Information ausblenden

Gesang (Mono) über Stereo Out kaum hörbar

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Hauskatz, 01.06.19.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.196
    15196
    Hm, ich würde nach wie vor halt gerne wissen, was jetzt passiert, im oben beschriebenen Szenario - also vollkommen losgelöst von der eigentlichen Thread-Problematik.
    Was hört ihr denn über KH, wenn ihr ein Signal dupliziert, das scharf L/R panned und dann mal 'ne Phasenumkehr schaltet? Bei mir wird's mal ganz dünn, mal ein wenig, mal kaum - scheint vom Material abzuhängen. Aber irgendwas passiert immer.
    Das Interessante hier ist, dass der Effekt, wie auch immer er jetzt ausfällt, mit Sicherheit bei jedem verschieden ist. Wenn eine KH Muschel nur wenige Millimeter weiter vom Trommefell weg ist, sollte ja so'ne Phasendrehung sofort einen ganz anderen Effekt haben. Oder wenn man auf einem Ohr etwas schlechter hört als auf dem anderen. Oder wenn sich eben mal ein weing Ohrenschmalz angesammelt hat.
    Finde ich jedenfalls ziemlich faszinierend, sodass mich eben interessieren würde, welche physischen (oder gar auch neurologischen) Hintergründe es da gibt, und welche etwaigen Auswirkungen sowas auch auf's Musikmachen bzw. Mischen haben kann.
     
  2. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.633
    1633
    Das Gehör ist schon ziemlich sensibel was Laufzeiutunterschiede betrifft, je höher die Frequenz desto sensibler.
    100Hz haben eine Wellenlänge von 3m, da macht es sicher nichts aus wenn der Schall rechts und links etwas zeitlich verzögert kommt.
    Auch ein Grund warum wir tiefe Frequenzen schlecht lokalisieren können. Je kürzer die Wellenlänge desto empfindlicher regieren wir auf Phasenverschiebungen und umso genauer können wir die Schallquelle lokalisieren.
    Bei einem 50Hz Ton mit 6m Länge machen die 20cm Ohrabstand so gut wie nichts aus, da sich beide Ohren fast an der selben Stelle der Hüllkurve befinden. Bei 1kH kann ein Ohr den Wellenberg hören wärend am anderen Ohr schon das Wellental angekommen ist.
    Das funktioniert aber nur bei offenen Ohren. Im KH funktioniert das nicht, da ein Ohr nur von einer Schallquelle bespielt wird.
     
  3. toughbeats1

    toughbeats1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    23.10.04
    Punkte:
    1.306
    1306
    Hast du mal die Plugins in deinem Kanal mit dem Gesang auf Standby gesetzt ? Nicht das du das irgendwas "verdreht" hast ?
     
  4. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.232
    2232
    ich glaube immernoch dass dort das Problem liegt. Was passiert wenn du dein Projekt so lässt wie es war (und nicht funktioniert hat) und änderst den Stereo Out im Ausgangs Routing Links und rechts auf Out 3 und Out 4? Dann ist das schonmal als Fehlerquelle ausgeschlossen.
    Und dann mal durchprobieren mit den Outputs.
    Was passiert bei Stereo Out Links auf Out 1 / Stereo Out Rechts auf Out 3, etc....
     
    suboptional bedankt sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.196
    15196
    Hm, und wieso sollte sich das dann bei Gebrauch eines anderen KH ändern?
     
  6. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.161
    2161
    Jein, sollte so sein, tatsächlich höre ich auch einen (kleinen kammfilterartigen) Unterschied, da kann ich @Sascha Franck bestätigen. Warum, weiß ich allerdings auch nicht.
     
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.196
    15196
    Mir ist das wie gesagt ein ziemliches Rätsel, vor allem, weil es recht stark vom Material abzuhängen scheint. Morgen teste ich mal mit verschiedenen Hörern.
     
  8. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.622
    28622
    Wie war jetzt nochmal der Versuchsaufbau?
    Ich hab ein bisschen den Überblick verloren.
    Eine Intrumentalspur in Stereo und eine Gesangsspur in Mono?
    Was muss ich jetzt wie und wo schalten?
     
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.196
    15196
    Naja, im Prinzip nur eine Monospur, stereo ausgespielt und dann auf einer Seite deines Masters die Phase gedreht - und das dann über KH.
     
  10. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    2.107
    2107
    Ich habe das gestern schon getestet. Ich bemerke einen ganz kleinen Unterschied aber leiser wird da nichts. Bei TO wird es ein deffeckt im Kopfhörer sein. Was aber immer noch komisch ist das das Playback auch über diesen Kopfhörer in Ordnung gewesen sein soll.
     
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.622
    28622
    Sorry, bekomme ich in Cubase nicht hin.
    Ich hab jetzt erst eine Mono-Gesangsspur auf den Stereo-Out geschickt und dann mit dem HOFA-Plugin die rechte Seite geflipt. Es herrscht Stille.

    Dann nochmal eine Stereo-Gesangsspur. Gleiches Ergebnis.
     
