Information ausblenden

Homestudio - Was fehlt mir noch?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Dean1988, 20.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dean1988

    Dean1988 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.10
    Punkte:
    23
    23
    Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.

    Was ich habe:
    -Midi Keyboard
    -Line 6 Live X3 Pod
    -Kondensatormikrofon Rode NTa2
    -Gitarre
    -Kopfhörer
    -Cubase 5
    -Monitorboxen Adam A5

    Was ich will:
    -nicht immer Kabel umstopseln
    -Maximal 2 Kanäle gleichzeitig aufnehmen, zum separaten Bearbeiten beider Spuren
    -einen anderen Mix auf die Köpfhörer, als über die Monitor Boxen (z.B über Send von Cubase)
    -den Pod als Effektgerät, sodass ich im nachhinein den Gitarrensound verändern kann

    Mir fehlt also noch eine Schnittstelle, die mir das alles ermöglichen soll.
    Brauche ich nun ein Interface oder lieber ein Mischpult inklusive Interface? Welches?
    Preislich bin ich flexibel, solte nur die 1000€ grenze nicht überschreiten ;-)

    Vielen Dank schon einmal :)
     
    Dean1988, 20.06.12
    #1
  2. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Ich glaube das geht auch preiswerter, w

    enn Du aber wegen Treiber und Wandlerqualität den Preisrahmen ausschöpfen wolltest, dann kommt zum Beispiel Folgendes für Dich in Frage:

    Focusrite Liquid Saffire 56, € ~700
    - das habe ich auch
    - Mixer Software, prima Funktionalität
    - kein eingebautes FX intern, falls erwünscht
    Fall man Hall im Kopfhörer beim Einsingen benötigt muss das Signal
    2x über Firewire über die DAW, aber das ist nicht so schlimm, weil
    der Hall ja eh etwas verzögert kommt ..
    - 2 speziell interessante hochwertige Liquid channel
    - auch sonst ordentliches Teil
    - Firewire 400 Interface
    - Man hat pro Kanal XML (mit Verschluss, dass Kabel nicht rausrutschen) und Klinken Plugs
    - 2 Kopfhörer Ausgänge mit unterschiedlichen Mixes
    - Loopback device unter Windows um von allen Audio Programmen mal eben was aufnehmen zu können
    - 2 Instrumenten Eingänge an der Front
    - HPF, Pad, Phase taster an der Front
    - Worldclock und Midi
    - Bis 192kHz falls man sowas je benötigt

    RME soll noch einen tacken besser sein, auch von Treibern her.

    Das UCX ist ein Hammer Teil !

    RME UCX, das kostet allerdings € 1098
    - kann dann Firewire und USB !!
    - hat totalmix mit FX (für Hall in den Kopfhörer ohne Umwege über DAW!)
    - funktioniert auch am iPad/iPOD (Class Compliant Modus)
    - Low Latency Wandler
    - Zwei sehr gute Mic Preamps (Micstasy mit AutoSet Übersteuerungsschutz)
    - Verstärkung von bis zu 65 dB
    - TotalMix FX mit der kompletten 192-kHz-Effekt-Engine des Fireface UFX
    - Dynamikbereich von 114 dBA für Aufnahme und Wiedergabe

    RME Fireface 800, das kostet allerdings € 1159
    - kann nur Firewire, dafür 1xA (400) und 2xB (800)
    - hat totalmix ohne FX

    RME UC, das kostet nur € 879
    - kann nur USB
    - hat totalmix ohne FX
     
    akl, 21.06.12
    #2
  3. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    @akl
    ...wenn der Preisrahmen nicht voll ausgeschöpft werden soll, wäre dann evtl das RME Babyface ne Empfehlung, die für den TE interssant sein könnte?
     
    metropolis, 21.06.12
    #3
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    tomric, 21.06.12
    #4
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Mach' Dich als erstes mal schlau, wie die Einbindung des PodX3 funktioniert.

