Information ausblenden

Homestudio Projekt brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Jimmyx, 31.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jimmyx

    Jimmyx Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.13
    Punkte:
    94
    94
    Hallo liebe Forum Mitglieder und Fachleute, :)

    ich weis das es zu diesem Thema schon einige Threads gibt, dennoch starte ich jetzt mal einen neuen, da ich sonst mit vereinzelten Fragen in etlich unterhaltung unter gehe.

    Nach wirklich langer Zeit habe ich nun endlich einen Raum den ich sicher für die nächsten 5 Jahre zu 90% für meine Musik nutzen kann. Nur zur Info ich lebe in München und es ist hier schon nicht einfach ein " 1- Zimmer Apartment" ( zu bezahlbaren Konditionen versteht sich) zu finden, geschweige denn einen kleinen Raum oder gar einen Proberaum zu bekommen, den man sich am ende des Monats leisten kann. Und wenn man dann was findet, dann endet die Unterhaltung meistens bei,
    ........Frage: " wofür möchten sie den Raum nutzen "
    ...Antwort >>>>>"Ich produziere Musik", <<<<<<<
    :-o ..........gespräch beendet.

    Zumindest war das die letzten 2 Jahre so bei mir.

    Nun bin ich extra Umgezogen und habe einen Raum den ich hier nutzen kann. Jetzt möchte ich natürlich auch das beste rausholen was geht!

    Eine Konkrete Frage habe ich eigentlich nicht, hab gleich meherererererer. :roll:

    Zunächst einmal zu der Raumakustik, dieses Thema ist absolutes Neuland für mich, zumindest habe ich das jetzt gemerkt, das ich NULL Ahnung davon hab, seit dem ich mich hier kreuz und quer durch die Threads lese! Dennoch möchte ich umbedingt mehr darüber erfahren. Das heisst ich bin absolut gewillt mir ein, oder mehere Bücher zu kaufen und mich da auch so gut es geht selbst durch zu schlagen.

    Aber selbst da fängt es an. Bücher JA, aber von welchem Autor? Es gibt ja etliche zu diesem Thema. Welches Buch / Bücher ist denn ein MUSS und welche sind nicht so gut.
    Ich habe erst nachgesehen was die so kosten, und wenn man sich da 3 oder 5 kaufen will,
    dann ist das auch nicht gerade wenig Geld. Desshalb, wenn mir diesbezüglich schon mal jemand einen konkreten Hinweis geben kann wäre ich schon mal EINEN Schritt weiter.

    Das nächst Problem, :?
    welche Materialien soll ich wie zammbaun und wo anbringen um meinen Raum so gut es geht vor störenden Lärm von draussend zu bewahren?

    Hatte da an eine Spanplatte gedacht die ich genau auf Fenster Größe zu schneide und mit Noppenschaumstoff von aussen zu beklebe um den Krach draussend zu halten.Das ding dann so Montieren das man es jederzeit problemlos entfernen kann?!

    Direkt vor meinem 1,48 m auf 1,40 m großem Fenster ist eine Hauptstrasse.Da fährt von morgens bis abends alles mögliche vorbei. Tram, Bus, LKW ...einfach alles!

    Das Hauptproblem das sicher einige kennen!!!!!

    Die NACHBARN...... :x
    Ich möchte den Raum jetzt nicht komplett dicht machen, wobei möchte schon aber soweit ich weis ist das nur mit der Raum in Raum Technik möglich und da ist dann meine Grenze in sachen Finanzierung bei einer Mietwohnung erreicht. Billig ist das sicher nicht. Ich glaube das ist auch garnicht notwendig, da ich im Erdgeschoss wohne, habe ich da schonmal unter mir keinen :D ...... aber dafür über mir !

    Mein Ziel ist es eigentlich, den Raum akustisch so auszurichten das man ohne Probleme einen Beat machen, Mixen und Mastern kann. So das alle anderen das selbe Hören,

    egal wo!



