Fruity Loops 3.5 - Plus/Kontra


N
NULL
Guest
Hi !

Mich würde mal interessieren was an Fruity Loops so richtig schlecht und was so richtig gut ist. Wenn etwas schlecht ist, welche Software ist dann dafür besser geeignet ?

Bitte schreibt mir eure Erfahrung mit Fruity Loops. Ich habe derzeit Fruity Loops 3.5.
 
N
NULL
Guest
HI!
Meiner Meinung nach ist Fruityloops eher für Anfänger geeignet. Mit Fruity kann man jedoch recht schnell fertige Songs produzieren.


Phrase
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Teammitglied
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi DJ Aggi,

Die Aussage dass Fruityloops nur für Anfänger geeignet ist, halte ich für falsch. Ich selber bin alles andere als Anfänger und arbeite damit. Habe vorher mit Logic Audio gearbeitet. Habe es sogar verstanden. Habe mir sogar eigene Environments und Tastaturbelegungen gebastelt. Automation, MIDI etc. etc.

Richtig gut ist, dass damit Musik machen einfach mehr Spaß macht. Vor allem Songideen hast du fix erstellt.

Problematisch ist die fehlende Recording Funktion. Also Spuren erstellen, mixen etc. Dafür solltest du dann Cubase nehmen und Fruityloops dort als VSTi Plugin laufen lassen.

...aber...fällt mir so auf... worauf willst du hinaus? Du solltest doch selber merken, ob die Software Schwachstellen hat, oder????? :)

gruß,
MK
 
N
NULL
Guest
Also ich arbeite seit kurzem auch mit fruity loop, und bin so wie MK (teufelskerl :-D )
auch alles andere als Anfänger. Allerdings im zusammenhang mit anderen sequencern.

Ich habe bisher zwei verschiedene Schwachstellen gefunden:

1. wenig kompatibilität zu anderen formaten
(akai, exs, halion....) da muss mann dann schon den entsprechenden vst sampler (wie z.B.exs24) in FL installieren dann geht es natürlich schon ;-) also nicht so schlimm

2 viel wichtiger ist dass mann die tonlänge bei instrumenten wie z.B.pianos nur begrenzt beeinflussen kann. Wenn mann einen sound reinlädt ist es zwar mit decay möglich diesen kurz oder ausklingen zu lassen, doch dreht man decay zurück klingt der ton halt immer kurz.

Das ist bei verschiedenen Samplern besser gelöst, also die anschlagslänge einzustellen ja nachdem wie lange man halt die tasten des
Midipianos gedrückt hält oder man im Piano Roll
die tonlänge setzt.

MK vielleicht hast du ja ne Lösung dafür???

Grüsse,
Mazika
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Teammitglied
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi mazika,

Latürnich geht das :)

Ich gehe mal davon aus, dass du weisst, das man bei den Tracks die rechte Maustaste drücken kann und "Send to Piano Roll" auswählen kann. Und im Piano Roll die Länge verändern kann. Und doppelt auf eine Note klicken kann, um die Länge per Popup-Fenster Millisekunden-genau einzustellen.

Ausserdem kannst du für jedes Sample eine Volume Envelope festlegen. Wenn du XI Instrumente importierst, wird die evtl. nicht richtig gesetzt. Kann das jetzt nich 100%is sagen, weil ich gerade inner Firma sööörfe.

Ich glaube aber, du musst die Volume Envelope überhaupt erst mal aktivieren.

gruss,
MK
 
N
NULL
Guest
PhraseII schrieb:
HI!
Meiner Meinung nach ist Fruityloops eher für Anfänger geeignet. Mit Fruity kann man jedoch recht schnell fertige Songs produzieren.


Phrase

Hmmm, dann also für mich genau das richtige =)

Danke für dein Feedback =)
 
N
NULL
Guest
Hi Mk,
vielen Dank für den Reply :)

ich probiere das mal aus und poste dann nochmal.

