Information ausblenden

Gitarrensolo - welche Effekte?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von skadus, 25.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. skadus

    skadus Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    41
    41
    Das Gitarrensolo in einem Black/Death-Metal Song wurde ziemlich trocken per Line6 TonePort und Gear Box aufgenommen. Mit welchen Effekten kann ich es frischer und vor allem etwas dicker gestalten?

    Ich denke an Kompressor, EQ, Delay, Reverb (evtl. Chorus).

    Habt ihr noch irgendeinen ergänzenden Vorschlag, bzw. denke ich überhaupt in die richtige Richtung?

    Oder gibt es gar ein nettes VST PlugIn zum Aufpolieren von Gitarrensounds (-soli)?

    Besten Dank.
     
    skadus, 25.11.08
    #1
  2. cort1983

    cort1983

    Registriert seit:
    28.03.06
    Punkte:
    677
    677
    Hallo,

    Genau diese Effekte hätte ich dir jetzt aufgezählt. Was (unter Umständen) auch ganz nett sein kann, ist das Solo zu doppeln und die gedoppelte Spur leise darunter zu mischen. Setzt allerdings voraus, dass du extrem genau einspielst, sonst phased es und klingt verwaschen.

    Grüße,
    Cort
     
    cort1983, 25.11.08
    #2
  3. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Kannst du das vielleicht online stellen? Ohne Beispiel kann man da eigentlich nich viel zu sagen...
     
    Kayoyo, 25.11.08
    #3
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.458
    10458
    Im Black Metal Bereich kenne ich mich nicht aus, aber generell ist Kompressor, Delay und Reverb auch meine erste Wahl. Chrous nur in Einzelfällen, mir wird das dann bei schnellen Geschichten leicht zu breiig. Wah Wah kann auch mal ganz nett sein, solange man es nicht übertreibt wie Kirk o.ä.

    Ansonsten halte ich den Groundsound für enorm wichtig. Der mittenlose Standard Metal Brett Sound eignet sich imo gar nicht für Soli. Dafür wäre ein geboosteter Marshall mit vollen Mitten immer meine erste Wahl.
     
    tylerhb, 25.11.08
    #4
  5. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    erste wahl wäre ein eq und dann evtl noch delay. reverb und chorus max dezent alles andere lässt das solo zu sehr verschwimmen was grad bei schnellem griffbrettgewichse extrem scheisse klingen kann :D

    was aber sehr cool kommen kann wenns schön sauber gespielt wurde: nen extrem eingestellter kompressor. allerdings wenn irgendwie was drin is was nicht reingehört (kurzes rumpeln oder so) wird das natürlich auch laut gemacht und dann klingts wieder kacke ;)
     
    gincool, 25.11.08
    #5
  6. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    571
    571
    Hi,

    Statt Chorus kann man auch Flanger, Phaser verwenden.
    Zum reinen breiter-machen kann man auch einen Doubler bzw. Stereo-Pitch-Shifter verwenden.

    Kommt auch immer drauf an.

    Kompressor ist dann gut brauchbar, wenn z.b. das Solo mit einem crunchigen Sound gespielt wurde und z.b. a.h. (artificial harmonics, quitschereien) nicht laut genug sind (oder andere gewollte Phrasierungen, die sonst untergehen würden).
    Bei starker Zerre sollte das eher weniger oft notwendig sein, da die Dynamik da eh schon stark eingegrenzt ist.

    Was auch immer hilft: Nur bestimmte Solo-Passagen mit einem Effekt behandeln bzw. Automation. Z.B. kann ein Delay bei einem Tapping-Part stören, bei längsameren Stellen aber gut sein. Mit Automation kann man es reindrehen, wo es passt.

    lg. JayT.
     
    JayT, 26.11.08
    #6
  7. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Irgendwie scheinen Soundbeispiele ziemlich out zu sein.

    Vielleicht musst Du ja auch die Backings dünner gestalten, statt den Sound der Sologitarre aufzublasen. Vielleicht wäre ein Bitcrusher was tolles für das Solo oder ein Fuzz oder ein Ringmodulator. Vielleicht aber auch eine der oben genannten Möglichkeiten.

    Das kann leider ohne Soundbeispiel keiner beurteilen.

    Gruß Stephan
     
    stevo, 26.11.08
    #7
  8. skadus

    skadus Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    41
    41
    Danke für die Beiträge.

    Sorry für das fehlende Sound-Beispiel. Einen Schnipsel habt ihr hier:

    http://www.savefile.com/files/1906665

    Ich hab vor allem Sorgen mit dem Reverb, da ich fürchte, dass das Soli dann wie ein Fremdkörper in dem Song klingt. Der Rest der Instrumente ist trocken, lediglich die Drums haben einen dezenten Reverb.

    Delay-Zeiten sollten dann auch eher kurz sein (16tel oder gar 32tel-Noten)?
     
    skadus, 27.11.08
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.