Home Recording Setup - Subwoofer und Monitor Problem


Xhandi
Xhandi
Registriert
24.09.15
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Punkte
12
Hallo Leute,

ich habe ein Problem oder sagen wir lieber eine Frage bezüglich Hardware die ich mir anschaffen will.

Ich möchte mir ein neues Audio Interface anschaffen ( Steinberg UR22 ) und auch
Aktiv Monitore ( M-Audio BX5 ).

Die Monitore an Audio Interface anschließen kein Problem, aber ich würde gerne noch zusätzlich meine Teufel Subwoofer anschließen. Dieser hat aber leider nur einen AUX In und am Subwoofer selber sind noch zwei Satelliten Lautsprecher angeschlossen. Die ganze Teufel Anlage lässt sich normalerweise auch per USB am Laptop anschließen.

Das Audio Interface selber hat nur Outputs mit 6,3 Klinke Format. Wie bekomme ich es hin, dass ich Monitore und Subwoofer in der DAW zum laufen kriege ?

Es gibt nur wenige Audio Interfaces mit Line Output und aux Output.
Kann man alles mit sogenannten Studio Monitor Controller anschließen ?
Ich bin in der Sache echt überfragt, mir ist der Subwoofer zu schade um in nicht anzuschließen.
Ich möchte dieses Setup zum abmischen und zum recorden benutzen ( ich weiß ungewöhnlich mit Sub zu mischen, aber ich möchte es so ).

Wäre cool wenn einer die Lösung kennt, falls es eine gibt :)
 
E
Engineer4U
Registriert
29.10.08
Beiträge
756
Punkte Reaktionen
87
Punkte
1.033
Hmm,der Subwoofer ist nicht auf die Monitorboxen abgestimmt, sondern auf die Teufel Satelliten.
Kann mit Glück irgendwie funktionieren, muss aber nicht.

Ich würde eher dazu raten, einen passenden Subwoofer zu besorgen.
Den z.B:

http://www.thomann.de/de/m_audio_bx_subwoofer.htm

Der passt zu den Monitoren.
Verkabelt wird das dann so:
Aus dem Interface normal stereo symmetrisch auf den Sub, von da aus ebenso symmetrsich weiter auf die Monitore. Der Sub muss in Level und Grenzfrequenz und Phase angepasst werden.

Den Teufel Sub irgendwie mit den M-Audios zu koppeln, halte ich generell für keine gute Idee.
Es wäre über einen Monitorcontroller oder kleines Mischpult machbar, bevor ich allerdings Geld für sowas ausgeben würde (und da irgendwas halbgeiles zusammentüdel), würde ich eher nen passenden Sub kaufen, oder erstmal versuchen ohne auszukommen...
 
Xhandi
Xhandi
Registriert
24.09.15
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Punkte
12
Okay, danke für deine Antwort. Ich habe leider nicht dran gedacht, dass man Grenzfrequenz und Phase abstimmen muss. Wäre es denn möglich quasi beide Systeme gleichzeitig abzuspielen ? Also jetzt nicht in der DAW sondern viel mehr als zusätzliche Anlage, um bereits fertig abgemischte und gemasterte Songs anzuhören. Ich habe Windows 7
 
E
Engineer4U
Registriert
29.10.08
Beiträge
756
Punkte Reaktionen
87
Punkte
1.033
Also "gleichzeitig", sprich "zeitgleich" über 2 verschieden Anlagen abhören sollte man tunlichst vermeiden.
Phasenauslöschungen ohne Ende.

2 verschiedene Abhören, zwischen denen umgeschaltet wird, also entweder A oder B, das kann Sinn machen.
Am besten zu lösen über einen Monitorcontroller.
Sowas hier sollte reichen:

http://www.thomann.de/de/nowsonic_switcher.htm

Oder halt die unprofessionelle Methode:
Das Teufelsystem an den Kopfhörerausgang des UR22 hängen. Nicht optimal, aber funzt erstmal.

Oder, was auch ginge:
Die Onboardsoundkarte (wenn vorhanden) für Windows nutzen (Mediaplayer und Co), dadran das Teufelsystem hängen.
An das Steinberg Interface nur die M-Audio Monitore anschließen und dieses eben nur für die DAW verwenden.
 
Xhandi
Xhandi
Registriert
24.09.15
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Punkte
12
Ja genau das meinte ich. Ich möchte nicht über zwei Anlagen abmischen, sondern legendlich den fertig gemixten und gemasterten Song über beide Anlagen hören und dabei wie du gesagt hast Mediaplayer bzw VLC player benutzen. Die Teufel Anlage lässt sich ja über USB 2.0 snschließen, genau wie das Interface. Und ich frage mich geht das dann, dass Teufel Anlage und Monitore den Song im Media Player abspielen.

Ich würde das gerne selber testen, aber ich hab leider keine Monitore, deswegen frage ich

PS: Danke für den Typ mit den Monitor Controller
 
psyKo
psyKo
Registriert
31.05.06
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
54
Punkte
536
Wenn du wirklich nur den fertigen Mix mit zwei verschiedenen Anlagen kontrollieren willst, dann nimm doch einfach zwei verschiedene Player dafür und stell bei einem das Steinberg Interface und beim anderen die Teufel Anlage als Output ein.

Ansonsten müsstest du immer in den Konfigurationseinstellungen rumwursteln und den Output ändern...denke obige Variante wäre einfacher.

Monitorcontroller wäre natürlich am Besten, aber falls die Teufel Anlage nur USB hat (keine Ahnung), dann kannst du die vermutlich nicht an den Controller hängen.


Als Alternative zu den M-Audio Monitoren kannst du dir auch mal die JBL LSR305 anschaun. Aber will jetzt eigentlich keine Budget-Monitor-Debatte vom Zaun brechen :p
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben