Information ausblenden

Einstellungen für Plug-Ins

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Toni87, 30.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Toni87

    Toni87 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    42
    42
    tagchen

    also ich hoff ihr könnt mir weiterhelfen ich bin auf der suche nach groben rastern für gewisse Plug ins wie deesser oder Reverb's bzw Kompressoren
    und Equalizer. Ich weiß ja das es dafür keine patentrezept gibt aber was ich mir wünschen würde wäre wie gesagt ein grobes raster an dem man sich leicht herantasten kann...
    Wünschenswert wäre wenn mir jemand ein buch empfehlen könnte das sich zb. mit Plug In einstellungen beschäftigt am besten mit denen von waves.

    thx
     
    Toni87, 30.10.08
    #1
  2. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Sind bei Waves nicht Presets dabei, die du als "grobes Raster" zunächst einmal nutzen kannst? Dort kannst du dir doch dann die Einstellungen anschauen und davon ein wenig ableiten.
    Ansonsten kommt es aber in der Tat immer auf das Ausgangsmaterial an. Da kann man wirklich keine Raster vorgeben.
    Wichtig ist, dass du weißt, was welche Funktion letztlich bewirkt und wie sich das auf das Material auswirkt. Wenn du das einschätzen lernst (am Besten wohl in der Praxis) und das Ausgangsmaterial für den Einsatz analysieren kannst, dann ist dir - denke ich - am meisten geholfen...
    Dass das nicht von jetzt auf gleich geht ist klar. Und Bücher, gibt es sicherlich zu dem Thema. Allerdings kenne ich mich da leider nicht aus. Vielleicht kommen noch dazu Empfehlungen.
    Allerdings würde ich erstmal Anleitungen/Presets - was auch immer - durchprobieren und versuchen, dabei die Funktionsweisen zu verstehen.
     
    thephantom, 30.10.08
    #2
  3. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Dieses mal halt ich mich raus.

    Ich sag nur: Punxatawny!
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #3
  4. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    He-vey, 30.10.08
    #4
  5. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Bidde wat?
     
    thephantom, 30.10.08
    #5
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Groundhog Day

    Schreibt man Punxsutawney und das Biest heisst Phil.



    Frank
     
    He-vey, 30.10.08
    #6
  7. BUSCHEY

    BUSCHEY

    Registriert seit:
    27.11.06
    Punkte:
    389
    389
    Interessant, dass seit dem Online-Ratgeber Tread hier nur noch nach Büchern
    gefragt wird :D Find ich gut,...aber witzig!
     
    BUSCHEY, 30.10.08
    #7
  8. dazzle-5

    dazzle-5

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    330
    330
    ich finde es immer wieder komisch, dass leute so teure plugins haben, aber keinen plan davon wie man sie nutzt
     
    dazzle-5, 30.10.08
    #8
  9. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Gibt ja den Air Release als Freeware ;-)
     
    Kayoyo, 30.10.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Weil sie, wie so viele, dem Glauben verfallen sind das teureres, besseres Equipment/Plugin automatisch auch besseren Sound verspricht?

    Shit in, shit out!

    Was ich im Kleinen nicht bedienen kann wird beim Grossen nicht besser.

    Es geht, wieder mal, auf den Kern jedes Koennen zurueck: Grundlagen!
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #10
  11. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    In meiner Anfangszeit habe ich auch ***** benutzt. Da lädt man halt das , was gerade so gut auf dem Markt ist. Irgendwann hab ich gemerkt, das ich nur noch am sammeln bin, was auf kosten meiner Produktivität ging bzw. meiner Musik.

    Hab das dann abgebrochen. Mir Cubase 4 Essential gekauft und benutze ein paar Freeware Vst Perlen. An Instrumenten gibt es ja auch manch brauchbares für Lau.

    Hat mich auf jedenfall viel weiter gebracht, als dieses ganze herumgewurschtel mit vermeintlichen Wunder VST's.
     
    Kayoyo, 30.10.08
    #11
  12. Toni87

    Toni87 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    42
    42
    hey vielen dank für die schnellen antworten
    mit den presets spiele ich schon herum funktioniert auch einigermaßen gut nur denke ich das da viel mehr rauzuholen ist, nur mit dem Deesser hab ich so meine Probleme .... bei meinen Aufnahmen stechen die s laute sehr extrem heraus und durch den deesser verbessert es sich eigentlich fast überhaupt nicht ... kann da jemand mit ein paar tipps helfen ... ?
     
    Toni87, 30.10.08
    #12
  13. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.664
    12664
    Am bethten nimmtht du einen Thänger, der lithpelt...:D


















    Sorry...nimms mir nicht übel...fand ich lustig...
     
    pitsieben, 30.10.08
    #13
  14. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Ich kann zwar nicht viel gutes ueber Waves sagen aber ueber die Bedienungsanleitungen kann man sich, auch wegen den Beispielen, nicht beschweren.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #14
  15. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Und vielleicht auch schon bei der Aufnahme darauf achten, dass S-Laute nicht so "krass" sind. Das fängt also vor irgendwelchen Plug-Ins an.
     
    thephantom, 30.10.08
    #15
  16. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    "bei meinen Aufnahmen stechen die s laute sehr extrem heraus und durch den deesser verbessert es sich eigentlich fast überhaupt nicht ... kann da jemand mit ein paar tipps helfen ... ?"


    Deesser sind was für Schwache und Kranke. ;)


    Senk Deine S-Laute manuell z.B. mittels Lautstärkenautomation ab.

    Das nimmt pro Lied eine gewisse Zeit in Anspruch.

    Aber im Ergebnis haste dann genau die gewünschte Lautstärke bei Deinen S-Lauten und wenn man's nicht übertreibt auch kein Lispeln.

    Ansonsten: Viel Vergleichsmaterial hören und versuchen, selbst ein Gefühl für die 'richtige' Bearbeitung mit EQs und Kompressoren zu bekommen. Mit den meisten 'Anleitungen', die Du im Netz findest, fliegst Du, wenn Du sie zu sklavisch anwendest (und dazu neigt man in jedem Fall, wenn die Frequenztabelle auf dem Tisch liegt...) meist eher auf die Schnauze - und wunderst Dich, dass es nach der Bearbeitung mit den 'Richtwerten' noch bescheidener klingt, als vorher.

    Hierin liegt die 'Kunst', das kann Dir keiner abnehmen - Genau wie es dem Maler niemand abnehmen kann, ein Gefühl für Farben und Perspektive zu entwickeln. Nur weil HR ein technisches Hobby ist, heißt es nicht, dass die Technik einem alles abnimmt.

    Ist halt so. Ohne Geduld & Lernwillen in diesen Dingen lieber ein anderes Hobby suchen. Wie wär's mit Glücksspiel? ;)

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 30.10.08
    #16
  17. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Hol dir das Mixing-Skript von audio-workshop. Da finden sich ganz gute Grundeinstellungen für Rock.

    Wenn die S Laute so extrem sind solltest, du vielleicht besser noch mal neu aufnehmen (mit richtigem Abstand und Popschutz). Der Spitfisch von digitalfishphones ist Freeware und funktioniert eigentlich gut. Ist auch ein Manual dabei.
     
    drdent, 30.10.08
    #17
  18. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Weder ein Popschutz noch ein anderer Abstand schuetzt vor Ess Laute.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #18
  19. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    Wenn man die Hand vor den Mund nimmt und "Sissi" sagt, wird man einen gewissen Windzug spüren ebenso wie bei "Pippi". Der Poppschutz fungiert daher bei starken P- und S-Lauten als Windschutz.

    Bei einem mittleren Mikroabstand ist der Sänger zu gleichmäßigerem Singen herausgefordert, was ebenfalls die Ess-Laute eindämmt. Letztlich ist natürlich ein technisch versierter Sänger immer im Vorteil.
     
    drdent, 30.10.08
    #19
  20. KEF

    KEF

    Registriert seit:
    09.05.06
    Punkte:
    118
    118
    s ist kein explosivlaut und da hilft ein popschutz nichts dagegen.
    alternative zum deesser ist ein mit sidechain signal gefütterter compressor.
    das sidechainsignal wird per equalizer auf das frequenzband der s- laute begrenzt und bei richtiger einstellung des compressors erhält man einen dezenten deesser
     
    KEF, 30.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.