    Der Pod ist ja selbst ein Mehrkanal-Audiointerface - aber wenn man ihn mit einem Line-Signal aus einem anderen Interface "füttern" will braucht man vermutlich eine Reampingbox. Oder kann man den Eingang auf Line umschalten? (Handbuch/Technische Daten/Google "Reamping PoDX3live")

    Vielleicht würde Dir ja die Interface-Funktion des PodX3 reichen? Wenn ich das richtig sehe, kann man ein Mikrofon und die Gitarre getrennt aufnehmen - und sogar entscheiden ob man das Rohsignal aufnimmt oder das bearbeitete (oder sogar beide? - weiss ich nicht).

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.06.12
    #5
  6. kallek

    kallek

    Registriert seit:
    19.11.04
    Punkte:
    70
    70
    HI,

    soweit nicht die Hinweise von clemensvill schon hinhauen (kenne den pod nicht), dann halt ein Audio-interface. Ich hab das focusrite saffire pro 40 und bin hochzufrieden. Wenn ein focusrite saffire, würde ich eins nehmen

    - mit midi Anschluss, falls dein keyboard nicht über usb angeschlossen wird (kann vielleicht sowieso nicht schaden, einen zu haben).
    - mit der saffire mix control software - da kannst Du bequem deine kopfhörermixe machen.

    ich weiß nicht, ob das saffire pro 14 das hat, das pro 24 aber jedenfalls.

    Die anderen Anforderungen erfüllt wohl fast jedes interface, und die Qualität ist auch völlig zufriedenstellend. Von einem Mischpult würde ich eher absehen - gute Qualität kostet, und die Features/Praxisvorteile nutzt Du nicht wirklich.

    viel Spass beim shopping,
    Grüße
     
    kallek, 21.06.12
    #6
  7. Dean1988

    Dean1988 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.10
    Punkte:
    23
    23
    Ui endlich Antworten :)

    Also 1000€ ist doch schon ziehmlich viel ^^ War auch eher so gemeint das hier nicht zahlreiche Vorschläge für "billig" Geräte (für ne mark füfzig) gepostet werden.

    Das Focusrite Saffire Pro 14 sieht auf den ersten blick ganz gut aus, bin mir nur über die Verschaltung noch nicht ganz sicher.

    Mein Pod kann ich auch auf Line umstellen und per USB zwei Kanäle aufnehmen, problem ist nur das es keine Phantomseise für Kondensator Mic hat und ich die Effekte gleich mit aufnehme und nicht im nachhinein umstellen kann, sowie keinen separaten Mix für die Kopfhörer.
    Da Keyboard schließe ich via Usb an.

    Ausgänge des Pods sind:
    S/PDIF out, FX Send, FX Return Right und Left (separat), Direct Out Left und Right (separat)

    Ich wüsste jetzt nicht wie ich es verschalten sollte :-(
     
    Dean1988, 21.06.12
    #7
  8. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Geräte / Instrumente Audio Interface
    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Midi Keyboard Midi out -----------------------> Midi IN
    Mini in Midi Out
    Gitarre -> POD ---------------------------------+-L---> Line in oder HiZ (schlaumachen
    +-R---> "
    Micro (kondensator / dyn) ---------------------------> MIC IN (XLR) ggf mit Phantom Power
    1x oder 2x ... falls Du mal nen Amp parallel
    mic'en willst

    Kopfhörer <-------------------------------------------- Headphones

    Monitore <----------------------------------------------- Monitor out


    Interface PC

    Brauchst also am Audio Interface:
    Midi IN
    Midi out
    2 Monitor Ausgänge (L/R)
    1 Micro Eingänge (XLR) mit Phantom Power für Voice
    1 Micro Eingang Reserve wenn Du parallel was mit Instrument einspielen möchtest
    zB Akustische Gitarre nimmt man am besten mit 2 Micros auf
    1 HiZ / Instrumenten Eingang, dann kannste auch direkt mit der E-Gitarre innen Eingang
    1 Kopfhörer Ausgang
    2. Kopfhörer Ausgang wäre noch schicker als Reserve

    Also ich perönlich bin der Meinung man sollte noch ein paar Ein und Ausgänge in Reserve haben

    Ich denke auch ab dem Saffire 24 DSP bist Du gibt bedient oder das 40 oder 56

    Nen ADAT Interface würde ich mir als eiserne Reserve offenhalten um ggf erweitern zu können.

