Groß- Kleinmembran - Unterschied ?

  • Ersteller Marvin93
  • Erstellt am

Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Hallo !
Kan mir eventuell jemand erklären, wo genau der Unterschied zwischen Großmembram und Kleinmembram Mikros liegt (also vom Klang) ?

Lg.

Marvin
 
MoeSurface
MoeSurface
Registriert
30.10.07
Beiträge
1.097
Reaktionen
10
Punkte
1.398
Kleinmembraner sind neutraler und verfärben demnach weniger als Großmembraner.

Zudem halten Kleinmembraner einen größeren SPL (Schalldruck) aus, aber Großmembraner sind im Vergleich empfindlicher!

lg
Moe
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
was für ein Mikro benutze ich denn am besten um gesang im Homestudio aufzunehmen ?
 
Mzee
Mzee
Registriert
15.03.08
Beiträge
317
Reaktionen
1
Punkte
406
Kommt drauf an....aber meistens einen Großmembraner..
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
worauf genau kommts dabei an ?
 
MoeSurface
MoeSurface
Registriert
30.10.07
Beiträge
1.097
Reaktionen
10
Punkte
1.398
Wenn der Raum nicht sehr schlecht klingt, würde ich auf jeden Fall zum Großmembraner greifen, da dann halt zu einem der sich gut der Stimme anpasst!

lg
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Sorry, das mit dem Raum versteh ich nciht ganz, wie kann deinn ein Raum klingen ?
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Ich kan das Mikro schlecht der Stimme anpassen, da ich nicht der einzige bin, der damit aufgenommen werden soll ;)
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Ein Raum klingt nun mal. Wenn er an den selben Frequenzen Porbleme hat, wie ein Mike Überbetonungen, klingt es einfach umso schlimmer...

Je schlechter ein Raum, desto mehr sollte man zu einem guten dynamischen Mike greifen, als zu einem Kondensator.

Für Gesang empfiehlt sich ein GMK, da es unten rum technisch bedingt runder klingt und somit dem Gesang mehr "Power" gibt.

Grüße, Randy
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Woher weiß ich denn, ob ein Raum gut oder Schlecht klingt, kann man das rausfinden ?

- angenommen, mein raum klingt schlecht, kann ich das ändern ?
 
MountainKing
MountainKing
Registriert
04.03.06
Beiträge
11.678
Reaktionen
4.086
Punkte
24.665
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
SuFU


Raumakustik
Absorber
Basstraps
Bassfallen
Breitband
Plattenschwinger
Helmholtz
Noppenschaum (iiiih!)
Eierpaooe (noch mehr iiih!)


LG; R
 
FreezProductions
FreezProductions
Registriert
22.06.08
Beiträge
481
Reaktionen
1
Punkte
763
wie kann deinn ein Raum klingen ?
Du warst doch bestimt schonmal in einem nicht eingerichteten Raum - z.B. beim Tapezieren.
Wenn man in einem solchen Raum irgendwas sagt, dann hört sich da sehr komisch an. Wenn da was auf den Boden fällt, dann hört man nicht nur den Aufprall sondern ganz kurze Echos (Flatterechos). Allgemein hat man das Gefühl, in einer riesigen Blechkammer zu sein.
Das wäre dann ein Beispiel für einen schlecht klingenden Raum.

Als gut klingenden Raum kann man manche Hörsäle bezeichnen. In denen kann man zwar auch [g=108]Hall[/g] hören, dieser klingt aber nicht nur mittig/metallisch, sodern ausgewogen.

Entstehen tut so ein schlechter Raumklang dadurch, dass die Wände den [g=107]Schall[/g] reflektieren. In einem rechteckigen Raum sind die Wände parallel d.h. sie werfen den [g=107]Schall[/g] immer hin und her, bis er langsam seine Energie verliert und abklingt.
Wen nun weiter Schallenergie hinzugeführt wird, bevor der [g=107]Schall[/g] seine Energie verloren hat, beginnt der Raum an, bei einer bestimmten [g=349]Frequenz[/g] zu schwingen. Das führt zu einer Überbetonung eben dieser [g=349]Frequenz[/g] im Gesamtklang.

Nun kommt dein Mikro ins Spiel. Angenommen, du hättest einen Raum mit Problemen bei 1kHz. Nun solltest du nicht unbedingt ein Mikro haben, was 1kHz besonders betont. Warum? Weil es dann die Resonanz deines Raumes eher betont als deine Stimme.


