Information ausblenden

Hofa oder SAE oder anderer?

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von chrisspeed, 05.03.15.

  1. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.455
    7455
    Tonmeister ist nicht geschützt. Nur ein Diplom darf man nicht vorspielen. Ohne das Diplom ist Tonmeister eher eine Berufsbezeichnung - synchrontonmeister, otonmeister, mischtonmeister, aufnahmetonmeister…
    Welchen Teil deines hobbies willst du denn zum Beruf machen? Deine eigene musik, musik nach Bestellung, mixing auf Bestellung, Aufnahme nach Bestellung, mastering nach Bestellung?
     
    rocking.xmas.man, 04.07.21
  2. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.314
    29314
    Ich weiß nicht was Dein Problem ist Kollege, lies besser und verarbeite das Gelesene.
    :rolleyes::p
    Was weißt Du denn von Geschäften??? :tatsch:
    Geld lässt sich auf andere Weise als als Musiker einfacher und vor allem mehr generieren und verdienen. That's all.
    Es gibt nicht überall den Drang und Zwang mit Musik Geld zu verdienen. Das ist und war für mich und Millionen andere Menschen niemals erstrebenswert.

    Ich habe einfach keinerlei Ambitionen als Kneipengig oder Hochzeitsgig whatever zu fungieren.
    Früher schon allein aus Zeitgründen, heute noch immer aus Mangel an Interesse und Geldnot :blbl:
     
    SoulFrontier, 04.07.21
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.406
    18406
    Hofa, SAE.. :rolleyes:

    Früher hat man als Musikus dem Teufel seine Seele verschrieben, und dafür Ruhm und Reichtum erhalten.

    :right:




    --------------------------

    Bis jetzt hat noch jeder einzelne Thread der Art "Wie schaffe ich dies oder das im Music Biz?" geendet mit "Schaffst Du eh nicht."
    :(


    Ihr nicht, klar. Aber er schon. :p
     
    Graham, 04.07.21
    Ethersis bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.759
    50759
    Doch doch, Phil Tan hat richtig nett Kohle daran verdient.
     
    rkdk, 04.07.21
  5. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    5.501
    5501
    Natürlich kann man das schaffen, das ist ja nicht der Punkt.
    Aber es ist eben nicht so easy, wie Einige glauben.
    Wenn man sich bei HOFA, SAE oder auf einem anderen Weg weiterbildet, kann das immer nur von Vorteil sein, Wissen und Können schadet nie.
    Aber es ist eben auch ein großer Irrglaube, das einem danach die Kunden mit so einem Abschluß die Bude einrennen.
    Da gibt es ja tatsächlich "Produzenten", die sich richtig schleimig bei Werbefirmen anbiedern und sogar kostenlos arbeiten wollen.
    Alles nur um endlich einen Auftrag für ihre leere Referenzliste abzubekommen.
    Was da manchmal abgeht ist nicht mehr normal.
     
    Moogman, 05.07.21
    Moiterei, rkdk und Graham bedanken sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.759
    50759
    Der Moogman hat wirklich Ahnung von der Branche, Leute. Hört ihn an, denn exakt so ist es.

    Typischer Werdegang eines Absolventen: 1. Zertifikat einrahmen und an die Wand hängen, 2. Visitenkarten drucken mit dem Zusatz Dipl. Audio Engineer, 3. auf der Homepage wird das ganze Softwarezeugs tabellarisch aufgelistet und farblich aufbereitete Nahaufnahmen von mittelmäßiger bis einfacher Studiohardware (überwiegend Knöpfe und Regler) stets in 4k Vollbild eingepflegt, 4. Im integrierten "Referenz"-Player finden sich Mischungen von Songs aus bekannten Online Mischdownloadplattformen un/oder von Rec.de oder was vom Kumpelrapper oder irgendwelche Elektro-Massennummern, 5. im Impressum findet man die "Firmen"-Adresse a) "bei Mutti" oder b) "irgendwo im 12. Stock eines Betonbunkers"., 6. Leistungen: "können und machen alles, jahrelange Erfahrung in der Audiobranche, Kundenzufriedenheit Hunderprozent". u.a. (Nur Beispiel, kein Einzelfall)
     
