Information ausblenden

Filter für Sprachformanten

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von oove, 26.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.572
    4572
    Hallo Leute,

    welches Filter oder welche Kombinationen von PLugIns würdet ihr empfehlen, um Instrumenten sprachähnliche Formanten aufzuprägen?
    Ich weiß - eigentlich geht jedes Filter. Aber meistens ist es ein elendes Gefrickel und klingt unnatürlich. Vielleicht gibt es ja etwas, das richtig zwischen A E I O U durchfährt und besonders menschlich oder natürlich klingt?

    Oder wäre ein Vocoder mit zum Teil abgeschalteten Funktionen die richtige Wahl?
    Ich will ja kein Synthisound als Träger, sondern eine Audiospur soll möglichst unauffällig und natürlich sprechen...
    Es sollen auch keine Texte ran, aber es wäre faszinierend, wenn man ein Instrument für ein paar Takte so filtern könnte, dass man nicht sofort weiß, ob es Stimme oder Instrument ist.

    Dabidudab dabdabidudaaauuuuuuuuu... Saxophon
    Ping Pang Pong Du Ping Schneng deng ... Klavier

    Formantfilter ist sicher das richtige Stichwort - aber welches ist gut?

    achso ... Cubase 6.5
     
    oove, 26.07.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ari, 26.07.12
    #2
  3. Track

    Track

    Registriert seit:
    18.07.03
    Artikel:
    4
    Punkte:
    12.971
    12971
    Track, 26.07.12
    #3
  4. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Soundkraft, 26.07.12
    #4
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Der macht genau das Gegenteil. ;)
     
    Ari, 26.07.12
    #5
  6. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    SynthRock, 26.07.12
    #6
  7. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Mir fiele da ein VST-Synthesizer ein:

    -GYaMWo

    Unique heißt der.


    Ansonsten der Delay Lama - Freeware

    (weiß aber nicht ob der olle lama auf Win 7 rennt)

    Ach so - hat sich erledigt - 'nen reinen Vowelfilter
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    kenfjohnnydee, 26.07.12
    #7
  8. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Ähm...ja...da hast du nach näherer Betrachtung anscheinend recht.
    Ich dachte wegen dem Satz hier, dass es brauchbar wäre:

    Füttern Sie THE MOUTH mit Vocals, Audiospuren oder Drumloops und er spuckt im Handumdrehen Synthesizer-, Bass- oder Vocoder/Talkbox-ähnliche Klänge wieder aus.

    Ist vllt trotzdem interessant :)
     
    Soundkraft, 26.07.12
    #8
  9. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.572
    4572
    Danke Jungs, das ging ja echt schnell!!

    Den Forma 8 hatte ich auch gerade gefunden, der tut schon das richtige, mal sehen ob er auch gut klingt mit meinem Material.

    Der Unique Synthi klingt echt gut, aber der nimmt wahrscheinlich kein externes Material durch die Mangel - oder?

    Der alte Delay Lama ... der singt doch nur selbst vor sich hin. Das bringt nichts.

    The Mouth verstehe ich konzeptionell nicht.

    Wow werde ich mir dann mal reinziehen. (Bin morgen leider nicht da)

    Der hier klingt scheinbar toll

    aber der hat wahrscheinlich nur den EnvelopeFollower und ich wollte eigentlich auch nur Software...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    oove, 26.07.12
    #9
  10. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Na, super.

    Den Link hatte ich Dir doch oben auch reingestellt - Nicht gesehen :) ?
     
    SynthRock, 26.07.12
    #10
  11. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.572
    4572
    Doch, leider 5 Minuten nachdem ich ihn gefunden hatte... Du warst zu schnell! ;-)
     
    oove, 26.07.12
    #11
  12. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.873
    61873
    Die ultimative Vocal Formant Erfahrung wäre wohl eine Talkbox. Du schießt dir das Audiosignal über einen Schlauch in deinen Mund und modulierst direkt mit dem besten, am intuitivsten zu bedienende Modulationswerkzeug, das dem Mensch zur Verfügung steht. Also sprichst quasi selber, nur ohne Stimmbänder. Lasse einfach dein Audiosignal dein Stimmorgan sein.

    Eine funktionierende Talkbox lässt sich aus einem Fußballfan-Megafon für 1-3€ basteln und das ohne größere Kenntnisse (bei Interesse erläutere ich das genauer, aber eigentlich ist es kein Hexenwerk). Du brauchst allerdings auch ein Mikrophon um das von deinem Mund modulierte Signal wieder zurück in den Rechner / die digitale Welt zu bekommen. Alles in Allem bei weitem mehr Aufwand, als nur ein VST herunterzuladen, aber auch ein Höllenspaß!