Es gibt viele (gute/schlechte/fundierte/esoterische) Masnahmen, diese akustischen Probleme zu minimieren. Oft ernachlässigt man auch die Akustik und kauft sich sattdessen erstmal einen neuen Hardware-Röhren-Kompressor, weil man denkt der wirds schon weder rausholen. Und genau da liegt das Problem: Die Akustik hat midestens genausoviel Einfluss auf die Qualität der Aufnahme, wie das verwendete Equipment, vor allem deshalb, weil man ein Sofware-Comp gut eingestellt tausendmal besser klingt, als ein miserabel eingestellter Hardware-Comp, aber Akustik kann man nicht "einstellen" sie ist halt da und immer und endgültig auf der Aufnahme.

Um den Raumklang zu verbessern, gibt es 3 Möglichkeiten:
- Schalldämmung (dafür sorgen dass kein [g=107]Schall[/g] von außen in den Raum dringt).
- Schalldämpfung (die Wände so bearbeiten, dass sie nicht mehr so gut reflektieren, sondern die Schallenergie absorbieren und damit den [g=108]Hall[/g] reduzieren)
- Diffusoren einsetzen (die Wände so bearbeiten, dass sie die Schalwellen in alle Möglichen Richtungen brechen. Dadurch lassen sich zwar keine Resonanzen bekämpfen, Flatterechos aber schon)

Zu den berühmtesten Maßnahmen, die Akustik zu verbessern, zählt das Eierkartons-an-die-wand-kleben. Das ist aber totaler Humbug (suzusagen Schwachsinn). Es trägt weder zur Dämmung noch maßgeblich zur Dämpfung bei. Eierpappen wirken wie ein schwacher (!) Diffusor, brennen aber gut (wenn du einen "warmen" sozusagen "heißen" Sound willst, bist du richtig).

Auch wird überall der schöne billige Noppenschaum verkauft, der angeblich so toll dämpfen soll. Zweifelsohne dämpft Noppenschaum, aber nur die hohen Frequenzen. Die Bässe bleiben unangetasten und dadurch klingt der Raum viel zu basslastig (es soll schließlich ein linearer Raumklang angestrebt werden).

Besonders beliebt ist auch, ALLES mit Akustikverbesserern zuzukleben, dass sozusagen kein milimeter Wand mehr bleibt. Der Grund scheint logisch: Dann können die Wände ja nicht mehr reflektieren. Das Problem ist nur, dass ein Raum [g=108]Hall[/g] braucht. In der Natur gibt es keine Orte ohne [g=108]Hall[/g], deswegen erscheint einem Menschen ein Raum ohne [g=108]Hall[/g] ungewohnt.


Also: Man soll den [g=108]Hall[/g] im Raum durch Dämpfung liniear machen und mit Diffusoren Flatterechos bekämpfen. Eine gute Außenschalldämmung ist vor allem dann wichtig, wenn in der Nachbarwohnung grade Fußball geschaut wird.
 
edgecrusher
edgecrusher
Registriert
20.08.04
Beiträge
1.544
Reaktionen
1
Punkte
1.628
auf musotalk.de gibt es in der pro tools-reihe ein video mit einem berühmten studiogitarristen, der sehr interessante beispiele zum thema raum bringt. unbedingt ansehen.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
10.985
Reaktionen
2.615
Punkte
19.390
Hier wird manches durcheinandergeschmissen.

Es gibt sowohl dynamische als auch Kondensatormikros mit großer oder kleiner Membran. Ich empfehle mal den grundlegenden Artikel zum Thema Mikrofone auf Wikipedia unten in meiner Signatur.
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
kurze Beschreibung meines Raumes...
Raufasertapete, hier und da mal ein paar Bilder, zwei Schrägen und zwei gegenüberliegende grade Wände.
Was muss ich tun, damit ich eine eingermaßen gute Aufnahme hinbekomm ?
Theoretisch müsste ich die Mikros doch dann in meinem Zimmer testen, bevor ich mich für eins entscheide, oder ?
gibt es Mikros, die nicht allzu teuer sind, bei denen das alles keine roll spielt ?

PS: Nachbarräume oder so sind kein Problem, mein Raum ist nach außen hin Schalldicht.
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
danke, den Artikel werde ich mir durchlesen, sobald ich ein wenig mehr zeit habe.
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
@artcore:

Deinen Einwurf verstehe ich nicht . Bislang keiner überhaupt nur einen Satz über Großmembran- und Kleinmembrankondenser und Dynamics dergleichen gesagt. Also konnte dies bisher auch keiner durcheinander werfen...

Ändert jedoch nichts an deiner Aussage, dass es diese Teile und die Unterscheide gibt :)
Es steht nur nicht im Gegensatz zu einer Aussage hier im Fred.


LG, R
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Ich habe mal nach den Videos gesucht... ich habe alles mögliche über recording geguckt, weiß jetzt aber nciht, ob das Video, welches du wirklich meintest schon dabei war.
Kannst du mir evtl. nen genauen Link in den Thread setzen ?
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben