Information ausblenden

I am a Tribute - Orchester-Pop

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von stefangeidel, 05.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    stefangeidel, 05.06.12
    #1
  2. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Hm - gerade habe ich Werbung für verpoppte Klassik gesehen und festgestellt, dass das Genre ist, das ich wirklich nicht leiden kann und jetzt das [​IMG]

    Naja, bisschen unfair. Du warst immerhin kreativ.

    Der rein klassisch instrumentierte Teil klingt jedenfalls für mich deutlich überzeugender als der rockige. Mir behagt die Kombi einfach nicht. Ein Stück isses noch nicht, oder? Sowas wie ein Trailer für ein PC-Spiel?
     
    DerGipfel, 05.06.12
    #2
    stefangeidel bedankt sich.
  3. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Nee ein Stück ist es nicht. Nur ne Sammlung von Gedanken ;)
    Aber danke fürs Bemerken der Kreativität :)

    Was meinst du mit "überzeugender"?
     
    stefangeidel, 05.06.12
    #3
  4. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Ich weiß nicht, wo du die Sounds hergenommen hast, aber die klassischen klingen einfach amtlich für meine unklassischen Ohren. Und du hast bis etwa 0:50 eine schöne Dynamik und schön theatralische Momente drin. Mit dem Einsatz der Drums und erst recht der Gitten wird's zwar lauter, trotzdem passiert aber weniger, finde ich.
     
    DerGipfel, 05.06.12
    #4
    stefangeidel bedankt sich.
  5. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.688
    43688
    Grautuliere zum allerersten Feedback
    Sounds sind sehr ordendlich, dynamik ohne Ende.
    Zur komposition: ich musste es 2 mal hintereinander anhören um den übergang von Klassik zu Pop
    zu kapiern. Die Geigen arpegios beim übergang war ne clevere Lösung.
    bin schon gespannt wie s weiter geht.
    Schau amal wieder in chat, btw das mit fls und nudelholz war n scherz, beim letzten Tread.
     
    octay, 05.06.12
    #5
    stefangeidel bedankt sich.
  6. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Ja da gebe ich die Recht. Es wird "consumerfreundlicher" ;)

    Und so im Nachhinein betrachtet wollte ich genau das... Eine Idee in ein anderes Genre tragen...

    So betrachtet ist mir das gelungen (ohne mich damit loben zu wollen). Trotzdem bin ich auf weitere Meinungen gespannt :)

    Die Sounds sind übrigens von East West.
     
    stefangeidel, 05.06.12
    #6
  7. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Welchen meinst du?!
     
    stefangeidel, 05.06.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    So, nach einiger Zeit im Chat kam folgendes Feedback zustande (Zusammenfassung):

    Wennto: noch nicht genug für eigenen Song - eher als Intro tauglich; Drums ggf. falscher oder zu viel Hall

    bluebubbler: Gitarren ab 1:05 komisch (Phasing?); FETTE Gitarre erwartet am Ende (phrasiert + kurz); Bendings ggf. schief

    Weitere Lobpreisungen von Kollegen octay und oben genannten spare ich mir ;)

    Morgen hör ich nochmal genauer rein. Jetzt erstmal --> :sleep:
     
    stefangeidel, 05.06.12
    #8
    octay bedankt sich.
  9. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.837
    86837
    Hallo Stefan,

    von der Art her hat mich dein Track an dein anderes Werk "Plat that Funky Orchestra" erinnert, wo es ja am Anfang auch klassich losging, doch anders als hier hat mich dort der Übergang zu dem "funky" gestört, hier ist es anders. Doch der Reihe nach.

    Den leisen Anfang, den ganzen Aufbau finde ich wirkich sehr stark, vor allem wenn du die Brass/Drums usw. auf einmal z-durch immer "einschlagen" lässt - Großes Kino!

    Der Übergang dann war beim 1. Hören (mal wieder --> s.o.) nicht MEIN Geschmack, jedoch beim 2. und 3. Mal habe ich heruasgefunden, dass es doch MEIN Geschmack war, nur, es störte mich etwas und ich bin mir ziemlich sicher, dass es die Drums sind.

    ICH PERSÖNLICH hätte da eher Drums und Percs genommen, die filmischer Natur sind und hätte Sie auch nicht durchlaufen lassen, sondern eher zwischendurch (ähnlich wie am Anfang diese "Einschläge" zwischendurch) reinknallen lassen und die Dynamik des Laufes hätte ich insofern behalten, dass ich vlt. Shaker oder HiHats, etc. genommen hätte.

