Einkaufsratgeber - Vocalchain

  • Ersteller karumba
  • Erstellt am

karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
Welches Mikro ist das Richtige? Brauche ich einen Preamp? Brauche ich einen teuren Wandler oder ein teures Interface?
All dies sind Fragen die hier immer wieder gestellt werden. Dieser Thread soll nun einen groben Überblick geben. Ich freue mich über Kommentare & Tipps!

1. Welchen klanglichen Einfluss haben Mikrofon, Preamp & Interface/Wandler?

Ganz grob:
80% Mikrofon
15% Preamp
5% Wandler

Das Mikro macht den Löwenanteil des Klanges aus, es sollte also im Vergleich zu den anderen Komponenten den Löwenanteil des Budgets verschlingen. Danach kommen erst Preamp & Wandler, wobei man dies bis zu einem gewissen Budget lieber kombiniert - d.h. mit einem Interface (welches Preamp und Wandler schon enthält) löst.

Beispiel:
Man ein Budget von 1000€ für obiges. Dann sollte man ca. 800€ fürs Mikro in Betracht ziehen & 200€ für das Interface.

2. Ab welchem Budget macht ein separater Preamp Sinn?

Ein guter Preamp (der auch die Preamps in den heutigen Einsteigerinterface klar übertrifft) kostet ab ca. 500-700€ aufwärts. Ein solides Mikro fängt ab vielleicht 500€ an.

Folglich sollte man ein Budget von mindestens 1500-2000€ zur Verfügung haben, damit sich ein separater Preamp ansatzweise lohnt. Aber selbst dann, wäre es eher besser 1000€ in das Micro zu stecken & den Kauf des Preamps nach hinten zu verschieben.

3. Ab wann macht ein separater (High-End)-Wandler Sinn?

Die Wandler in den heutigen Interfaces sind auf sehr gutem Niveau. Bezogen auf den Verteilungsvorschlag aus (1), macht ein separater Wandler also vielleicht erst Sinn ab einem Budget von 3000€ aufwärts.
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
Gesangsmikros bis ~250€:

Rode NT1a (189€)
Ein Klassiker unter den Einsteigermics.
- günstig
- halbswegs durchsetzungsstark (ganz hohe Mitten)
- neigt zu Problemen bei S-Lauten
- eher harter Grundsound

SE Electronics SE 2200A (169€)

Geht tendenziell in Richtung Neumann TLM49, nur deutlich offener. Für das Geld eigentlich ein guter Tip.

Oktava MK-219/319 (249€)

Eher dunkler mit wenig Problemen bei S-Lauten. Gut formbar.

Blue Bluebird



Gesangsmikros bis ~500€:

Neumann TLM102 (549€)

Sehr offener Sound, welcher sicher aber ganz gut formen lässt. Gefällt mir persönlich klanglich besser als das TLM103.

Shure SM7b

Ein dynamisches Mikro mit ziemlich dunklem Sound. Lässt sich aber gut formen & ist die beste Wahl für laute Stimmen (Growls). Ich finde das Mikro sehr charismatisch.
Diese Mikro kann durchaus von einem guten Preamp profitieren.

Sennheiser MK4

...



Gesangsmikros bis ~1000€:

Neumann TLM49

Ein etwas dunkleres Mikro mit charismatischen (unteren) Mitten & wenig Probleme in Bezug auf S-Laute.

Gefell M 930 (~1100€)

Eher offener Sound (ich kenne es von anderen Produktionen).

Gefell MT 71 S (~1100€)

Geht etwas in Richtung Neumann U87. Auf den ersten Blick ev. etwas "euphorielos", dann aber Durchsetzungstark & super formbar. Ein sehr flexibles Mikro.

Neumann TLM103
Das Mikro steht für meinen Geschmack eigentlich nur der vollständigkeit halber hier. Wie oben geschrieben, finde ich das TLM102 klanglich etwas besser & flexibler. Die oberen Mitten empfinde ich als unangenehm hart.



