Information ausblenden

Gitarre rückwärts einspielen - wie am besten?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von speedtom, 29.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Naja,
    das machste ja einmal, und schreibst die Noten so auf.
    Aber deswegen finde ich das Thema ja so interessant.
    Allerdings, bei den Achteln auf der HiHat müsste man um Achtel verschieben beim Einspielen. Das erfordert schon, seltsame Rhythmen zu klopfen...

    Bei Gitarre wäre dann die Überlegung, das so sinngemäß gleich zu machen, aber man spielt bei Soli ja nur Einzelnoten, nicht wie beim Drumkit quasi vier "Kanäle" gleichzeitig.
    Hi,
    das ist natürlich auch ein gutes Argument.
    Ich würde dann aber den Backing-Track rückwärts abspielen, und dazu die Gitarre einspielen, und dann alles wieder umkehren.

    Vielleicht geht es mit den Drums auch so?

    Gruss
     
    Burkie, 29.11.18
    #21
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.132
    24132
    Jo, schrub ich ja weiter oben auch schon, das ist halt die klassische Variante, so mit Tape und wildem Rumgespule, weil man gar nicht mehr weiß, wo man ist. Digital natürlich ein Kinderspiel.

    Klar, war auch eigentlich das, worauf ich mich bezog.

    Interessant wird die Sache ja auch dynamisch. Eigentlich spielt man ja, bspw. bei irgendwelchen Gitarrenlinien, mit fortwährender Dauer mehr Noten, lauter, intensiver, etc. Wenn man das dann umdreht, hat man den intensivsten Teil am Anfang - kann man durch umgekehrte Dynamik beim Einspielen natürlich etwas kompensieren, ist aber echt nicht so leicht. Und vielleicht isses anders ja auch gerade extra interessant.
    Muss da übrigens gleich mal mit kompletten Drums rumfummeln, bei sowas kommen oft lustige Sachen rum.
     
    Sascha Franck, 29.11.18
    #22
    Burkie bedankt sich.
  3. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Hallo,

    ich finde das Thema immer interessanter, je mehr ich lese und mit schreibe. Habe deshalb dem Thread-Starter ein Danke geklickt.

    Ich denke, für Rückwärts-Drums würde ich erstmal den normalen Vorwärts-Beat einspielen, umkehren, und dann versuchen mit Feeling dazu, zu dem rückwärts laufenden Beat, mit zu trommeln.

    Da kommen bestimmt "komische" Rhythmen heraus, die man sich erstmal drauf schaffen muss.

    Ich kann mir denken, dass man dabei sehr viel lernt.

    Danke dem Thread-Starter für diese interessante und inspirierende Frage!

    Gruss
     
    Burkie, 29.11.18
    #23
    speedtom bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.