Information ausblenden

Esi Juli@

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Kingtrackz, 23.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kingtrackz

    Kingtrackz Themenersteller

    Registriert seit:
    16.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Hi,

    habe heute meine Esi Juli@ eingebaut und habe nun folgende Fragen:

    1. Muss/kann man die CD/DVD Laufwerke mit der Esi verbinden oder reicht es die esi lediglich in den PCI Steckplatz einzustecken?

    2. Die Wiedergabe von Audio CDs über das CD bzw DVD Laufwek ruckelt und knackst. Woran kann das liegen?

    Danke
     
  2. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    musst du nich, brauchst du nur, wenn du betriebssystemunabhängig musik über das laufwerk hören willst...obs bei der juli@ überhaupt möglich is, hab ich grad nich im blick...den anschluss wirste aber erkennen, is son hässliches, kleines, schmales dingens

    hmm...vlt. steht die juli@ auf irgendeinem wert über 44,1khz, so dass die audiodaten erst umgewandelt werdn müssen (cd's sind ja auf 44,1)
    genau weiß ichs leider nich, war nur ne annahme

    mfg drai
     
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    kann man meines wissens gar net. muss aber auch net.

    passiert das nur bei wiedergabe von Audio CDs? bei MP3s von der platte und videos und allem anderen nicht?
     
  4. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    CD-Wiedergabe hat eigentlich schon lange nichts mehr mit der Soundkarte zu tun. Bei der CD-Wiedergabe werden die Daten von der CD gelesen und dann über die Soundkarte abgespielt, also genauso wie bei der Wiedergabe einer WAV- oder mp3-Datei (als Beispiel). Aus diesem Grund haben heutige Audiokarten (wie Juli@) meist sowieso keine internen Anschlüsse mehr ... d.h. Du kannst Die Juli@ mit dem CD-ROM Laufwerk gar nicht verbinden.

    In 99% aller Fällen ist der Grund dafür der nicht aktivierte DMA-Zugriff für das CD-ROM Lauftwerk. Bei allen Laufwerken (Festplatte, CD, DVD, Brenner, etc.) muss heute eigentlich immer der DMA-Zugriff aktiviert sein (ist auch die Vorgabe, wenn die Hardware richtig erkannt und angeschlossen ist), sonst läuft der Rechner elendig langsam und man merkt nicht warum ...
     
  5. Kingtrackz

    Kingtrackz Themenersteller

    Registriert seit:
    16.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Ja das passiert nur bei der WIedergabe von Audio Cd´s über das DVD/CD Laufwerk!

    Wie aktiviert man diesen DMA ZUgriff bzw. wo kann man da schauen ob er aktiviert ist?
     
  6. Kingtrackz

    Kingtrackz Themenersteller

    Registriert seit:
    16.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Wenn ich bei Latency 512 Samples einstell dann gehts!

    Kann das jemand, der auch die esi hat, mal probieren und des betätigen, so dass ich sicher sein kann ob ich sie nun richtig eingestellt habe.

    Das mit dem DMA Zugriff hät ich aber trodzdem noch gern gewusst.

    Vielen Dank noch für alle Antworten
     
  7. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.553
    20553
    Gerätemanager - IDE ATA/ATAPI Contoller - (Doppelklick auf BUs an dem das jeweilige Laufwerk angeschlossen ist) - Erweiterte Einstellungen - Übertragungsmodus anschauen. Wenn PIO, dann in DMA ändern.
     
  8. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.158
    20158
    von Kingtrackz an 23.04.2006 21:27

    Wenn ich bei Latency 512 Samples einstell dann gehts!

    antwort: ja wenn das bei 512 samples geht,
    dann sei doch zufrieden und lass es dabei.
    wenn du nur 500 ram hast, dann ist das klar.
    um mehr rauszuholen, brauchst du auch 1GB ram.
    das war bei mir auch so.
     
  9. PsyGeneration

    PsyGeneration

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    240
    240
    Hab da eine kleine Frage zur Installation der Juli@.
    Bei der Installationsanleitung wird man darauf hingewiesen, dass man die Treibersoftware installieren soll.
    Jedoch ist dieser Treiber eine dmg. - datei!

    Diese sind soviel ich weiss mit Windows gar nicht möglich zu öffnen!

    Was macht man da???
     
  10. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    hat die cd kein installationsprogramm? glaub kaum dass man im jahre 2006 noch .ini's rumkopiern und selber installiern muss...wenns n installer gibt müsste der das eigntlich selber gebacken kriegen

    mfg drai
     
  11. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    http://www.esi-pro.com/download.php?division=1&type=2&pid=43

    schonmal was von google gehört? :roll:
     
  12. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @PsyGeneration

    >> Diese sind soviel ich weiss mit Windows gar nicht möglich zu öffnen!

    Steht mit Sicherheit auch nirgends geschrieben, dass Du die MAC-Treiber auf Deiner Win-Buechse installieren sollst. :D

    M
     
  13. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    *.dmg mit nero brennen
    unter "Image Dateien brennen" auf "andere " bzw "alle Formate" auswählen (per default kannst du sonst nur *.nrg oder iso Dateien sehen)

    Auswählen, brennen, funktioniert.
     
  14. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Für die Audio-CD Wiedergabe braucht man keine 512 MB RAM, das geht auch bei meinem Uralt-Rechner mit 16 MB. Wenn du die Systemvoraussetzungen deines Betriebssystems erfüllst, kannst du auch Audio-CDs wiedergeben.
    Und auch der Sample-Buffer hat überhaupt nichts damit zu tun, der bezieht sich nur auf den Asio-Treiber und dessen Latenzen.

    Gruß,
    ColdSteel
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.