Information ausblenden

IMac Pro & Logic Pro X

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Max1895, 22.10.19.

  1. Max1895

    Max1895 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.10.19
    Punkte:
    3
    Hi zusammen ich bräuchte mal eure Hilfe

    Welche Konfiguration für einen IMac Pro würdet ihr empfehlen? Er wird dann nur zur Musikproduktion mit Logic Pro X verwendet.
    Ich bin mir nicht sicher wie viel RAM, wie viele Kerne mit der jeweiligen Taktzahl und wie viel SSD Speicher Sinn macht.
    Die folgenden Optionen gibt es:
    • 3,2 GHz 8-Core Intel Xeon W Prozessor, Turbo Boost bis zu 4,2 GHz
    • 3,0 GHz 10-Core Intel Xeon W Prozessor, Turbo Boost bis zu 4,5 GHz
    • 2,5 GHz 14-Core Intel Xeon W Prozessor, Turbo Boost bis zu 4,3 GHz
    • 2,3 GHz 18-Core Intel Xeon W Prozessor, Turbo Boost bis zu 4,3 GHz
    • 32 GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher mit 2666 MHz
    • 64 GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher mit 2666 MHz
    • 128 GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher mit 2666 MHz
    • 256 GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher mit 2666 MHz
    • Radeon Pro Vega 56 mit 8 GB HBM2 Grafikspeicher
    • Radeon Pro Vega 64 mit 16 GB HBM2 Grafikspeicher
    • Radeon Pro Vega 64X mit 16 GB HBM2 Grafikspeicher
    • 1 TB SSD Speicher
    • 2 TB SSD Speicher
    • 4 TB SSD Speicher
    Ist eine höhere Taktzahl oder eine höhere Anzahl an Kernen für Logic sinnvoller?
    Die Musikrichtung ist ziemlich elektronisch Richtung house mit vielen Plug-ins und Effekten.
    Das Budget ist relativ unbeschränkt.
    Vielen vielen Dank für die Antworten :)
     
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Logic kann mittlerweile sehr gut mit vielen CPU-Kernen umgehen. Hohe Singlecore-Leistung brauchst du an sich nur für das polyphone Live-Spielen sehr ressourcenhungriger Synth-Plugins, also sowas in der Liga von Diva oder Alchemy (mit allem Zeug aktiviert). Dafür sollte aber beim iMac Pro an sich jeder Prozessortyp gut genug sein, sodass ich persönlich, wenn ich vor der Wahl stehen würde, vermutlich die Variante mit den mehreren Kernen bevorzugen würde.
     
    Max1895 bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.620
    14620
    Höhere Single Thread Leistung ist für deine Musikrichtung wichtig.

    Der 10 Kerner ist wohl am stärksten diesbezüglich, aber wir reden hier von kleinen Unterschieden.

    Da Geld keine Rolle spielt wäre ein Blick auf den neuen Mac Pro empfehlenswert.
     
    Max1895 bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Bei der SSD/RAM Ausstattung liegt man allerdings auch schon ganz locker im Bereich des neuen MPs. Wobei man da abwarten muss, was das Dingens denn tatsächlich kosten wird, zumal die kleinste Prozessor-Ausstattung wohl auch nicht an das rankommen wird, was hier zur Wahl gestellt wurde.
     
    Max1895 bedankt sich.
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.620
    14620
    siehe:
     
    Max1895 bedankt sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Schon klar - aber "relativ unbeschränkt" ist eben nicht "unbeschränkt". Und da man bei Vollausbau eines neuen MP vermutlich in Preisregionen landet, in denen man sich anstattdessen auch zwei Neuwagen kaufen kann, denke ich, dass da dann irgendwann das "relativ" greift.
     
    Max1895 bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.620
    14620
    Wieso Vollausbau? Er kommt doch beim iMac Pro auch mit Minimalismus klar.
     
    Max1895 bedankt sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Naja...

    Das ist nicht wirklich Minimalismus.
     
    Max1895 bedankt sich.
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.620
    14620
    Das hast du doch jetzt ausgesucht und nicht er. Er sucht eine Empfehlung für House und da benötigt er nur eine starke CPU.
    Weder viel Arbeitsspeicher, noch eine riesige Festplatte noch eine SuperDuper Grafikkarte wird benötigt.

    Der zweitgrößte Mac Pro würde ihm locker reichen um viele Jahre ruhe zu haben.
     
    Max1895 bedankt sich.
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    2.892
    2892
    Man könnte ja trotzdem nach Möglichkeit abwarten, wo der neue Mac Pro z.B. mit dem 12- oder 16 Kerner preislich so landet.
    Im iMac Pro wurde auch von Apple immer der 10Kerner immer als der Sweet-Spot für Musik genannt. Bei den höheren Kernzahlen gibt es kaum Erfahrungsberichte zum thermal throttling bei echtzeitanwendungen. Es gibt sowohl Berichte von wegen der 18Kerner läuft permanent über Basistakt und ist somit der Hammer als auch Berichte die sagen, bei Ezhtzeitlast knickt er auf unter 2Ghz ein.

    Wenn der 10 Kerner also interessant ist - kann durchaus der Mac Pro Ende des Jahres eine Alternative mit besserem P/L-Verhältnis sein, wenn der 8 Kerner interessant ist, kann der normale iMac 27" eine Alternative mit besserem P/L-Verhältnis sein.

    Die Frage an den Threadstarter müsste deshalb sein, inwiefern viele Plugins? - Viele Plugins pro Spur, oder viele Spuren mit jeweils wenigen Plugins?
     
    Max1895 bedankt sich.
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.620
    14620
    Producing und Mixing gehen Hand in Hand bei dieser Musikrichtung, also beides würde ich vermuten.
     
    Max1895 bedankt sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Aber es stand als Option da. Und der zweitgrößte Mac Pro kostet auch schon mehr als die meisten Neuwagen.
     
    Max1895 bedankt sich.
  13. Max1895

    Max1895 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.10.19
    Punkte:
    3
    Okay das relativ unbeschränkt ist ein wenig unglücklich formuliert gewesen, da sich das sehr subjektiv interpretieren lässt. Das Budget liegt bei max 10.000€.
    Das das für mich eine ziemlich große Summe Geld ist, möchte ich nicht „das Falsche“ kaufen, sondern möchte, dass ich einige Jahr gut damit arbeiten kann.
    Wenn ich mich für die folgende Konfiguration entscheiden würde, an welchen Punkten würdet ihr etwas anderes wählen? Bzw. wo lässt sich Geld sparen ohne allzugroße Leistungseinbußen? Oder ist das eventuell zu stark für Logic und meine Anwendungen?

    14-Core 2,5 GHz
    64 GB RAM
    Grafikkarte Standard
    1 TB SSD

    vielen Dank :D
     
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.937
    13937
    Ich würde, wenn es nicht brandeilig ist, da tatsächlich mal den Mac Pro abwarten und schauen, mit was die 12- bzw. 16-Core Varianten zu Buche schlagen. Das könnte noch so gerade innerhalb deines Budgets sein und du hättest die Möglichkeit, RAM und Festplatten zu jedem späteren Zeitpunkt selber aufzubohren, was bei Apple eine ganz enorme Geldersparnis bedeutet, denn gerade in den beiden Bereichen bedient man sich leider Gottes sehr fürstlich am Portemonnaie des Käufers.
    Ok, wenn du jetzt ganz scharf darauf bist, genau einen iMac-Monitor zu haben, relativiert sich das vermutlich, für mich persönlich stellt das eher einen Nachteil dar, zumal es sich unter Logic nach wie vor ganz exquisit mit 2 Monitoren arbeiten lässt.
    Ungeachtet dessen würde ich aber diese paar Wochen (länger wird's wohl nicht dauern) noch abwarten, denn auch in punkto Zukunftssicherheit ist man mit den Mac Pros normalerweise am besten gerüstet.
     
  15. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.911
    4911
    Ich finde es total irre was es teilweiße schon für Ottos gibt.
    Ich meine schau mal der RAM allein Wahnsinn....
    Ich glaube mir dem mittleren mac haste erst mal Ruhe. Wenn nicht schon der kleinste pro reicht
     
  16. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    2.892
    2892
    Sehe ich genauso zumal der 12kerner im Mac Pro dank des höheren Taktes möglicherweise den 14er IMac Pro bereits outperformen wird.
     
  17. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.489
    2489
    Wenn Geld keine Rollex spielt, dann verstehe ich die Diskussion nicht! Einfach das teuerste kaufen!
    Ansonsten würde ich mir nie das teuerste kaufen, weil hier der Preisverfall am größten ist!
    Das ist wie bei einem Neuwagen. Innerhalb der ersten Jahre ist er nur noch die Hälfte wert! Danach fällt der Preis nur noch langsam.
    Das übrige Geld würde ich in wertbeständigeres investieren: Z.B. Mikrofone, Vorverstärker, Pult, ...
     
    clemenserwe bedankt sich.