Information ausblenden

Guter, federleichter Basscombo?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von speedtom, 09.01.19.

  1. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Guten Tag,

    sieht so aus, als würde ich ein kleines Projekt starten, mit Akustikband, oder zumindest leiser Band, bei der ich Bass spielen werde. Mein alter Beckemer-Combo ist ziemlich in die Jahre gekommen und der Tragegriff ist mittlerweile gerissen etc, also wollte ich mir voraussichtlich eine neue Bassanlage zulegen. Möglichst klein und kompakt, muss nicht superlaut sein, trotzdem mit gewisser Kraft...gitb's das? Habt ihr irgendwelche Erfahrungen?
     
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.397
    30397
    Ich habe genau so etwas im Sommer als Übungsamp für eine Altherrencombo mit Akustikgitarre und Sänger ohne Mic gesucht und wurde fündig mit der Ampeg BA 108 Combo.

    https://www.thomann.de/de/ampeg_ba_108_v2.htm

    Für einen Speaker dieser Größe ist der Sound nicht einmal komplett scheisse, sondern überraschend solide. Gibts auch als 1x 10er, 12er usw. Gebraucht sind die Dinger auch ganz gut zu bekommen. Alternativ Fender Rumble Serie.
     
    diagnostix und speedtom bedanken sich.
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.306
    13306
    entweder gehst du in richtung combo, wie muffy schreibt oder du gehst in richtung kleines topteil plus kleine box (2x10 oder 1x15).
     
    diagnostix und speedtom bedanken sich.
  4. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Du hast genau die, mit dem 8"-Speaker? Das taugt?
     
    muffy bedankt sich.
  5. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Ich bin Combo-Fan, muss ich gestehen! ;-)
     
  6. Eff16

    Eff16

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    242
    242
    Glutamatjunkie, diagnostix und speedtom bedanken sich.
  7. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.507
    13507
    ashdown aaa-60-10t.
     
    speedtom bedankt sich.
  8. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.397
    30397
    Wie gesagt - für die o.g. Anwendung reicht es lautstärkemässig dicke und der Klang ist "ok". Das MarkBass Zeuchs, was ich auch gestestet habe, klingt schon besser, allerdings ist auch deutlich teurer.

    Mein Fave war da klanglich LittleMark (300) mit deren 2x 10er Box.

    Ach ja, TC Electronic haben auch ne gute Combo Serie, klanglich ziemlich nice, aber auch nicht komplett billo.

    Hier z.B die 2x 8" schiebt wie n Großer:

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...MIsIiY_pPh3wIV4b3tCh07qQcIEAQYAyABEgIOBvD_BwE
     
    diagnostix und speedtom bedanken sich.
  10. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Ihr habt aber gar kein Perkussion oder so, reine Akustik und sogar ohne Gesangsanlage...ich glaueb wir sind einen Zacken lauter mit Cajon etc
     
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.397
    30397
    Das würde der kleine Ampeg sicher auch packen. Aber da Du ja deutlich professioneller unterwegs bist und ggf. auch mal der eine oder andere "Wohnzimmergig" oder Clubgig drin sein könnte, ist der vielleicht zu luschi - oder klingt dann schnell angestrengt.
     
    speedtom bedankt sich.
  12. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Erstmal Danke an alle für die Anregungen! Unglaublich was es für günstige Basscombos auch namhafter Anbieter gibt.
     
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.397
    30397
    Und wie klein die Dinger (Topteile) geworden sind. Class D Verstärker machen es möglich. Aber nicht von den Wattzahlen blenden lassen. :)
     
    speedtom und diagnostix bedanken sich.
  14. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.507
    13507
    +1
    und auch von den beschreibungen nicht. mein ashdown 60 hat ein hf tweeter, obwohl überall was anders steht. und in der schaltung ist irgendeiner comp/lim integriert - wenn ich über das zeug signale reampe (über di out), werden die spitzen ordentlich abgerundet.
    aber wie muffy schon sagte, class d ist ein segen für bassisten geworden. so ist fast egal, was du in unterem preissegment heute kaufst. alles ist schön leicht und frei von nebengeräuschen. mir hat der ash wegen dem megafetten bauch zugesagt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.19
    muffy und speedtom bedanken sich.
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    2.567
    2567
    Also mir hat immer eine Phil Jones Suitcase imponiert, hab die auch mal open Air zu 3 Saxophonen gehört, das war klasse.
    Bei mir reicht aber zur sachten Begleitung von einem Chor sogar der Roland Micro Cube Bass. Und leider kommen die ibanez promethean nichtmehr mit dem Konzept der ersten Baureihe.
     
