Heavy Distortion - welchen?


Joe
Joe
Registriert
09.05.03
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Punkte
34
Hi,
ich spiele im Moment das Boss GT 5 und bin aber mit den verzerrten Sachen nicht so zufrieden. (Deswegen kommt als Nächstes ein POD her für die bluesigen Songs :-D )
Ich brauche vor allem für meine Heavy Sachen einen guten Verzerrer (für Death, Thrash, Nu Metal Sachen, etc.)

Was könnt Ihr da empfehlen?
Hab Gutes über das Boss MT 2 gehört.

Danke
Joe
 
N
NULL
Guest
Hi Joe,

wenn Du mit dem POD bei einem bluesigen, angecrunchen Sound zufrieden bist, sollte der POD auch bei Hi Gain (Rectifier-Simulation, etc.)
vollkommen ausreichen.

Vor allem bei den chrunchigen Sounds ist für mich ein Röhrenverstärker noch das Maß der Dinge, bei Hi Gain Sounds sind die Digitalen (z.B. POD) gar nicht mehr so weit weg.

Friedi
 
Joe
Joe
Registriert
09.05.03
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Punkte
34
Hi,
in anderen Foren sind die Erfahrungen beim POD mit "heavy" Verzerrung nicht sehr gut.
Für bluesige Sachen soller sehr gut sein, aber drüber scheint er "abzukacken".

Es sollten bei den Heavy Sachen nicht so sehr "crunchige" Sounds sein, sondern eher ein "voller" Distortionsound.
 
Philipp
Philipp
Registriert
01.04.03
Beiträge
453
Punkte Reaktionen
0
Punkte
489
Moin Joe!

Also den MT2 kann ich dir nur empfehlen. Das Ding ist wirklich sehr flexibel, da es nen 4-Band-EQ hat. Damit kreigt man eigentlich jeden harten Sound hin. Wirklich gute Preis-Leistung!
Ansosnsten hab ich mir sagen lassen, dass "the Rat" solche Sounds drauf hat. Aber ohne Garantie (hab ich selbst noch nicht gehört).

Grüße, Phil
 
Good4u
Good4u
Registriert
25.03.03
Beiträge
2.038
Punkte Reaktionen
70
Punkte
3.109
Hi Phil

Ich habe das POD im Line6 integriert. Wenn du eine Distortion für Death haben willst, dann muss ich dir vom POD eher abraten. Da ist auch "Rectified" zu wenig saftig......
 
N
NULL
Guest
hi.

Für bluesige Sachen soller sehr gut sein, aber drüber scheint er "abzukacken".

stimmt stimmt. hab den POD xt fürs studio geholt und nachdem ich das dingen 2 tage hatte hab ichs wieder zurück gegeben. ich find schon das einige sound geil waren aber sobald es an mehr zerre ging war sense. selbst wenn man den tubescreamer von dem teil vor den rectified amp geklemmt hat klangs breiig. und mit meinem ENGL ritchie blackmore top (wo ich einen boss OD-1 davor hab) krieg ich bei intensiver mikrofonierung nen viiiiiel besseren sound hin wenns um die heavysachen geht. und die spiel ich im moment eigentlich nur. ;) hab auch mal nen triple rectifier für ein paar wochen 'in pflege' gehabt und die sounds die da raus kommen sind meiner ansicht nach IN KEINSTER weise mit dem pod zu vergleichen - soll heißen der pod kommt da gar nicht ran. die leut kaufens trotzdem! egal. hehe. auf bald.
 
N
NULL
Guest
Hi Joe

also für Heavy-Distortion kann ich das POD auch nicht empfehlen. Das matscht viel zu viel. Ganz generell lässt sich wohl sagen, dass das POD ein Amp-Simulator ist und eben leicht bis heftig angezerrte Amps sehr schön simulieren kann. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Frage ist mehr, wozu Du die Zerre brauchst. Für's Recorden oder für Live (oder womöglich für beides).

1. Recording: probier's mal mit dem SansAmp GT 2. Klingt saugeil. Das Ding wurde bei dem ganzen POD-Hype vollkommen vergessen. In einem direkten A/B-Vergleich merkt man, dass Digital-Zerre nun doch noch nicht soweit fortgeschritten ist, wie man denken möchte. Im übrigen wird die heftige Distortion meist durch Doppeln der Gitarren erreicht und nicht durch sinnlosen Rechtsanschlag vom Gain-Poti (das machen nur die Kinder von Linkin Park und Co.)

2. Da gibt's leider keine Alternative zu einem guten Amp. Die Bodenzerrer sind imho alle Schrott. Bis auf die Klassiker, aber mit denen soll man angezerrte Amps aufpusten und nicht vor einen cleanen Amp schalten. Da sollte man schon wissen was man will. Kommt auch drauf an, was für eine Heavy Distortion Du meinst: für so Stoner-Zeug reicht ein Marshall mit vorgeschaltetem Fuzz-Face :-D :-D :-D , für den modernen Nu-Metalkram sollen so ein paar Transistoramps (von Marshall, Hughes & Kettner, Peavy etc.) gar nicht schlecht sein

Wie gesagt, was man so von modernen Produktionen kennt, sind fast alles teure Vollröhrenteile mit reduziertem Gain und gedoppelt bis zum Abwinken...

