Epiphone Casino - Saitenhalter umbauen?!

  • Ersteller FredTadge
  • Erstellt am
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.738
Reaktionen
1.796
Punkte
10.484
Hallo Leute,

ich habe seit einigen Jahren eine Epiphone Casino. Ich liebe diese Gitarre, aber leider verstaubt die seit längerer Zeit an der Wand. Der erste Grund dafür ist, dass ich in der Band nur noch Telecaster spiele, weil das soundmäßig einfach am Besten passt. Der zweite Grund ist aber der schreckliche Trapez-Saitenhalter der Casino.

Ich weiß, das gehört dazu, Lennon, Harrisson und Macartney haben auch damit gespielt. Aber sorry, vielleicht bin ich auch einfach zu blöd für son Teil. Die Gitarre verstimmt sich total leicht, die Saiten liegen nicht gut (und man kann sie mit dem Teil auch nicht einstellen), es ist einfach alles total wackelig, ich drücke da ständig mit dem Handrücken drauf. Wie im Mittelalter...

Kann man da nicht einfach son typisches Tune-O-Matic draufbauen? Hat das schonmal einer von euch gemacht? Irgendwelche Tipps?
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
18.872
Reaktionen
8.838
Punkte
45.452
Ein Tune-O-Matic erfordert ja zum Steg noch den Saitenhalter, dessen Anbringung wiederum Holzarbeiten. Aber es gibt auch diese Wraparound-Stege, keine Ahnung, ob man die 1:1 an der Stegposition einbauen kann, da würde ich aber mal gucken.
 
boogie2266
boogie2266
Registriert
26.10.20
Beiträge
1.558
Reaktionen
879
Punkte
4.282
Hallo Leute,

ich habe seit einigen Jahren eine Epiphone Casino. Ich liebe diese Gitarre, aber leider verstaubt die seit längerer Zeit an der Wand. Der erste Grund dafür ist, dass ich in der Band nur noch Telecaster spiele, weil das soundmäßig einfach am Besten passt. Der zweite Grund ist aber der schreckliche Trapez-Saitenhalter der Casino.

Ich weiß, das gehört dazu, Lennon, Harrisson und Macartney haben auch damit gespielt. Aber sorry, vielleicht bin ich auch einfach zu blöd für son Teil. Die Gitarre verstimmt sich total leicht, die Saiten liegen nicht gut (und man kann sie mit dem Teil auch nicht einstellen), es ist einfach alles total wackelig, ich drücke da ständig mit dem Handrücken drauf. Wie im Mittelalter...

Kann man da nicht einfach son typisches Tune-O-Matic draufbauen? Hat das schonmal einer von euch gemacht? Irgendwelche Tipps?
Die beste Lösung wäre, die Gitarre einem Lennon-Jünger zu überlassen, ich würde mich da zur Not anbieten! ;)

Spass beiseite, ich glaube schon, dass das machbar ist, würde das aber einem Gitarrenbauer deines Vertrauens überlassen, der könnte vorab auch mal schauen, ob da mit der vorhandenen Hardware was zu verbessern ist.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Aber es gibt auch diese Wraparound-Stege, keine Ahnung, ob man die 1:1 an der Stegposition einbauen kann, da würde ich aber mal gucken.
Man müsste schauen, ob der Bolzenabstand passt. Rockinger schreibt zu diesem Teil hier:

Aufgrund des Bolzenabstands von nur 74mm eignet sich diese Brücke ganz hervorragend dazu, eine Gitarre mit Tunamatic Bridge auf eine Einteilerbrücke umzubauen!

 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
18.872
Reaktionen
8.838
Punkte
45.452
Man müsste schauen, ob der Bolzenabstand passt. Rockinger schreibt zu diesem Teil hier:

Aufgrund des Bolzenabstands von nur 74mm eignet sich diese Brücke ganz hervorragend dazu, eine Gitarre mit Tunamatic Bridge auf eine Einteilerbrücke umzubauen!


