Information ausblenden

Effektprozessor richtig Verkabeln???

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Tonycross, 27.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tonycross

    Tonycross Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo

    Ich habe mal ne Frage und zwar will ich meinen Behringer Modulizer DSP 1200P an mein Behringer Xenyx 1002 Mischpult verkabeln...

    Aber iwie geht das net....

    Bitte um Hilfe

    Dabke im voraus
     

    Anhänge:

    Tonycross, 27.08.08
    #1
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    vom fx-send in den input des multieffekts.

    vom output des multieffekts (100%wet pegel im multi-fx selbst) in einen freien stereokanal.


    wichtig: niemals den fx-send regler an dem kanal, wo das outputsignal des multieffekts ankommt, aufdrehen um feedbackschleifen zu vermeiden.

    weiters muss der main-fx-send aufgedreht sein und eben die fx-send-potis in jenen kanälen, welche vereffektiert werden sollen.

    kurze frage meinerseits - wofür brauchst du das multieffektgerät? recording? wenn ja, wieso greifst du nicht auf plugins zurück?

    lg
    flox
     
    floxe, 27.08.08
    #2
  3. Tonycross

    Tonycross Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo

    Danke für die schnelle antwort ;)

    Aber der Effektprozessor hat ja ein und ausgang und das mischpult nur einen FX send buchse also kann ich nur ein kabel praktisch anschließen

    das verstehe ich net ganz

    PS: Ich arbeite lieber mit externen Geräten wie virtuellen ;)
     
    Tonycross, 27.08.08
    #3
  4. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    die ausgänge des effektes verkabelst du am besten mit einem stereoreturn an deinem pult! dort - wie floxe sagte - nicht den aus-send-regler hochziehen, weil es dann rückkopplungen gibt.

    ich weiß nur noch nicht, wie du auf diesem wege die effekte unabhängig von deinem signal in den rechner bekommst, damit du nachher einfluss nehmen kannst. höchstens über zwei zusätzliche spuren.

    aber ehrlich gesagt würde ich mich mal an virtuelle effekte herantasten! das lohnt sich, ist effektiver, einfacher und mit vielen weiteren vorteilen verbunden (abspeicherung, mehrere instanzen, keine kabel, nachträgliche edtierung etc. pp.)
     
    thephantom, 27.08.08
    #4
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    jap, so ist es - sprich das teil wird mono beschickt (in input 1) und im mono-modus verwendet.

    output kannst du stereo in einen stereokanal des pults zurückführen.

    und ich arbeite lieber mit gut klingenden effekten - egal ob analog oder digital.

    ich sehe auch keinen sinn bei recording ein minderwertiges effektgerät gleich mitaufzuzeichnen - vor allem, welche effekte willst du denn von dem teil benutzen?

    lg
    flox
     
    floxe, 27.08.08
    #5
  6. Tonycross

    Tonycross Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also wo ich mich über den Modulizer informiert habe heiß es das man alle effekte die er vertretet mit einer software bearbeiten kann aber das funzt net...

    Deswegen kann ich immer nur ein Effekt wen ich aufnhem einstellen was schon blöd is :(

    Aber man müsste den Effektprozessor iwie mit Cubase verbinden können oder?
     
    Tonycross, 27.08.08
    #6
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    sollte das alles nicht im handbuch stehen?

    du kannst das ding per midi steuern, das wars auch schon wieder.

    lg
    flox
     
    floxe, 27.08.08
    #7
  8. raklbo

    raklbo

    Registriert seit:
    17.05.08
    Punkte:
    21
    21
    Bei Behringer gab es vor einigen Jahren mal eine Software zum download.
    Glaube aber nach Win98 hat die nicht mehr funktioniert.
    Du kannst die Presets von Cubase aus abrufen, wenn Du in der Midi-Geräte-Verwaltung das Gerät entsprechend einbindest. Mit viel aber sich nicht lohnenden Aufwand könntest Du auch die Funktionen programmieren. Aber ehrlich gesagt lohnt sich das wirklich nicht. Google mal nach Patch Scripts - mit viel Glück findest Du was.
    Ralf
     
    raklbo, 27.08.08
    #8
  9. Tonycross

    Tonycross Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Aha wen ichs über Midi mache muss ich ja neu verkabeln...?
     