THX A LOT

Gruss, MAZIKA
 
N
NULL
Guest
birdseedmusic schrieb:
Hi DJ Aggi,

Die Aussage dass Fruityloops nur für Anfänger geeignet ist, halte ich für falsch. Ich selber bin alles andere als Anfänger und arbeite damit. Habe vorher mit Logic Audio gearbeitet. Habe es sogar verstanden. Habe mir sogar eigene Environments und Tastaturbelegungen gebastelt. Automation, MIDI etc. etc.

Richtig gut ist, dass damit Musik machen einfach mehr Spaß macht. Vor allem Songideen hast du fix erstellt.

Problematisch ist die fehlende Recording Funktion. Also Spuren erstellen, mixen etc. Dafür solltest du dann Cubase nehmen und Fruityloops dort als VSTi Plugin laufen lassen.

...aber...fällt mir so auf... worauf willst du hinaus? Du solltest doch selber merken, ob die Software Schwachstellen hat, oder????? :)

gruß,
MK

Hi MK !

Danke für den Reply !

Ich dachte ich sei einer von wenigen, welcher FL nutzt. Vielleicht hat es arge Schwachstellen...?

Ausserdem war der Sound imens schlecht, das lag (habe ich etwas später erfahren), A) daran das ich übergangsweise Kopfhörer nutzte und B) daran das meine Soundkarte superschlecht war.

Heute muss ich sagen, echt Hammerhart der Sound ! Allein durch die Event 20/20 und de neuen SB 5.1 Digital, hört der Sound sich viel geiler an.

Ich bin ja Anfänger und muss sagen, ich bin sehr, sehr zufrieden mit FL.

Als ich angefangen habe, viel mir auf das hier in der Tat sehr schnell was fertig gewerkelt werden kann. So pro Tag habe ich 2-3 Ideen, die ich dann sofort umsetzt hatte.

Für mich steht fest ich bleibe bei FL.

Was mich jetzt brennend interessiert, ist die Geschichte mit "FL als Plugin in Cubase laufen lassen"-Geschichte.

Kannst mir das a bisserl näher bringen ?
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
0
Punkte
307
Hallo,

also FruityLoops ist meiner Meinung nach für Anfänger geeignet, aber auch für die professionelle Anwendung.
Einfach ein superflexibles Teil wenn es um das Sequencing geht. :-D
Cubase ist sicherlich für Recording das non-plus-ultra,
aber beim Sequencing hab' ich sofort nein danke gesagt.
Gut ich gebe zu dass ich bloß die Cubase VST Version kenne...
aber das kam mir schon sehr umständlich vor,
zumal ich elektronische Musik mache und nicht etwa eine Band aufnehmen will.
Was Birdseedmusic meinte war - bitte um Korrigierung falls das nicht stimmt - dass du FruityLoops sozusagen selbst als Instrument in Cubase auf einer Spur laufen lassen kannst und dann "parallel" die Recordinggeschichten erledigen kannst.

MfG,
Chris
 
N
NULL
Guest
ChrisLang schrieb:
Hallo,

also FruityLoops ist meiner Meinung nach für Anfänger geeignet, aber auch für die professionelle Anwendung.
Einfach ein superflexibles Teil wenn es um das Sequencing geht. :-D
Cubase ist sicherlich für Recording das non-plus-ultra,
aber beim Sequencing hab' ich sofort nein danke gesagt.
Gut ich gebe zu dass ich bloß die Cubase VST Version kenne...
aber das kam mir schon sehr umständlich vor,
zumal ich elektronische Musik mache und nicht etwa eine Band aufnehmen will.
Was Birdseedmusic meinte war - bitte um Korrigierung falls das nicht stimmt - dass du FruityLoops sozusagen selbst als Instrument in Cubase auf einer Spur laufen lassen kannst und dann "parallel" die Recordinggeschichten erledigen kannst.

MfG,
Chris

Hi Chris !

