Information ausblenden

gute Nahfeldmonitore

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von cpeb, 27.10.19.

  1. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    385
    385
    Hallo,

    ich möchte mir eine neue Abhöre kaufen und benötige dazu ein paar Tipps. Bislang habe ich mit einem Alesis Monitor one MK 1 Pärchen gearbeitet aber das ist inzwischen in die Jahre gekommen Die neuen Boxen sollten weitestgehend linear arbeiten (also ohne irgendwelche Anhebungen) und wenn möglich die 800 Euro Grenze nicht überschreiten.
     
  2. TheSarge

    TheSarge

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.495
    16495
    ich hab sie durch nubert nuPro A-200 ersetzt und bin vollends begeistert :jawohl:
    kannst paar Wochen zu Hause testen und bei Nichtgefallen zurückgeben, also schön ordentlich mit umgehen ;) sollte man ja eh
    und im Budget liegen sie auch: 690 + Versand
    https://www.nubert.de/nupro-a-200/p1362/?category=218
     
    Glutamatjunkie und mwa bedanken sich.
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.766
    21766
    sind die 800 pro stück oder zusammen gemeint?
    wie groß ist dein raum?

    edit: gehe mal davon aus, daß die 800 gesamtbudget sind...
    mit den gibson, die es grad im ausverkaufsangebot bei thomann gibt, kannste in der preisklasse nicht viel verkehrt machen:
    [​IMG]
     
    digi und mwa bedanken sich.
  4. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.793
    50793
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.692
    47692
    Oder Eve SC205.
     
    rkdk und synthpark bedanken sich.
  6. digi

    digi DJ

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    5.140
    5140
  7. digi

    digi DJ

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    5.140
    5140
    :yeah: Ich glaube ich kaufe noch ein Paar als Profi Schnäppchenjäger :)
     
  8. bartman4ever

    bartman4ever

    Registriert seit:
    06.10.11
    Punkte:
    1.095
    1095
    Bei dem Budget würde ich auch die Neumann KH-80 nehmen.
     
    Synophon, synthpark und JackInTheBox bedanken sich.
  9. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.616
    1616
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.692
    47692
    Ich würde keine 2 Weg Monitore mit 8" Speakern nehmen. IdR leiden die Mitten und die Bässe bumsen v.a. im Einsatz nah an Wänden und Schreibtisch unkontrolliert herum. Lieber firm and perky als Lollo Ferrari.
     
    Glutamatjunkie und Manoloco bedanken sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.888
    20888
  12. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.639
    7639
    Hedd Audio Type 5

    Hab ich mir als Zweitmonitore zugelegt, bin ich sehr zufrieden! Sehr transparentes Klangbild und super räumliche Abbildung....
     
  13. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.639
    7639
  14. Leander

    Leander

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.344
    1344
  15. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.692
    47692
    Den Reviews nach ganz gut. Habe ihn im Laden gehört und fand ihn in den Tiefmitten etwas undeutlich. Was aber sicherlich dem Preis geschuldet ist.
     
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.540
    25540
    FIGHT!
     
    Synophon bedankt sich.
  17. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    7.149
    7149
    +1 für Neumann KH80
    Nicht nur aufgrund des Klangs oder der technischen Ingenieursleistung, sondern auch aufgrund konsistenter Produktionsqualität.

    Für mich ist bei einem Abhörautsprecher am wichtigsten, dass er einen relativ gleichmäßigen Energiefrequenzgang und niedrige Verzerrungswerte hat; das sind die hauptsächlichen physikalischen Gegebenheiten eines Lautsprechers, die sich erstmal nicht korrigieren lassen. Dinge wie Phasen- und Frequenzgang können falls gewünscht durch (digitale) Filterung nachjustiert werden. Natürlich gibt es noch die Beurteilung durch ein Spektrogramm, was ich aber zumindest im Niedrigtonsektor eher als Möglichkeit zum Verfolgen eventueller Defizite im Frequenzgang sehe.

    Die meisten günstigen (und damit oft Zweiwege-)Lautsprecher haben mindestens eins der folgenden Probleme:
    Sie...

    ... haben einen großen 8-Zöller, der recht früh bündelt und zu weich aufgehängt ist für eine möglichst transparente Mittenwiedergabe

    ... haben einen kleinen 5-Zöller, der aufgrund seiner geringen Fläche im Bassbereich relativ mehr Hub benötigt, was die Werte der Intermodulationsverzerrungen erhöht (auf eine hohe Frequenz modulierte tiefe Frequenz; bzw. Doppler-Effekt beim Aus- und Einschwingen der Membran. Besonders auffällig bei üblichen Zweiwege-Koaxial-Lautsprechern oder Breitbändern)

    ... besitzen entweder nur eine geringe oder gar keine Schallführung des Hochtöners, wodurch der optimale Arbeitsbereich (Sweet Spot) vor dem Lautsprecher eingeengt wird und der Energiefrequenzgang nicht homogen verläuft. Dieser Punkt ist allerdings Gegenstand einer hitzigen Diskussion um den Klangeinfluss von Waveguides, welche von Gegnern häufig als Nasal und "Hornmäßig" beschrieben wird

    ... sind aufgrund ihrer Gehäuse- /Membrankonstruktion, Membranmaterial oder verbauter Elektronik anfällig für Verzerrungen; vor allem bei hohen Lautstärken

    ... haben große Toleranzen in der Produktion, was zumindest in Anbetracht ihrer akustischen Leistung zu einer Paargleichheit von bis zu 2-3dB Unterschied zwischen zwei identischen Lautsprechern resultieren kann.

    Der KH80 hat zwar einen sehr kleinen Tiefmittenlautsprecher. Aber trotz der weitreichenden Basswiedergabe scheinen die Intermodulationsverzerrungen relativ gering zu sein. Außerdem besitzt er ein unglaublich homogenes Abstrahlverhalten nicht nur horizontal, sondern aufgrund des digitalen 48dB-Crossovers auch vertikal. Die gute Produktion und die geringen Toleranzen ergeben dann letztendlich auch eine gute Paargleichheit mit nahezu identischen Messwerten.
    Ich denke, dass du mit denen glücklich wärst. Sind zwar beim ersten Höreindruck etwas langweilig und ohne Charakter. Aber ultimativ ist genau das, was ein Referenzlautsprecher für Abhörzwecke sein sollte.

    Cheers,
    Marv
     
    digi bedankt sich.
  18. triangle

    triangle

    Registriert seit:
    26.01.07
    Punkte:
    893
    893
    Wenn die Neumann KH 80 DSP für 377€/Stück genannt werden, sollte man aber auch wissen, dass die Neumann KH 120 A derzeit auch nur 579€/Stück kosten. Diese sind aber außerhalb des Butgets.
    https://www.thomann.de/de/neumann_kh_120_a.htm

    Beim Probehören bitte beide mal einschalten. Schließlich sollte man wissen, was man a.G. der Butget-Einschränkung verpasst.

    triangle
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.19
  19. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.811
    6811
    Weil es woanders gerade aktuell ist, mache ich mal ein C&P von meinem Kommentar dort.
    Das hat nichts mit Glaubenssätze oder "richtig oder falsch" zu tun!...und auch nichts mit "Disco"!
    Wer einen guten Mix machen will, muss die hörbaren Frequenzen von 25Hz bis 19kHz (plus,minus aufgrund des Alters) mit seinem Monitorsystem abdecken.
    Individuell gibt es da nicht, es sei denn, man hört und macht nur bass- und drum-arme Musik.
    Wenn ich diesen Frequenzbereich in eine kahlen quadratischen oder rechteckigen Raum schicke ohne Absorber oder Diffusoren (das können auch Einrichtungsgegenstände sein), bekommt man einfach nur ein undefinierbares Klangchaos auf die Ohren!
    Das ist zwar eine lästige Aufgabe,muss aber keine teure Aufgabe sein, das zu optimieren.
    Ich sage immer VOR dem Boxenkauf! ..."geht in die Mitte eures Raumes und klatsch in die Hände, hallt es "spiegeln" eure Wände die Höhen und werfen sie zurück, nehmt einen gr. Karton mit in die Ecken und haut darauf, dröhnt, wummert und oder hallt es, wird dort der Bass sich "aufschaukeln"!...wenn das behoben ist (es gibt massig Vorschläge im Netz), dann die neuen Boxen in den eigenen Wänden hören, und nicht nur beim Händler deines Vertrauens, zur Not dann zurückbringen, bis es passt!

    Ich halte Monitorempfehlungen (online) für grob Fahrlässig, und insbesondere die Gibson Quäker nur weil die "verramscht" werden! :mad:
    Ich hatte vor Jahren mal auf so Empfehlungen gehört, und dann die KRK Rockit xxx hier stehen....furchtbar!...andere mögen sie! o_O
     
    TheSarge und pitto bedanken sich.
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.145
    20145
    Ich kann die Eve Audio SC205 empfehlen.
    Dieses System lässt sich nach unten wunderbar mit einem Subpac erweitern.

    Neben dem Monitor spielt auch der Raum eine Rolle und mit diesem Setup hat der Raum weniger Einfluss.

    Von den Focal Alpha 80 rate ich eher ab.
    Die Alpha 60 sollen besser sein.
    Ich hatte die 80 und es war nur verwirrend.

    Rokit von KRK sind scheisse.

    KS Digital haben noch gute aber selten billig.

    Ich kenne keinen KH120 Mix der gut klingt.
    Also warum diese immer empfohlen werden?

    Adam habe ich oft gehört und könnte ich ebenfalls empfehlen.

    Yamaha kenne ich nur die NS10m.
    Aber warum nicht?


    Aber im Moment finde ich Eve Audio richtig gut.
    Hätte ich einen besseren Raum dann hätte ich größere Modelle von Eve Audio.
    Der Raum entscheidet mit je größer die Box wird.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.