 64Bit Cubase 6 beim gleichen Projekt noch bei ca 30-40%.

    Wenn ich nur Plugins verwende, die es jeweils als 32Bit und 64Bit Nativ gibt verschwindet dieser Performancevorteil.
    Sprich wenn ich jetzt nur Kontakt 5 in einem Projekt hätte und das Projekt jeweils in der C6 32Bit mit Kontakt 32Bit und dann alles in 64Bit (Cubase 64Bit und Kontakt 64Bit) öffne habe ich wenig, bis keine merklichen Performanceeinbußen.


    Den hätte ich gerne, habe ich aber nicht immer.

    Momentan maile ich dem Programmierer der jBridge einige unschöne Dinge.
    Z.B. habe ich beim Resizen des Pluginfensters von Kore 2 und Kontakt 5 Probleme.
    Bei Kontakt ist das nicht schlimm, weil das Fenster bei mir der Größe her gleich bleibt.
    Wenn ich mir mit Kore jedoch einen "Sypersynth" bauen möchte rezsized sich das Kore 2 Pluginfenster und es verschwindet der grafische Inhalt, bis ich das Fester einmal zu und wieder auf mache.
     
    Beatback, 03.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.