    Die Wand von der abhörposition rechts, hat bereits eine Schallisolierung drinnen und ist mit Rigibs zugemacht worden. Nützt aber gleich 0. Da die Vibration der Schallwellen sich auf die anderen Wände überträgt und somit keinen effektiven Nutzen bringt. War schon drin als ich eingezogen bin. Warum weis ich auch nicht.



    Mein Vorhaben,
    Workstation, Aufnahmekabine,

    Musikrichtung,
    Hauptsächlich Hip Hop, Rap, R'N'B,

    Equipment,
    PC, Yamaha N12, M-Audio Keystation 88es, Casio ctk 711, Endstufe, Tannoy Reveal (Passive)
    UAD 1 Flexi ( Noch ) Rode Mikrophon.

    Das Equipment soll noch dazu kommen,
    Neuer PC, Yamaha Hs50m ( oder andere ative Lautsprecher ), Subwoofer, E-Bass Gitarre, E-Gitarre, Preamp und Compressor für Stimmaufnahmen.

    Hier eine Skizze zu dem besagtem Raum und Maße natürlich.

    Maße, 4,56 m lang, 2,92 m breit, 2,55 m hoch.


    P.s. eine ausziehbare couch soll auf jedenfall auch noch Platz finden für den Fall das mal Besuch im Haus ist. Also egal was von euch kommt, wenn es mir hilft mein Ziel zu erreichen dann bedanke ich mich herzlichst.

    Lg und vielen Dank vom Jimmy
     

    Anhänge:

    Jimmyx, 31.01.13
    #1
  2. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    So viele Fragen... ich versuch mal ein wenig zu ordnen.

    Du möchtest den Raum dämmen - so daß Du einerseits niemanden störst und andererseits nicht gestört wirst.

    Wie Du hier ja schon selbst erkannt hast, ist das dämmen gar nicht so einfach. Eine Raum-in-Raum-Konstruktion wäre da die beste Lösung WENN sie korrekt ausgeführt wird. Das ist aber leider weder trivial, noch billig. Dazu gab es hier schon einige Threads.

    Auch wenn es schwierig ist, einen Raum zu finden - ich hätte den Raum direkt an der Hauptstraße gar nicht erst genommen...


    Dein zweites Ziel ist eine gute Raumakkustik - dazu kann ich Dir nur den Sticky hier im Unterforum ans Herz legen - da steht wirklich fast alles drin, was Du als Laie wissen musst.
     
    TheArtOfNoise, 31.01.13
    #2
    Jimmyx bedankt sich.
  3. Jimmyx

    Jimmyx Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.13
    Punkte:
    94
    94
    Danke für dein Interresse,

    ja ich weis optimal ist das alles nicht wirklich, denn noch will ich versuchen etwas daraus zu machen. Zum Thema "Raum in Raum", wenn das die einzigse Lösung ist um wirklich Ruhe zu haben, dann werd ich zumindest mal darüber nachdenken.......
    was glaubst du denn was da an Euros fließen müssten?! Einfach mal ne Hausnummer!?
    500-1000 EUR oder mehr?? Nur Material versteht sich.

    Ich hab ja hier in der Wohnung eh schon echt viel gemacht, so wie z.B. Rigibsdecken eingebaut usw... also am Handwerklichen soll es nicht scheitern. Aber was ich mich frage ist, wenn der Raum im Raum nicht mit den Tragenden wänden verschraubt werden soll, wie soll denn die Konstruktion aussehen?! Wenn es mir nicht mehr als 5-8 cm pro Wand weggnimmt dann sollte es nicht daran scheitern..

    Lg Jimmy
     
    Jimmyx, 31.01.13
    #3
  4. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    das geht in die Tausende. Und sollte tunlichst von jemanden mit Erfahrungen zumindestens überwacht werden. Wenn man da was falsch macht (und das geht echt schnell) steht ein Verschlag für ganz viel Geld da, mit dem einzigen Nutzen wieder abgerissen zu werden.
     
    schoeni, 01.02.13
    #4
    Jimmyx bedankt sich.
  5. tanzdenschwamm

    tanzdenschwamm

    Registriert seit:
    28.10.10
    Punkte:
    2.307
    2307
    Es gibt bei youtube ein ganz nettes Video zu diesem Thema.
    Google doch mal nach Sylomerstreifen. (Das sind ünrigens die Streifen, welche als Schwingungsentkoppler genommen werden können). Ich finde Du solltest das Thema Raum in raum angehen -> Jetzt wo noch alles offen ist!