    rkdk, 05.07.21
  7. SGW1

    SGW1

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    940
    940
    Sicher ist es nie ein Fehler, wenn man sich weiterbildet. Diese ganzen Institute habe alle irgendwo ihre Berechtigung.
    Man sollte aber meiner Meinung nach sehr genau darauf achten, was genau sie bieten und was man braucht.
    Sicher wird einen ein Absolvieren eines solchen Lehrgangs nicht zum Glück führen, es sind allenfalls Bausteine, die man neben viele Praktika etc gut kombinieren muss.
    Ich arbeite nur im klassischen Bereich und habe ein paar Male Studenten und Absolventen der SAE als Assistenten gehabt. Die meisten konnten nicht Noten lesen. Was jetzt nicht unbedingt für eine umfassende Ausbildung spricht.
    Daher: Aus solchen Kursen kann man auch Wissen ziehen, allerdings ist es nicht alles.
    Mir haben neben dem Studium die Assistenzen bei Tonmeistern am meisten gebracht, das war unbezahlbar.
     
    SGW1, 09.08.21
    whitealbum bedankt sich.
  8. Dr.Hellhammer

    Dr.Hellhammer Master of Desaster

    Registriert seit:
    12.08.21
    Punkte:
    2
    Ich finde den ganzen Thread hier ziemlich interessant!

    Habe auch sehr lange überlegt eine SAE oder HOFA Ausbildung zu starten.
    Allerdings war schon von Anfang an klar, dass die viel zu teuer sind....

    Deshalb versuche ich jetzt mir alles bestmöglich selbst beizubringen und so viel praktische Erfahrung zu sammeln, wie ich nur irgendwie kann. Vor 2 Jahren hab ich angefangen kleine bands aufzunehmen (Hauptsächlich im extreme Metal und Punk Bereich)
    Die ersten Aufnahmen waren absolut grausig aber mit der zeit habe ich gemerkt, dass die Qualität immer ein bisschen besser wurde.

    Da ich jetzt seit einer Weile einen relativ gut bezahlten Bürojob habe, (um nochmal darauf zurück zu kommen)
    verdiene ich nun genug Geld um mir nach und nach die ganze Technik zu leisten, die man für (Semi-)professionelles Recording braucht.
    Das ist nämlich alles nicht billig. Gerade wenn du eine ganze Band gleichzeitig mit diversen Mics, diversen Pre-Amps, Channel Strips etc. in einem guten Raum aufnehmen möchtest- in einer Qualität die nicht mehr viel Bearbeitung nach den Aufnahmen braucht.

    - Das ist zumindest mein großer Traum und darauf Arbeite ich hin.

    Mittlerweile bekomme ich immer mal wieder die Möglichkeit eine band aufzunehmen, oder Live beim Ton auszuhelfen und zu Mischen.
    Und ich bin sehr froh dass ich diese Erfahrungen machen darf und daran wachsen kann, abseits von irgendwelchen Studiengängen.

    Grüße

    Dr. Hellhammer
     
    Dr.Hellhammer, 12.08.21
  9. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.911
    4911
    Die Referenzliste ist Werbematerial. Strategisch macht es Sinn, wenn man seinen Arsch für namhafte Kunden hinhält.
     
    der_wahre_Noplan, 12.08.21
  10. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    5.501
    5501
    Nein, das ist ein totaler Irrglaube, genau das macht es nämlich nicht.
     
    Moogman, 13.08.21
  11. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    5.501
    5501
    Das ist immer relativ, man bekommt ja auch etwas dafür. Ich finde es grundsätzlich gut, wenn man eine Ausbildung macht und möglichst viel lernt.
    Allerdings wird von diesen ganzen Anbietern auch sehr gerne suggeriert, das man danach durch das Zertifikat XYZ auch massenweise Aufträge bekommt und das stimmt eben nicht.
    Am Ende wollen die auch nur ihre Kurse und Workshops verkaufen.

    Einem Kunden ist das völlig schnurz, welche Zettel zu Hause an der Wand hängen, der will möglichst gute Arbeit zu einem unschlagbaren Preis und das zwei Wochen vor der Auftragserteilung.
     
    Moogman, 13.08.21
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    29.613
    29613
    Denk daran, du bist in Deutschland wo den Menschen seit Jahrzehnten weiß gemacht wird das man für alles ein Papier benötigt und dieses Papier alle Türen öffnet.

    Bewerbe dich als Mechaniker egal wie gut du bist, ohne Papier wird das schwer.
     
    SilentWarrior, 13.08.21