Information ausblenden

Kaufberatung Audio Interface/DAW für Homestudio

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von HenJun, 31.10.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HenJun

    HenJun Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.18
    Punkte:
    3
    Hallo Leute,

    den Thread gabs bestimmt schon einige Male, aber irgendwie sind sie dann doch immer wieder ein bisschen unterschiedlich. Außerdem hab ich ein paar Fragen drumherum, lässt sich also schwer für irgendein Forum spezialisieren, ich hoffe, hier bin ich trotzdem irgendwie richtig. Sonst gerne verschieben. :D

    Ich habe aktuell einen Marshall Amp mit E-Gitarre, ein Yamaha P-115B Digitalpiano, ein AT 2035 Großmembran-Kondensatormikrofon für Vocals, ein Boss RC-30 zum Loopen und ein Paar Kopfhörer. Das funktioniert auch alles prächtig miteinander. Ich habe einen guten Desktop PC mit großen Boxen, in der Hinsicht ist alles top.
    Daher möchte ich jetzt gerne am PC die Musik aufnehmen und überlege nach der richtigen Wahl für ein Audio Interface. Bearbeiten möchte ich das ganze mittels DAW. Ich kann mir gut vorstellen, Dinge wie Drums/Beats/Midi-Effekte etc. über die DAW einzubauen oder neu nur am PC zu entwerfen, es geht also nicht nur um das reine Aufnehmen der Musik/Vocals, sondern auch um Experimentieren in anderen Bereichen mit den verschiedenen Möglichkeiten einer DAW.

    Dazu habe ich einige Fragen/Anliegen:

    Ich brauche ein AI mit genügend Eingängen für die Instrumente und das Mikrofon. Das P-115B hat USB-Midi, das möchte ich ebenfalls über das AI nutzen.
    Ist es möglich, den RC-30 über das AI laufen zu lassen, sodass ich Loops aufnehmen kann? Wenn ja, wie muss ich ihn schalten?
    Große Frage bei der Auswahl der DAW. Die meisten der AI's, die ich mir angeschaut habe, liefern eine Lite oder Einsteiger Version für Programm X mit. Ist sowas empfehlenswert oder sollte ich lieber seperat etwas kaufen? Beispiel hierfür wäre das Focusrite mit Ableton oder Steinbergs mit Cubase.. was DAW's angeht, bin ich absoluter Laie, muss mir also auch alles von der Pike auf beibringen.
    Welche Erfahrungen habt ihr mit AI's und DAW's gemacht und zu welchem könnt ihr mir raten?
    Preislich sollte es nicht zu ausgefallen werden, ich wollte bis 200€ ausgeben.

    /Edit: Ganz vergessen, in etwas fernerer Zukunft möchte ich mir auch so Sachen wie ein USB Controller mit nem Drum Pad oder so anschließen. Ich weiß nicht, ob es notwendig ist, einen Controller über das AI laufen zu lassen oder ob ich den am PC direkt anschließen kann.. wäre aber schon praktisch, wenn alles über das AI laufen könnte, aber vllt wisst ihr ja Rat.

    Vielen Dank schon mal, ich hoffe, hier kommt für mich ein bisschen Licht ins Dunkel. Nicht zu professionell antworten, denn hier sitzt immer noch ein richtiger Rookie hinterm Bildschirm, der von der Materie nicht der allergrößten Peil hat... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.18
    HenJun, 31.10.18
    #1
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    Wieviele Eingangskanäle brauchst Du denn nun?

    Im genannten Preisbereich wird's relativ schwierig sein etwas mit mehr als vier I/Os zu finden - wird dann auf Gebrauchtkauf hinauslaufen.

    Tipp: Steinberg UR44.

    Focusrite-Nutzer berichten häufig von Problemen bei DI-Aufnahmen von Instrumenten mit "heissen" Tonabnehmern.

    Alles was MIDI ist und via USB sendet/empfängt wird direkt an den Rechner gestöpselt.
     
    Signalschwarz, 31.10.18
    #2
  3. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    5.040
    5040
    Hast Du alles an den RC-30 angeschlossen, und möchtest nur dessen Stereoausgang zum Aufnehmen an den Computer anschließen? Dann würden zwei Eingänge ja reichen. Aber irgendwann willst Du vielleicht mehr Eingänge (um z.B. mal mit Ableton Live ein Looping-Setup aufzubauen), also überlege ob und wann das sein könnte, und ob Du bis dahin mit zwei Eingängen auskommst :)

    Es gibt auch MIDI Geräte, die man an den MIDI-Anschluss des AI anschließen kann. Ich mache das mit meinem Yamaha P-35 so. Und der Arturia Beatstep lässt sich auch per DIN-MIDI ans AI anschließen.

    Welche DAW Du verwendest, ist nicht leicht zu beantworten. Die sind alle gut. Das Beste ist, Du machst Dir die Mühe und installierst von den bekannten DAWs die Demo und lädst ein Demoprojekt und/oder checkst mal die mitgelieferten Tutorials aus. Dann siehst Du schnell, ob Du mit der Haptik/dem Workflow zurechtkommst und ob Du gerne mit der DAW arbeitest.
     