    Dienstleistungsorientiert wie ich bin:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    tanzdenschwamm, 01.02.13
    #5
    Jimmyx bedankt sich.
  6. tanzdenschwamm

    tanzdenschwamm

    Registriert seit:
    28.10.10
    Punkte:
    2.307
    2307
    habe dieses neue Video bei DuRöhre gefunden:

    Es sind insgesamt 12 Folgen





    &feature=channel&list=UL

    &feature=channel&list=UL

    &feature=autoplay&list=ULW1N3l_cYPbs&playnext=1

    &feature=autoplay&list=ULKgaKtY9qtzQ&playnext=2

    &feature=autoplay&list=ULCTlraUgYIsI&playnext=3

    &feature=autoplay&list=ULTlwfcHXwO00&playnext=4




    &feature=autoplay&list=ULbmSBkM2tnn4&playnext=6


    &list=UL1wsqRNS_J_I

    &list=ULzMLIFuTdf8E
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    tanzdenschwamm, 01.02.13
    #6
    Jimmyx und schoeni bedanken sich.
  7. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
    helge1973, 01.02.13
    #7
    Jimmyx bedankt sich.
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Schallschutz ist ein Thema für sich.
    Wichtig wären einmal genaue Raummaße, damit man sieht ob du da überhaupt einen Raum hinein bauen kannst.
    Desweiteren machst du Musik= lauter Pegel im Tiefbass.(Abgesehen vom Strassenlärm)
    Damit du wirklich Ruhe hast sollte ein kompletter Raum in den Raum gebaut werden.
    Heißt, ein eigener Boden (Beton) muß schwimmend auf zB, Sylomer gemacht werden.
    Und hier ist schon mal wichtig das Gesamtgewicht zu kennen.
    Wird zu wenig Sylomer benutzt, drückt das Gesamtgewicht des neuen Raumes das Zeug zu fest zusammen und überträgt den Schall wieder.
    (Daher wie schoeni schon sagte, ein Fachhmann sollte dabei sein)

    Auf diese schwimmende Platte werden dann Wände und Decke gebaut.
    Dies wäre der wirkliche Schallschutz bei Tiefbass.

    Nur entkoppelte Wände helfen natürlich auch ein bisschen.
    Aber der Tiefbass (und gerade der stört den Nachbarn) überträgt sich auch vom Boden über die Wände und an die Decke.

    Das ist einfach nicht möglich !
    Man kann nur am Abhörplatz mixen, mastern....
    Alle akustischen Massnahmen richten sich auf den Abhörplatz.

    Die Frage der Raumgröße ist auch hier entscheidend.
    Wenn dein tatsächlicher Raum (RiR) zu klein wird ( grob unter 16m²)
    ist keine richtige akustische Optimierung mehr machbar bzw. nur sehr schwer.

    Vielleicht hilft dir meine erste Regie (in der Signatur)
    damit du sehen kannst welches Volumen für ordentliche Bassabsorber benötigt wird.


    Kommt ja nun darauf an was du wirklich machst.

