Information ausblenden

Focusrite 828 + RME Interface

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Timbo, 28.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    Hallo zusammen,

    ich möchte mein Studio neu aufbauen, bisher mit einer Motu gearbeitet und nun soll was neues her.

    Geplant ist 2x Focusrite ISA 828 + dazugehörigem integriertem Interface von Fousrite (Focusrite A/D Card ISA 428 / 828).
    Dann via AES in die "RME HDSPe AES-32"
    Zum Abhören das "RME ADI 2"

    Zusätzlich dann noch der "Universal Audio LA-610 MkII" da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich damit in den Input vom "RME ADI 2" gehe, oder auf einen Lineeingang vom Focusrite.

    Nun meine Frage, ist das so eine Runde Sache? Hab ich irgendwo einen Flaschenhals? Es wird ein Projektstudio (wechselnde Tontechniker), daher sollten die Komponenten auch in der Branche einigermaßen angesagt sein...

    Vielen vielen Dank und viele Grüße
    Tim
     
    Timbo, 28.01.13
    #1
  2. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    bei rme lese ich was von 8x AES
    wenn damit stereo gemeint ist, würde das ja direkt passen mit 2x 25pol aes verbindung und wordclock durchgeschleift als clock

    qualitativ ist die isa serie sicherlich kein scheiss
     
    buffi, 28.01.13
    #2
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    schaut prinzipiell ganz gut aus, sowas eher neutrales wie die ISA serie als hochqualitativer standardpreamp ist für ein projektstudio mit wechselnden tonstudios eine gute idee imho.

    allerdings bietet dir dieser aufbau wenn ich das richtig sehe nur 2 analoge ausgänge oder? selbst wenn du für kopfhörer/cue-mix ein (analoges) pult verwendest zusätzlich fänd ich das zu wenig und unflexibel.

    weiters würd ich keinen UA 610 nehmen bei wechselndem personal. das ding hat wenig headroom und zerrt gerne (auf ne ungute weiße) - gerade erst am samstag in ein studio gekommen wo das der fall war und man das problem weder am metering des UA noch am Wandlereingang/DAW gesehen hat.
    Was ich damit sagen will -> das ding kann schon cool klingen, auch als bass di oder so, aber es ist nicht ganz deppensicher was die aussteuerung angeht. würde somit also lieber was 'robusteres' verwenden.
    Wenn es das Budget erlaubt vielleicht sogar einen schönen Channelstrip (aber nur wenn du mehr als 2000 euro dafür veranschlagen kannst... die günstigeren channelstrips sind ein zu großer kompromiss)
     
    DaVogi, 28.01.13
    #3
  4. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    Timbo, 28.01.13
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ein aes kanal = 2 kanäle ja... das sollte von der A/D-seite her passen (RME als master ja)
     
    DaVogi, 28.01.13
    #5
  6. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    AES/SPDIF ist immer Stereo.
     
    Akai31, 28.01.13
    #6
  7. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    @DaVogi:

    Danke Dir auch für den Hinweis, ja stimmt, 2 Analoge Ausgänge ist in der tat etwas mager :-( da muss ich nochmal schauen.

    Wegen dem UA610, das ist in der Tat ein guter Einwand, das heißt konnte es dann erst in der Aufnahme hören? Buget ist schon recht ausgereizt, wäre halt nett ein warme Röhre in Kombi mit Kompressor und EQ zu haben...
     
    Timbo, 28.01.13
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ich kann den wunsch nachvollziehen, aber ich finde den UA einfach nicht so prickelnd... zumindest nicht als einziger channelstrip unter diesen vorraussetzungen (wenn man genau diesen sound sucht und das ding selber bedient kann es anders aussehen).

    eine möglichkeit sich da was feines bezahlbares zusammen zu stellen wäre ne lunchbox zu kaufen und die dann nach lust und laune zu ergänzen.

    um die 1500 euro was der LA610 kostet bekommst du auch ne 4-6x Lunchbox und 1-2 Module (Preamp, EQ, Kompressor..)

    z.b. ez1073. (neve clon inkl eq) - bei gelegenheit dann noch nen kompressor ergänzen. von GoldenAgeAudio gibts auch Preamp und EQ um nen günstigen Kurs.

    oder mit lindell modulen bekommst du sogar 2 preamps (inkl pultec höhen/basse eq) + 2 kompressoren um unter 1600 euro.
     