So, jetzt mein Tipp: hol Dir nen Mesa V-Twin (das ist der Westentaschen-Rectifier). Mit dem lässt sich ganz hervorragend recorden und der klingt auch vor einem cleanen Amp sehr gut. Wenn Dein Amp nen Endstufeneingang hat(bzw. eine FX-Loop; der Return ist ein Line-In), kann man den über seinen Line-Out auch direkt als Vorstufe in die Endstufe spielen. Der ist ja schließlich 2-kanalig. Und wenn das immer noch nicht heavy genug ist, brauchst Du nen 2ten Gitarristen... :-D
Dann aber wieder das Gain zurück drehen!!!

Gruß
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Also der POD ist ja zum recorden gedacht. Und zm recorden benutzt man eigentlich keine Vollgainpresets. Wenn Du das aufnimmst, dann ist es klar, daß das matscht. Wie Mike schon gesagt hat: Gain raus, doppeln und dat rotzt ordentlich. Und dafür ist der POD sehr wohl zu gebrauchen.
 
Joe
Joe
Registriert
09.05.03
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Punkte
34
Hi,
ich brauche die Sachen ausschließlich zum recorden. Live hat sich seit meinem Tinnitus erledigt :-D
Ich benötige einerseits für Blues und Jazz aufnahmen einen warmen, vollen Ton - bis hin zu einem angenehm angezerrten Sound für Blues Sachen (Rhythmus + Lead).
Ich denke da dürfte das POD durchaus gut sein.

Das Sansamp GT2 werd ich mal im Hinterkopf behalten. Beim nächsten Shopbesuch ist dann anhören angesagt. :-D

Für die Metal Sachen bräuchte ich einen flexiblen Sound, der von Nu Metal über Thrash, Death bis hin zu Power Metal reicht. Vgl. hier unter anderen Metallica, Iced Earth, Death, etc.
(hoffe, die kennt hier jemand *lach*)
Was ich so über das MT 2 gehört habe, kommt das schon so hin.

Naja, einen Hughes&Kettner Amp hab ich noch in der Hinterhand - falls alle Stricke reissen :-D
 
G
Guerrilla
Registriert
12.09.02
Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Punkte
83
Hallo Joe,

probier mal das Amplitube-Plugin von IK-Media: http://www.amplitube.com. Damit kann man gute bis sehr gute Ergebnisse erziehlen.
Die Demo-Version ist voll funktionstüchtig, erzeugt aber in zufälligen Abständen Weisses Rauschen. Dabei spielst Du die Gitarre clean direkt ins Pult rein.
Nachteil ist, dass Du das Signal von Deiner Gitarre splitten und zu einem Amp führen musst, um auch bei der Aufnahme distortion zu haben.

Martin
 
csethje
csethje
Registriert
13.08.02
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
0
Punkte
155
Ich hab den PODXT. Ich nutze ihn live. ich spiele NU-Metal (im weitestesten sinne). Ich plätte regelmäßig alles, was sich vor die PA traut!!!

Der Studiotest wird bald folgen.

Und nur mal nebenbei:
Korn nutzen POD
Orgy nutzen POD
Fear Factory nutzen POD

Will mir einer erzählen die haben keine amtliche Verzerrung???


Ok, Hanson sollen ihn auch nutzen?!?!?



THE LORD OF THE POD
 
N
NULL
Guest
Korn nutzen POD
Orgy nutzen POD
Fear Factory nutzen POD

Hi csethje

Die oben genannten werben für POD und nutzen das Ding bestimmt auch, um so ein paar Ideen festzuhalten. Würd ich auch machen, wenn's mir die Industrie hinstellt. Und dann würd ich auch überall erzählen, dass mein Sound natürlich mit dem POD eingespielt wurde...

Nur, wenn ich halbwegs Ahnung von Gitarre habe (und das unterstelle ich auf jeden Fall den oben genannten Bands) und vor allem die Kohle, dann würd ich bei ner Aufnahme, die ein paar 10.000 Dollars im Monat kostet mit Sicherheit 'nen Riesenbogen um diese kleine rote Kiste machen und stattdessen riesige schwarze Monstren benutzen (oder Marshalls, die bis 11 gehen :-D :-D :-D ), und eine absolut kranke Mikrofonierungsorgie starten.

Journalist: "Womit habt Ihr denn den Sound eingefangen?"
Gitarrist: "Das war alles das POD!"
Firmen-Chef von Line 6 ===> sichdiehändereibt
Randall Smith ===> malwiederdenkontoauszugchecktweilessowiesowiederallesrectifierswaren

Viel Spaß noch beim Werbefernsehen
 
Joe
Joe
Registriert
09.05.03
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Punkte
34
@Guerrilla
Da tut sich nur das Problem aus dass ich keinen PC zum Aufnehmen benutze. :-D
 
Joe
Joe
Registriert
09.05.03
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Punkte
34
@csethje
Für leichte Anzerrungen (z.B. Blues, etc.) soll er ganz gut sein. Deswegen würde ich ihn auf kaufen.
Aber für eine schön fette Distortion eignet sich der POD wohl eher nicht.
Das hab ich schon von mehreren Leuten gehört - nicht nur hier im Forum.
 
csethje
csethje
Registriert
13.08.02
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
0
Punkte
155
Da wurde ich wohl falsch verstanden...

ich meinte nicht, daß oben genannte bands ausschließlich und überhaupt den POD für alles verwenden!

