Information ausblenden

Hilfe bei 808 Kick!!!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von JudeRock, 31.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JudeRock

    JudeRock Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    770
    770
    hallo zusammen habe eine wichtige frage hoffe jemand kann mir da weiterhelfen!

    und zwar möchte ich einer 808 einen bestimmten sound geben!
    wenn ich die 808 ein bischen runter pitche komme ich dem gewollten effekt schon ein wenig nähher aber halt noch nicht so wie ich mir das vorstelle!

    ich möchte das sich die 808 so anhört wie in dem beispiel...habe euch da mal was hochgeladen...


    bei der 808 ist der untere bereich (wichtig z.b. auf schlechten anlagen - also fast alle clubs) transparent und hört sich gut an!!!

    wenn ihr euch die 808 die ich hochgeladen habe mal anguckt sieht sie auch bischen anders aus...vielleicht kann da jemand was zu sagen!

    vielleicht hat ja auch jemand ne einstellung vom EQ her (WAVES) wie ich die 808 so hinbekomme!!!


    hoffe ihr seit nicht eingeschlafe:)

    jede hilfe wäre nett!!!
     
    JudeRock, 31.10.08
    #1
  2. TRB

    TRB Gesperrter User

    Registriert seit:
    25.12.07
    Punkte:
    111
    111
    Glaube kaum, dass hier jemand (bis auf 1-2 Leute) ne TR808 hat, und weiss wie die sich Dry anhört, um sagen zu können, was man ändern muss.
    Kenne Samples der TR808, aber da weiss man ja nicht inwiefern die Dry ist oder nicht. Die TR Teile von Roland hören sich ohne jegliche bearbeitung eh nicht so pralle an... der einzige Grund warum die so kultig sind, ist erstmal dass damit die ganzen Oldschool-Tracks gemacht worden sind, und sie ausserdem aufgrund der analogen Klangerzeugung "leben", d.h. die Bassdrums etc. sich immer n wenig anders anhören.

    btw: seitseid.de

    Vielleicht kannst Du ja mal deine 808 dry samplen, dann könnten Ausstenstehende evtl. auch mitreden ;)
     
    TRB, 31.10.08
    #2
  3. JudeRock

    JudeRock Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    770
    770
    ich habe die TR 808 als Vst!!! trocken hört sich sich ähnlich an bloß halt nicht der knackige kick am anfang und der untere bassige bereich!!!

    wenn ich ihr euch die kick die ich hochgeladen habe mal z.b. in battery anguckt...denke mal eineige wissen dann was damit gemacht wurde!
     
    JudeRock, 31.10.08
    #3
  4. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    ohne es mir angehört zu haben, oder angeguckt zu haben,

    die dinge mit denen man n 808er kick brauchbar macht sind, fiese transiente am anfang eindämmen mit schnellem comp oder clippen. denn noch n eq drauf und evtl. nochma komprimieren um die attack zu formen. bzw. transientendesigner benutzen.
    wenn du mitm eq kein rums untenrum erzeugen kannst, versuch mal n sinus um die 60 hz runter zu legen.

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 31.10.08
    #4
  5. JudeRock

    JudeRock Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    770
    770
    wie meinst du das genau'' n sinus um die 60 hz runterlegen'' wo soll ich den sinus ton am besten hernehmen es gibt ja viele möglichkeiten!

    ich glaube sogar bei dem kick den ich hochgeladen habe wurde sowas gemacht...sieht aufjedenfall so aus meine ich...weil die 808 vorne nur ganz kurz ist und dann nur noch ein langer strich''in dem fall vielleicht der sinus ton''
     
    JudeRock, 31.10.08
    #5
  6. soundanders

    soundanders

    Registriert seit:
    20.11.02
    Punkte:
    1.427
    1427
    bei der 808 kick muß das heißen: "60hz sinus drüberlegen" :)
     
    soundanders, 31.10.08
    #6
  7. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    dazu hätt ich ne frage: warum nehmt ihr einen sinus ? wär nicht etwas mit mehr obertönen für kleine boxen besser? und der 808 kick basiert doch sowieso schon auf einem sinus, oder nicht?
     
    fas1piano, 31.10.08
    #7
  8. tut_nix

    tut_nix

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    421
    421
    weiß nich, ob`s das im netz gibt aber in der anleitung zum waldorf attack standen hinten so anleitungen mit bei, wie man 808er und 909er BD hinbekommt,fand das ganz hilfreich
     
    tut_nix, 31.10.08
    #8
  9. JudeRock

    JudeRock Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    770
    770
    also mir ist wichtig das wieder gewisse ton im unteren bereich da ist(bass/brummen)

    mmmaber ich glaub mit dem sinus ton könnte die lösung sein ie kick sieht aufjedenfall so aus als ob da ein sinus ton mit drauf ist!
     