    DaVogi, 28.01.13
    #8
  9. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    Vielen Dank, werde ich mich mal informieren...

    Noch eine Frage, sehe ich das richtig, dass mir noch ein Anschluss im PC für die "RME ADI 2" fehlt? Die "RME AES-32" hat ja nur Eingänge?
     
    Timbo, 28.01.13
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    I/O steht für INPUT/OUTPUT

    pro 25pin connector hast du also je 8 ein UND ausgänge.

    da wirst du ein adapterkabel brauchen um einen DA anzuschließen. am besten du suchst dir da aber gleich was mehrkanaligen... oder statt den ISA AD karten kaufst du dir gleich nen wandler mit mehreren DAs an board.

    für dich würd sich eigentlich sowas anbieten: http://www.thomann.de/de/ssl_alpha_link_mx_164_xtreme_64.htm

    EDIT: du kannst den ssl wandler auch mit ner RME Madi-Karte betreiben (da bist du dann bei rd. 2200 euro... statt 2700 für die wandlerlösung mit den isa karten und rme adi2)

    EDIT2: du hast recht, ich hab zuerst dein posting falsch gelesen.... die A/D eingänge des ADI2 könntest du gar nicht nutzen in dieser konstellation (außer du verzichtest darauf alle ISA-Wandler zu verwenden)
     
    DaVogi, 28.01.13
    #10
  11. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    Witzig, genau das Bundle war auch meine alternative, hatte aber dann wieder Abstand genommen, da mir die direkte Integration der Wandler in die Vorverstärker, ohne externe Kabelbrücken am besten gefiel.

    Und die AD-Wandler von Fousrite hatten doch sehr gute Werte... ab Seite 3
    http://www.thomann.de/de/prod_pdfreview_5870-pa5870_focusrite-isa828.pdf

    Mmmhh jetzt bin ich mir auch nicht mehr sicher, wie viel "schlechter" wären denn die SSL-Wandler, Preislich wäre es insgesamt schon deutlich günstiger.
     
    Timbo, 28.01.13
    #11
  12. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ich kenn weder die ISA-Wandler noch die SSL, aber ich würde eher davon ausgehen, dass die SSL wandler hochwertiger sind. zumindest die neuen der MX-serie (die ISA wandler haben ja afaik auch schon ein paar jahre am buckel)

    ich persönlich mag die kombination von wandler und vorverstärker ja eher nicht so, da sie nicht so flexibel ist und wenig modular. kabeltechnisch sollte das ja keine rolle spielen. vom ISA weg bleibt ein DSUB-Kabel das zum SSL wandler muss. in den rechner geht dafür dann nur ein einzelnes MADI-Kabel und nicht 2-3 AES DSUBS mit Adapter/Y-Split.....

    antelope orion wäre evtl. auch noch was für dich falls du mehr I/Os willst.
     
    DaVogi, 28.01.13
    #12
  13. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Die ISA-Wandler sollen wohl wirklich ziemlich hochwertig, ist aber nur hörensagen... Würds also anders als DaVogi beurteilen. Wissen tun wir aber beide nix... ;)
     
    Akai31, 28.01.13
    #13
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ist halt auch die frage ob das ein aktuelles hörensagen ist oder eines von 2008.... :D

    ich glaube aber ehrlich gesagt dass alle hier im thread genannten produkte, sei es der ISA-Converter, SSL oder RME ohnehin auf so einem Niveau spielen, dass die unterschiede in der praxis vermutlich irrelevant sein dürften. ich zumindest wäre mit beidem für die meisten anwendungsfälle sehr zufrieden und ich schätze auch die meisten meiner kollegen.

    kommt also auf den anspruch an den du insgesamt verfolgst. solange das nicht (absolutes) high end oder mastering ist sollte das alles passen.
     
