Information ausblenden

Gitarrensound angleichen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von AndreV, 28.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. AndreV

    AndreV Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.08
    Punkte:
    305
    305
    Hallo zusammen,

    ich versuche den Sound meines Marshall-Amps im Guitar-Rig abzubilden (eigentlich schon seit Jahren; immer wieder und wieder). Ich denke von der Art der Verzerrung her bin ich auch schon gut dabei, aber der Frequenzgang will einfach nicht so werden wie das Original.

    Ich habe den selben Gitarrenpart mit einer Ampaufnahme und einmal mit dem Rig eingespielt:


    Hat einer von Euch Lust sich mal dieser Aufgabe zu stellen (oder einfach einen Match-EQ zu bemühen)? Ihr würdet mir einen großen Gefallen tun mir das Ergebnis in einem EQ-Screenshot oder so zur Verfügung zu stellen. :rockguitar:

    ciao
    André
     
    AndreV, 28.03.19
    #1
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.985
    31985
    Was hast Du denn getan, damit sich auch die Lautsprecher so anhören wie Deine Zielvorstellung? Die sind nämlich wichtig für den Gesamtsound.

    Deine Soundbeispiele solltest Du übrigens mit gleichem Raumanteil bzw. am besten völlig trocken hier einstellen. Schon da gibt es einen gewissen Unterschied zwischen Deinen beiden Files.
     
    sts, 28.03.19
    #2
  3. AndreV

    AndreV Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.08
    Punkte:
    305
    305
    Hallo sts,

    ich habe mir viele Impulsantworten angehört und ich fande, dass dieser in Richtung des Originals geht.

    Den Raumanteil kann ich leider nicht mehr beeinflussen, da mein Amp nicht mehr in einem Proberaum, sondern jetzt bei mir im Keller steht und an einem Einsatz in unserem Mehrfamilenhaus nicht zu denken ist.

    Deswegen möchte ich ja gern mit der Simulation so nah an´s Original wie es geht.
     
    AndreV, 28.03.19
    #3
  4. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    620
    620
    Der Amp-Sound ist ein wenig heller aber insgesamt bist du ziemlich dicht dran.
    Hast du beim Git-Rig eine ähnliche Einstellung wie am Amp?
    Das Preset würde mich interessieren und welche Box bzw. welche Impulseantwort du für die Simulation genommen hast?
     
    fabtone, 29.03.19
    #4
  5. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.433
    9433
    Ist in der Tat hier nicht ganz einfach, weil im Original Raumsignal und auch Becken von den Drums enthalten sind. Daher wird das Ergebnis mit Ozone stark verfälscht. Aber da ich gerade eh am matchen war habe ich das mal mit durchgejagt. Erst Original, dann Match:



    Zur besseren Visualisierung den "Smooth" leicht reingedreht:

    upload_2019-3-29_8-57-52.png
     
    tylerhb, 29.03.19
    #5
  6. AndreV

    AndreV Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.08
    Punkte:
    305
    305
    Mein Amp ist ein JMP-Marshall 50W MK2, den ich 1986 gebraucht gekauft habe. Die Box ist eine 1960a, die ich ´86 neu gekauft hab. War eine "Limeted Edition" in dunkel-grün mit schwarz/weißem Bespannstoff. Damals fande ich das doof, aber sie war deutlich günstiger als die anderen. Heute möchte ich beides nicht mehr her geben.

    Im GuitarRig habe ich tatsächlich nach langem probieren nicht den JMP sondern den 800er genommen. Ich finde die Zerre klingt ähnlicher.

    Der Impuls ist aus irgendeiner freien Sammlung und soll von einer Marshal 1960AV V30 stammen:



    Super! Danke! genau das habe ich gesucht. Diesen riesen Schritt bei gut 5k hatte ich auch gefunden, aber da hörte es dann auch auf. Die beiden Sounds höhren sich ja tatsächlich fast gleich an. Ich bin begeistert!!!! :jhappy::headbang::bagi:
     

    Anhänge:

    AndreV, 29.03.19
    #6
    fabtone bedankt sich.
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.433
    9433
    Wobei man die Höhen ein paar db weniger aufreißen sollte als in der Kurve. Das ist eindeutig dem Umstand geschuldet, dass er die Becken mit analysiert hat. Hol dir doch einen Torpedo Captor für deinen Marshall und nutze für Recording lieber den Original Amp. Gegen eine kleine Gebühr kann ich dir die passende IR bauen, damit der Sound klingt wie die Original Aufnahme.
     
    tylerhb, 29.03.19
    #7
    fabtone bedankt sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Wenn du mit dem Amp auch Krach machen darfst, brauchste noch nicht mal einen Captor sondern nur eine DI-Box, die hängste an den Speaker-Out. Through in die Box, balanced Out in's Interface. Und auf die Aufnahme dann einen passenden IR geworfen.
     
    Sascha Franck, 29.03.19
    #8
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.985
    31985
    Ich denke, das ist hier das Problem.
     
    sts, 29.03.19
    #9
  10. AndreV

    AndreV Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.08
    Punkte:
    305
    305
    Danke für Eure Vorschläge.
    Ich denke wenn ich mit meinem Kram vom Schlafzimmer in eins der jetzigen Kinderzimmer gezogen bin werde ich mir den Amp aus dem Keller wieder hoch holen, eine IR von der Box selber machen und dann eine Loadbox anschließen.
    Ein paar Jahre wird das dann aber wohl noch dauern..... :( ... wer weiß, vielleicht spiele ich dann ja auch wieder in einer Band. :)
     
    AndreV, 29.03.19
    #10
  11. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    620
    620
    Vielen Dank fürs Preset und IR. Habe es auch schon ausprobiert und finde den Sound sehr gelungen. Das EQ Preset habe ich grob nachgebaut, der Sound gefällt mir aber auch schon ohne EQ.:)
     
    fabtone, 02.04.19
    #11
    AndreV bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.