Allein dass sie ihn nutzen und/oder für ihn werben läßt vermuten, dass sie dem teil vernünftige klänge entlocken können was bei deren Spielweise (Give me a DEEEEEP A Munky!) nicht ganz einfach ist.

Und mal nebenbei: Wenn uns-Herbert sein Album mit reason produzieren lässt können genausogut hoch dekorierte Bands mit dem POD arbeiten.
Auf dem letzten Fear Factory Album springt mir öfters mal ein typischer POD-Sound entgegen. Aber da kann wohl nur Herr Cazares genaueres drüber sagen.

und zum schluss setz ich noch einen drauf:
Der Mille von Kreator hat/nutzt/wirbt ihn auch noch!!!

PS: damit ich den thread nich aus den augen verliere:

meiner erfahrung nach eignet sich der POD sehr gut für (Nu-)Metal Sounds. Man muß nur wissen wie man das teil bedient und wohin man will!

in diesem Sinne

May the POD be with you!
 
N
NULL
Guest
Hi

wollt ja auch nicht behaupten, dass das POD schlecht ist, hab schließlich selbst eins :-D Und natürlich bekommt man damit auch nen geilen (Nu-) Metal-Sound hin.
Aber nochmal: im Vergleich zu einem Rectifier/Engl/VHT/Soldano matscht das Ding wie sau, sobald man etwas differenzierter spielt. Außerdem geht die Dynamik flöten. Und Du hast halt immer diesen eigenwilligen Klang, den viele als "digitale Kälte" bezeichnen.

Im übrigen ist der Sound eben sehr viel stärker von den verwendeten Boxen und der Art und Anzahl der Mikrophonierung abhängig. Hör Dir mal die schwarze Metallica an. Da möcht ich nicht wissen, wieviele Raum-Mikros da rum standen.

Und um genau diesen Sound hinzubekommen, machen eben viele (vor allem Anfänger) den Fehler, die Mitten wie Sau raus zu drehen und Gain voll aufzureißen. Und dann wundern sie sich, daß sie sich nicht mehr so toll hören.

Bei Aufnahmen ist das nicht so ganz das Problem, da man da per Lautstärke und EQing die Gitarre wieder ganz gut in den Vordergrund schieben kann.

Achja, und apropos Sound: das Tuning und auch die Saitendicke spielt da eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

Fazit: das POD ist mit Sicherheit auch für solche Sounds nicht schlecht. Es ist halt wie überall Geschmackssache. Und man muß halt wissen, was man will, und wie man das hinbekommt. Und genau für solch eine Soundberatung ist dieses Forum ja unter anderem auch gedacht

:) :) :) .

Achso, um nochmal auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen: mir ist eben kein Bodentreter bekannt, der einen vernünftigen fetten Heavy-Sound macht, weil solche Sounds eben meist mit Amps+Box(en)+Mikrophonierung erzeugt werden. Evtl. sind dann noch diverse Bodentreter vorgeschaltet (höre KORN; dann kannst Du Dir aber auch gleich noch nen Hush holen - das benutzt sowieso jeder, sobald die Bühnen größer werden; sogar die Vintage-/Vollröhren-Puristen, die das aber nur sehr ungern zugeben :-D ).

So, mach jetzt Feierabend und geh ins Schwimmbad...

Gruß an die Com
 
Guardian
Guardian
Registriert
27.04.03
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1.812
@Joe: Ich kann diese Aussagen über´s Pod nicht bestätigen. Ich hab hier ´n Pod2 und nutze ihn für extreme Musik. Ich kann dir gern mal ne Mp3 schicken...
 
R
Rod
Registriert
12.02.03
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
6
Punkte
355
Tach!

@Guardian: Wär cool, wenn du mir ma ne Hörprobe schicken könntest. Ich spiele auch eher die härtere Gangart und will meinen sound auch irgendwie hinbekommen. Vielleicht is der POD ja was für mich. Ich brauch auf jeden Fall ne Lösung für Recording und Live.

Bis denne

Rod
 
Guardian
Guardian
Registriert
27.04.03
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1.812
So, ganz vergessen das Thema hier. Folgendes ne Mp3, alles mit´m Pod aufgenommen:

Pod2-Record
 
R
Rod
Registriert
12.02.03
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
6
Punkte
355
Tach!

Sound is auf jedenfall sehr gut. Is überhaupt 'n guter song und 'n guter Mix.
Womit hast du die drums gemacht???

Rod
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
5K
killnoizer
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
9K
killnoizer
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
17K
SOS
SOS
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben