Feedback für Orchestralmusik

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von M_T, 16.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. M_T

    M_T Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.12
    Punkte:
    80
    80
    Hallo liebe Community,

    Hab' mich grad frisch angemeldet hier, da ich denke, dass hier ein reger Austausch stattfindet und wollte gleich mal nach ein wenig Feedback fragen.

    Ich mache meine Musik selber im Studio, in letzter Zeit viel Orchestralmusik. Ziel ist es, irgendwann mal was im Bereich Film/Videospiel zu machen.
    Mein derzeitiges Projekt wird 8 Stücke umfassen, 4 davon habe ich ganz rough und grob fertig, jedoch noch nicht gemastert und es gibt Kleinigkeiten, die ich noch ändern will.

    Ich wollte mal wissen, ob Euch meine Tracks gefallen und vielleicht hat auch der ein oder andere einen Tipp, wie man ein bisschen besser in die Szene kommt. Bisher kannte ich mich nämlich nur mit Schlagerproduktion aus und habe da schon diverse Erfahrungen sammeln können.

    http://soundcloud.com/schmierseife/floating-through-the-milky-way
    Das ist der neueste Song. Wie der Name schon sagt, geht es weitestgehend um's Weltall. All die Song meines Projekts handeln davon.

    http://soundcloud.com/schmierseife/approaching-the-sun
    Hier gibt es noch einiges zu tun. Ich wollte eine bedrohliche Athmosphäre kreieren, die dann in einem majestätischen Finale endet. Manche Dinge sind noch nicht so wie ich es mir vorstelle, aber ich werde daran arbeiten.

    http://soundcloud.com/schmierseife/canis-major
    Das war der erste Song, den ich für das Projekt gemacht habe. Sicherlich wird hier noch etwas verändert werden.

    http://soundcloud.com/schmierseife/leaving-earth
    Dieser Track stellt sozusagen das Intro dar. Leaving Earth, also das Verlassen der Erde. Ich wollte ein Gefühl von Hoffnung, aber auch Ungewissheit musikalisch umsetzen.




    Hoffentlich gefällt euch, was ich gemacht habe, und ich wäre sehr dankbar für Tipps, Verbesserungsvorschläge und andere Informationen!

    M_T
     
  2. korgli

    korgli

    Registriert seit:
    30.07.04
    Punkte:
    1.291
    1291
    Hi

    Du solltest jede Aufnahme für sich besprechen lassen.
    Bei Filmmusik fehlt der "Film dazu.
    So ist es - naja -ok.
    Stimmungen werden gut erzeugt - man kann sich den Film selber vorstellen.
    Aufnahmetechnisch ist es ganz gut.
    Mehr Raum dürfe sein - so ist es ein wenig flach.

    Es gibt hier einen speziellen Bereich für Filmmusik.

    fredy
     
  3. M_T

    M_T Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.12
    Punkte:
    80
    80

    Danke für Deine Antwort!
    Habe mir fast gedacht, dass es vielleicht besser wäre nur ein Stück zu posten. Wird ja kaum einer alle ganz anhören.
    Es ist ja keine Filmmusik, ich würde nur gerne einen Einblick in die Szene gewinnen. Viele sagen, dass es in die Richtung geht. In erster Linie wollte ich jedoch einfach mein Projekt fertigstellen.

    Das mit dem Raum wird sich dann ergeben, wenn ich noch einmal jedes Stück intensiv bearbeite. Meinst Du nicht, dass es, wenn z.B. gegen Ende des ersten Stücks quasi die gesamte Instrumentation zusammenspielt, das Ganze vielleicht ein bisschen matschig werden könnte?
     
  4. rroyce

    rroyce

    Registriert seit:
    23.04.09
    Punkte:
    13
    13
    Hi,
    womit hast du das denn gemacht? Computer? Hören sich gut an die Sounds
     
  5. M_T

    M_T Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.12
    Punkte:
    80
    80
    Danke,
    ja, Computer mit Pro Tools 10 als DAW, die Instrumente sind zum größten Teil von Kontakt.
     
  6. korgli

    korgli

    Registriert seit:
    30.07.04
    Punkte:
    1.291
    1291
    Hi

    Ja klar, Der Raum kommt dann sicher noch dazu.
    Ich kann aber nur das beurteilen was da ist :)
    Und so Fachmann bin ich nun auch wieder nicht.
    Es ist nur meine Meinung dazu.

    Matschig - nein denke ich nicht - ich nenn das mal Dicht.
    Darf es aber sein, wenn es nicht die ganze Zeit ist.

    Ich geb aber zu, dass ich nicht alle 4 durchgehört habe.
    Ist auf jeden Fall gut gemacht.
    Nur - ohne Film ist keine Melodie da, die einen packt.
    Stimmung als Unterlegung für nen Film - Ja.

    Aber, hier hat es Spezialisten für solche Musik.


    fredy
     
  7. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    als stück an sich wirkt es doch sehr langweilig, hingegen als untermalung einer szene könnte es recht interessant werden.
     
  8. M_T

    M_T Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.12
    Punkte:
    80
    80
  9. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    19.012
    19012
    zu "Black-hole"

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, gerade was die Dichte betrifft.
    Mir persönlich klingt das ganze Stück zu schnurrgerade ... keine Tempiwechsel, keine dramatischen Einschnitte. Die erste Minute hättest Du Dir sparen können .. überhaupt kann ich mir keine Szene vorstellen, die sich über 4min auf dem selben dynamischen Niveau hält.
    Gerade nach 3.03 zB hättest Du den perfekten Einstieg in zB mehr Tempo gehabt .. aber nein .. das 'Intro' wiederholt sich hier wieder bis zum erbrechen. Schade.

    Guter Sound und hohes Niveau, unbestritten! Arrangementtechnisch für mich nicht erfüllend, betrifft meine Kritikpunkte oben.

    Ich bin auch nicht der Filmscore-Experte. Aber ich habe eine klassische Arbeit vorzuweisen, die meine persönlichen Kritikpunkte unterstreichen ... auch wenn sie klanglich (mit den damaligen Möglichkeiten vor knapp 10 Jahren) nicht ganz mithalten kann.
    ... will heissen, ich weiss wieviel Arbeit in Deinem Stück liegt und wie komplex ein klassisches Stück zu arrangieren und mischen ist. Meinen Respekt für Deine Arbeit! Nicht, dass das in der ganzen Kritik untergeht :)
     
  10. M_T

    M_T Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.12
    Punkte:
    80
    80
    Gerade die Kritikpunkte, die du angesprochen hast, stehen auch ganz oben auf meiner Liste, was zu verbessern ist. Ich sehe das Stück, bzw alle Stücke auf der Seite, noch als Rough-Mixe/Arrangements an. Das soll nicht heißen, dass ich eine Ausrede habe, nur dass ich mir bewusst bin, dass sich noch einiges ändern muss. Allerdings bin ich ohnehin noch am Erfahrung sammeln, deshalb ist es doch ganz gut, wenn nicht gleich alles so funktioniert, wie man sich das vorstellt ;)
    Tempowechsel nach dem übermäßigen Akkord will ich auf jeden Fall noch einfügen. Mit der Dynamik werde ich auch noch spielen müssen, was technisch allerdings nicht leicht wird, da ich nicht mit Automationen arbeiten kann (die Instrumente laufen zum Teil über einen externen Computer, der zum Auslagern benutzt wird).

    Aber danke für Dein Feedback! Bald sind Semesterferien, da werde ich wohl genug Zeit haben daran zu arbeiten ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.