    Das hilft dir wahrscheinlich nur bedingt weiter, weil Modulationen über eine Talkbox nur wirklich hörbar sind, wenn das Audiosignal viele Obertöne hat ("maximumdistortioneguitarsoundmäßig"). Das heißt mit einem klaviersound kommst du nicht weit (jedenfalls nicht ohne Distortion....). Eine EGitarre "sprechen zu lassen" ist allerdings genau das Ding der Talkbox!

    Ein Vocoder kann aber auch die richtige Wahl sein. Nimm als Carrier halt einfach dein Audiosignal und als Modulator halt ein anderes, da ist schon viel Raum zum experimentieren. Es klingt aber oft "unverkennbar vocodermäßig".
     
    KoolKolle, 26.07.12
    #12
    kenfjohnnydee bedankt sich.
  13. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.804
    10804
    Am einfachsten ist ein Vocoder, da sollte man sich allerdings nicht von vornherein auf ein bestimmtes Trägersignal festlegen, sondern mit verschiedenen Instrumenten und Einstellungen experimentieren.

    Auch lässt sich das Endergebnis noch dadurch verändern, dass einige Vocoder ein "High Trough"-Regelung erlauben. Damit bestimmst du wieviel von den Höhen des Modulatorsignals unbearbeitet durchgehen.

    PS: Gut könnte auch ein Resonanzfilter sein, dessen Einstellunge man "live" ändert: Da kommen dann manchmal echt lustige Sachen raus: "Bouw - weeeaaaiii-Proung ..." ;-)

    z.B.



    oder



    ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Mike3000, 26.07.12
    #13
  14. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Hab ICH jetzt den TE falsch verstanden oder... .?!

    Es kam jetzt schon mehrfach vor, dass hier genau das Gegenteil empfolen wird, als das, was der Mann haben will, so wie ICH das verstanden habe.

    Er möchte, dass ein Synthsound mit Filtern so bearbeitet wird, dass ein Stimmenähnlicher Charakter bei herauskommt. Dazu nimmt man einen Sägezahnsound eines beliebigen Synthesizers und klatscht da ein Vowelfilter drauf. Fertig.

    Hier geht es doch nicht darum, eine echte Stimme nach Synth klingen zu lassen (wie es The Mouth oder Vocoder machen), sondern umgekehrt einen Synth nach Stimme klingen zu lassen. Ohne Mikrofon. Ohne eigenen "Gesang". Einfach mit Filter.

    Ari



    Hier eindrucksvoll zu hören ab ca 3/4 des Videos.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Ari, 26.07.12
    #14
  15. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Moin

    +1 für WOW

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 26.07.12
    #15
  16. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.572
    4572
    Genau, Forma8 und Wow sind schon genau richtig.

    Hier sind die Vergleiche:
    1. Wow, 2. Cubase Wah, 3. Forma8
    http://soundcloud.com/klangbutter/wow-test-2
    http://soundcloud.com/klangbutter/cubase-wah-test
    http://soundcloud.com/klangbutter/forma8-test

    und hier habe ich mit dem Wow etwas rumgespielt:
    http://soundcloud.com/klangbutter/wow-test-3


    Ich bin noch nicht sicher, ob mir das nicht zu technisch klingt, immerhin färben die Plugs das Signal auch in "Linksanschlagsstellung" - wenn ihr versteht. Die Färbung der Formanten soll zwar auffällig, aber völlig natürlich klingen. Setze ich eines der hier vorgestellten Plugs in die Signalkette, klingt es schonmal nach beispielsweise ÖÖÖ. Das kann man dann ändern nach beispielsweise iii. Aber man kann nicht so tun, als hätte das Instrument (übrigens ein Akkordeon) von Haus aus einen AAA Klang, der dann nach UUU gefiltert wird. Erwarte ich da zuviel?

    Das wäre mit ner Talkbox auch nicht anders. Wenn Du einen Schlauch in den Mund nimmst klingt es auch nach Schlauch, egal welchen Buchstaben Du da formst.
     
    oove, 27.07.12
    #16
  17. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Hab ich doch gleich gesagt.
    Wieso glaubt mir hier keiner :D
     
    SynthRock, 27.07.12
    #17
  18. synthtron

    synthtron

    Registriert seit:
    04.12.08
    Punkte:
    402
    402
    Na das Interresiert mich wie das genau aussieht....Ich experimentiere gerne mit Sounds. Wäre toll wenn Du das mal genauer Erläuterst wie es gemacht wird.
     
    synthtron, 27.07.12
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.