Information ausblenden

Fettes Geschenk von Reverb.com: Drum Machines Complete Collection

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von notebynote, 25.08.19.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.448
    19448
    Ich fick halt richtig gern.
     
    rkdk und jet2 bedanken sich.
  2. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.198
    10198
    Dann hat aber das Elektromusiker-Dasein ein Ende...
    :D
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.892
    16892
    ein kumpel von mir hat mal einen töpferkurs gemacht...
    ... leider hat er sich im ton vegriffen ... :jump:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    48.068
    48068
    Klar

    Und ein Zitronenfalter ist kein neuer Beruf... :)
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    5.804
    5804
    :eek:...dann hat das Arbeitsamt mich beschissen, bestimmt nur damit ich aus der Statistik fliege!:mad:
    Ansonsten ein interessanter Thread, bin gerade auf der Suche nach guten (24bit) Samples der Drummaschinen Klassiker, und wie man die sortiert in den GA5 oder Impact hineinbekommt.
     
    LM18 bedankt sich.
  6. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.198
    8198
    Loopcloud läuft bei mir nicht sauber und die neue Version finde ich zugepflastert mit Werbung. Den ADSR Sample Manager kannte ich noch nicht, vielen Dank für den Tip, klasse Programm.
     
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.979
    13979
    Hab' die neueste Loopcloud Version noch nicht installiert, mir kam schon sowas zu Ohren. Ich benutze selber auch in erster Linie das Teil von ADSR. Ich wünschte mir, dass es mal einen (in erster Linie Drum-) Sampler geben würde, in den diese Funktionalität direkt eingebaut wäre. So muss man an sich doch immer mit zwei Fenstern rumhantieren, was irgendwie blöde ist, wenn die Samples unterm Strich doch im Sampler landen (zumindest bei mir).
     
  8. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.198
    8198
    Welchen Drumsampler nutzt Du denn?
     
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.979
    13979
    Battery 3/4.
     
    notebynote bedankt sich.
  10. Schneckenwerk

    Schneckenwerk

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    316
    316
    Doch, ein Moog-Bass war mal sehr teuer.
    Und ein paar Flächen aus einer Workstation der 80er/90er auch.
    Wow, das war edel!
    Heute gibt es 10000 Presets für 10 Euro, ist okay, ich komme damit klar.
    Konnte mir die großen Kisten eh nie leisten. Ich bin zufrieden.

    Ach, übrigens, ich bin jetzt schlauer:
    Ich lad' mir die Scheiße nicht 'runter.
    Gammel-Drums.
     
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.448
    19448
    Ich rede von Sounds und nicht von Sounderzeugern. Da musst du schon unterscheiden.

    Letztendlich ist es allerdings immer noch voellig irrelevant was das Geraet oder was der einzelne Sound kostet. Entweder er klingt genau richtig, oder nicht. Geht doch hier um Musik oder? Das fertige Stueck interessiert es ueberhaupt nicht wieviel fuer die Instrumente oder Sounds ausgegeben wurde.
     
    notebynote bedankt sich.
  12. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.892
    16892
    ich hab die hier angebotenen reverb samples mal mit dem kostenlosen groove bpb sampler ausprobiert.
    den finde ich nicht schlecht, weil man da schnell was laden und in der direkten übersicht innerhalb eines ordners schnell zwischen den einzelnen samples rauf und runter schalten kann.
    dabei ist mir aufgefallen, daß insbesondere die mitgelieferten kick-samples von groove-bpb erste sahne sind
    und sich auch super mit der metal library von superior drummer überlagern lassen.
    da können die samples aus der reverb-library irgendwie nicht mithalten.

     
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.19
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.468
    31468
    + 1

    So isset. Erinnere mich gerade an ein Inteview mit irgendeinem weltberühmten Studiomann-Synthfreak, der fand den M1 Piano-Sound so geil als die M1 gerade rauskam. Da hat er sich nur wegen des einen Piano-Sounds eine M1 für 4.500,- Mark gekooft...
     
