hohe CPU-Last mit VST`s (und RE)

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von doktorbeil, 18.12.17.

  1. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Hallo zusammen,

    bin ich der Einzige oder haben andere auch das Problem mit hoher CPU-Last in Reason. Kleines Beispiel:

    Arturia DX7 in Reason: 40-50% Last
    Arturia DX7 in Cakewalk Sonar: deutlich unter 10% (gleiche Settings)

    Keyscape in Reason: 40-50% Last
    Keyscape in Cakewalk Sonar: deutlich unter 10% (gleiche Settings)

    Die Liste ist quasi endlos...

    Auch bei manchen RE habe ich das Gefühl dass sie enorm viel CPU-Last benötigen. Spire z.B. kann ich nicht mehr wie 5-6 Töne spielen. Das kann doch nicht sein oder? Habe eine recht moderne Intel Quardcore / SSD und RME Fireface mit den neusten Treibern. Und Windows 10 versteht sich....

    Ich habe auch noch die 9.5èr Version installiert - da ist es nahezu gleich mit der Auslastung.

    Danke und Gruss schon einmal in die Runde
     
  2. Electro-Rocker

    Electro-Rocker Schrauber

    Registriert seit:
    22.06.15
    Punkte:
    802
    802
    Nö, bei weitem nicht. Beschwerden über hohe CPU-Last bei VST's gibt's massenhaft. Da müssen die Propellerköppe dringend nachbessern.
    Einziger Vorschlag: Die Hyperthreading-Einstellung. Bei manchen soll ein/ausschalten von HT ne leichte besserung gebracht haben. Ist auch so ne Sache, das lässt die Implementierung von HT ein wenig obskur erscheinen. :confused:o_O
     
  3. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Unterschreibe ich. Allerdings kommts auf´s Preset beim Spire an. Manche lassen auch bei mir, bei nur einer Instanz, den Balken gen rot zucken (obwohl ich mit 8x4,2GHz eigentlich ganz vernünftig ausgestattet bin). VSTs zB nutze ich gar nicht, da ich anfangs Abstürze und freezes genießen durfte. In dieser Häufigkeit habe ich das seit R2 NIE erlebt. Das ganze Feature steckt leider noch in den Kinderschuhen, wurde höchstwahrscheinlich auf Druck des neuen Investors in einer Nacht&Nebelaktion mal eben implementiert. Pures Marketing, um die Umsätze zu pushen...

    Wie @Electro-Rocker schon erwähnte: schalte in den Preferenzen mal das Hyperthreading ein und wieder aus. Dein Intel dürfte HT aber eigentlich unterstützen. Lass dich im TSKMNGR dann aber nicht von der auf einmal höheren Auslastung irritieren (bei aktiviertem HT). Das ist normal und auch logisch, denn mehr Kerne werden gleich ausgelastet, vorher wars einfach nur der Durchschnittswert der unterschiedlich hohen Auslastung der Kerne. Im Gegenzug wirst du sehen, dass die DSP Anzeige in Reason sinkt - was im Prinzip aber, insofern man mehrere Instanzen von CPU hungrigen VSTs verwenden möchte, nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Das Feature ist einfach noch nicht vernünftig implementiert.

    Du könntest auch noch andere Dinge tun wie Visualisierungen deaktivieren und son Kram, aber das du dir dadurch ne vernünftige Leistungsreserve schaffst ist unwahrscheinlich. N paar Prozente im einstelligen Bereich vielleicht.

    Ich häng dir mal 2 Photos an, die dir den Unterschied von deaktiviertem/ aktiviertem HT verdeutlichen.

    upload_2017-12-19_0-14-48.png upload_2017-12-19_0-15-26.png


    upload_2017-12-19_0-16-29.png upload_2017-12-19_0-17-47.png

    Die Differenz beider Anzeigen (25%, 39%, also so um die 14%), dürfte relativ genau das Potential von HT in diesem Fall verdeutlichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.17
  4. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Danke für die Antworten. Hatte mittlerweile Kontakt mit dem PH-Support. Aber so richtig befruchtend war das noch nicht. Letztendlich war die Message nur: "Versuch mal etwas mit der Anzahl der Cores, die Reason nutzt, zu variieren."