    L0rdVetinari, 31.10.18
    #3
  4. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.381
    32381
    Würde in dem Fall auch zu einem Interface von Steinberg raten, wie es Signalschwarz getan hat.
    Wieviele Ein- und Ausgänge Du brauchst, musst Du selbst entscheiden. Möchtest Du in Zukunft noch mehr Geräte verkabeln, würde ich zu einem Interface mit mehr Eingängen raten. Zur Not kann man natürlich auch umstöpseln.
    Bei den Interfaces von Steinberg ist meist eine spezielle Version von Cubase (AI) dabei. Diese liegt vom Umfang etwas über der LE-Version und ist für den Anfang sehr gut und halt gratis.

    USB-Controller laufen über den USB-Port deines Rechners. Die Geräte werden automatisch erkannt oder Du musst vorher einen Treiber installieren. Die Geräte stehen Dir dann im Sequenzer deiner Wahl zur Verfügung.
    Die Mididaten werden also über den USB-Port gesendet .
     
    Realist, 31.10.18
    #4
  5. HenJun

    HenJun Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.18
    Punkte:
    3
    Danke schon mal für die Antworten! :)

    Ich brauche zwei Eingänge für Gitarre und Piano und einen fürs Micro.

    Ja das hab ich mir schon gedacht, dass es teurer werden könnte. Auch ein Gerät mit mind. 4 Eingängen wäre vll ganz gut auf längeren Zeitraum. Welche könnt ihr mir denn nach oben hin empfehlen, abgesehen vom Steinberg UR 44? Und womöglich gibt es auch ganz gute gebrauchte.

    Kennt ihr irgendwelche AIs gekoppelt mit Ableton? In die Software hab ich mich so ein bisschen reingelesen und geschaut und find die gar nicht so schlecht.

    /edit: was haltet ihr zB hiervon? https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_6i6_2nd_gen.htm?ref=search_prv_8
     
    HenJun, 31.10.18
    #5
  6. Phelice

    Phelice Tonträger

    Registriert seit:
    26.01.16
    Punkte:
    798
    798
    Solltest dir hier evtl. auch die Frage stellen, ob du die 3 Eingänge zeitgleich braucht, denn wenn nur du alleine die o.g. Instrumente bedienst, kannst du natürlich auch ein AI mit 2 Eingängen zulegen und bei Bedarf nach belieben umstöpseln.
     
    Phelice, 31.10.18
    #6
  7. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.381
    32381
    Focusrite ist auch okay in der Einsteigerklasse.
    Bzgl. Ableton ist meist nur die Lite-Version in solchen Bundles enthalten. Die Lite-Version ist schon sehr, sehr sparsam von Funktionsumfang im Vergleich zum z.B. Cubase AI. Ist aber schon ein paar Jahre her als ich diese Versionen verglichen und installiert hatte. Man konnte damals z.B. nur 8 Spuren erstellen, was arg wenig ist. Bei AI sind es zumindest schon 32. Kann sein dass sich da in den neueren Live-Lite Versionen etwas geändert hat.
    Ansonsten musst Du mal schauen ob dir die Features von Ableton Live Lite ausreichen. Jeder hat da auch andere Ansprüche.
    https://www.ableton.com/de/products/live-lite/
    https://www.steinberg.net/de/products/steinberg_yamaha/cubase_ai.html
     
    Realist, 31.10.18
    #7
  8. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.181
    24181
    Wenn es um eine Budget-Lösung ginge, wäre Behringer meine Anlaufstelle. Diese Interfaces sind wirklich gut. Das hier zum Beispiel - sehr problemlos in der Handhabung (ich spreche für Mac):

    https://www.thomann.de/de/behringer_umc404hd.htm

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.18
    MountainKing, 31.10.18
    #8
    Summerhunter bedankt sich.
  9. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    835
    835
    Wenn Du aus Kostengründen auf ein Hardware-/DAW-Bundle angewiesen bist, solltest Du auf jeden Fall vor der Kaufentscheidung ausgiebig die in Frage kommenden DAWs durchtesten, das geht ja auch mit Demosongs oder Wav-Dateien, die man ohne Interface auf dem Rechner hat. Empfehle Dir da, auch mal einen Blick auf Studio One zu werfen.
     
    Summerhunter, 31.10.18
    #9
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    Eher nicht...
    Was Du als erstes lernen musst ist, dass Audio-Interfaces nur MONO-Eingänge bieten. Wenn man eine Stereo-Quelle, worum es sich bspw. sehr wahrscheinlich bei deinem Piano handelt, anschließen möchte, dann müssen zwei Eingänge am AI dafür genutzt werden.
     
    Signalschwarz, 31.10.18
    #10
  11. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    835
    835
    @MountainKing, das UMC404 HD ziehe ich gerade in Betracht als Ausweich-Interface, da meine 2 Eingänge am Presonus Studio 26 mir in Kürze ab und zu nicht reichen werden.

    Könnte mit den vier Eingängen auch eine preiswerte Alternative für den TE sein.

    Wie sieht es denn da mit dem Rauschen und dem Gain der Vorverstärker aus?
     
    Summerhunter, 31.10.18
    #11
  12. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.181
    24181
    Ich habe die nicht auf Herz und Nieren getestet, weil ich für gewöhnlich einen externen Preamp zur Aufnahme verwende (auch dazu ist das 404HD oder auch das kleinere 204HD übrigens gut geeignet, weil man die Preamp-Stufe über die Inserts sehr bequem umgehen kann). Vielleicht haben das andere ja eingehender getestet, aber die Stimmen zu den Midas(made)-Preamps in den Behringer-Interfaces sind eigentlich durch die Bank weg gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.18
    MountainKing, 31.10.18
    #12
    Summerhunter bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.