Information ausblenden

Suche Produktionspartner der Songs zuende produziert

Dieses Thema im Forum "Jobs" wurde erstellt von Squisi, 11.08.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Squisi

    Squisi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    Hallo zusammen,

    ich habe vor einiger Zeit mit dem Musik machen aufgehört da ich beruflich sehr eingespannt war. Nun möchte ich wieder loslegen.

    Da ich damals immer das Problem hatte das Songs nie fertig wurden und sehr oft Skizzen blieben (da ich ab einem Gewissen Punkt trotz guter Idee durch zu häufiges hören die Lust verloren habe und mich auch nicht wirklich gut konzentrieren kann da ich schon beruflich viel am Rechner sitzen muss) habe ich mir jetzt überlegt das es Sinn machen würde jemanden zu haben der die Tracks gegen Bezahlung fertigstellt.

    Von der Musik her geht es in den elektronischen Bereich, allerdings ehr Sachen mit Melodie und Text.
    Beispiel:
    Allerdings bin ich nicht darauf festgelegt.

    Mein Ziel ist es nicht reich oder berühmt zu werden, allerdings möchte ich die Sachen schon bei Youtube, Spotify und co veröffentlichen. Zudem möchte ich irgendwann mal ein Musikvideo drehen wenn mir ein Song geeignet dafür erscheint.

    Ich Suche also keinen klassischen Ghostproducer sondern ehr einen Partner der mir hilft meine Ideen zu veröffentlichen. Falls (natürlich zusätzlich zur Bezahlung ) gewünscht kann dein Name gerne mit im Artistnamen veröffentlicht werden. Es geht aber auch ohne. Fame oder sonstiges kann ich sicher nicht anbieten ;)

    Erstkontakt gerne hier über Forums PM und ansonsten arbeite ich gerne über Skype, mir ist aber auch bewusst das es für den Musikbereich sicher bessere Tools gibt (müsste man dann schauen). Ich Sitze in der nähe von Münster, da persönlicher Kontakt ja auch nicht schaden kann darfst du gerne auch in der Nähe Wohnen.

    Vielleicht noch kurz zu meiner Person: Ich bin 32 Jahre alt und Informatiker (Webentwicklung), habe ein Paar Jahre als DJ mit eigener PA auf Partys aufgelegt (inzwischen aufgehört da auf dem Lande doch recht langweilig). Klavier spiele ich seit meinem 10ten Lebensjahr, allerdings nicht wirklich gut. Für den elektronischen Bereich reicht es aber allemal.

    Zur Technik: Ich arbeite mit Ableton Live auf MacOs. Um das ganze im Austausch einfach zu gestalten solltest du auch auf Ableton setzen. Zusammenarbeit über verschiedene DAW´s funktioniert doch ehr schlecht als recht wenn es um mehr geht als das Finale Mixdown und Mastering.

    Mir ist es auch relativ egal ob du ein grosses Studio hast oder nur einen kleinen Arbeitsplatz, für mich ist nur das Ergebnis wichtig. Vom Menschlichen her solltest du vor allem entspannt sein und spass an der Zusammenarbeit haben. Ich persönlich bin auch recht relaxt und habe bei meinen Sachen auch keine krassen Deadlines da ich von der Musik nicht leben muss.
    Mir wäre es halt nur wichtig das du damit klarkommst das ich MEINE Vorstellungen realisieren möchte wenngleich ich gerne auch gute Ideen mit einfliessen lasse wenn sie mir denn gefallen.
    Vielleicht noch eine Anmerkung.. vom Sound her mag ich es gerne wenn das ganze auch etwas Natürlichkeit hat, sprich: Ich mag es nicht wenn Gesang Komplett glatt gezogen ist sondern Bevorzuge Sänger die wirklich Singen können. Beim Piano braucht es nicht der 100% cleane Sound eines neuen Flügels sein, ich mag ehr den manchmal leicht leiernden Sound eines 80 Jahre alten Kalviers wo man dann raushört das es 80 Jahre alt ist.

