Information ausblenden

Hilfe gesucht Tascam M 3500 / Tascam M2600 MK2

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von puresoundmusic, 16.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. puresoundmusic

    puresoundmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.04
    Punkte:
    55
    55
    Hallo alle zusammen.

    Da ich mir nun endlich wieder ein neues Mischpult kaufen möchte
    würde ich gerne eure Hilfe in Anspruch nehmen.

    Ich liebäugele mit folgenden Pulten:

    - Tascam M 3500

    -Tascam M 2600 MK2

    Meine Fragen nun an euch:

    -wie werden die Pulte momentan preislich gehandelt?

    -welches Pult ist eurer Meinung nach besser?

    Ich bitte um eure Hilfe da ich weder mit dem einen noch dem anderen Pult
    Erfahrungen machen durfte, ich hatte mal ein Mackie 8-Bus und das war einfach GRAUENHAFT.

    Über Antworten und Anregungen vielleicht auch für ein anderes (32 Kanal) Mischpult (bitte kein Digitalschrott) würde ich mich sehr freuen.
    Ich bedanke mich schon mal.

    Viele Grüße
    Marc
     
    puresoundmusic, 16.11.08
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,

    wundert mich aber, das du das Mackie 8-Bus als "Grauenvoll" bezeichnest, und dann ein Tascam suchst.
    Hatte selber das M2600MK2, und das war ne ganze Ecke schlecher als das Mackie. Vor allem die Preamps waren ziemlich grottig. Die EQ´s so lala, und die Austattung war in Ordnung... wie das 8-Bus.
    Wie das 3500 im Detail ist, kann ich nicht sagen, ist aber auch nix Besonders, evtl so wie das Mackie.
    Der Gebrauchtmarktpreis liegt so bei 800-1200 Euro. Da kannst du aber pech haben und ein heruntergewirtschaftes Pult bekommen. Beim 2600 waren die Schalter und Fader nicht grade toll. Auch Netzteilfehler mit Brummen ist sehr beliebt. Beim 3500 sollen die Potis nicht mehr so toll sein.

    Wenns dir um Sound im Allgemeinen und gute EQs geht, dann würde ich die Soundtracs oder Soundcrafts vor Tascam vorziehen. Klingen aber anders wie das Mackie, nicht so clean.

    Hab noch ein tascam M520 im Keller stehen, das hat auch einen gewissen Eigenklang und gute EQs ;)
     
    popsta, 16.11.08
    #2
  3. puresoundmusic

    puresoundmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.04
    Punkte:
    55
    55
    Hallo Karsten,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich finde das Mackie furchtbar weil es halt eben nach Mackie "klingt".
    Ich hab mal einen Vergleich zwischen dem 1604 VLZ (nicht PRO) und dem 8-Bus angestellt und bin dann, nach intensivem hören und nachdem ich beide aufgeschraubt habe zu dem Schluß gekommen, dass das 8-Bus nichts anderes ist als ein extrem aufgebohrtes 1604 (was EQ´s, Routing und Auxwege anbelangt) ist. Die Preamps sind die gleichen, und die waren schon immer beschissen.

    Mit Soundcraft hast du recht: Wir hatten mal so ein uraltes 200B im Liveeinsatz und da klangen die EQ´s und Preamps wirklich sehr geil.

    Ich möchte schon ein Pult mit Eigenklang, sonst kann ich den Mist ja gleich im Rechner mischen :).

    Zum M 520: Mit dem Pult habe ich auch schon mal gearbeitet, d.h. ich hatte mal eines defekt gekauft, hab es repariert und dann wieder bei Ebay losgeschlagen weil mich die unsymetrische Signalführung gestört hat.
    Leidser habe ich es mir nicht genau angehört,
    ich meine mich aber zu erinnern, dass es durchaus gut klang.

    Möchtest du dein M-520 gerne verkaufen?

    Viele Grüße
    Marc
     
    puresoundmusic, 16.11.08
    #3
  4. gandalf25

    gandalf25

    Registriert seit:
    22.12.08
    Punkte:
    1
    Hallihallo,

    was das Mackie angeht, stimme ich zu. Ich verstehe den Hype um dieses Pult nicht.

    Ich selbst benutze ein Tascam M3700 (3500 mit Automation) und fahre eine Tascam MSR24 damit an. Was soll ich zu dem Tascam sagen - ich finde es großartig! Und: ja - es klingt. Das Tascam ist auf keinen Fall solala; es war seinerzeit die größte Tascam Konsole, bevor 5000 und Konsorten kamen.

    Vor dem Tascam hatte ich ein Soundcraft Spirit, dass nicht mit dem kleinen Finger an das 3700 heranreicht. Eine kleine Beschreibung des Pults:

    1. es ist (sofern ohne Upgrade) ein -10db Pult; sofern man einige kleine fiese Brummerchen im Studio hat, kann es eine Weile dauern, das Teil ruhig zu bekommen.
    2. der EQ ist nicht (!) british und das ist gut so. Sofern man mischen kann (und das ist in erster Linie nicht vom EQ abhängig) kann man mit dem Tascam einen fabelhaften Sound fahren! Ich würde den EQ als "amerikanisch" bezeichnen und so klingt er auch; es tut nicht weh, wenn man mal ein paar Höhen reindreht - sie sind im Gegensatz zu manch britischem EQ aber eben da.
    Der EQ hat übrigens einen dynamischen Q Faktor, der bei stärkerem Einsatz den Q-Faktor bis auf 1,7 erhöht. Das ist nebenbei ein High-End Feature!
    3. es hat einen mehr als warmen Sound! Dieses Teil klingt groß und ein Mackie klingt dagegen wie ein Spielzeug! Ich zitieren einen Spruch aus einem anderen Forum, der die blanke Wahrheit ist:!"the Tascam pisses on the Mackie!" ... das tut es
    4. Die Qualität der Potis und vor allem die der Fader ist nicht von dieser Erde! Auch große Konsolen haben keine "smootheren" Fader
    5. Das Teil ist gebaut wie ein Panzer! Das 3700 wiegt eine Ecke über 80 KG und ist dementsprechend verarbeitet
    6. Die Meterbridge ist der Hammer - wie die gesamt Optik auch
    7. Das 2600 ist eher die "Consumer-Line". Beileibe kein schlechtes Pult, aber gegen das 3700 ein Spielzeug
    8. Wenn Du warmen, organischen Sound brauchst, könnte das Tascam das richtige Pult für Dich sein. Es wird bevorzugt von einigen Rappern, R&B Leuten und vor allem von denen eingesetzt, die auf Stromgitarren stehen - das ist das Pult richtig aufgehoben. O.K....ich gebe zu: auch solcher Mist wie "Macarena" wurde auf dem Pult produziert
    9. Dieses Pult lebt, und es ist was anderes als die meisten Pulte!
    10. Ich konnte mich noch nie über die Preamps beschweren

    Zusammenfassend kann ich nur sagen: ich saß schon an großen Konsolen wie DDA; Neve; D&R und was es nicht alles gibt und das Tascam ist ein guter Step auf dem Weg dort hin. Wenn Du analog magst, auf "dicke Dinger" stehst und eine Menge Spaß haben willst, dann hol Dir das Teil.

    Ich denke, man kann (je nach Zustand) eine 3500 für 1000 bis 1300 Euro bekommen, eine 3700 wird a bisserl mehr kosten.

    viele Grüße

    Alf
     
    gandalf25, 22.12.08
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.