Hans Zimmer Interview auf t-blog

  • Ersteller Lacunaflow
  • Erstellt am

RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.010
Reaktionen
1.085
Punkte
5.401
Auf jeden Fall. Ich meine, stellt euch nur mal vor dass man uns vor einen Film komplett ohne Musik setzt, und dann sollen wir etwas dazu klimpern. Das hat meine Hochachtung!
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
8.184
Reaktionen
5.170
Punkte
23.873
Die unterschätzteste Filmmusik ever ist der geniale Tom&Jerry Soundtrack.

Jedes einzelne Mal. :love:
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
15.128
Reaktionen
6.748
Punkte
35.424
Na, was heißt gewieft. Er hat immerhin Filmmusik geschrieben, die mir sehr lange im Ohr geblieben ist - auf angenehme Weise!

Ja, klar. Ich widerspreche ja auch überhaupt nicht. Aber es gibt halt Filmkomponisten, die auch ganz tief in die klassische Kompositionstrickkiste greifen, das macht Zimmer eben nicht wirklich.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
22.174
Reaktionen
17.282
Ort
Frankfurt
Punkte
74.304
Na, was heißt gewieft. Er hat immerhin Filmmusik geschrieben, die mir sehr lange im Ohr geblieben ist - auf angenehme Weise!

Ich spiele gerne den Soundtrack von Fluch der Karibik oder Interstellar in der inneren Jukebox ab!

Interstellar. Man. So eine simple Tonfolge, und doch so einprägsam. So simpel, dass man die sogar als Anfänger auf dem Piano schnell lernt und ins Träumen geraten kann.

Das Interessante ist - es wird immer genau das Erfordernis, dass Filmmusik musikalisch maximal anspruchsvoll sein muss ausgepackt, wenn ein Deutscher mal Erfolg (v.a. in Hollywood) hat. Was sich - nur als kleine Provokation - ein Kamen, Silvestri, Newman, Elfman zurechtgestümpert haben, interessiert niemanden.^^ Und mal im Ernst - Newmann erkennt man auch sofort. Oder Danny Elfman. Der klingt eigentlich immer wie die Umpa-Lumpas.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.805
Reaktionen
1.496
Ort
Hamburg
Punkte
8.490
Hansi, und das wurde aus meiner Sicht in den Videos deutlich, findet sich unwiderstehlich ;-)
Es gibt Filmkomponisten, die erheblich mehr drauf haben, einige wurden schon genannt.
Aber er hat es geschafft, wie man so schön sagt und anscheinend klebt man sich ein Sternchen an die Brust, wenn man ihn als Komponisten benennnt.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
22.174
Reaktionen
17.282
Ort
Frankfurt
Punkte
74.304
Der Hansi ist in allen Interviews, die ich gesehen habe immer recht freundlich und bescheiden gewesen. Jedenfalls deutlich bescheidener als einige Leute hier, von denen man noch nie einen Pieps Musik gehört hat.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.010
Reaktionen
1.085
Punkte
5.401
Das sind alles Namen, die ich nicht kenne, aufgrund meines bisherigen Desinteresses in dieser Sparte :D Daher kann ich nur beim Hansi bleiben.

Ich habe mir mal gerade angeschaut, wie viele Lieder so eine durchschnittliche OST CD hat. Da ist mir erst mal bewusst geworden, dass man - Beispiel Interstellar - nur gefühlte 20% der eigentlichen Musik während des Filmgenusses bewusst wahrnimmt. Der andere Rest ist einfach "nur" Untermalung. Und das ist ja noch viel schwerer! Du kannst nicht einfach während des Filmes als Musiker die Trompete rauspopeln und zeigen, was für einen Banger du heute unter der Dusche im Kopf hattest. Nee, du musst genau diesen unwahrscheinlich schmalen Grat treffen, zwischen der Untermalung/Verstärkung/Erschaffung einer Atmosphäre und Zerstörung derselben. Da würden wohl schon ein oder zwei unpassende Noten reichen, oder ein unpassendes Instrument. Um das zu schaffen, muss man Musik wirklich leben und sie bis ins letzte Detail verstehen. Da lüfte ich gerne meinen Hut :)

Ein Film, wo das übrigens komplett in die Hose gegangen ist, ist Gettysburg. Die musikalische Untermalung ist dermaßen unterirdisch, dass ich voller Wut den Film ausgemacht habe.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
8.184
Reaktionen
5.170
Punkte
23.873
Untermalung/Verstärkung/Erschaffung einer Atmosphäre
Des is ja des, ne, wenn die Aufmerksamkeit während des Films auf die Musik schwenkt, hat man das Ziel verfehlt.

Es geht nicht um die Musik, Kritiker der Filmmusik.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.805
Reaktionen
1.496
Ort
Hamburg
Punkte
8.490
Nun ja, ich habe grundsätzlich eine kleine Abneigung gegen Promis ;-) Zumeist völlig überschätzt, so meine ich. Es sind Unterhalter, keine Leistungsträger der Gesellschaft. HZ war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, mehr nicht. Den einzigen Soundtrack, den ich gut fand, war der von Inception.Ich hate ihn nicht, sondern ich schüttel den Kopf, wieso angeblich er der Filmkomponist sein soll, der der Beste von allen ist. Die Intensität eines Elfman,Grusin oder der 60 Seconds Helden aus Mannix, High Chaparral, Kobra übernehmen sie, Bonanza, etc. hat er lange nicht erreicht.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
22.174
Reaktionen
17.282
Ort
Frankfurt
Punkte
74.304
Oh Gott, meine Eier pennen schon wieder ein. Thema nicht mehr verfolgen.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.805
Reaktionen
1.496
Ort
Hamburg
Punkte
8.490
das innert mich an einen DAW-War. Wer HZ doof findet ist selbst doof.
 
Moogman
Moogman
Registriert
26.02.06
Beiträge
1.806
Reaktionen
1.272
Ort
63110 Rodgau
Punkte
5.665
Hansi, und das wurde aus meiner Sicht in den Videos deutlich, findet sich unwiderstehlich ;-)
Es gibt Filmkomponisten, die erheblich mehr drauf haben, einige wurden schon genannt.
Aber er hat es geschafft, wie man so schön sagt und anscheinend klebt man sich ein Sternchen an die Brust, wenn man ihn als Komponisten benennnt.
Was für ein Schwachsinn! Hans ist ein sehr netter und sympathischer Mensch und wirklich auf dem Teppich geblieben, im Gegensatz zu manch anderen Promis.
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.863
Reaktionen
1.325
Punkte
7.981
Ich hab nichts gegen Hans Zimmer. Interstellar ist sehr cool.

Aber er macht eben meist melodiebefreite Bilduntermalung. Und sein Schaffen hat eben sehr viel von produktorientierter Fliesbandproduktion. Mich berührt das in aller Regel genausowenig wie Millenial-Popmusik.

Es gibt Filmkomponisten, z.B. Vangelis, Morricone, Thomas Newman, John Williams, James Horner die künstlerisch Akzente gesetzt haben, da kann er m.E. nicht mithalten.
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.863
Reaktionen
1.325
Punkte
7.981
Wenn es um deutsche Filmmusikkomponisten geht, finde ich Christian Bruhn und Klaus Doldinger wesentlich spannender.
 

Ähnliche Themen

 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben