Information ausblenden

Hat Apple an Innovationskraft eingebüßt?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von sixstringwarrior, 17.09.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    Mark Sugarmountain hat Facebook ja auch nicht erfunden, war aber als erster damit im Rampenlicht.
     
  2. sixstringwarrior

    sixstringwarrior Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    3.823
    3823
    So weit hergeholt ist das nicht. Kapitalismus und Religion sind sich in einigen Punkten nicht ganz unähnlich.
     
    rkdk bedankt sich.
  3. JeZe

    JeZe

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.063
    3063
    Ich verstehe diese Religionskriege echt nicht.

    Ich benutze geschäftlich ein HP Notebook, meine Audioworkstation ist ein Windows i7-Tower, privat und für Videoschnitt benutze ich ein MacBookPro und für die Bühne eines der ersten Unibody MacBooks.

    Jedes dieser Systeme hat Vor- und Nachteile. Während mir beim Audiorechner ein herkömmliches Windows-System aufgrund der Aufrüstbarkeit lieber ist, sehe ich auf der Bühne beim MacBook erhebliche Vorteile. Jedenfalls kenne ich kein Windows-System, welches nach einem Stromausfall oder nach einem versehentlichen Trennen des Kabels sofort wieder Kontakt zum Audiointerface aufbaut und ohne eine weitere Fehlermeldung einsatzbereit bleibt – ich persönlich fühle mich da mit einem MacBook sicherer. Und zur Not kann man auch den integrierten Audioausgang benutzen.

    Das heißt aber nicht automatisch, dass man das nicht alles auch umgekehrt machen könnte. Jeder hat halt spezielle Anforderungen und sucht sich dafür das richtige raus.
     
  4. JeZe

    JeZe

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.063
    3063
    Die Frage ist aber, warum dem gemeinen Volk das augerechnet bei Apple auffällt, während sie bei der Begründung irgendwelcher Kriege oder der Begründung, warum sie zur Terrorbekämpfung ihre Freiheit einschränken müssen, oder warum der Euro untrennbar mit der Einigkeit Europas zusammenhängt, etc. in der Regel den religiösen Ansichten folgen.

    Wenn die Menschen das, was sie in den Medien vorgestzt bekommen mal so hinterfragen würden wie Apple, dann sollten sie schnell merken, dass Apple erst an Stelle 5265 der Liste der Dinge, über die man sich aufregen sollte kommt.
     
  5. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.753
    2753
    Es fällt halt nicht jeden Tag ne echte Innovation vom Himmel, wie 2007 das Smartphone.
    Im Grunde eine logische Konsequenz aus den technischen Möglichkeiten der Miniaturisierung in Kombination mit einer an der menschl. Haptik angelehnten Touch-Bedienung.
    Von so einer echten Innovation (Grundidee die es so vorher eben nicht gab oder die tech. nicht für den Massenmarkt realisierbar war) zehrt man dann 10, 20 Jahre und verbessert die Idee, bis dann eben das nächste neue Spielzeug am Innovations-Himmel erscheint ...
     
  6. sixstringwarrior

    sixstringwarrior Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    3.823
    3823
    Holografie wäre mal was feines. Dann könnte man sich auch umständliche 3D Brillen, monströse VR-Hardware etc. sparen. Bin gespannt wann die Technologie reif für den Massenmarkt wird und in welcher Form.
     
  7. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    Dann kommen die Pornos endlich ins eigene Bett! Hologramme machen es möglich.

    Faszinierend finde ich, dass es unter jungen Leuten als cool gilt, Gott als Fabelwesen zu bezeichnen, während sie gleichzeitig Apple anbeten.
     
  8. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.753
    2753
    ach das ist alles tote Materie :)
    Soll seinen Zweck erfüllen - und wenns Spaß macht heult auch keiner..
    Ich denke in 20 Jahren hat jeder sein Implantat mit dem er bezahlt, kommuniziert, sein Auto startet - und für den BND und NSA noch einfacher zu orten und identifizieren ist.
    Für paar Euro Aufpreis gibt's ne MINIsprengladung dazu falls der NSA KI Supercomputer berechnet dass man potentiell ein Staatsfeind sein könnte und sprengt vorbeugend Arterien und ruft den Bestatter.
    Mit Zwang lässt sich keiner überwachen- das gelingt nur freiwillig, gelockt von Mehrwerten...
     
  9. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.099
    21099
    Hm...ich besitze weder ein Handy noch ne Uhr...aus Überzeugung.
    Ich denke das wird auch Apple nicht ändern können....wie abhängig viele Leute schon von ihrem Smartphone sind ist erstaunlich. Da denke ich nicht mehr an Innovation sondern an Sucht...und darum reicht auch das kleinste Gimmick um sie weiterhin zu rechtfertigen....anders kann ichs mir nicht erklären.
     
    rkdk bedankt sich.
  10. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.935
    18935
    ach son quatsch. gute sidechain plugins wie z.b. die von dave brown hatten ganz schlicht ne "send to / receive from" architektur. so ab 1998 oder so. directx und vst. technisch war das immer möglich, haben halt nicht sooo viele plugins benutzt. darf man ja auch nicht vergessen, wie sehr damals natives audio noch in den kinderschuhen gesteckt hat, son pentium oder g3 hat da ja doch noch relativ schnell den löffel abgegeben.
     
  11. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.935
    18935
    das erste smartphone dass richtig geil war, ist allerdings schon 2004 vom himmel gefallen. war HTCs zweite generation, und ab da dann mit WLAN, bluetooth, navigation, foto und video (in fettem VGA!), widgets, für die damalige zeit ziemlich sensationelle specs (krasse 128MB ram, SD-card support bis 4GB, und ne 400mhz xscale CPU), und anders als die erste generation hatte das ding sogar keine peinliche antenne mehr oben. design war im gegensatz etwa zu den kröten von HP oder palm auch schon, na, ganz ok. formfaktor war letztlich schon exakt wie der heutige standard, sogar die displaygrösse war mit 3,5 schon ab 2002 bei steve jobs persönlichem sweet spot angelangt. der wusste schon warum er diese seit jahren etablierten neuen top-smartphones bei der einführung des iphones nicht in seiner vergleichs-aufstellung zeigte sondern lieber nur so tastatur-uschis mit mini-screen.

    und ne fette software-szene mit appstore gabs auch schon. da konnte man sich dann age of empires in einem port runterladen, gegen den viele der heutigen pay-to-play-nepp-dinger immer noch peinlich oberflächlich sind, doom und quake sowie 34863987464 emulatoren bis zum nintendo 64 zocken (und damals dank hardware-steuerkreuz links und 2 tasten rechts vom bildschirm auch noch richtig sinnvoll mit echtem handheld feeling). der softwaresupport ging so tief dass du schon diverse VLC-artige videoplayer mit gefühlten 3284683974644 codecs haben konntest, mit dem du absolut jedes online stehende video abgespielt bekommen hast (daran knabbern IOS und android heute noch). und weil viele den stylus albern fanden entstanden bereits zahllose finger-swipe-softwares zum ersetzen der basisfunktionalität.

    aber microsoft war halt zu dumm, da drauf aufzusetzen, die waren damals so weit vorne, dass steve ballmer meinte, sich auf seinem dicken popo ausruhen zu können, und so haben sie dann mehrere jahre stagnation zugelassen - bis apple kam, und alles was gut dran war in ein elegantes designprodukt gegossen haben und ausserdem den markt für die neuen, viel angenehmeren kapazitiven touchscreens für gute eineinhalb jahre leergekauft haben.

    das war DAS versagen überhaupt von ballmer schlechthin - dass er diesen markt verpennt hat, in dem in den frühen zweitausendern ausgerechnet microsoft in einer absoluten führungsposition war. wenn man bedenkt, wie wichtig diese zweite OS-schiene mit smartphones und consumertablets seitdem geworden ist, kann man durchaus davon ausgehen, dass der nette herr ballmer da die grösste niederlage microsofts aller zeiten verbrochen hat, von der sie sich sicherlich niemals mehr ganz erholen werden.
     

    Anhänge:

    • mda2.jpg
      mda2.jpg
      Dateigröße:
      7,9 KB
      Aufrufe:
      36
    sixstringwarrior bedankt sich.
  12. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.935
    18935
    und ich weiss noch wie ich mal auf ner aftershow party mit so business-fuzzis, die gerade irgendnen krempel gesponsort hatten, nen dell-entscheidungsträger vor der nase hatte, und spät am abend hab ich ihn dann (als HTC user) zugetextet, dass dell doch verdammt nochmal möglichst bald ihre eigentlich sehr schicken pocket pcs mit telefon-funktion erweitern sollen, und dass sie dann aus dem stand ganz weit vorne in einem absoluten zukunftsmarkt wären.

    und er so "pah! spielerei! interessiert doch keine sau, diese smartphones!". war halt 2004 und der markt war noch nicht so gross.

    DEN würde ich gerne nochmal treffen um mir meinen ultimativen "told you so" moment fürs leben abzuholen ;-)
     

    Anhänge:

  13. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.234
    10234
    Ich frage mich schon seit langem, ob Apple wirklich die "idiotensicheren" Geräte baut...

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    rkdk bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.898
    31898
    Natürlich sind Apple-Geräte idiotensicher. Denn diese Klientel macht angeblich den Großteil der Kaufkraft aus.





    :-D
     
    Soundkraft bedankt sich.
  15. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    Aber hübsch schaut es schon aus, wenn man es vorsichtig aus der Packung holt.
     
    rkdk bedankt sich.
  16. JeZe

    JeZe

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.063
    3063
    Sind aber diejenigen besser, denen Apple nicht einfach egal sein kann, wenn die Geräte für sich nicht in Frage kommen? Die Reflexe der Käuferschicht kann man immerhin damit erklären, dass ihnen die Geräte eben gefallen oder dass sie Freude an Hypes haben - womit sind aber die Reflexe der Nichtkäuferschicht zu erklären? Die sind eigentlich viel ärmer dran, denn während die Käufer ihr Gerät und ihren Hype haben und glücklich sind, haben die Nichtkäufer nur den Hass und sind unglücklich. ;)
     
    CMF bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.898
    31898
    Mein knapper Beitrag hiervor war ein rein Zynistischer. Mehr auch nicht.


    !
     
  18. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    Ich habe meine Meinung geändert: Ich finde es schön, dass es einen AppleHype gibt. Die armen Schlucker holen sich ein gut-und-günstig-Smartphone, die anderen holen sich ein edles iPhone. Wenn das Gerät auf irgendeine Art glücklicher macht als andere Geräte, hat sich der höhere Preis doch auch schon gelohnt.
     
    CMF und rkdk bedanken sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.898
    31898
    Nun, in erster Linie werden ja die Hersteller glücklich gemacht.
    Dies aber gilt für billige Smartphones wie auch für iPhones gleichermassen.
     
  20. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    So ein Quatsch. Wenn der Kauf und das Hantieren mit einem iPhone dem Käufer Freude bereitet, hat sich der Kauf gelohnt. Wie im Puff, wenn man für ne geile Sau 200 Euro hinlegt.
     
    CMF bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.