  12. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.622
    28622
    Okay, Kommando zurück.
    Ich hatte den Mono-Schalter im RME-Totalmix gedrückt. Einmal mit Profis arbeiten. :)
    Das Signal wirkt beim Invert breiter.
    Ich hab hier nen Teufel-Kopfhörer. der links im Bassbereich nen Problem hat, weil leiser.
    Das Signal verschiebt sich dadurch nach rechts.
    Ohne Invert fällt das nicht so gross auf.
    Mit meinen Beyerdynamik ist es auf beiden Seiten gleich laut und es entsteht der Eindruck, dass der Gesang weiter nach vorne kommt.
     
  13. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.622
    28622
    Den "Breite-Effekt" kann man auch sehen.
    Hier mal ne Mono-Gesangsperformance meiner Nichte mit einem Stereo-Instrumental, ausgespielt über Cubase.

    Invert02.gif
     
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.196
    15196
    Deshalb ja auch meine Phasendreher-Vermutung. Da wird genau der Effekt ja eben für Karaokekrams genutzt.
    Aber das war ja nicht korrekt...

    Hm, an sich geht's ja (also, darum ging es zumindest für mich) darum, wie die Sachen aussehen, wenn man die analog auf KH ausspielt - also um das, was dann dein Hirn mit dieser Phasendrehung anstellt. Oder deine unterschiedlich geformten Gehörgänge. Oder wasauchimmer.
    Es wurde ja postuliert, dass das Gehör/Hirn diese Phasendreher ignoriert. Was mich dann zum Nachdenken über meine Ausgangsthese gebracht hat, bzw. regelrechte Gehirndreher verursachte. Ich hab' das übrigens auch am Ausgang von Logic gemessen, aber was da zu sehen ist, entspricht irgendwie nicht dem, was ich dann höre, zumal auch, je nach Ausgangsmaterial, der Effekt unterschiedlich ausfällt.
    Kann jetzt an meinen Ohren, meinen KH oder an weißdergeierwas liegen - findet aber statt, das finde ich ziemlich interessant und ich hätte gerne irgendeinen Ansatz, wie ich mir das plausibel erklären kann.

    Steile These: Dass ich das Kabel bei meinem HD25 ausgetauscht und aus Versehen anfänglich auf einer Seite falsch reingestöpselt habe, liegt grob 15 Jahre zurück. Der Effekt damals waren krasse Auslöschungen. So, nun hab ich das ja gestern auch nochmal umgestöpselt, die Auslöschungen fielen aber deutlich schwächer aus. Nun lässt ja das Gehör mit den Jahren nach (besonders dann, wenn man gerne auch mal ungeschützt über Jahre den Sound eines aufgerissenen Marshalls über 'ne 4x12er goutiert hat - ich Vollhonk). Kann es sein, dass das unterschiedliche Nachlassen von linkem und rechten Ohr dafür verantwortlich ist? Oder (die Hoffnung stirbt ja zuletzt...) auch nur die unterschiedlich nachlassenden Treiber des HD25?

    Ich finde das echt verwirrend.
     
  15. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.232
    2232
    Ist das beim TE so? Wenn ja dann hab ich das übersehen. Ich dachte mit einem Mono Out funktioniert es. Dann hat es ja nichts mit dem Kopfhörer zu tun.
     
  16. Hauskatz

    Hauskatz Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    01.06.19
    Punkte:
    27
    27
    Es ging bei mir mit den alten KH nur über Mono Out, mit einem anderen Paar aber auch über Stereo.. habe übrigens ansonsten nichts an den Einstellungen geändert beim Wechsel der KH, also lag es zu 100% daran.
     
  17. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    2.107
    2107
    Mir Cubase kann man das so machen.
    2 Mono Spuren mit dem gleichen Inhalt.
    1 Spur Phasenverdrecht,

    Wenn jetzt beide auf Stereo ausgeben ist stille.
    Aber wenn ein Spur nach Links und die andere Spur
    nach Rechts gepant wird dann kann man das über den
    Kopfhörer hören.


    Ich habe das mit Ableton und Utility gemacht.
    Das stellst du aber anders da in deinem Anfangspost. Das folgende steht da.
    >
    Sobald ich aber auf Stereo Out routen möchte, wird der Gesang fast unhörbar leise, das Playback behält die gleiche Lautstärke wie bei Mono Out bei.
    <
     
  18. Hauskatz

    Hauskatz Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    01.06.19
    Punkte:
    27
    27
    Sorry missverständlich ausgedrückt.. Stereo Playback war schon immer zu hören, Mono Gesang erst nur über Mono Out, mit anderen KH auch über Stereo Out
     
  19. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    2.107
    2107
    Das ist dich genau das gleiche. Mit dem „Kaputten“ KH hörst du über Stereo Out das Playback aber nicht den Gesang. Das steht da für mich. 2 mal.
     
  20. Hauskatz

    Hauskatz Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    01.06.19
    Punkte:
    27
    27
    Ja und wo liegt da jetzt das Problem? Kann dir leider grad nicht folgen.. WMD hat nochmal nachgefragt und ich hab geantwortet