Klangbeispiele von Studiomikros
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
Interfaces bis 200 €:

Focusrite Scarlett 2i2 oder 2i4 (135 / 186 €)

Presonus AudioBox 22VSL (198€)

M-Audio Fast Track C400 (159€)

Steinberg UR242 (199€)


Interfaces ab 500 €:

(Für Windows-User tue ich mir schwer Interfaces um 500€ zu empfehlen)

RME Babyface Pro (744,00 €)

RME Fireface Uc (799,00 €)

Apogee Duet 2 (499,00 €)
(Leider nur für Mac-User)
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
Preamps für ~500€:

FMR Audio RNP 8380 (479€)
Ein Preamp mit gutem P/L. Soll eher zur sauberen Fraktion gehören mit weniger Färbung.

Golden Age Project Pre-73 (ca. 500€)
Gutes P/L. Man sollte auf jeden Fall die Version mit Transformer nehmen. Klanglich geht er dann in Richtung Neve 1073.

Focusrite ISA One
Nachdem was ich gehört habe ein eher nüchterner Preamp.


Preamps für ~1000€:

Brent Averil DMP
Tip! Klingt sehr ähnlich zum Neve 1073 (jedoch ohne EQ).

Great River ME-1 NV (ca. 1200€)
Auch sehr "neveish" mit schöner Farbe. Sehr flexibel & sogar super als DI für Bass nutzbar.
 
RuvStyle
RuvStyle
Registriert
09.11.11
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
19
Punkte
171
Bei den Low-Budget Mikros kann ich auf jeden Fall noch das AKG C3000B empfehlen. Ich habe damit vor allem bei tiefen Stimmen sehr gute Erfahrungen gemacht und es sehr oft dem Neumann TLM 103 vorgezogen.

Es wird gerne bei Rap-Produktionen genutzt. Ich glaube es soll ein ganzes Inspectah Deck-Album damit aufgenommen worden sein.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.380
Punkte Reaktionen
2.932
Punkte
20.757
Bei den Low-Budget Mikros kann ich auf jeden Fall noch das AKG C3000B empfehlen. Ich habe damit vor allem bei tiefen Stimmen sehr gute Erfahrungen gemacht und es sehr oft dem Neumann TLM 103 vorgezogen.

Es wird gerne bei Rap-Produktionen genutzt. Ich glaube es soll ein ganzes Inspectah Deck-Album damit aufgenommen worden sein.

Oh je, da macht man den ganzen schönen Thread kaputt!
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
ich würde es gerne mal offen gestalten, wobei ich aber auch nicht jeden vorschlag übernehmen werde (insbesondere dann wenn ich das anders sehe), sonst wird es zu diffus.

das AKG C3000B musste ich gelegentlich mal mischen, ich finde es klingt furchtbar.
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Punkte Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
gute idee dieser thread. man sollte das wirklich auf eine maximale anzahl an mics/geräte pro preisklasse beschränken, sonst ist der ganze grundgedanke (anfängern eine solide und überschaubare vorauswahl zu bieten) beim teufel...
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Punkte Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Super Sache, karumba.
smil51.gif



Wie schaut's aus: Focusrite ISA One bei den Preamps für ~ 500€?
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
danke für eure kommentare, volle zustimmung. ich würde pro "preisliga" mal so max 5-7 "neu-klassiker-geräte" aufstellen. die idee ist wirklich geräte anzubringen die selten wirklich verkehrt sind & möglichst flexibel im sound. grundgedanke war die extrema (500 preamp + 100€) in zukunft etwas mehr zu vermeiden.

die vorschläge arbeite ich später nach & nach ein.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.380
Punkte Reaktionen
2.932
Punkte
20.757
Interfaces bis 200 €:

Focusrite Saffire 6 USB (179,00 €)

Interfaces ~500 €:

RME Babyface (549,00 €)

Apogee Duet 2 (499,00 €)

Leider nur für Mac-User
 
RuvStyle
RuvStyle
Registriert
09.11.11
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
19
Punkte
171
das AKG C3000B musste ich gelegentlich mal mischen, ich finde es klingt furchtbar.

Was hast Du damit gemischt?

Flexibil ist das Teil nicht, ok. Wie gesagt, basslastige Stimmen ja, aber keinesfalls nasale oder Frauenstimmen.
 
karumba
karumba
Moderator
Teammitglied
Registriert
01.01.10
Beiträge
10.550
Punkte Reaktionen
3.779
Ort
Alzenau
Punkte
23.993
Was hast Du damit gemischt?
männlichen gesang im bereich pop.

ein mic für vocals muss für mich auch vollständig (also gesamter frequenzbereich) halbwegs überzeugen. ist ein frequenzbereich gut & ein anderer wiederum nicht, bringt einen das ja oftmals nicht wirklich weiter.
 
RuvStyle
RuvStyle
Registriert
09.11.11
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
19
Punkte
171
ein mic für vocals muss für mich auch vollständig (also gesamter frequenzbereich) halbwegs überzeugen. ist ein frequenzbereich gut & ein anderer wiederum nicht, bringt einen das ja oftmals nicht wirklich weiter.

So ging mir es manchmal mit dem TLM103. Bei männlichen Stimmen hatte es für meinen Geschmack häufiger mal eine merkwürdige Färbung im mittleren Frequenzbereich. Das C3000B war bei denselben Sängern dann zwar kühler, aber dafür sehr "echt".

Was die Flexibilität betrifft ist das TLM aber auf jeden Fall klasse. Mit dem habe ich diverse Bläser, Gitarren usw. in verschiedenen Genres aufgenommen und es klang immer angenehm warm.
 
the_Emre
the_Emre
Registriert
09.02.03
Beiträge
3.044
Punkte Reaktionen
345
Punkte
8.233
Hi,

ich meine für expressive Sachen wird auch gern das Shure SM7b herangezogen und durch ein feines Preamp verstärkt, gerne ein Neve. Ist ein ganz anderer Charakter als die Großmembran, aber auch gewollt.

EDIT: Ooooopss.... übersehen... sorry

mfg
-Emre-
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Punkte Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
IMHO eher 3-5 maximal. es mag schon sein das ein bestimmtes mikro jetzt in einer bestimmten situation besser gepasst hat als das vielleicht 1000 euro teurere.... aber es geht darum eine solide grundempfehlung zu finden die einfach für den großteil der anwendungsfälle und user gute ergebnisse liefert und vom preis/leistungsverhältnis passt.

@ preampliste: der solo 610er muss wohl rein in die liste. nicht weil er jetzt wirklich die empfehlung wäre, sondern weil er einfach praktisch jedem thread vor kommt wenns um den ersten 'richtigen' preamp geht. in der homerecordingecke praktisch das preamp-pendant zum tlm103.

zahlt sich der ISA aus im vergleich zu aktuellen interface-preamps (konkret RME, Apogee, Steinberg-Qualitäsklasse) digital_dominion?
 
JoeA
JoeA
Registriert
01.02.06
Beiträge
587
Punkte Reaktionen
79
Punkte
875
Würde bei den Mics noch die AKGs hinzufügen
Bis 500€ das AKG C214 für Vocals, aber auch z.B. sehr gut für E-Gitarren oder auch ma an der A-Gitarre.
Das C414 XLS bei den Mics bis 1000€ mit umschaltbarer Richtcharakteristik bzw das C414 XLII mit der leichten Höhenanhebung eher für Vocals ausgelegt, wobei ich gerne auch zu dem lineareren XLS greife bei Probleme mit S-Lauten. Die C414 Mics sind sehr universal einsetzbar!
Nutze z.B. das 414XLS auch gerne für MS-Recording als Acht für das Seitensignal....
 
JoeA
JoeA
Registriert
01.02.06
Beiträge
587
Punkte Reaktionen
79
Punkte
875
Am ISA One bin ich momentan auch interessiert.
Kostet inkl. AD-Wandler nur noch 450€ im Moment. Bei dem Preis kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Hab bisher nur gutes über das Preamp gehört. Soll aber, wie erwähnt, eher nüchtern sein.
Daking Mic Pre sowie der schon erwähnte Great River werden ja z.B. bei Gearslutz immer hoch gelobt. Den Daking kenn ich nicht, aber der Great River ist wirklich eher eine "Charakter-Sau" (wie in dem anderen Thread "Preamp gesucht" kurz beschrieben).
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.380
Punkte Reaktionen
2.932
Punkte
20.757
Das AKG C 214 ist doch eine Enttäuschung und keine Empfehlung. Es klingt topfig an der Stimme!
 

Ähnliche Themen

mruebsam
Antworten
2
Aufrufe
931
loudnes-opfer
L
JenK
Antworten
4
Aufrufe
802
Mit Senf
M
Loop_Breaker
Antworten
79
Aufrufe
7K
Loop_Breaker
Loop_Breaker

Oft gelesene Themen

Oben