Ah, schau an. Die vom Thomann-Link oben haben alle irgendwas um 81mm. Das will man natürlich gar nicht, dann musste nicht nur neu bohren sondern vorher auch noch richtig gründlich verdübeln.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Ah, schau an. Die vom Thomann-Link oben haben alle irgendwas um 81mm. Das will man natürlich gar nicht, dann musste nicht nur neu bohren sondern vorher auch noch richtig gründlich verdübeln.
Ideal wäre es natürlich, wenn auch das Schraubgewinde das Gleiche wäre. Dann könnte man sogar die alten Hülsen drin lassen.
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.738
Reaktionen
1.796
Punkte
10.484
Ein Tune-O-Matic erfordert ja zum Steg noch den Saitenhalter, dessen Anbringung wiederum Holzarbeiten. Aber es gibt auch diese Wraparound-Stege, keine Ahnung, ob man die 1:1 an der Stegposition einbauen kann, da würde ich aber mal gucken.
Das ist eine hervorragende Idee. Wenn ich ohne Holzarbeiten hinkomme, bin ich natürlich glücklich :)

Aufgrund des Bolzenabstands von nur 74mm eignet sich diese Brücke ganz hervorragend dazu, eine Gitarre mit Tunamatic Bridge auf eine Einteilerbrücke umzubauen!
Ich werde das mal ausmessen. Wenn das passt, wird es das Teil werden. Vielen Dank dafür.

Die beste Lösung wäre, die Gitarre einem Lennon-Jünger zu überlassen, ich würde mich da zur Not anbieten! ;)
Das würde ja beinhalten, dass ich 1. kein Lennon-Jünger bin und 2. niemand die Gitarre zu schätzen weiß, der Lennon nicht wirklich liebt. Das Erste würde ich ja noch über mich ergehen lassen (ich liebe die Beatles, verehre aber nicht so sehr deren Sound wie eher deren Musik) aber das Zweite ist Quatsch. Wie ich schon in der Eröffnung schrieb: Ich liebe diese Gitarre. Außerdem: Meine Casino ist cherry-red. Die Beatles hatte alle drei eine sunburst. :smil470517ae17d09:
 
speedtom
speedtom
Rampensau
Registriert
14.01.14
Beiträge
6.660
Reaktionen
4.530
Punkte
22.192
johnlennon.jpg
 
boogie2266
boogie2266
Registriert
26.10.20
Beiträge
1.558
Reaktionen
879
Punkte
4.282
Das würde ja beinhalten, dass ich 1. kein Lennon-Jünger bin und 2. niemand die Gitarre zu schätzen weiß, der Lennon nicht wirklich liebt. Das Erste würde ich ja noch über mich ergehen lassen (ich liebe die Beatles, verehre aber nicht so sehr deren Sound wie eher deren Musik) aber das Zweite ist Quatsch. Wie ich schon in der Eröffnung schrieb: Ich liebe diese Gitarre. Außerdem: Meine Casino ist cherry-red. Die Beatles hatte alle drei eine sunburst. :smil470517ae17d09:
Naja, einen Versuch war es wert.^^
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
18.872
Reaktionen
8.838
Punkte
45.452
Ideal wäre es natürlich, wenn auch das Schraubgewinde das Gleiche wäre. Dann könnte man sogar die alten Hülsen drin lassen.

Also zumindest bei Vibratos passen die mittlerweile erfreulich häufig.
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.738
Reaktionen
1.796
Punkte
10.484
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
18.872
Reaktionen
8.838
Punkte
45.452
Hat die Gitte einen Block innen verbaut? Wenn ja dann kann man so einen Stoptail nehmen, wenn nicht dann rate ich von so einem Umbau ab.

Das ist auch ne gute Frage. Für 'ne reine Saitenauflage reicht's auch nur mit Decke, aber wenn da wirklich Zug draufkommt, sollte vermutlich schon ein Block drin sein.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
18.872
Reaktionen
8.838
Punkte
45.452
Die haben schon oft stabile Deckenkonstruktionen, bei Westerngitarren geht sowas ja auch (und da sind normalerweise dickere Saiten drauf), aber ich würde das dann ohne entsprechende Kenntnisse in punkto Gitarrenbau wirklich nicht mehr selber machen bzw. das zumindest mal von einem Fachkundigen begutachten lassen.

(Edit: Und bei Westerngitarren ist der Steg natürlich flächig verleimt)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Hab mal eben bei meiner Cort mit Einteiler Steg/Brücke nachgesehen. Da haben sie von innen einen Klotz reingeleimt.

P_20221220_145036[1].jpg
 

Ähnliche Themen

FredTadge
Antworten
3
Aufrufe
3K
FredTadge
FredTadge

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben