Hilfe bei Analyse von Song

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von Frank1000, 27.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Frank1000

    Frank1000 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    21
    21
    hi, habe mir einiges an theorie reingezogen, wenn ich aber einen song analysieren moechte, was da eigentlich gerade iauf den verschiedenen tracks passiert u. wie sich das harmonisch zusammen auswirkt, da steck ich fest ... hat jmd lust mit mir einen song von vorne bis hinten auszuchecken ?

    lg,
    frank
     
  2. Programchange

    Programchange

    Registriert seit:
    23.01.12
    Punkte:
    564
    564
    Zu allererst mal die Tonart rausfinden , dann versuchen die Melodie nachzuspielen , dann passende Bassnoten zur Melodie finden und dann auf den Bassnoten Akkorde aufbauen bis es passt.
    Sofern der Song keine Tonartwechsel drinnen hat kommst du damit relativ weit.
    Inwieweit bist du mit Harmonielehre vertraut ?
     
  3. Frank1000

    Frank1000 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    21
    21
    hi, thx fuer dein reply. danke fuer die tips. soweit weiss ich das eine u. das andere, tonika dominante sub-dominate, kadenz, akkord, consonant dissonant, quintenzirkel ... bin aber unerfahren u. waere toll wenn ich mich mit dir online treffen koennte um ueber einen song zu gehen u. dabei die augen etwas mehr geaeffnet bekomme. ich habe es alleine versucht, bleibe aber leider gleich stecken.

    habe die midi tracks davon (adele / rolling in the deep) u. versuche klar zu bekommen was da passiert. wenn ich versuche einen eigenen song zu machen sind mir meine optionen unklar was ich wann machen kann, deswegen wollte ich mal sehen wie andere arbeiten.
     
  4. Programchange

    Programchange

    Registriert seit:
    23.01.12
    Punkte:
    564
    564
    Also ; sich jetzt zusammensetzen und nen Song zu analysieren würde denke ich jetzt erstmal nicht viel bringen.
    Das liegt wahrscheinlich daran das du zwar weist was Tonika ; Dominate und co. sind , jedoch so gut wie gar nicht den "Sound" dahinter verstehst.
    Damit meine ich die Wirkung plus deren Möglichkeiten dahinter.
    Setz dich einfach ans Keyboard und spiele mit den Akkorden im minimalistischen Sinn.
    2-3 Akkorde in der linken Hand spielen und in der rechten improvisierst du dazu.
    Versuche einfach Am auf Em. (Der Song in meiner Signatur ist auch nur Am und Em abwechselnd. )
    Oder :
    Spiel den Akkord C und den Akkord F abwechselnd im Sekundentakt mit der linken Hand ; dann nimm die Rechte Hand und improvisiere mit folgenden Tönen dazu: c,d,e,g,a ( nennt man auch Pentatonik)
    Wenn du dich in dem Sinn etwas herumspielst wirst du nach und nach Gefühl für die Wirkung von Akkorden zueinander bekommen und irgendwann wenn du dann im Radio nen Song hörst wirst du sagen : "Das war jetzt Dominate auf Tonika"
    Der Musikstil Blues besteht z.b. fast nur aus Tonika ,Dominante und Subdominante.
    Ein Beispiel dazu :
    Tonika , Subdominante und Dominante in C Dur sind : C-F-G
    Spiele am Keyboard mit deiner linken Hand diese Akkorde gebrochen nach folgendem Schema im Bassbereich : ( gebrochen heisst in einzelnen Tönen hintereinander gereiht nicht gleichzeitig gespielt)
    c-e-g-e (4 Takte wiederholdend) dann f-a-c-a (2Takte) , dann wieder c-e-g-e (2 Takte) und dann 2 Takte g-h-d-h .
    Wenn du das richtig spielst merkst du das sich gewissermasen "Bluessound " entfacht , obwohl du mit den selben Akkorden Kinderlieder , Pop, Classic, Electro und fast alle anderen Musikstile der Welt machen kannst.
    Ich glaube Beethoven hat ne ganze Symphonie in nur 2 Akkorden geschrieben , bin mir aber nicht sicher ob er das war.

    Ich habe jetzt zwar nicht direkt deine Frage beantwortet wie man einen Song analysiert , jedoch denke ich liegt die Ursache deines ursprünglichen Problems das du in deinen eigenen Songs nicht weiter weisst eher daran das dir noch das gewisse" Soundbewusstsein" fehlt.

    PS: Falls du mit dem was ich geschrieben habe überhaupt nichts anfangen kannst dann verstehe ich dich. Ich bin ja selbst noch Neuling auf dem Gebiet ; aber schon n paar Jahre weiter ...^^
     
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.869
    27869
    Ich weiss nicht, ob es viel bringt, Songs anhand einer Midi-Datei zu analysieren.

    Ich würde Dir als nächsten Übungsschritt das Spielen von Songs anhand Leadsheets empfehlen. Da hast Du schon mal die Akkorde vorgegeben und kannst nach belieben analysieren. Schreibe Dir bei jedem Akkord die Funktion dazu, soweit Du es rausfinden kannst.

    Wenn Du dann sicher bist, kommt das Improvisieren dran.

    Clemens
     
  6. Frank1000

    Frank1000 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    21
    21
    ok thx fuer die ausrichtung Leute, klingt gut. das werde ich jetzt erst mal so machen u. dann weitersehen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.