    DaVogi, 28.01.13
    #14
  15. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    evtl auch ne madiface + ferrofish mk2 + diverse preamps ins auge fassen
    dann bist du auf der sicheren seite mit anschlussvielfalt und modularität und kannst je nach qualitätsanspruch auswählen
    über die ferrofish haste dann auch ne matrix um auf adat raus und rein zu gehen - für noch mehr DA/AD wandler gedöns deiner wahl
    für den preis kriegst nix besseres
     
    buffi, 28.01.13
    #15
  16. Timbo

    Timbo Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.11
    Punkte:
    7
    7
    @DaVogi: "ich zumindest wäre mit beidem für die meisten anwendungsfälle sehr zufrieden und ich schätze auch die meisten meiner kollegen."

    Das Beruhigt mich ja schon mal sehr ;-)

    @buffi: "ferrofish" macht auf den ersten Blick eine sehr guten Eindruck...

    @DaVogi: Was hast Du über die ferrofish gehört?
     
    Timbo, 29.01.13
    #16
  17. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    nicht viel, irgendwie hat die fast niemand kommt mir vor...

    buffi hast du die im einsatz? wenn ja hast du sie mit anderen wandlern verglichen?
     
    DaVogi, 29.01.13
    #17
  18. buffi

    buffi Musikmacher

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.058
    15058
    ich wollte sie mal kaufen incl madi karte
    habs aber revidiert und nen UFX gekauft womit ich bis jetzt glücklich bin

    hatte gelesen, daß sehr gute akm wandler drin stecken und das ganze auf sehr hohem niveau spielt
    also eigentlich ein absoluter nobrainer

    bräuchte ich wirklich so viel I/O's (outboard oder band aufnahmen oder mischpult einbinden) hätte ich schon zwei von denen incl rme madiface fx und ein paar gute preamps für extrem wichtige signale (main vocals usw)

    für lowcost preamp adat geschichten kann ich die presonus Digimax D8 empfehlen
    sind echt erste sahne - auch wenn sie nicht in der liga Focusrite ISA spielen (schon wegen der ausstattung)
     
    buffi, 29.01.13
    #18
  19. tanzdenschwamm

    tanzdenschwamm

    Registriert seit:
    28.10.10
    Punkte:
    2.307
    2307
    Ich weiß nicht, ob ich mit meinem Post noch mehr Verwirrung stifte!??

    Ich mag das RME Fireface 800 als Basis gerne.
    Man kann es über Firewire direkt an den PC/Mac anschließen.
    Hat recht gute preamps und Wandler
    Hat viele in- und outputs und hat mit TotalMix einen super RoutingMixer
    Ist super Stabil / Hat einen super Treibersupport.

    Daran dann die externen preamps oder über ADTA andere A/D Wandler
    Auch finde ich den Tipp mit der Lunchbox als Ergänzung wirklich gut, da die Module um einiges preisgünstiger sind und man somit schön experimentieren kann.
     
    tanzdenschwamm, 30.01.13
    #19
  20. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.149
    4149
    hab den ssl mx bestellt, mit etwas glück kommt er noch diese woche an. werde dann gg. mein bisheriges setup (rme multiface + adi-2) testen.

    als preamps würde ich dir auch die 500er serie ans herz legen. man muss zwar erstmal ne lunchbox kaufen, also anfangs etwas mehr investieren, aber das 500er format boomt ohne ende. die kette der hersteller für diese schnittstelle ist jetzt schon seeehr lang...

    bald kommt ne 6er lunchbox von lindell für unter 300 euro...
     
    electrisizer, 30.01.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.