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.979
    13979
    Hab' mal 'n bisschen quer gehört. Könnte für Loopschubser und Manipulierer 'ne nette Sache sein, ich finde, dass da einige lustige, altertümliche Grooves dabei sind. Vielleicht slice ich mir sogar mal ein paar davon zurecht.
    Die Einzelsounds sind hingegen echt dünn gesät und mMn auch nix, was man wirklich braucht, wenn man bereits irgendwelche Elektrodrumplugins am Start hat (und das hat ja fast jeder, der einen Sequenzer sein Eigen nennt). Ich speichere die mal ab, man weiß nie, aber vermutlich wird's doch mal wieder nur verstauben.

    Mir fällt bei sowas mal wieder auf, wie gerne ich eigentlich eine - sagen wir - "charmante" Drumsequenzerumgebung hätte. Eine, die aber nicht nur irgendwo am Rande des Sequenzers mehr oder minder autark ihren Dienst verrichtet (und wo man dann ab und an mal ein MIDI-Pattern in den Sequenzer zieht), sondern etwas, das wie ein Editor seinen Dienst verrichtet, aber eben nicht so furztrocken wie eine Pianorolle oder andere grid-orientierte Teile daherkommt. Bisschen mehr Dreck, bisschen mehr lustige Optionen per Note/Sample, sodass man auch von selber auf komische Grooves kommt. Guru/Geist von FXpansion, was die Optionen per Schritt angeht - aber dann bitte in ein wandlungsfähiges Interface (warum nicht mal wie 'ne Jukebox oder 'ne Alleinunterhalterorgel?) verpackt und eng am Sequenzer gestrickt. Da muss dann halt auch mal ein Wersi-Hall kommen...
     
  15. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    5.804
    5804
    Ich habe mal ein Interview mit den Fanta 4 gelesen, da sind sie für nur einen Sound (weiß nicht mehr was), quer durch Deutschland gefahren um den zu sampeln!...heute, und in Gretas Zeiten undenkbar! ;-)
     
    Schlumpfpeter und rkdk bedanken sich.
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.489
    2489
    Naja, ich kenne in München auch einen super Hallraum an der Uni. Da würde ich auch hinfahren. Sowas begeistert.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.468
    31468
    Sicher, sicher. Aber da darf man meist so gut wie umsonst hin. Wenn es mit dem NC (nicht DC!) denn paßt. ;) ;)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  18. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.489
    2489
    Ja, ist ein Treppenhaus in der Lothstraße. Eine schöne, lange Hallfahne!
     
    rkdk bedankt sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.468
    31468
    geil! Auf sowas stehe ich total... :) Waren neulich in Hamburg auf Besuchsreise, der alte lange und verkachelte Elbtunnel, welcher nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglich ist, ist ein akustischer Traum - sooo eine schöne Hallfahne!
    (leider keinen Fieldrecorder o.ä. dabei gehabt...) ;)
     
    HannesMac bedankt sich.
  20. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.198
    8198
    Das wäre doch mal ein Thema für einen eigenen Thread - gute Hallräume. Mit Adresse und bester Uhrzeit für eine Aufnahme, evtl. Kontaktpersonen. Hmmm....
    Wir hatten vor vielen Jahren mal in Köln eine Renovierung eines uralten Wasserspeichers. Die haben die Beflutung extra nochmal rausgezögert, weil sich die Musiker da die Füße plattgetreten haben.
    "Bei Recherchen zu einem Film über Trinkwassergewinnung entdeckte der Musik- und Filmproduzent Hinnerick Bröskamp 1984 die weltweit einzigartige Akustik des Wasserspeichers "Severin" der RheinEnergie Köln mit einer Nachhallzeit von bis zu 45 Sekunden. Das ist, soweit bekannt, die längste natürliche Nachhallzeit der Welt. Das Wasserwerk „Severin" und der dazugehörende unterirdische Wasserspeicher wurden seinerzeit renoviert."

     
    jet2, Schlumpfpeter und HannesMac bedanken sich.