Erstanschaffung für's Komponieren am PC

Also diese „tollen“ Steinberg Interfaces gibts samt Cubase wie Sand am Meer bei EBay-Kleinanzeigen.de ab 50€. Neu würde ich mir wenn ein Audient ID Interface
Nimm das bitte nicht persönlich aber es geht hier um ein Teenie wo der Vater nicht weiß was er holen soll.
Bei dem Paket ist die Cubase Elements dabei, die schon alleine soviel kostet wie das Paket. Groove Agent ist dabei, Retroloque und Halion Sampleplayer. Alles Vorgaben des TE also passt. Das Interface ist jetzt kein Schrott, hat gute Preamps und Latenzwerte und wird seit Jahren unterstützt.
Du schlägst ein Audient vor, ich würde gleich ein RME empfehlen aber darum geht es hier nicht. Später kann man sich immer noch was besseres kaufen oder auch anderes Hobby wählen.
 
Ich glaube ja, dass ich nach wie vor auf eines dieser Presonus Pakete setzen würde, denn selbst als traditionell mit Cubase halbwegs vertrauter Mensch halte ich Studio One aktuell für die beste kleinere Einsteiger-Lösung auf Windows-Rechnern (so etwas wie Garageband gibt es ja leider nicht - mMn ein ganz großer Wurf seitens Apple).
Es geht hier ja an sich wirklich nur darum, dass a) die ersten Schritte möglichst leicht fallen und man b) nicht in näherer Zukunft Gefahr läuft, von der Software ausgebremst zu werden. Und was (a) angeht, sehe ich S1 halt ein wenig weiter vorne.
Und wenn es sich dann irgendwann herausstellen sollte, dass ein anderer Sequenzer doch deutlich besser zu sein scheint, kann man, zumal als junger Mensch, immer noch ganz locker umsteigen, letztendlich ähneln sich die Sachen ja doch mehr als dass sie sich unterscheiden.
 
Kein Ding,dann passt das Yamaha/Steinberg Bundle schon gut, besser als Presonus und Co
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
4
Aufrufe
344
pegu
P
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
2K
moonbooter
moonbooter
B
Antworten
8
Aufrufe
2K
Thomax
T
M
  • Artikel
Testberichte Apple GarageBand
Antworten
0
Aufrufe
33K
M

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben