Information ausblenden

Ein paar Mikrofone (AT4060, M930TS, ....) und Preamps :)

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Kassette, 09.02.21.

  1. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Hello,

    manchmal macht es mir Spaß, ein paar Teile herzunehmen und kurze Sprach-Schnibbel zu machen, um verschiedenes Equipment zu vergleichen.
    Vielleicht hilft es euch ein wenig, die Sachen unter relativ vergleichbaren Bedingungen zu hören.
    Versucht, auf die Unterschiede zu hören. Sie sind in jedem Fall da, mal mehr mal weniger.
    Schnelles Solo-hin und her schalten hilft, die genauer zu hören. Die Aufnahmen sind in meiner Regie gemacht, jeweils mit einem Hakan-Ploppschutz.
    Der Abstand beträgt immer ziemlich genau 20cm (auch wenn ich es nicht dazu sage ;) ).

    Der Text ist jedesmal spontan eingesprochen, sicherlich auch teilweise mit leicht unterschiedlicher Intensität - also nicht ganz akademisch penibel.

    Hier sind jetzt die Mikrofone
    Röhrenmikro AT4060a, GMK Gefell M930ts, passives Bändchen LRM-2b und aktives Bändchen AT4081 am BAE 1073 (und das M930ts noch am V672a) aufgenommen.

    Also der Reihe nach:
    AT 4060a am BAE 1073:


    M930ts am BAE 1073:


    M930ts am V672a:


    LRM-2b am BAE 1073:


    AT4081 am BAE 1073:



    Außerdem habe ich das AT4060a an mehreren Preamps getestet (V672a, ASP880, diverse UAD - Preamps).

    Hardware-Preamps
    AT 4060a am V672a:


    AT 4060a am ASP 880:



    Apollo 8p UAD Preamps:
    AT4060a Apollo (pur):


    AT4060a Apollo 1073:


    AT4060a Apollo V76:


    AT4060a Apollo API:


    AT4060a Apollo LA610B:


    AT4060a Apollo Helios:



    Wer die einzelnen Files in seine DAW laden und vergleichen will (recommended), findet hier die wav-Dateien:
    https://app.box.com/s/6bqltm59uu5jd19fo9ag7gwdlxpo8uwz

    Zum Part 2 (Schwerpunkt )M930TS klick...
    Einen weiterenVergleich M930 und AT4060 im Songkontext und solo hat @whitealbum dankenswerter Weise hier beigesteuert.

    Und noch einmal das AT4060 (alte Version ohne "a") an den Preamps V672a und ADT TM101
    hier entlang, danke bester @whitealbum

    Für einen Vergleich zwischen BAE 1073 (Hardware) und UAD 1073 (Software) hier entlang

    Kommentare, Diskussionen usw. natürlich gern gesehen :)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13.02.21
    Kassette, 09.02.21
    #1
    Breymien, Ennui, rkdk und 16 andere bedanken sich.
  2. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Vielleicht noch eine Anmerkung zu den Unison-Preamps:
    Ich habe einfach nur gelevelt, um halbwegs auf die gleiche Verstärkung zu kommen. Für mehr "Sauce" würde ich noch mehr geben, d.h. höhere Vorverstärkung und Output runter.
    Die Variablen sind vielfältig. Das wäre vielleicht noch mal ein extra Thema, z.B. wie bekomme ich einen UAD 1073 so identisch wie möglich zu einem 1073er Hardware-Preamp. Da geht noch einiges.
     
    Kassette, 09.02.21
    #2
  3. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    Sowohl das AT4060 als auch das Gefell M930ts sind schon tolle Micros, mehr braucht man dazu nicht sagen !
    Die Bändchen sind naturgemäß "Aussenseiter" aber hier hört man deutlich, dass sie halt nicht unbedingt in erster Linie für Sprache oft im Gebrauch sind. Ich möchte aber auf mein Royer 121 auf keinen Fall verzichten besonders verwende ich sie gerne für E- und A-Gitten und anderen Akustischen Instrumenten.
    Eines aber zeigt der Test, wenn man von Micros spricht, sind die Preamps und andere Dinge in der Kette halt auch ein sehr wichtiger Teil des Ganzen !
     
    litoni, 09.02.21
    #3
    whitealbum und Kassette bedanken sich.
  4. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Wobei man vielleicht noch ergänzen müsste, dass sich gerade die Bändchen hier (wie alle guten Bändchen) wunderbar EQen lassen. Ich finde sie immer sehr ehrlich zur Quelle.
    Ein wenig Höhenschimmer, ein wenig untenrum die Nahbesprechung ausgleichen - schon hat man wunderbare Mikrofonaufnahmen. Auch für Stimmen, meiner Meinung nach.
     
    Kassette, 09.02.21
    #4
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  5. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    Stimmt schon, Bändchenmicros haben einen eigenen ehrlichen Charme und genau deswegen mag ich sie und EQ-freundlich sind sie sowieso, aber, weil sie eben ehrlich sind, fehlt ihnen natürlich diese gewisse Eigenheit im Grundklang die man bei Röhrenmicros bzw. Großmembraner gerne haben möchte.
     
    litoni, 09.02.21
    #5
    Kassette bedankt sich.
  6. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Supi, da sind wir beieinander :right:

    Wenn Interesse besteht, kann ich bei Gelegenheit nochmal einen vergleichbaren Test (nur dann evtl mit weniger Preamps) bei mir im großen Aufnahmeraum machen. Einfach, um mal zu demonstrieren, welchen riesigen Einfluss der Raum auf ansonsten vergleichbare Voraussetzungen hat.
    Auch da gäbe es wieder zig Varianten, die 60qm haben viele unterschiedliche akustische “Nischen” (die ich teilweise selber noch entdecke :) ), außerdem mit/ohne/wenig/ viel Stellwand... da gibt’s viel zu entdecken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.21
    Kassette, 09.02.21
    #6
    litoni bedankt sich.
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.268
    6268
    Ja, das AT 4060 ist wirklich ein tolles Mic, was ich wohl auch niemals verkaufen werde. Das M930TS oder aber auch ohne TS klingt ebenfalls an feinen Preamps toll. Den Aufpreis für die Transformer-Version finde ich mit 450 Euro jedoch etwas teuer. Bändchenmics haben absolut ihre Berechtigung, an der Stimme muss es halt passen. Mache auch immer Lowcut, und Highboost, lässt sich meist sehr gut bearbeiten, und klingt natürlich. Bei Egitarre und cabinets sehr easy zu händeln, und auch am Flügel eine tolle Wahl. Ist das Nohype-Audio LRM2B mit oder ohne Lundahl-Trafo? Ich tippe mal auf ohne Lundahl, denn der LL2912 bringt die Höhen einfach wunderbar raus. Andereseits ist der Vergleich mit tollen Kondensern im HF Bereich auch unfair.
     
    Laber Rhabarber, 09.02.21
    #7
    Loftone Soundfactory, Ennui und Kassette bedanken sich.
  8. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    @Kassette: Wäre echt interessant und das mit den Nischen kenne ich auch nur zu gut, vor allem bei Drumaufnahmen ;)
     
    litoni, 09.02.21
    #8
    Kassette bedankt sich.
  9. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    23.995
    23995
    Das AT4060 klingt hier wirklich voll und rund. Die S-Laute stören nicht. Tolles Mikro!
     
    Entone, 10.02.21
    #9
    Kassette bedankt sich.
  10. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Das sind die Stock-Transformer, die ich aber ehrlich gesagt für meine Zwecke schöner finde.
    Das ist echt gut gemacht und dann zu dem Preis. Jean-Paul hat für das Mikro sehr lang verschiedene Transformer selektiert, das hat sich mMn auch gelohnt.
     
    Kassette, 10.02.21
    #10
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Mikro und Preampwahl
    Man hört hier zum Einen sehr gut, wie unterschiedliche Preamps den Klang beeinflussen können.
    Was sich auch mit meiner Erfahrung deckt.

    Mikros und Abstände
    Das AT4060a klingt typisch nach vollmundigem und smoothem Röhrenmikro. Ein tolles Mikro.
    Durch den leicht angehobenen BAss und Höhenbereich klingt die Stimme deutlich larger than life.
    Vor allem mit dem BAE 1073 klingt es schnell mix ready, Abstände um 20-30cm sind gut, unter 20cm klingt es schnell
    etwas zu dick bei tiefen bis mittleren Männerstimmen. Allerdings ist das wieder super bei hohen Gesangslinien
    Hier klingt es auch sehr into your face und direkt, ideal für viele Vocalproduktionen

    Das M930TS klingt im Vergleich neutraler, nüchterner, trockner aber auch natürlicher.
    Es klingt nicht so direkt und into your face wie ich es kenne, ggf. etwas weiter weg im Vergleich zum AT4060a?

    Bändchen
    Ich habe mir mal den Spass beim AT4081 gemacht und eq-mäßig im Bassbereich etwas weggenommen und obenrum was dazu.
    Auch ein tolles Mikro, gerne auch bei Gesang, wenn die Stimme obenrum zu scharf klingt bzw. zu viele Resonanzen hat.
    Gerade bei lautem und hohem Gesang eine gute Wahl (das AEA R84 ist auch so ein top-Kandidat).
    Die Höhenwiedergabe ist beim AT4081 erstaunlich gut für ein Bändchen.
     
    whitealbum, 10.02.21
    #11
    Kassette bedankt sich.
  12. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Eigentlich nicht. Ich hatte es nur noch kurz aufgesteckt, um noch mal gegen zu testen.
    Muss ich noch mal machen, ggf. bin ich etwas off-axis...
     
    Kassette, 10.02.21
    #12
    whitealbum bedankt sich.
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Ja, das vermute ich dann eher, es klingt mir zu eng-mittig und zu weit weg, das wäre dann auch typisch leicht off-axis (wobei das M930 da auch lange gut klingt...)


    Was man hier auch gut hört, wie der v672a an guten Mikros klingt.
    Der dickt nicht so an und ab den Hochmitten aufwärts bekommt das Signal so einen feinen Höhenschimmer.
    Immer dann wenn ich das haben möchte und in den Tiefen eh genug da ist, kommt der v672a zum Zuge.
    Ein feiner Preamp, der viele Signale mit tollen Mikros einfach schön klingen lässt.



    Übrigens ein feiner Test zum M930 bei Bonedo von Nick:

    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/microtech-gefell-m-930-test.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.21
    whitealbum, 10.02.21
    #13
    Kassette und Graham bedanken sich.
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Die 930-Kapsel ist so ziemlich das beste, was für Sprache je gebaut wurde. Ich möchte mein M 990 nie mehr hergeben. Und auch mit dem M 1030 habe ich exzellente Aufnahmen gemacht.
     
    Astronautenkost, 10.02.21
    #14
    whitealbum, Laber Rhabarber und Kassette bedanken sich.
  15. Scarlett

    Scarlett Vergeiger

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    118
    118
    Das AT4060a am Apollo 1073 ist schon sexy.
    Aber mir gefällt es am Apollo API sogar noch ein ganz klein wenig besser, hm. Ehrlich gesagt würde mir das mega ausreichen :D

    Ich werde das auch mal testen wenn ich meine Mikros habe.Ich habe heute noch ein GA PRE-73 MK2 bekommen. Ist jetzt nicht das geilste, aber gut um mal gegen die UA Plugin Preamps zu vergleichen.
     
    Scarlett, 10.02.21
    #15
    Kassette bedankt sich.
  16. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Das finde ich interessant. In diese Richtung gäbe es auch diverse Hardware, für später evtl. mal ;)
    Ich mag API Preamps auch gern.
     
    Kassette, 10.02.21
    #16
  17. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    13.314
    13314
    Jetzt lässt mir das grad doch keine Ruhe. Mal schauen, wenn ich mich durch den Schnee kämpfen kann, verschwinde ich heute Nachmittag nochmal ins Studio.
     
    Kassette, 10.02.21
    #17
    whitealbum bedankt sich.
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Wäre super, würde mich echt wundern, wenn das M930 so klänge (wir kennen das doch anders...), höre mal das 45 Grad File des M930 auf Bonedo an, so ähnlich klingt das.

    Ich helfe beim Schneeschippen gedanklich mit ;)
    Hoffe nur das ist nicht so extrem...
     
    whitealbum, 10.02.21
    #18
    Kassette bedankt sich.
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Mit einem 300-Euro-Preamp bekommst Du keinen 2.000-Dollar-Sound.
     
    Astronautenkost, 10.02.21
    #19
    whitealbum und Laber Rhabarber bedanken sich.
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    30.214
    30214
    Das sehe ich auch so, da kann @Scarlett beim UAD Arrow bleiben.

    Um da hörbare Verbesserungen zum Arrow erreichen, benötigt es schon eine andere Liga von Preamps

    Die Achilles Ferse bei niedrigpreisigen Preamps ist vor allem der Mitten und Höhenbereich, da klingt es gerne schnell nervig und nicht rund genug.

    Ich empfehle, hochwertige Mikros immer mit gleich-hochwertigen und passenden Geräten in der Signalkette zu betreiben.
    So bekommt man auch das Maximum des Klanges heraus, den man sich auch vorstellt.

    Gut zu hören auch in einem anderen Thread von @Pianist_Berlin, bei dem er beim Gefell M990 nicht den ADT-Preamp drangehängt hat, sondern das DHD-Mischpult.
    Das M990 klingt am DHD nicht so wie es wirklich klingt, es klang im Tiefenbereich etwas "aufgebläht", unangenehm "grell" im Höhenbereich, und seltsam "körnig" im Mittenbereich, ganz anders mit dem neutralen ADT-Preamp, im Grunde das reine Mikrofonsignal mit sehr wenig Übertragerwärme.

    Das AT4060a klingt an folgenden Preamps sehr gut:
    - DAV BGNo1 - klar und umrissen aber auch bigger than life
    - BAE 1073mp - rund, voll, sattes Tiefenfundament, smooth, Transientenwiedergabe langsamer,
    - A-Designs Pacifica odeer 500er Variante P1 - klar, rund, voll und smooth
    - V672a - klar und rund mit feinem Höhenschimmer
    API konnte ich nicht testen, habe aber auch keinen Zweifel das das klingt
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.21
    whitealbum, 10.02.21
    #20
    Scarlett und Kassette bedanken sich.