    JudeRock, 31.10.08
    #9
  10. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    moin!

    du hast schon recht mit den obertönen, es ist aber kein muß da jetzt noch obertöne mit bei zu mischen bzw. zu erzeugen. der 808er kick sollte im oberen bereich eigentlich noch genug "eigenschub" haben. falls nicht kannst du den sinus natürlich auch anzerren.
    die verzerrungsgeschichte passiert allerdings häufig eh bei der weiterbearbeitung des 808/sinusmixes. das muß ja nu komperimiert werden etc. ich jag 808er wie gesagt gerne durch n clipper durch, gerne auch clipper die schön offensichtlich clippen und nicht versuchen zu sehr zu verschtecken. das vsd plugin von bootsy (freeware) hat n clipper drin der für sowas gut zu gerbauchen sein sollte, (hab ich noch nicht für sowas getestet... allerdings auf anderen drums, und da hats für den jeweiligen zweck funtioniert).
    den sinus nimmst dir einfach aus nem sinusgenerator deiner wahl, und läßt das ganze durch n gate so beschneiden das er nur kurz ertönt wenn der kick ertönt (sidechaining). da kannst dann auch schön durch die frequenzen sweepen und gucken wanns am besten klingt.

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 31.10.08
    #10
  11. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    layern ist bedeutend einfacher und führt garantiert schneller zum gewünschten ergebnis.
     
    naseweis, 31.10.08
    #11
  12. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    der sinus ist doch schon dazu gelayered ;) (ich liebe diese halbdeutschen anglizismen :D )

    nee ich weiß schon was du meinst, aber dann ist es wieder nicht mehr der pure 808er sound der bei rauskommt.... wobei man schon sagen muß das es sehr schwer ist aus ner puren 808 n brauchbaren sound zu kriegen, ohne etwas dazu zu mischen.
     
    Alberto, 31.10.08
    #12
  13. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    ja mein ich eben auch. ich benutze die 808 geschichten auch oft, aber auch moduliert passt der nicht in jeden beat oder was auch immer, dann wird eben gelayered :D

    und wenn mit zerren und tun und machen die transienten verbogen werden, dann ist's letztendlich auch nicht mehr eine 808... da ist was knalliges rüberlegen einfacher und schneller. aber es gibt ja immer wieder freaks, die tagelang an was völlig gleichgültigem rumfingerln hehe...jedem seine beschäftigunstherapie sag ich mal hehe..
     
    naseweis, 31.10.08
    #13
  14. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ich versteh eure tips ehrlich gesagt nicht. eine tr808 ist doch einfach ein gepitchter sinus aus einem selbstoszillierenden filter, ohne tonhöhenmodulation, getriggert mit kurzem impuls und noise mit hüllkurven. ich habe keine 808, aber so stehts im florian anwander und so hab ichs nachgebaut. klang dann auch so.

    wenn jetzt der sinus zu tief ist, dann kann ich doch einfach den filter höher stimmen. wenn obertöne fehlen, dann nehm ich heute halt eine andere wellenform oder, klar, einen verzerrer.

    attack/transiente kann ich doch einstellen (ein bisschen hold vor dem attack, zb, um einen komprimierten sound zu bekommen).

    wieso denn jetzt noch einen sinus dazumischen ? und dann auch noch per sidechain? oder einen ganz anderen klang ? dann kann man doch gleich ein ganz anders sample nehmen.

    lG f
     
    fas1piano, 31.10.08
    #14
  15. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    574
    574
    Hi,

    Gebe "fas1piano" absolut Recht. Genau das gleiche bei anderen Synthie-Sounds,... Wenn man den Synth oder die Drum-maschine hat (egal ob Hardware oder Plugin) kann man es sich hier gleich direkt zusammenbasteln.

    Da die meisten aber nicht jeden Analog-Synth und Drummaschine zuhause rumstehen haben, ist man meistens auf (nicht so editierbare) Samples angewiesen. Speziell die TR909 hat es den HipHoppern schwer angetan (vielleicht gerade wegen dem brutalen Knackser als Pseudo-Transient) und die 808 ist schon einige Zeit eine Art "Geheimtipp" für tiefe Bässe.
    Sogar nicht selten im Rockbereich als Trigger über die Bass-Drum in Verwendung. Und eben genau wegen diesem tiefen Bass bekannt.

    Das Problem: Das klingt, egal wie man es dreht, einfach nicht modern.
    Ein einfacher Analog-Synth-Drum-Sound in Rohform haut keinen mehr vom Hocker.

    Und damit ist eine Art Sport entstanden "Wie motze ich meine 909 oder 808 auf?".
    Und da sind alle gängigen Tricks gefragt und notwendig, um sie tiefer, fetter, punchiger, direkter,... zu machen. Neben Anzerren bis Verzerren, EQen, Komprimieren, kurzer Raum-Hall und andere Effekte bis hin zum Layern muss man schon in Betracht ziehen.

    Das obere Sample klingt definitiv angezerrt (Sättigung bei Anschlag gut zu hören) und vermutlich (ganz norma)l mittels EQ stark im Tiefbass-Bereich angehoben. Wahrscheinlich dann noch mittels Kompressor oder Transient-Designer den Anschlag noch etwas mehr betonen (der bei der 808 nicht so extrem ist wie bei der 909) und dann müsste man schon hinkommen.

    Klingt dann aber immer noch nicht zu spektakulär. Etwas Raum und andere Effekte wirds dann fast noch brauchen. Außer es geht um einen Ambience-Track oder dergleichen.

    lg. JayT.
     
    JayT, 31.10.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.