Information ausblenden

Günstige Studio Monitore aufwerten / pimpen?

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von moon-dog, 19.06.20.

  1. moon-dog

    moon-dog Themenersteller

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Gibt es Erfahrungen damit, günstige Studio Monitore (günstig) aufzuwerten? Gibt es da bekannte Stellen, die einen deutlichen Klanggewinn bewirken, wie z.B. bei günstigen E-Gitarren die Elektronik, bzw. die Poties zu tauschen?

    Hat das einmal einer gemacht / versucht und kann berichten?
     
    moon-dog, 19.06.20
    #1
  2. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    2.028
    2028
    Kurz und bündig, geht nicht/bringt nichts.
    den AMP in der Box kann man nicht ohne Basteln austauschen (Einbaugrösse) und eine anderer Amp bringt keine Klangverbesserung.
    Lautsprecher lassen sich zumeist nicht tauschen (Bauform) und selbst wenn, wäre das mangels Berechung des Gehäuses der "Neuen" und der Frequenzweiche nicht sinnvoll oder verbessernd.
    Zumal diese Komponenten (Laustsprecher, AMP) nachgekauft schon den Neupreis so mancher Monitorbox überschreiten würden.
    Also: "Bessere" ggf gebraucht kaufen.
     
    Ragu, 20.06.20
    #2
    Entone und Schlumpfpeter bedanken sich.
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Exakt. Kannst gucken ob die mit verschlossener br Öffnung eventuell besser klingt, das war's aber auch schon.

    Von Grund auf selber bauen bringt allerdings enorm geile Lautsprecher zu Tage für relativ wenig Euronen, wenn du auf sowas stehst.
     
    Schlumpfpeter, 20.06.20
    #3
    rauschkiller bedankt sich.
  4. moon-dog

    moon-dog Themenersteller

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Ist das jetzt nicht irgendwie ein Widerspruch? :confused:
     
    moon-dog, 20.06.20
    #4
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Jo, stimmt auch so nicht. Teile sind "relativ" günstig, wenn man es mit dem Preis von fertigen Boxen vergleicht. Allerdings kann man dann auch besser gleich die ganze Box selber bauen und entsprechend passend zu den Treibern designen, als zu versuchen passende Treiber für eine existierende Box zu finden, die dann eher schlecht als recht auf das Gehäuse und Innenleben abgestimmt sind.
     
    Schlumpfpeter, 20.06.20
    #5
    rauschkiller bedankt sich.
  6. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.070
    21070
    Ist der Strom denn bereits sauber und die Klangleiter versilbert?
     
    Manoloco, 20.06.20
    #6
    Synophon und sts bedanken sich.
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.802
    33802
    Das kann man mit einem handelsüblichen Mikrofasertuch erledigen. Aber Vorsicht: Vorher den Strom vom Netz nehmen!

    Aber im Ernst: Es würde mir auch nicht viel einfallen, außer vielleicht ein wenig mit der Aufstellung der Boxen zu experimentieren (Untergrund, rückwärtiger und seitlicher Abstand zur Wand, richtige Höhe etc.).
     
    sts, 20.06.20
    #7
    rauschkiller bedankt sich.
  8. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    2.513
    2513
    Man könnte einen eq in die Summe einschleifen. Aber ob man da dann was besseres rausbekommt?
     
    Wird schon, 20.06.20
    #8
    rauschkiller bedankt sich.
  9. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Moment...

    Günstige Monitore, günstig aufwerten...
    Mmmhhh Nö... nicht wirklich.

    Ausser BR Öffnung testweise verschliessen und gucken ob sich der Sound verbessert hat... Macht aber nur Sinn, wenn man die Boxen kennt und weiss wie sie sich unter Xmax verhalten...

    Günstige Monitor teuer aufwerten und sie damit in eine andere Gewichtsklasse erheben... das geht !

    Beispiel HS80M extrem Tuning für Forschungszwecke.

    Die Forschungsergebnisse ( Raum, Boxen selber ) wurden dann bei den DIY Nahfeldern berücksichtigt.

    Ausgangsbasis Standard Yamaha HS80M.

    Kosten:
    Original HS80M 500 €
    -----------------------------------
    2. HS80M = 300€
    DSP = 230 €
    3 Subs mit 4 Treibern = ca. 1000 - 1100 €
    Subendstufe = 600 €
    Acourate komplett = 490 €

    Gesamt ca. 2100 - 2200 ( 2700 ) €

    Bitte nicht den Spruch...
    " Dafür hätte man sich gleich bessere Boxen kaufen können..."

    Jaein... wie gesagt... Forschung !
    Und das Endergebnis ist nicht mit Boxen zu erreichen die in dem Bereich 2200 € liegen. Da man eine fertige Box bekommt. Das Forschungssystem ist aber komplett einstellbar... und hat zudem mehr Power, gerade untenrum ;-)

    Maßnahmen:
    1. BR Öffnung verschlossen...

    2. Raumakustik erledigt...

    3. 2. Pärchen HS80M besorgt um den Tieftöner vom Hochtöner mittels 2. Amp zu trennen, zwecks genauer Time Aligning Maßnahme...

    4. Hardware DSP besorgt, DCX2496. Der, wenn man ihn digital ansteuert, keinerlei Rauschprobleme hat !

    5. Mittels diesem DSP, Hochton und Tiefton zeitlich angepasst via REW.

    6. DIY Sub Anlage gebaut ( 4x 12 Zoll Treiber )

    7. Nach diesem Schritt als Kirsche auf der Torte, das Acourate Geschütz aufgefahren...

    Endergebnis war, weil ich die Boxen über 6 Jahre kannte. Das ich den K3 um 1kHz raushören konnte und das sich die Vibrationen des Gehäuses bemerkbar gemacht haben...

    Und der Unterschied von Standard HS80M und Getunt... ist von wolkig zu super präzise in jeglicher Form. Stereobreite, Tiefenstaffelung, Impulsverhalten, Tiefgang, visueller Analyser = HS80M und umgekehrt...

    Endergebnisse in Zahlen und Graphen:
    Frequenzgang 20 Hz - 20 kHz.

    Welligkeit 20 - 20 K = +/- 0,38 dB ( obere Kante F-gang bis untere Kante F-gang ) im REW Psy Mode

    THD unter 1% / 20 - 20K

    Gutes Phasenverhalten

    Gutes Group Delay...

    Superbe Impuls / Step Response

    Komplettes system vollstens einstellbar, dank DSP und Acourate... Das Endergebnis ist so gut, das Dr. Brüggemann von Audiovero sich die Anlage selber mal anhören wollte...
    Leider kam der aktuelle Umbau dazwischen und die neuen DIY Nahfelder sind schon installiert. Sobald alles wieder läuft, wird Dr. Brüggemann eingeladen

    REW Messungen mit HS80M und DIY Subanlage:

    F-Gang L / R / Beide ( gemessen, nicht berechnet )
    Freq_response.jpg

    Stereo F-gang mit Phase...
    02_Phase.jpeg

    THD Stereo... Man kann den 1kHz K3 Buckel des Tieftöners sehen...
    THD.jpg


    Normale Step Response einer 3 Wege Box ( oder 2 wege Nahfelder mit Sub )
    step-18bw.jpg

    Stereo... Step Response, fast ideal, da man den leichten Nachschwinger des Subwoofers nicht verhindern kann...
    04_Step.jpeg

    Group Delay war etwas tricky wegen der 3 Subwoofer Aufstellung

    05_GD.jpeg

    Waterfall des fertigen Raumes. Der Raum funktioniert für mich sehr gut !
    Waterfall.jpg

    Erstreflektionssituation nach Umbau:
    nach_impulse.jpg


    Man kann neben dem angesprochenen Verschluss der BR Öfnnung. Evtl. das Gehäuse von innen mit Antidröhnmatten auskleiden, als nächst teures Tuning...

    Wenn die Raumakustik stimmt, kann man DSP Steuerung noch einiges machen...

    Aber ob das dann noch günstig ist ???


    Forschungsergebnisse die in die neuen Nahfelder eingeflossen sind...

    Spezielles Gehäusedesign wurde entwickelt, aufgrund der Aufstellungsposition der Nahfelder.

    Spezieller Hochtöner ( AMT ) eingesetzt um weniger Erstreflektionen auszulösen...

    Wesentlich massiveres, geschlossenes, Gehäuse konstruiert.
    HS80M mit internem Amp = ca. 12 Kilo
    DIY Nahfelder selbe Bauform ( Gehäuse, Speaker, Kabel ) = 25 Kg.

    Spezieller F-gang der Nahfelder um den Übergangsbereich Sub zu Tieftöner so sauber wie möglich zu halten...

    Endmessungen mit dem DIY System kommen nach dem aktuellen Umbau und der Einspielphase...

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    rauschkiller, 20.06.20
    #9
    Rec0rder und Schlumpfpeter bedanken sich.
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Bei dem ganzen Aufwand, hätte ein kompletter Neubau mit Sicherheit noch n Tacken bessere Ergebnisse gebracht.
     
    Schlumpfpeter, 20.06.20
    #10
    rauschkiller bedankt sich.
  11. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.531
    6531
    Das sind halt schon zwei ganz unterschiedliche Baustellen. Es ist ja bekannt, dass gerade bei einer E-Gitarre nicht ausschliesslich das verwendete Holz massgebend für den Klang ist. Da spielt die Elektronik diesbezüglich eine erheblich grössere Rolle. Dementsprechend kann man so eine Billig E-Gitarre mit relativ wenig finanziellem Aufwand aufwerten. Abgesehen davon die Spieltechnik und die aufgezogenen Saiten eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Bei Billigspeakern sehe ich da die Probleme ähnlich wie meine Vorschreiber.
     
    bafc24, 20.06.20
    #11
  12. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Das habe ich jetzt ;-)

    DIY Nahfelder Amps für 5300€ Materialwert:

    20190731_183905.jpg

    Screenshot_20190810-113837_Gallery.jpg

    20190603_224815.jpg

    Feinste Technik auf 4HE mit nur 2x 100W an 8 Ohm :)
    Der vergossene 300VA Ringkerntrafo sitzt unten, hinten im Gehäuse...


    Und die neuen Nahfelder mit nem Materialwert von knapp 1300 Euro:
    20190820_142545.jpg

    Fettich_20191013_174046.jpg

    Den preislichen Unterschied hört man...
    Im Moment haben die neuen Monis echt noch zuviel Informationen für mich...
    Brauche ne Zeit um mich an sie zu gewöhnen...

    Die AMT's sind in Verbindung mit den Amps sowas von schnell und präzise...puuuuhhh...

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    rauschkiller, 21.06.20
    #12
    Rec0rder, Schlumpfpeter und der_wahre_Noplan bedanken sich.
  13. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Wären günstige Studiolautsprecher ne Möglichkeit günstig an ein Aktivmodul zu kommen? Man müsse nur den Übergangsfrequenzen entsprechend Gehäuse und Chassis wählen.

    Warum nicht einen Bausatz von Visaton o.ä. so günstig pimpen?
    Oder einfach Chassis austauschen?
     
    Gel Mitglieder 12893, 21.06.20
    #13
  14. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.565
    4565
    Ganz schön viel Plüsch. <3 Welchen Teddybären hast du denn für den Tischbezug geschlachtet? :D
     
    der_wahre_Noplan, 21.06.20
    #14
    rauschkiller bedankt sich.
  15. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Der war gut :)

    Neneneee...
    Belton Granit Grau / Rot...mit Unterstruktur...

    Zoom mal in die Boxenbilder rein ;-)
    Der Lack gibt eine harte, pflegeleichte Oberfläche...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    rauschkiller, 21.06.20
    #15
    der_wahre_Noplan bedankt sich.
  16. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    So einfach ist das leider nicht, nen Amp aus ner aktiven Box zu pflücken...

    Man weiss ja nicht, was der Hersteller so alles auf das Amp Board gepackt hat um die Lautsprecher anzupassen...

    Diesen Amp dann einfach in eine andere Box, mit anderen Treibern packen, kann mächtig in die Hose gehen...

    Ich würde daher immer eine externe Weiche empfehlen und danach dann Amps schalten, z.b. die T.Amp Serie oder die Alesis RA Serie...oder von mir aus Plate Amps,

    Bei mir ist z.B. nur eine DA Wandlung zwischen DAW und Lautsprecher...

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    rauschkiller, 21.06.20
    #16
  17. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Es ist sogar sehr wahrscheinlich dass es nicht besser wird.
    Wenn es aber keiner macht, werden wir nie erfahren, ob sich Spekulation bewahrheitet.

    Es wäre ein Anfang die Ist-Werte zu ermitteln und anhand dessen die Chassis auszutauschen und einfach zu probieren/simulieren
     
    Gel Mitglieder 12893, 21.06.20
    #17
    rauschkiller bedankt sich.
  18. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    6.108
    6108
    ui, du wieder neue Monitore zum rumdoktorn?
    :D
    danke für dein Beitrag :headbang: geiles Ding hast du da gemacht. Ich warte schon auf ein Monitor von dir den man kaufen testen kann :rolleyes:
    Was ist eigentlich aus dem letzten Build passiert wo wir geschrieben haben?
    sind die in einer anderen Regie eingezogen?



    Edit und back to Topic meint: günstiges aufwerten gabs doch mit recappen der HS80 vor einigen Jahren
     
    Rec0rder, 21.06.20
    #18
    rauschkiller bedankt sich.