Information ausblenden

Guitar Reamping???? was das? wie geht das? was bringt das?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Judas85dt, 14.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Judas85dt

    Judas85dt Themenersteller

    Registriert seit:
    22.04.08
    Punkte:
    117
    117
    Moin Leutz!!!


    Mal ne frage: was genau ist Reamping?????

    Also jetzt mal speziel auf den bereich Git. bezogen?

    Wozu brauche ich es und wann mache ich es???

    Antworten wären nett und bitte keine dummen spruche!
     
    Judas85dt, 14.09.08
    #1
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.849
    11849
    FIXXXER, 15.09.08
    #2
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    - wenn du bei der aufnahme ampsoundmäßig ins klo gegriffen hast und das gern ausbügeln würdest.

    - wenn du die gitarren z.b. im trauten heim einspielen willst, dort aber nicht laut sein kannst. ergo gitarren einspielen, im proberaum o.ä. reampen.

    lg
    flox
     
    floxe, 15.09.08
    #3
  4. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Aber dumme Sprüche sind doch sooo viel schneller gefunden als Antworten... ^^

    Reamping bedeutet kurz:
    Du nimmst das Direktsignal einer Gitarre/eines Basses auf und kannst es, ohne jedesmal neu einspielen zu müssen, immer wieder abspielen und durch andere Verstärker jagen. Oder du hast die Möglichkeit, verpfuschte Amp-Einstellungen zu korrigieren und alles 1:1 wie vorher eingespielt wieder-aufzunehmen, eben ohne es neu einzuspielen.

    Das funktioniert so:
    Das unsymmetrische hochohmige Signal der Gitarre/des Basses wird via DI-Box (oder Preamp mit Instrumenten-/"HiZ"-Eingang) symmetriert und auf Line-Pegel gebracht, dann aufgenommen. Wenn du mit dem PC aufnimmst, hast du also eine WAV-Datei in der der "Originalsound" deiner Gitarre aufgenommen wurde wie er aus den Tonabnehmern kommt, ohne Verstärker, ohne Mikrofone und Effekte. Total "clean" eben.

    Eine DI-Box hat auch einen "Through"-Anschluss, da kommt das Originalsignal der Gitarre wieder raus, das kannst du z.B. zu einem Verstärker weiterschicken um so a) schon beim ersten Einpielen mit Mikrofonen den Amp direkt in eine andere Sequencer-Spur aufzunehmen oder b) zumindest beim Einspielen ein Monitoring-Signal zu haben.

    Jetzt kannst du die aufgenommene, "cleane" DI-Spur entweder durch Ampsimulationen (GuitarRig, Amplitube, ReValver, ...) jagen und z.B. mit dem nebenher aufgenommenen Signal vom echten Amp mischen, oder du spielst die DI-Spur im Sequencer ab, schickst sie alleine über einen Line-Ausgang deines Audiointerfaces, lässt das Signal von an UMGEKEHRT durch die (passive!) DI-Box laufen, das LINE OUT vom PC kommt also an den SYMM. OUT der DI Box, der Instrument In (oder gehts auch mit dem Through?) der DI-Box wird dann in den Instrument In am Verstärker geschickt und "simuliert" so eine Gitarre.
    Es versteht sich, dass auf der abgespielten DI-Spur keinerlei Effekte sind, außer du kennst die Gitarre, ihre Pros und Cons und weisst was du mit einem EQ feilen kannst bevor du Re-Ampst.

    Ja... das is eigentlich das große Geheimnis.

    [Piaf:
    Gna... ausführlich, aber zu spät. ^^
    ]
     
    caleb, 15.09.08
    #4
  5. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    äh, wie? wir doch nicht!

    Nun, Reamping bedeutet, dass du ein clean aufgenommenes Gitarrensignal wieder über einen Gitarrenamp ausspielst und es dann wieder mit einem Mikrofon aufnimmst.
    Vorteil: Flexibilität und Zeitersparnis.
    Bsp: Du hast selber keinen geilen Röhrenamp, willst aber den Sound auf der Aufnahmen haben. Also leihst du dir einen für einen Abend. dann schaffst du es aber nicht in der knappen Zeit, alle Spuren aufzunehmen -> scheiße!
    Oder du nimmst bereits vorher alles auf, clean und nur mit Amp Simulation dazu, damit man es sich anhören kann und spielst dann über den geliehen Amp nur noch cleanen die Spuren ab, fertig!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Google oder homerecording.de

    :D

    Edit: ey, was seid ihr schon wieder alle so schnell? da kommt man ja gar nicht mehr mit...
     
    ArdathBey, 15.09.08
    #5
  6. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    ich hab noch keine erfahrung mit reampen, aber kann man eine PASSIVE DIBOX wirklich als reamping box verwenden?!?
     
    chrizzle, 15.09.08
    #6
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    kann man, allerdings musst du pegeltechnisch ordentlich abschwächen - eine diy-reamping-box wär die bessere wahl.

    lg
    flox
     
    floxe, 15.09.08
    #7
  8. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Floxe, hast Du für eine DIY Reamping einen Bauplan?
     
    gslam, 15.09.08
    #8
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    diverse, ja. ich bau nach der sound&recording vorlage (mit volume, tone und impedanz regelung), weil der neutrik übertrager gut leistbar ist (ich glaub 12€ herum). gibt z.b. auch von jensen eine vorlage, wo allein schon der trafo auf 80$ kommt.