    Antonius_A, diagnostix und speedtom bedanken sich.
  16. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    716
    716
    Bei mir sollte sich der BA108 von Ampeg unter dem Weihnachtsbaum einfinden - war am 11.12. bestellt worden, aber aus der Lieferung vor Weihnachten wurde nix mehr.

    Das Problem: Die Ampeg-Combos sind derzeit nahezu überall vergriffen und die avisierten Liefertermine verschieben sich ein ums andere Mal. Beim T ist da mittlerweile von 7-8 Wochen die Rede, MS verschiebt den voraussichtlichen Eintrefftermin Woche für Woche weiter nach hinten. In einem weiteren Webshop fand ich den Hinweis, der Hersteller können keinen konkreten Liefertermin nennen.

    Habe mir gestern dann einen TC BG250-112 bestellt, nachdem ich die Warterei satt war und ich mittlerweile auch was für eine Probe mit Band (git, dr) brauche. Ist heute angekommen und wird ab morgen getestet.
     
    speedtom bedankt sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.919
    10919
    Die 10er Markbass sind unfassbar. Kosten aber halt auch.
    Ich spiele gelegentlich mit einem Basser, der dann meistens so einen mitbringt, ganz erstaunlich, wie der selbst gegen einen mittellaut spielenden Drummer anstinken kann, besonders hinsichtlich der "Soundausbreitung".

    Was ich ansonsten noch empfehlen könnte wäre ein kleiner Pedalpreamp und ein Aktivmonitor vom Schlage bspw. einer Yamaha DBR/DXR10 oder einer Alto TS310. Ich besitze letzere, ein ebenfalls befreundeter Basser die Yamaha DBR (habe mich übrigens explizit wegen des Sounds für die günstigere Alto entschieden, nicht wegen des Geldes - aber da mögen sich die Geister scheiden...), beide taugen ebenfalls ganz hervorragend als kleines Besteck, sind superleicht und lassen sich natürlich auch für andere Zwecke (Monitor oder Klein-PA) benutzen. Leistungsseitig sind die mit 700 bzw. gar 1100 Watt den Markbass Teilen sogar noch voraus, wobei der natürlich ganz explizit auf Bass abgestimmt ist.
     
    speedtom bedankt sich.
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    15.489
    15489
    wenns ne combo ausschließlich für nen kleinen rahmen sein sollte, finde ich ne kleine markbass nicht schlecht.
    ist relativ leicht zu transportieren und klingt sehr gut.
    die ist aber entweder overkill, oder sie reicht - je nach modell und umgebungsbedingung - evtl. von der power nicht aus.
    oder man will dann doch mal weniger schleppen, weil man ja öfter mit dem fahrrad zum gig fährt.
    und: ein markbass ist nicht gerade billig in der anschaffung...



    alternativ kann man aber auch zb. sich so ein fly-rig-teil holen und in direkt in ne pa, gesangs- oder stereoanlage reingehen.
    läßt sich auch mit nem streetcube oder nem günstigen aktivmonitor kombinieren...
    das teil kann man je nach anlage durchaus auch in einem größeren rahmen nutzen.
    es läßt sich locker in die basstasche mit rein packen.
    verschiedene ampmodelle, effekte und stimmgerät sind auch schon gleich mit dabei...

    Tech 21 Bass Fly Rig
    [​IMG]




    die spar-variante davon wäre, wie ich es manchmal mache, einfach meinen
    gitarren-sansamp für bass zu mißbrauchen und darüber direkt in gesangsanlage oder streetcube reinzugehen.
    das gibt immer nen guten ton und sowas wird sogar häufig extra auch für bass empfohlen.

    der vorteil der letzten beiden lösungen ist, daß man immer einen bass hat, der an die gewünschten lautstärkeverhältnisse bei gleichbleibendem sound gut anpassbar ist und der bei einem kleinen auftritt den leuten, die etwas näher am output stehen, nicht direkt ins gesicht ballert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.19
    speedtom bedankt sich.
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.919
    10919
    Das Teil plus gescheiter Aktivbox und man ist wirklich sehr, sehr gut sortiert. Und kann auch extrem gut nach Bedarf skalieren.
     
    speedtom bedankt sich.
  20. speedtom

    speedtom Themenersteller Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    16.345
    16345
    Momentan tendiere ich zum Markbass Micromark 801 - federleicht und scheint Laut zu sein.

    [​IMG]

    Hat auch den schönen Vorteil eines DI-Anschlusses.

    Joa, ich mag so etwas schon, aber man hat dann immer das Problem mit dem Monitoring. Mit Gitarre geht das noch finde ich, beim Bass hätte ich schon gerne einen Amp in der Nähe, zumal auch Gesangsanlagen oder Mini-PAs nicht so toll mit Bass harmonieren...
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.