    Möchte aber gesagt haben das auch bauliche Symmetrie wichtig ist.
    Heißt, wenn du zB. nur an einer Seite eine RigipsWand baust und rechts zB. massives Mauerwerk herscht. Dann spielen deine Monitor unterschiedlich, worauf kein richtiges Sterobild möglich ist.

    lg Bert
     
    Bert4, 01.02.13
    #8
    Jimmyx und tanzdenschwamm bedanken sich.
  9. tanzdenschwamm

    tanzdenschwamm

    Registriert seit:
    28.10.10
    Punkte:
    2.307
    2307
    Wie ist dies denn so bei euch in München mit der Dauer des Mietvertrages?
    Kann man die Investitionen nicht über 5 Jahre rechnen? Man könnte im Budgetplan auch die Wiederverwertbarkeit berücksichtigen (also wieviel % der Investionen in Material kann ich in einer neuen Wohnung wieder verwenden)

    Kann man evtl. auf die Anschaffungn von neuen Instrumenten ersteinmal verzichten, um die Basis grundsolide aufzubauen?

    ich schreibe dies, weil ich in deinem Anfangspost den unbedingten Willen sehe bei dem Thema zu lernen und im Laufe der Jahre weiterzukommen.

    Statt eine Gitarre oder einen Bass für 150 Euro zu kaufen, welcher möglichweise wie eingeschlafene Füße klingt, kann man doch dieses Budget in eine Raum in raum Konstruktion stecken.

    Auf jeden Fall ist ein solcher Raum auch immer gut zu nutzen, falls die Kinder einen Wutanfall bekommen und für 10 Minuten weggesperrt werden muessen ohne das die Nachbarn das Jugendamt benachrichtigen! [​IMG][​IMG][​IMG]
     
    tanzdenschwamm, 01.02.13
    #9
    Jimmyx bedankt sich.
  10. Jimmyx

    Jimmyx Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.13
    Punkte:
    94
    94
    Hallo Bert, der Raum hat nur 13.5 qm. Die Maße hab ich schon gepostet. Danke für euren support. Werde heut aben wieder on sein. Ihr seit SUPER....will lehrnen. Danke!
     
    Jimmyx, 02.02.13
    #10
  11. Jimmyx

    Jimmyx Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.13
    Punkte:
    94
    94
    4,65 m länge auf 2,92 breite, 2,55 hoch. [​IMG]
     
    Jimmyx, 02.02.13
    #11
  12. Jimmyx

    Jimmyx Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.13
    Punkte:
    94
    94
    Wow, ich bin überwältigt!

    Soviel Input! Ich werde wohl erstmal eine Weile brauchen um die Infos zu verarbeiten.

    Erstmal danke für die vielen Verlinkungen und Anmerkungen.

    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt, wegen Mix und Mastern. Natürlich auf die Sitzposition bezogen. Sorry.

    Also bezüglich professioneller Aufsicht beim bauen, ich habe einen Handwerker der mir schon zugesagt hat das mit uns zu machen! Allerdings ist SO ein Projekt auch sein erstes! Er meinte nur das er über die Problematik bescheid weis. Er hat sich das Zimmer auch schon angesehen und meint das es völlig ausreichen würde die Wände zu entkoppeln. Er sieht das große Problem eher in Türe und Fenster!! Naja ich werde sehen was da noch auf mich zu kommt!



    Also als ich mich das letzte mal mit den Leuten im Musik Shop unterhalten habe ( bevor ich die neue Wohnung bezogen habe ) sagten die zu mir, "Alles was über 10 qm ist eignet sich auch zum Produzieren, da ich keine Live Band aufnehmen will usw.. Auf diese Aussage habe ich mich einfach verlassen, da ich auch den ein oder anderen Producer kenne, der in kleineren Räumen Produziert. Übrigens auch für Künstler mit den etwas größeren Namen. Also hoffe ich das mein knapp 14qm Raum für mein Vorhaben ausreicht. Ansonsten wird mir dann doch der Wind aus den Segeln genommen :(

    Ich produziere hauptsächlich elektronisch. Dazu soll noch ein E-Bass und eine E-Guitarre kommen. Perc sowieso. Stimmen aufnehmen und das war es dann auch schon.

    Musikrichtung Hip Hop, Rap und RnB.

    Dafür sollte der Raum doch ausreichend groß sein um eine vernünftige Akustik herzustellen.


    Ja genau so sehe ich das auch. Für die nächsten 7 Jahre bin ich sicher hier!!! Fester Mietvertrag!

    Danke euch

    Lg der Jimm
     
    Jimmyx, 03.02.13
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.