    Wie auch immer: diese laufenden, nicht fillmischen "Drums" (Welche sind es eigentlich im 2.Part?)stören mich erheblich.

    An den Gitarren stört mich jo nischt. Ich find vor allem, dass du das alles schön stimmig reingenommen hast und diese Steigerung gegen Ende wieder große Klasse ist.

    To be continued :)
     
    helge1973, 06.06.12
    #9
    Saurus und stefangeidel bedanken sich.
  10. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    1.232
    1232
    hallo, ich find die idee und die umsetzung gut - also rein sound technisch hört es sich gut an und wie schon gesagt finde ich den dynamikumfang auch sehr angenehm.
    vom arrangement her finde ich es auch sehr interessant- mach das ruhig weiter so.
    ich persönlich würde es nur länger aufbauen, die wechsel sind meinem gehirn manchmal 1-2 takte voraus....
    gruß alex
     
    heretic208, 06.06.12
    #10
    stefangeidel bedankt sich.
  11. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Danke für dein Feedback. Das oben angesprochene ist historisch so gewachsen. Normalerweise komme ich nie zum Punkt und meine Tracks dauern in der Regel (in meinen Augen) zu lange. Daher hab ich dieses mal alles Schlag auf Schlag arrangiert. Der Song soll noch länger werden - keine Frage! Ich wollte nur schonmal an dieser Stelle ein paar Tipps einsammeln und werde jetzt übers lange Wochenende in die kreative Phase übergehen [​IMG]
     
    stefangeidel, 06.06.12
    #11
  12. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    SO, nach der kreativen Pause (unter anderem durch den Remix Contest bedingt), hier mal ein Update...

    Wird auch oben eingepflegt für Neueinsteuger ;)

    Ich weiß, dass der Sound nicht überzeugt und der Aufbau noch nicht fertig ist (auch wenn es vielleicht so klingt)...

    Trotzdem freue ich mich über Kommentare und Kritik =)

    http://soundcloud.com/stefan-geidel/i-am-a-tribute-demo-v2
     
    stefangeidel, 17.10.12
    #12
  13. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623
    Was mir beim ersten Anhören negativ auffällt ist die platte Rechts-Links Verteilung. Das hört sich für meine Ohren gar nicht realistisch an aber vielleicht soll es auch so sein.
     
    Bonzo3000, 17.10.12
    #13
    stefangeidel bedankt sich.
  14. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Kann sein, dass das Pannin etwas hart ist... Kommt eben drauf an, ob man möglichst wenig für die Platzkarten ausgeben wollte, oder ob man dirigiert ;)
     
    stefangeidel, 17.10.12
    #14
  15. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.727
    18727
    Hi Stefan!

    Hab's jetzt das erste Mal gehört. Hier meine Eindrücke, hoffe, Du grüßt mich anschließend noch ;-) :

    - Der Anfang ist sehr schön, klingt allerdings, als hätte es vorher schon ein Hauptthema gegeben, das jetzt durch das kleine Violinensolo aufgenommen und variiert wird, sozusagen in der Mitte angefangen ;-)

    - Die Auflösung über D-Dur bei 0:30 ist sehr schön, ich warte auf das eigentliche Thema ...

    - ....aber es kommt keins, sondern etwas, was eher schon nach einem Finale klingt, bis 1:38 alles hauptsächlich über "g/D/F/C" mit leichten Variationen über "B", die kleine Violinenmelodie, die dort folgt, ist für mich in der Tat zu klein, um als mehr als eine Addition zu den Grundakkorden zu dienen, dasselbe stellen für mich die sich dazugesellenden Celli/Bass-Muster dar, die ja diese kleine Melodie aufgreifen und irgendwie ihr Terrain der "Bodenbildung" verlassen und unten herum ein Loch entsteht.

    - Die Breaks mit den Hits sind sehr schön, aber in diesem Kontext zu plakativ und lenken eigentlich von dem Umstand ab, dass es eigentlich keine verschieden Themen gibt, die es zu voneinander zu trennen gilt.

    - Drums / Gitten könnten noch besser mit dem Orchester verbunden werden, zumindest, wenn Du auf eine Rock/Klassik-Symbiose aus bist, sie klingen jetzt noch zu sehr aufgesetzt.

    Das klingt jetzt teilweise ziemlich negativ, aber es hängt ja auch davon ab, was der Track darstellen soll:
    Für ein "eigenständiges" Werk fehlt mir ein prägnantes Hauptthema, das mit seinen Variationen zu dem Finale strebt und ihm daher eine gewisse Konsequenz verleiht. Als Background-Track für einen Film z.B. genutzt, sieht das alles schon anders aus, da könnte der Song seinen Zweck erfüllen.

    Just my 3-4 cents :)

    LG
    Asli
     
    asli, 17.10.12
    #15
    stefangeidel bedankt sich.
  16. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Als ich das gelesen habe, hab ich mich auf deutlich vernichtenderes eingestellt ;)
    Vorab auf jeden Fall schonmal vielen Dank für das ausführliche Feedback!

    Ich habe es jetzt erstmal überflogen und muss dir in vielen Punkten Recht geben.

    Interessant: Das "Thema" war tatsächlich vorher schon da... Siehe
    Ich weiß aber, was du meinst... Ein "Intro" wäre nett...

    Insgesamt soll es garnicht als Stück nach Schema F dienen... Ich versuche, eigentlich nur die Tonfolge "G/B/A/D" mehrfach zu variieren und als roten Faden durchzustricken...

    Die Rock-Instrumente werden definitiv noch besser eingebunden... Sound kommt später erst ;)

    Kannst du da noch was dazu sagen? Ich verstehe leider nicht so ganz, was du meinst...

    Eins noch: Der Song wird derzeit tatsächlich für ein Home-Movie geschrieben (welches ich auch selbst aufgenommen habe und schneide)... Es geht um einen Triathlon und das ist jetzt das dritte Mal, dass ich das mache und dieses Mal soll aber handgemachte Musik mit rein ;)
     
    stefangeidel, 17.10.12
    #16
  17. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.727
    18727
    Hi Stefan!

    Sicherlich ist das Einfügen von Hits als Stimittel sehr legitim (erlaubt ist ja schließlich alles), ich verstehe sie aber sehr häufig in dem Zusammenhang, einem bestimmten, evtl. sich steigernden Part sozusagen den krönenden Abschluss zu verleihen, bevor es dann irgendwie anders weitergeht. Mit Hits meine ich z.B. die Schläge bei 0:06 und 0:15. Stilistisch ist das sehr schön, das Aufteilen dieser Passage in "gut" und "böse", die verträumte Melodie gegen diesen in die Wirklichkeit zurückholenden Orchesterhit. Im Sinne von einem Part einen Abschluss zu verleihen wären sie hier ja nicht ganz passend, da die Melodie ja unbeeindruckt weiterschwelgt. Ähnlich ist das bei 1:25 und 1:32, da setzen die Pauken einen zu starken Akzent, den ich in diesem Zusammenhang als zu plakativ empfinde, zu sehr mit der Keule, ein leiseres Crash wäre vielleicht angebrachter.

    Im Zusammenhang mit einem Movie über Triathlon betrachtet, geht ja die Betrachtungsweise in ganz andere Richtungen, von daher waren vielleicht einige Kommentare meineserseits unangebracht, da ich ja nur das Stück an sich isoliert betrachtet habe und in Kombination mit einem optischen Ereignis funktionieren Dinge wieder, die man einzeln nicht so passend findet.
    Die Rock/Orch-Stelle sehe ich schon förmlich eingebettet in das abschließende Radrennen, bevor die Akteure erschöpft vom Rad fallen, begleitet von den Pauken des Orchesters, die verträumte Violine symbolisiert die Einsamkeit beim Laufen........

    Also in diesem Zusammenhang würde ich gerne mal den fertigen Film sehen. :)

    LG
    Asli
     
    asli, 17.10.12
    #17
    stefangeidel bedankt sich.
  18. stefangeidel

    stefangeidel Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Muss ich erst die Einwilligung der Protagonisten einholen ;)
    Zur Not kommste mal vorbei und wir machen Videoabend :D
     
    stefangeidel, 17.10.12
    #18
  19. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.727
    18727

    Hessen ist ziemlich weit .......
    ...da ich ja hoch im Norden wohne, wäre Hamburg für mich fast schon Weißwurstäquator ;-)

    LG
    Asli
     
    asli, 17.10.12
    #19
    stefangeidel bedankt sich.
  20. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Finde ich auch. Ich hab' im Songvoting schon mal kommentiert, dass "Funktionsmusik" besser beurteilt werden kann, wenn man den Zweck kennt.
    Übrigens hast du Gitte und Drums jetzt schon besser eingebunden, als in der Urversion, finde ich. Klingt bei Weitem nicht mehr so draufgesetzt - viel besser!
     
    DerGipfel, 17.10.12
    #20
    stefangeidel bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.