    Also deshalb würde ich da nicht so knausern und vielleicht "nur" ein Focusrite Saffire 14 holen.

    Am 40 finde ich praktisch, dass es Rack moutable ist

    Am 56 finde ich einfach alles geil, auch dass die Eingänge alle als XLR/Line in ausgelegt sind.
     
    akl, 21.06.12
    #8
  9. Dean1988

    Dean1988 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.10
    Punkte:
    23
    23
    Nur wie soll ich mein Pod als Effektgerät steuern, sodass ich am sound rumspielen kann?
    Und sind soviele Kanäle nötig? Unterschied zwischen Saffire 24 DSP und den 14 sind doch die Eingänge.
    Ich denke nicht das ich hier zuhause mehr als 2 Kanäle gleichzeitig brauche. Für live habe ich ein Interface fest im Rack, werde also Drums und alles was mehr als 2 Kanäle braucht nicht hier zuhause aufnehmen (ist auch kein Platz da)
     
    Dean1988, 21.06.12
    #9
  10. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.569
    4569
    also ich hab nur den titel des threads gelesen, und hab schon einen gute antwort:
    was dir fehlt solltest du seober merken und dann wissen, sonst stimmt irgendwas nicht.
     
    funkyfloh, 21.06.12
    #10
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Dafür gibt es die Gearbox-Software (wenn der Pod älter ist) oder die Podfarm (wenn er neuer ist).
    Podfarm kann übrigens als Plugin im Sequencer (mit dem Pod als Hardware-Dongle) betrieben werden.

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.06.12
    #11
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    - 24DSP hat zwei individuell ansteuerbare Kopfhörerausgänge.
    - 24DSP hat einen Hardware-Effekt eingebaut (sehr angenehm für Latenzfreies Monitoring)
    - 24DSP hat für den Kopfhörer den VRM-Effekt (Virtuelle Studioräum und-Boxen werden simuliert)
    - 24DSP hat einen Adat-Eingang

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.06.12
    #12
    akl bedankt sich.
  13. Dean1988

    Dean1988 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.10
    Punkte:
    23
    23
    Besten Dank Clemens :)
    Damit hat der 24DSP wohl gewonnen,
    eine Sache wüsste ich noch gern, wie verbinde ich den Pod als Hardware-Dongle?
    Via Usb wohl? Und dann irgendwo, irgendwie bei Cubase in den Einstellungen?

    Mein Problem ist öfters, dass ich beim Mixen noch gern ein paar alternative Zerren oder Effekte vom Pod ausprobieren möchte, ohne ständig neu auf zu nehmen. Und da ich meist noch eine Lead Gitarre habe, möchte ich die Rhythm grob einstellen können, dann mal wieder die Lead (ohne Soundveränderung von der Rhythm ) ist das überhaupt möglich? Unabhängige Bearbeitung zweier Kanäle mit dem Pod? Der Pod hat zwei Kanäle (zwei unabhängige Verstärker) einen nach rechts gepannt, den anderen nach links habe ich zwei unterschiedliche Mixe.

    Hoffe ihr versteht so etwa was ich meine ^^
     
    Dean1988, 21.06.12
    #13
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Genau.

    Ansonsten muss Du noch mal die CD's durchschauen, die beim Pod dabei waren - da ist das doch alles drauf. Danach kommt dann vermutlich eine Update-Orgie bei Line6 und dann kannst Du probieren.

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.06.12
    #14
    Dean1988 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.