Danke für die Info. Verstanden habe ich die Funktion vom Sinn her schon. Aber wie genau muss ich da im einzelnen vorgehen, ich habe Cubase SX bezogen, well ich diese Software momentan austeste.

Kurzum: Wie realisier ich das mit Cubase SX, wenn ich FL also als Instrument mit genannter Software laden möchte?

Danke für die Hilfestellung !
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
0
Punkte
307
Hi dj Aggi,

also der Profi bin ich da leider auch nicht.
Denn wie gesagt, die Cubase<b>SX</b> Ausgabe kenne ich leider (noch) nicht. :roll:
Am besten du schreibst mal <i>birdseedmusic</i> eine Nachricht,
der kann dir das für deinen Fall sicher genauer erklären oder am besten er postet hier einfach was. :)

Gruß,
Chris
 
N
NULL
Guest
Hola,

es ist eingentlich vom Prinzip her genauso als wenn man ein "normales" vst-instrument lädt.
ALso man geht in cubase SX auf VSt Instrumente auf die Auswahl. Dort sollte man dann zwei Optionen finden. Einmal Fruity Loops
und einam Fruity Loops Multi. Dass Normale Fruity Loops sollte man dann her nehmen wenn man das sequencing in FL macht und nur die Wiedergabe über Cubase SX. Die Ausgabe wird dann austomatisch synchronisiert.

Die Multi Option sollte man dan verwenden wenn man das sequencing in SX macht. Dass heisst mein Greift über Sx auf dieInstrumente
des FL zu. Man hat dann auch die Möglichkeit für jedes ausgewählte Instrument eine eigene Spur zu erzeugen, die gesondert bearbeitet werden kann. Das Instrument muss dann unter der Midioption Programm (bei Ausgang) gewählt werden.

Gruss,
Mazika
 
N
NULL
Guest
mazika schrieb:
Hola,

es ist eingentlich vom Prinzip her genauso als wenn man ein "normales" vst-instrument lädt.
ALso man geht in cubase SX auf VSt Instrumente auf die Auswahl. Dort sollte man dann zwei Optionen finden. Einmal Fruity Loops
und einam Fruity Loops Multi. Dass Normale Fruity Loops sollte man dann her nehmen wenn man das sequencing in FL macht und nur die Wiedergabe über Cubase SX. Die Ausgabe wird dann austomatisch synchronisiert.

Die Multi Option sollte man dan verwenden wenn man das sequencing in SX macht. Dass heisst mein Greift über Sx auf dieInstrumente
des FL zu. Man hat dann auch die Möglichkeit für jedes ausgewählte Instrument eine eigene Spur zu erzeugen, die gesondert bearbeitet werden kann. Das Instrument muss dann unter der Midioption Programm (bei Ausgang) gewählt werden.

Gruss,
Mazika

Heya !

Vielen Dank für die Info. Ich teste es heute gleich mal aus. Hört sich ja wirklich simple an =)

Danke !
 
N
NULL
Guest
Ich möchte als FL contra noch hinzufügen, dass man die Spuren nicht wirklich gut (mangels Aussteuerungsanzeige) abmischen kann und FL bei sehr vielen Spuren stark automatisch komprimiert. Das ist aber nicht immer gewünscht...
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
0
Punkte
307
Hi,

da muss ich dir ein wenig wiedersprechen...
Sogar FL selbst hat ein Plugin dafür, namens <i>dB - Meter</i> . Einfach auf die Channels legen - fertig :p
(und dass ist nur eine Möglichkeit...).
Die "Channelaussteuerungsanzeige" kann man allerdings nicht wirklich ernsthaft verwenden;
ich nehme an, dass meinstest du mit "komprimiert".

MfG,
Chris
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
61
Aufrufe
2K
Entone
Entone
SilentWarrior
Antworten
241
Aufrufe
7K
SilentWarrior
SilentWarrior
F
Antworten
29
Aufrufe
1K
flmensch
F
FredTadge
Antworten
27
Aufrufe
1K
mWermut
mWermut

Oft gelesene Themen

Oben