    Über die Tastenkombination Strg Shift Alt + bzw. Str Shift Alt - kann man von Reason aus die Anzahl der Prozessorkerne erhöhen oder verkleinern. Das lässt sich Windows Task-Manager gut beobachten.

    Ich habe dabei auch gemerkt, dass Reason scheinbar mit HT ein Problem hat. Auf meinem DUAL-Core Rechner habe z.B. 70% Auslastung auf 1 Kern bzw. Gesamtsystemlast in Reason. Das gleiche Setup auf 2 Kerne verteilt bringt tatsächlich eine Entlastung auf etwa 40% Gesamtsystemlast in Reason. Kommen dann aber die 2 HT-Cores dazu, habe ich weiterhin etwa 40% Gesamtsystemlast. Es scheint so, als würden die 2 zusätzlichen Threads einfach stur mit irgendwelchen sinnlosen Aufgaben versorgt denn im Windows TASK-Manager steigt die System Gesamtlast nämlich sehr wohl an. Die 2 extra Threads stehen ja nun auch unter Last (obwohl sie keinen Mehrwert in Reason bringen). Auf meinem Quard-Core Rechner mit HT ist es ähnlich. Spielt dabei keine Rolle, ob VST oder RE.

    Das ist mal ein Problem - erklärt aber leider immer noch nicht die massive Mehrlast der VST`s unter Reason. Aber ich denke der Wurm liegt hier auch im Core-Management von Reason. Manche VST`s sind ja intern bereist nativ auf Multicore ausgelegt. Und ich weiss nicht, ob alle VST`s es noch zulassen, dass man direkt am Plugin manuell Mutlicore ein-oder ausschalten kann (wie bei DIVA z.B.) Ich muss am WE nochmal probieren ob das einen Einfluss hat. Bei Cakewalk Sonar z.B. war es besser Multicore am VST zu deaktivieren und das Core-Handling komplett der DAW zu überlassen.

    Der Reason-User entwickelt sich langsam aber sicher zum BETA-Tester. Das war auch schon mal anders....
     
  5. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Ein DualCore ? Ein Prozessor, der vor über 10 Jahren auf den Markt kam ? Und du wunderst dich über irgendwas ?

    Ich wundere mich nur gerade...oben hast du doch geschrieben, dass du nen recht modernen 4Kerner hast. Was´n nu ?

    :huh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.17
  6. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    So - ich habe es nochmal getestet und zumindest bei mir hat Reason hat - egal ob VST oder Rack-Extensions - eine grottenschlechte Multicore-Funktionalität.

    1. Durchlauf mit Multicore und HT in Reason auf "off" gesetzt und 1 Instanz von "Europa" mit dem Preset FACT Lead geladen. Dann einen 4-Klang Akkord gespielt macht auf meinem core i5 8250U eine Prozessorauslastung von 5%.

    2. Durchlauf mit Multicore in Reason auf "on". Prozessorlast steigt auf 12%.

    3. Durchlauf mit Multicore und HT in Reason auf "on". Prozessorlast steigt auf sagenhafte 27%.

    Ist ja nett das Reason alle Kerne auslastet aber ich verstehe unter Multicore eigentlich was anderes.... :eek::eek:

    Ich habe aktuell 2 Laptops: Einen Core i7 7500U und einen Core i5 8250U. Letzterer ist ein relativ neuer 4-Kerner mit HT.
     
  7. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Von welcher Prozessorlast sprichst du hier ? Die, die dir im TSKMNGR angezeigt wird oder die DSP Anzeige in Reason (ich gehe vom TSKMNGR aus, solch genaue Werte gibt dir Reason nicht aus) ? Also, falls ersteres: ich hatte oben schonmal erklärt, aus welchem Grund man sich genau davon nicht verwirren lassen sollte. Ging mir am anfangs als ich HT aktivierte nämlich genau so: die Gesamtlast laut TSKMNGR steigt, aktiviert man Hyperthreading. Eben genau dadurch, dass alle Kerne GLEICH ausgelastet werden.


    Rechenbeispiel ohne HT:

    4 Kerne á 30% Auslastung, 4 Kerne á 5% Auslastung (ich geh mal von meinem System aus, Octacore) macht eine durchschnittliche Auslastung von 17,5% laut Taskmanager. TSKMNGR entspricht hier ungefähr der DSP in Reason

    Rechenbeispiel mit HT:

    8 Kerne á 30% Auslastung macht eine durchschnittliche Auslastung von 30% lt Taskmanager. Im Gegensatz zu obigem Beispiel sinkt hier aber die DSP Last in Reason.


    Im Prinzip ist das ganz einfach, ich musste mir das anfangs aber auch mit ner Rechnung verdeutlichen. Dann hat´s *klick* gemacht. MultiCore Audio Rendering übrigens aktiviert man in einem Mehrkernsystem aber auch generell bzw. ist by default schon aktiv.

    :D

    Guten Rutsch !
     
  8. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Sorry aber ich glaube du bist auf dem Holzweg.

    Wenn ich Multicore aktiviere müsste sich im Idealfall die Last von einem Kern gleichmässig so auf die anderen verteilen, dass am Ende die Summe aller Einzelkerne wieder auf die Grösse des Einzelkerns kommt. Ist doch logisch oder?

    Natürlich interessiert mich nur der Summenwert vom TaskManager. Wo genau auf welchem Core was läuft ist mir herzlich egal. Aber warum wird die Gesamtlast plötzlich viel grösser für ein und die gleiche Aufgabe? Weiss nicht was du da so kompliziert rechnest und verstehe deinen Ansatz auch nicht. Deine Screenshots bestätigen eigentlich genau dass auch bei dir plötzlich viel mehr Gesamtlast für die gleiche Rechenaufgabe anliegt wenn du HT aktivierst.

    Achso - auch einen guten Rutsch natürlich
     
  9. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Die Gesamtlast ist der Durchschnitt der Lastverteilung auf die einzelnen Kerne. Bei meinem oberen Screenshot sieht man das recht gut, 4 Kerne sind zu ungefähr 50-60% ausgelastet, die anderen liegen teilweise sogar weit unter 10%. Somit errechnet der TSKMNGR die 25%. Ich glaube hier liegt dein Verständnisproblem. Du siehst die 25% nicht als den Durchschnitt an, der sich aus allen 8 Kernen errechnet, sondern als irgend ein Maximum, einen totalen Wert, und lässt dabei außer acht, dass bei aktiviertem HT ALLE Kerne ausgelastet werden.

    Die Werte/ Aufgaben der hoch ausgelasteten 4 Kerne werden durch´s Hyperthreading nun auch mehr oder weniger gleichmäßig auf die anderen Kerne verteilt, ergo: die durchschnittliche Gesamtlast aller Kerne steigt. Für mich ist das einfach nur logisch, da die beiden Screenshots mir auch genau das sagen. Auch die Screenshots der DSP Anzeigen in Reason sprechen da die selbe Sprache. 4 hoch ausgelastete Kerne im Gegensatz zu 8 weniger hoch ausgelasteten Kernen macht summa summarum dann eben einen geringeren Ausschlag der DSP.

    Gut, ich bin auf dem Gebiet nun auch kein wirklicher Fachmann. Hab mich allerdings ´ne ganze Zeit damit beschäftigt, eingelesen, und bin zu diesem Schluss gekommen - der mir dann auch von jemandem als richtig bestätigt wurde, der IT´ler is (muss nix heißen, ich weiß :D ) Diese durch´s aktivieren vom HT plötzlich höhere Gesamtlast im TSKMNGR war hier (auf rec.de) das kleinste Thema, und hat uns alle anfangs absolut überrscht, weils niemand kapiert hat warum und wieso. Wir dachten alle das Feature wäre kaputt... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.17
  10. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Nimm mal an du hast ein Auto und das wiegt 1000kg. Dieses Gewicht verteilst du gleich auf 4Räder. Damit trägt jedes Rad 250kg. Dann modifizierst du dein Auto auf 8Räder. Es wiegt immer noch 1000kg. Also trägt jetzt jedes Rad nur noch 125kg. Die Summe aller Einzelgewichte muss in beiden Fällen 1000kg betragen denn es ist ja das gleiche Auto.

    Übertragen auf Reason bedeutet das: Die Last im Taskmanager dürfte nicht steigen - egal ob auf 4 oder x Kernen wenn man das gleiche Projekt lädt.

    Der Grund warum in Reason die CPU Auslastung runter geht bei aktivem HT obwohl im Windows TaskManager die Last gleich bleibt (oder sogar nach oben geht) ist auch einfach zu erklären. Reason kennt nur die zugewiesenen Kerne und macht daran den CPu verbauch fest. Die Auslastung im Windows TaskManager basiert dagegen immer auf der absoluten Kernzahl. Wenn z.B. Reason nur 1 von 8 Kernen kennt und dieser in Reason bei 40% Last liegt, zeigt der Task Manager in Windows nur 5% an. Schalte ich einen zweiten Kern in Reason zu, würde im Optimalfall unterReason die Last auf 20% runter gehen während Windows bei 5 %bleibt.

    Reason erzeugt einfach Unmengen an Mehrlast wenn Multicoreoptionen aktiviert sind. Und das kann nicht normal sein
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.18
  11. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Insofern du in anderen Foren/ Reasontalk/ einschlägigen FaceBookGruppen etwas quergelesen hast: das die durchschnittliche Auslastung durch Hyperthreading im TSKMNGR steigt, Reasons CPU Hunger (DSP Anzeige in Reason) allerdings sinkt - darüber sind sich alle einig. Warum das so ist, habe ich weiter oben ja bereits geschrieben. Ergebnis: HT verhindert genau dadurch Knackser/ Aussetzer deiner DAW/ Computer to slow Popups.

    Ich verlinke dir hier mal ne nette kleine RNS, den "ReasonStresstest" aus meiner DropBox. Lass ihn einmal ohne HT und einmal mit durchlaufen (auch on/ off mittendrin mal switchen), und beobachte was passiert - also deinen Taskmanager UND die DSP Anzeige in Reason. Wirklich aufschlussreich !

    https://www.dropbox.com/s/zmrfh6exe867hfj/REASON vs CPU.reason?dl=0
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.18
  12. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Sorry Alex aber ich glaube du verstehst mich einfach nicht.

    Natürlich sehe ich die 25% oder die 39% als Durchschnittswert an. Und genau das ist doch auch das Problem!!

    Die 25% aus deinem ersten Bild sind der Durchschnitt über alle 8 Kerne. Ganz grob gerechnet: 4 x 50% und 4x0% ergibt 25%. über 8 Kerne. Im Moment wo du den Screenshot gemacht hast lag genau diese Last an. Und im Moment, wo du den zweiten Screenshot gemacht hast, sind 7 Kerne bei etwa 50 % und 1 bei etwa 0%. Ergibt in der Summer halt die 39% über alle 8 Kerne. So und jetzt nochmal die Quizfrage: Woher kommen 14% Mehrlast wo doch das gleiche Projekt läuft? Aus dem Nichts? Die Durchschnittslast unter Windows muss doch gleich bleiben!!

    Wenn HT an ist, muss die Last der anderen 4 Kerne genau um den Betrag sinken, um den die Last der 4 HT Kerne steigt. EBEN weil die Gesamtlast immer die Gleiche ist. Das ist doch wirklich einfachste Mathematik. Weiss gar nicht was daran so kompliziert ist....

    Ich hatte mittlerweile nochmal Kontakt mit dem Reason Support und dort hat man meine Beobachtungen bestätigt. "We are corrently looking for performance issues to see what could be done"

    Das klingt jetzt nicht nach: "Ja das ist normal"...
     
  13. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    2.303
    2303
    Ganz so einfach ist es aber eben mit HyperThreading nicht.
    Es sind ja keine 4 zusätzlichen "echten" Kerne. Das Implementieren von Hyperthreading kostet immer einen gewissen "Overhead" an Last, welcher ohne HT nicht da ist. Deswegen ja auch in Software oft die Option es nicht zu nutzen.

    Man sieht ja auf den Fotos, dass nicht nur die CPU Last hoch, sondern eben auch die DSP Last RUNTER geht. Soll heissen, mit aktiviertem HT, ist es der CPU möglich mehr Last vom DSP der Soundkarte zu nehmen!

    Das soll jetzt nicht heissen, dass es die von dir angesprochenen Probleme nicht gibt. Trotzdem wäre ein sinnvollerer Test für die Nutzung von HT ein extremerer der bestimmt ob mit oder ohne HT die Leistungsgrenze ("Computer too slow....") früher erreicht wird.
    Eine andere Sache ist ja noch, dass HT wahrscheinlich auch ohne die Aktivierung in Reason schon von der CPU selbst versucht wird anzuwenden, das Häckchen in Reason dann die Prozesse (vermeintlich) darauf optimiert....

    Ich selbst habe keine HT CPU, Hacken rein oder raus spielt bei mir keine Rolle.
    Bemerkt habe ich alerdings, dass das CPU Limit standrmäßig auf 80% gestellt war. Mit 95% kann ich tracks die vorher nicht mehr wollten nun immerhin mit etwas knacksen abspielen...
     
  14. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598

    ..und das ist eben genau der Punkt, der bei @doktorbeil nicht ankommt.

    Ergebnis und gleichzeitig Ziel von aktiviertem HT ist, dass du deine DAW nun mit noch mehr Synths whatever vollstopfen kannst, ohne das Reason dich anpoppt "computer to slow...". Wie gesagt @doktorbeil, zieh dir mal den ReasonStresstest im oberen Post von mir und beobachte das einfach mal. Ich hab´s grade nochmal gemacht: irgendwo zwischen 20 und 30% (DSP Meter) liegt die Reserve, die mir HT freischaufelt. Und das is doch echt fett - finde ich :)
     
  15. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    2.598
    2598
    Habs grade nochmal gegoogelt, deine CPU unterstützt HT tatsächlich nicht. Schade.

    CPU Limit bei mir: none (vielleicht lassen sich deine Tracks dann so auch ohne Knackser abspielen)

    :D
     
  16. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.698
    4698

    Ganz einfach:

    Wenn das der normale Taskmanager ist, durch windows.

    Es ist ja nicht so, das Windows alle Dienste beendet, wenn es merkt reason läuft.
    Lass nur Mal das Virenprogramm anspringen, oder n Scan machen, dann hast deine CPU schnell oben.

    Im Taskmanager kannste sehen, wie viele Prozesse win am laufen hat. Die laufen auch wenn reason läuft.


    Aber das bei dir so massive Probleme entstehen, klingt nach Bug oder inkompatibelen cpu, wenn es das bei DAWs überhaupt gibt ?
    Das kenne ich sonnst nur bei Software die eigentlich für andere Plattformen konzipiert wurde.
     
  17. doktorbeil

    doktorbeil Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Das bezweifle ich - schau dir mal die Kurven an. Die 4 HT-Lastkurven sind von Beginn an oben. Die "echte" Kerne sacken dagegen kaum ab. Genau wie bei mir. Die Mehrlast kommt nie und nimmer von zufälligen Windows-Hintergrundprozessen. Das würde ja für das erste Task-Manager Bild auch gelten. Warum war denn dort nix?

    Der Screenshot verzerrt ja sogar noch etwas die Wirklichkeit, denn genau in dem Moment wo der Screenshot gemacht wurde, ist die Lastkurve des letzten Kerns auf 0 abgesackt. Die ganze Zeit vorher lag er aber bei 50%. Dann wäre der Unterschied noch deutlicher gewesen - nicht nur 17% sondern fast 25%. Also genau eine Verdopplung der CPU-Gesamtlast.

    Mein Fazit daher: aktives HT unter Reason ist auch bei der CPU von Alex völlig wirkungslos.

    Warum die DPS-Anzeige unter Reason trotzdem erstmal eine tiefere Auslastung darstellt hatte ich bereits weiter oben geschrieben. Sie kennt nur die Anzahl der an Reason zugewiesenen Kerne und berechnet auf dieser Basis die Luft nach oben. Kommen mehr Kerne hinzu wird die DPS-Anzeige immer erstmal besser. Egal wie schlecht sie genutzt werden.

    Am deutlichsten wird es, wenn ihr einfach mal alle Multicore und HT-Optionen ausschaltet und ein Projekt durchlaufen lasst. Dann das Ganze einfach mal NUR mit aktivem Multicore (HT off) und immer den Gesamt-CPU Verbauch im Task-Manager beobachten. Allein da - völlig ohne HT - wird schon klar wie schlecht Reason skaliert, HT setzt dem eigentlich nur noch die Krone auf.
     
    deydi bedankt sich.
  18. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.698
    4698