    wie bei diy immer zu empfehlen, das prodigy pro forum:
    http://www.prodigy-pro.com/forum/viewtopic.php?t=517&highlight=reamp

    lg
    flox
     
    floxe, 15.09.08
    #9
  10. revilo08

    revilo08

    Registriert seit:
    16.11.06
    Punkte:
    2
    Hallo Guitar Rig User,

    ich bin recht neu in der Gemeinde und erfreue mich aktuelle jeden Tag mehr an dem Sound, den ich mit Guitar Rig 3 aus meinen Behringer-Boxen [MS-40], direkt an den Rechner angeschlossen, holen kann! Nun verfüge ich aber weiterhin über eine 4 x 12er-Box, über die ich bisher meinen Line 6 HD angeschlossen habe. Mein Wunsch wäre es nun, den Sound des Guitar Rig 3 auf meine 4 x 12er Box zu bekommen. Da ich technisch nicht wirklich versiert bin, fehlt mir hier die notwendige Denke. Lediglich die Tatsache, dass ich zwischen dem PC bzw. Guitar Rig und meiner Box irgendwo einen Verstäöker benötige, ist mir bewusst, dann hört es aber auf! Da ich weiterhin das Behringer USB-Interface nutze, habe ich es mal mit dem dortigen Kopfhörerausgang in den Line 6 probiert der wiederum an die 4 x 12er angeschlossen ist. Das Ergebniss war grauenhaft :) Nun meine Frage: Kann mir jemand verraten wie ich mein Guitar Rig bühnetauglich machen kann und den Sound auf meine 4 x 12er-Boxen bekomme? Ich wäre über jeden Hinweis dankbar, da ich bisher noch nirgendwo fündig geworden bin. Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

    PS: vielleicht noch eine kurze weitere Frage: ich verfüge über das Line 6 Floorboard mit diesem Anschluß, kann ich dieses Floorboard möglicherweise statt des Guitar-Rig-Controllers benutzen, um meine Sounds zu steuern?
     
    revilo08, 25.09.08
    #10
  11. djsky

    djsky

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Das würde dann doch auch mit Vocals funktionieren oder?
     
    djsky, 25.09.08
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    verfügt der line6-amp über einen effektweg? wenn ja, dann kannst du die preampsektion umgehen und das signal direkt in die endstufe patchen (effect return).

    ansonsten brauchst du eben eine andere endstufe dafür.

    welcher anschluss? midi?

    lg
    flox
     
    floxe, 25.09.08
    #12
  13. Rizzi

    Rizzi

    Registriert seit:
    23.10.04
    Punkte:
    109
    109
    Hey Floxe,

    hast du mit Remaping schon mal was experimentiert?

    Ich bin am Überlegen ob man nicht mal die Stimme per Reamp einfach mal in den Gitarrenamp nei jagt und mal hört was raus kommt....
    oder vielleicht ne Snair usw. man kanns ja ganz weit treiben.

    mfg
    Rizzi
     
    Rizzi, 26.09.08
    #13
  14. revilo08

    revilo08

    Registriert seit:
    16.11.06
    Punkte:
    2
    Hallo flox, vielen Dank für Deine fixe Antwort. Somit bin ich schon ein ganzes Stück weiter. Der Line 6 HD verfügt über einen Effektweg mit eine Send und einem Return-Eingang. Ich bin nun aus dem Kopfhörerausgang des Behringe-USB-Interface direkt in den Return-Effekteingang gegangen. Ergebnis war, dass der Gitarrensound nun zwar aus der 4 x12er kommt, allerdings nur aus einem [statt vier] Speakern. Die Box ist im übrigen Stereo geschaltet was mit dem Line 6 [ der ist Stereo für den Stereobetrieb ausgelegt] auch wunderbar funktioniert. Nun stelle sich mir die Frage, wo mein wahrscheinlich erneuter Denkfehler ist, warum ich mit dem Guitar Rig und der oben beschriebenen Konfiguration nur einen von 4 Speakern hören kann? Ich kann am Effekweg im übrigen noch Parallel und Series einstellen, ändert lediglich die Lautstärke aber nicht die Tatsache, dass ich Guitar Rig nur aus einem Speaker höre? Muss ich ggf. direkt aus dem Line-Out des Rechners [mit einer Mini-Stereoklinke] über einen Adapter auf 6,3 mm dann in den Return-WEg des Effektes gehen oder gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit?

    Weiterhin verfügt das Floorboard von Line 6 wohl über einen Ethernetanschluss [Bild des Kables findest Du hier:

    http://img3.musiciansfriend.com/dbase/pics/products/regular/1/3/8/341138.jpg

    In dieser Beschreibung wiederum

    http://bands.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/delamusica/DL6floorboard.htm

    stehen nochmal einige Details zu dem Gerät. Vielleicht läßt sich ja damit die Frage beantworten, ob man das Board auch zum Steuern des Guitar Rig nutzen kann?

    Es wäre super, wenn Ihr/ Du mir nochmal antworten könntest, vielen Dank hierfür im voraus

    Gruß
    Olli
     
    revilo08, 26.09.08
    #14
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das kannst du so weit treiben wie du willst, ja.

    auf dem letzten feist album wurden z.b. alle hauptstimmen (bei 1234 nicht) durch einen vox gejagt und der dortige speaker abgenommen.

    1) bitte einen line-out verwenden
    2) bin ich von einem üblichen amp ausgegangen mit mono-boxen konfiguration. kannst du das ganze nicht einfach mono verkabeln?

    ich wüsste zumindest nicht, wie du denn per ethernet in den rechner kommen sollst, wenn das teil über keine weiteren midi i/o verfügt.

    lg
    flox
     
    floxe, 26.09.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.