    Ich suche NIEMANDEN der selbst gerade Anfängt und keine Erfahrung hat weil dann könnte ich es gleich alleine durchziehen ;) Mir geht es darum mit Professioneller Hilfe Tracks zu ende zu bringen die dann auch herzeigbar sind.

    Schickt mir gerne eure Angebote mit Preis pro Track und ein paar Tracks die ihr schon gemacht habt per PM.
    Für Mixdown und Mastering habe ich schon jemanden bzw. ich halte sehr viel davon das von der eigentlichen Produktion zu trennen da ich der Auffassung bin das es mit jedem hören des Materials immer schwieriger wird den dann auch nachher sauber bzw. gut zu Mixen.

    Vielen Dank und beste Grüße, Christoph
     
    Squisi, 11.08.19
    #1
  2. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    2.148
    2148
    Ideen sammeln und Skizzen erstellen ist das simpelste an dem Hobby. Die kommen von ganz alleine. Knackpunkt ist das ausproduzieren seiner Ideen (wie du erkannt hast) und die Muße, sich mit den Komplexen Begebenheiten (Tonleitern, Akkorde, Songaufbau, Effekte gegen Langeweile, Spannungsbögen...) zu befassen und sich konsequent weiterzuentwickeln. Musik einkaufen kann jeder. Ich wünsche trotzdem viel Spaß bei deinem Vorhaben.
     
    Sweetsweep, 11.08.19
    #2
    hazz und Supercreative bedanken sich.
  3. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.749
    36749
    Das ist so. was ich aber auch sagen kann, zumindest von mir selbst, ist, dass ich beim ausproduzieren fremder Ideen deutlich burschikoser zu Werke gehe und schneller was zustande kriege. so eine Zusammenarbeit kann also durchaus fruchtbar sein, und wenn es dann auch noch bezahlt wird ist es doch perfekt.
     
    ModulationMatrix, 11.08.19
    #3
  4. Squisi

    Squisi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    Ich hab damit gerechnet das so eine Antwort kommt, so habe ich früher nämlich auch gedacht. Ich habe ja auch nicht gesagt das ich mich mit Fremden Federn schmücken will sondern lediglich das ich jemanden Suche der mir "auf die Sprünge" hilft an einem Punkt wo ich selbst nicht weiterkomme. Dafür wird derjenige natürlich - wie geschrieben - entsprechend entlohnt und (falls gewünscht) auch entsprechend im Namen genannt.

    Früher hab ich - wie gesagt - auch gedacht wie du, deswegen kann ich das in gewisser weise nachvollziehen. Ich wollte ALLES selber machen über die Idee, den Gesang bis zum Mixdown und Mastering, alles andere war Verrat. Da das nicht geklappt hat hole ich mir jetzt Hilfe um weiterzukommen. Und ich denke das es in der Branche garnicht mal so unüblich ist verteilt zu arbeiten so wie man in vielen Branchen verteilt arbeitet. Ein Haus wird von einem Architekten geplant, der Bau von einem Polier beaufsichtigt, von Maurern gemauert. In der Softwarebanche hat jemand eine Idee für ein Produkt, der Projektleiter teilt die Dinge ein, oft mehrere Entwickler Entwickeln sie dann.
    Bisher habe ich solche Aussagen wie du sie machst nur in der Musikbranche gefunden. Aber wer möchte denn glauben das die Top Produzenten der Branche alles alleine machen..... :)
     
    Squisi, 11.08.19
    #4
  5. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    2.148
    2148
    Natürlich kann das fruchtbar sein. Es geht nichts über ein gemeinsames Produktionsteam. Ideentausch, Kritik, gemeinsames erarbeiten...alles tolle Sachen.

    Das schöne an der Musikproduktion ist doch das selber machen. Genau da liegt für mich der Reiz. Das ist keine geheimnisvolle Kunst, sondern ein erlernbares Handwerk. Das Ideen sammeln ist der einfachste, banalste und kleinste Part des Prozesses. Ideen und Skizzen lassen sich am Tag Unmengen entwickeln. Das können die meisten hier völlig automatisiert. Knackpunkt ist und bleibt das ausproduzieren. Und das kann man wirklich lernen. Da würde ich ansetzen. Alles selber machen würde ich übrigens nicht. Ich würde mich nie an ein Mastering setzen oder Aufnahmen tätigen. Das wäre für mich Zeitverschwendung. Aber meine Musik selber machen...ja...das will ich.
     
    Sweetsweep, 11.08.19
    #5
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.243
    22243
    @Squisi

    Ich mache viel elektronische Musik und ich würde sagen auch unterschiedliches.

    Und wir alle kenne das Problem des nicht vorankommen. Ich möchte nicht wissen wie viele Leute unfertige Projekte mit erstklassigen Loops auf ihrer Festplatte haben . Man hat da nun eine Idee vorliegen und weiß ab dem Punkt nicht weiter, sprich Arrangement.

    Alles nichts neues :)

    Was m.M.n. nach nicht funktionieren wird:

    das dein gewünschter Partner auch Ableton haben muss und vor allem wieso?

    Du kickst sozusagen potentielle Musiker aus dem Rennen, die evtl. genau diese Leute sind die du suchst, nur weil diese kein Ableton verwenden?

    Und genau hier werde ich stutzig. Du bietest doch (so wie ich das verstehe) einen "Loop" an, sprich ein Gerüst und der andere soll es zu ende stellen, right? Was geht es dich überhaupt an wie der andere es zu ende stellt? Ist doch nicht dein Problem ob er es mit Ableton oder Cubase oder sonst etwas zu ende stellt.

    Dein Interesse am Projekt File scheint jetzt größer zu sein als jemanden zu finden der dir genau das bietet wonach du suchst.

    Du kannst doch dem anderem Midi Spuren und Audio Spuren zuschicken. Ich meine spätestens wenn der andere ein Plugin verwendet das du nicht hast, ist die Idee des Austausches dahin.

    Diesen Punkt solltest du wirklich überdenken. Ich habe z.B. das Video von Timberland gesehen und da arbeiten die einen mit Ableton und die andere mit Logic. Timbaland hat 3 Producer, jeder sein eigenes System.
     
    SilentWarrior, 11.08.19
    #6
    TheSarge bedankt sich.
  7. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.032
    6032
    Löblich ist auf jeden Fall ist auf jeden Fall, dass du einsiehst, dass deine Fähigkeiten im Ausproduzieren im derzeitigen Stadium nicht ausreichen.

    Jedoch wäre mein Vorschlag, dass du weniger einen "Dienstleister" suchen solltest, sondern vielmehr einen gleichberechtigten Partner.
    Die Gefahr, die du dabei siehst, ist es wahrscheinlich zu viele Kompromisse machen zu müssen. Doch die wirst du so oder so machen müssen, spätestens wenn dein "engagierter Producer" dir sagt: "Das können wir so nicht machen, oder das funktioniert so nicht."
    Und das wird in einigen Fällen passieren.
    Was machst du dann? Ihm sagen, mach das trotzdem so, "ich will das aber so."

    Ein Team zweier gleichberechtigter Partner ist m.M.n. fruchtbarer, als sich für teuer Geld nen Produzenten einzukaufen.

    Niemand bzw. die wenigsten können alles, die einen sind hammer Sounddesigner, geile Remixer etc. etc. aber tun sich schwer damit, von Grund auf eigene Ideen zu entwickeln. So eine(n) brauchst du. ;)

    Auf jeden Fall viel Erfolg bei deiner Suche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.19
    richie, 11.08.19
    #7
  8. Squisi

    Squisi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    Ich verstehe deinen Ansatz, ich habe früher auch danach gesucht. Leider hat die Suche nicht zum Erfolg geführt sonst würde ich diesen Post hier nicht machen. Die Gründe dafür sind vielschichtig, allerdings ist sicher einer davon das es genug Leute gibt die (wie ich) Ideen haben und wenige die keine Ideen haben aber sehr gut umsetzten können bzw. wollen. Es ist eine erste Maßnahme um wieder "reinzukommen" und was sich dann - wenn man mal ein paar Referenzen hat - zukünftig ergibt ist ja dann eine andere Sache.
    Trotzdem vielen Dank für den konstruktiven Beitrag :)
     
    Squisi, 11.08.19
    #8
  9. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    Hyp, 11.08.19
    #9
    richie und TheSarge bedanken sich.
  10. Squisi

    Squisi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    Vielleicht um das kurz beantwortet zu haben: Ich finde tatsächlich das eine Zusammenarbeit einfacher ist wenn beide Seiten die selbe DAW verwenden. Angenommen die Gegenseite möchte eine Note korrigieren - das wird bei einem gerenderten WAV Sample schwierig. Hier kann man ja aber ggf. Kompromisse machen wenn sich nichts passendes ergibt. Ich biete auch nicht Stumpf ein Sample an sondern viel mehr - was sich in einem kompletten Projektfile am besten abbilden lässt. Dafür möchte ich jemanden der mich bei der Fertigstellung unterstützt. Wenn du mit "stuzig" ausdrücken möchtest das du vermutest das ich jemandem seine Arbeit "klauen" will so möchte ich dem entschieden entgegentreten. Natürlich möchte ich das Projektfile haben - genauso wie ich den Quellcode einer Software haben möchte die ich in Auftrag gebe. Dafür zahle ich ja entsprechend :)
     
    Squisi, 11.08.19
    #10
  11. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.463
    26463
    Ich mach das ungerne, möchte nicht Spielverderber sein, rein aus Interesse aber die Frage was es letztlich bringen soll?

    Hintergrund ist meine Überlegung, dass im fertigen Musikstück von dir selber herzlich wenig drin stecken wird. Was also willst du denn mit fertig produzierten Songs oder Tracks, die nicht von dir selber stammen?

    Der Vergleich mit Software oder Haus ist abwegig. Denn beides wird für den Markt hergestellt und soll möglichst gewinnbringend verkauft werden.

    Einen anderen Sinn, als mit den fertig produzierten Songs Geld zu verdienen, sehe ich nicht.

    Nun willst du aber jemanden bezahlen, der letztlich evtl. 70...90 Prozent des gesamten erforderlichen know-how besitzt und einbringt.
    Imo wird es da sehr teuer für dich oder recht kritisch.

    Ich würde also anraten, diese finanzielle Seite nicht so lax zu nehmen!
    Die gesamte rechtliche Seite sollte wasserdicht abgefasst werden.

    Nur als Tipp/ Rat. Ich will wie gesagt nicht als Spaßbremse fungieren!

    Viel Glück und Erfolg!
     
    SoulFrontier, 11.08.19
    #11
    TheSarge bedankt sich.
  12. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.518
    4518
    den findet man nicht in Sekunden auf Wikipedia da werden Jahre vergehen


    @SoulFrontier
    das muss man nicht verstehen der TE kann machen was er will



    @Squisi
    mal so als Idee: lad doch deine Skizze hier hoch und wenn was passendes dabei heraus kommt
    kannst du immer noch verhandeln
     
    Rec0rder, 11.08.19
    #12
  13. Squisi

    Squisi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    Danke für den Rat, ich will das gerne kurz beantworten:

    - Ich denke nicht das ich nur 10% oder 20% des kreativen teils beisteuern kann sondern sehr viel mehr. Text, Gesang (da hab ich bereits quellen), Melodie, Grundideen für den Style usw. kommt von mir. Ich hab nicht vor so wie es ein Dieter Bohlen macht ein Tape mit ner Melodie zu schicken um dann zu sagen: Macht mal fertig.

    - Warum ich das dann nicht einfach komplett selbst mache ? Weil ich oft nicht weiss wann es genug ist, weil jeder Track nach 50 mal hören so langweilig wird das man ihn wieder wegschmeisst, weil ich nicht mehr als nötig am Rechner sein will (sitze schon so genug aufgrund meines Berufes davor). Da fällt es dann mit der Konzentration nicht gerade leichter. Weil mir in meinem Umfeld Personen fehlen die solche Sachen beurteilen können bzw. sich mit Musik auskennen. Zu zweit macht auch mal mehr Spass als alleine.

    - Zum Sinn: Ich muss dir nicht erzählen das man mit Musik nicht mal eben Geld verdient. Ich schätze die Chance mit überhaupt einem Cent Gewinn rauszugehen als sehr gering ein. Ich mache das grundsätzlich weil ich Ideen habe die ich realisieren möchte und diese Ideen hab ich schon sehr lange. Andere Menschen möchten mal einen Marathon gerannt sein und sind glücklich selbst wenn sie auf dem letzten Platz gelandet sind, danach haben sie ihre "innere Ruhe". Ordne es mal in die Kategorie ein. Es ist ein Hobby und die wenigstens Hobbys bringen Gewinn sonder kosten. Manche mehr, manche weniger.

    - Ich weiss das sowas teuer werden kann und erwarte nicht das jemand mir das für 50 euro fertigmacht. Auch ist mir bewusst das man Dinge vertraglich regeln sollte was ich auch gerne tun werde. Und sollten überhaupt Einnahmen generiert werden dann kann man die on top gerne teilen. Was meinst du mit "zu lax nehmen" ? Ich weiss welche Preise für Kreativarbeiten fällig werden können und der Preis wird ja grob vorher verhandelt und nicht nachher. Ich falle also nicht vom Stuhl wenn jemand 4stellige Summen aufruft.
     
    Squisi, 11.08.19
    #13
    richie, Hyp und SoulFrontier bedanken sich.
  14. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.463
    26463
    Ja, und du darfst auch machen was immer dir beliebt und ich auch!
    Du darfst zb gerne meinen Beitrag lesen bevor du mich zitierst. Nur ein Vorschlag. :rolleyes:
     
    SoulFrontier, 11.08.19
    #14
  15. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    @SoulFrontier

    Warum sollte man nicht auch im Hobbybereich Spaß daran haben, seine Ideen in einem vollendeten Kontext zu hören, der einem gefällt, selbst wenn jemand anderes beteiligt war?
     
    Hyp, 11.08.19
    #15
    SoulFrontier bedankt sich.
  16. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.463
    26463
    Danke für die Erklärung, verständlicher Wunsch!
    Toi, toi toi! ;)
     
    SoulFrontier, 11.08.19
    #16
    Hyp bedankt sich.
  17. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.463
    26463
    Nichts spricht dagegen! Nur wenn am Ende ein anderer aus wenig bis nichts etwas erstellt. Hab ich hinterfragt, ist beantwortet.
     
    SoulFrontier, 11.08.19
    #17
    Hyp bedankt sich.
  18. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.032
    6032
    Und das habe ich wo behauptet?
     
    richie, 11.08.19
    #18
  19. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.518
    4518
    @richie

    das musst du doch gar nicht tun
    solche fremd fern co productions sind immer schwer zu machen
     
    Rec0rder, 12.08.19
    #19
  20. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.110
    4110
    Für mich ist der Ansatz von Squisi schon nachvollziehbar.
    Es hat sich mir aber gezeigt, dass dafür nicht weniger, sondern mehr Aufwand betrieben werden muss.
    Das ganz Durchventilieren nimmt unheimlich viel Zeit in Anspruch und ist - insbesondere wenn Dein Gegenüber nicht Dir gegenüber sitzt - auch irgendwie anstrengend.
    Das sieht anders aus, wenn man/frau weiß, wie der/die Partner/in tickt und eine gemeinsame Grundhaltung oder Perspektive existiert.
    Ist im Grunde wie eine Bandgründung - kann sehr gut funktionieren, muss aber nicht.
     
    mjmueller, 12.08.19
    #20
    SoulFrontier bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.