    Tonycross, 27.08.08
    #9
  10. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Um es nun mal kurz zu machen: Vergiss die Idee am Besten!
    Befasse dich mit virtuellen Effekten.
    Klingen wohl weit besser (ab einer bestimmten Klasse), sind einfacher zu handeln und du kannst in deiner Sequenzersoftware-Betriebsanleitung lesen, wie alles funktioniert.

    Das sind ganz elementare Dinge und dieses Gerät da wird dir glaube ich nicht die erhofften Ergebnisse - wie auch immer - bringen. Sorry.

    Wenn du beispielsweise einen Sequenzer a la Cubase kaufst, würde ich behaupten, dass die Effekte besser sind, als in dem Behringer-Teil. Zumindest nicht schlechter.

    Wenn wir deine letzte Frage hier nun ausdiskutieren dauert es noch Tage :p.

    Diese ganze Speicherei des Teils ist in meinen Augen Murks....
     
    thephantom, 27.08.08
    #10
  11. Tonycross

    Tonycross Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Haja danke für die Antwort ;)

    Aber hast du dir noch nie überlegt wieso jedes Tonstudio diese Rack's besitzt???

    Und wieso Behringer, Alessis und Co. diese Geräte vermarkten wen es in einem virtuellen Programm besser klingt..?

    Ich verstehe echt net wieso jeder erzählen will Virtuellen Effekte klingen besser, ich habe alles Effekte ausprobiert Von Cubase 4, Adobe Audition, Logic 8 und keiner von diesen Programmaen kommt an die Rack Effekte dran...
     
    Tonycross, 28.08.08
    #11
  12. electronative

    electronative

    Registriert seit:
    22.02.08
    Punkte:
    843
    843
    Nur ein Beispiel:
    JEDES Waves-PlugIn klingt besser als JEDES Behringer-Teil!
    Und wenn Du es noch besser brauchst...WAVES-Hardware (z.B. L2)

    Greez, Andy
     
    electronative, 28.08.08
    #12
  13. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Is klar... vor allem nicht an Behringer, Art, t.bone,... Rackgeräte... :D

    Einmal bitte zur Gehörschulung. ;)

    Der Space-Designer in Logic ist genial, Altiverb geniesst einen hervorragenden Ruf, Speakerphone ist toll, der Vintage Warmer ist meine Geheimwaffe (neben den "software"-Kompressoren in meinem Pult)...
     
    mikesilence, 28.08.08
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    hast du in einem professionellen studio schon jemals einen modulizer gesehen, der auch verwendet wurde?

    z.b. für liveanwendung, wobei ich da auch lieber etwas spar und mir dann was günstiges von tc, lexicon oder yamaha hole.

    sorry, aber dann solltest du deine ohren überprüfen lassen :)

    lg
    flox
     
    floxe, 28.08.08
    #14
  15. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Versteh jetzt die diskussion auch nicht so ganz.
    habe den Modulizer auch oft verwendet und finde ihn nicht schlecht.
    Es ist aber schon so, dass ich immer eine Aufnahme natur und eine je nach dem mit effekten beigemischt habe.
    aber die Effekte sind sehr einfach am Gerät zu editieren,
    ich weiss dass man den Lfo oder Filter per Midi regeln könnte
    bringt aber meiner MEinung nach nichts.
    weil so richtige resonanz filter bewegungen oder synchrone LFO modulationen
    bringt das Gerät nicht.
    aber z.b um den Drums einen anderen Touch zu geben
    finde ich es echt gut. der der Chorus war gut zum üben
    am ende habe ich das mit Plugins besser hingekriegt.
    ich habe es versteigert. aber da der Tip noch nicht bezahlt
    hat, bin ich grad am überlegen ob ich es behalten
    soll.

    Deswegen kann ich immer nur ein Effekt wen ich aufnhem einstellen was schon blöd is

    ist aber kein multieffektgerät--- kannst immer nur ein Effekt benutzen.
    und wenn du nur virtuelle Instrumente benutzt
    bringt es nichts.
    weil jedes Gerät ein gewisses Grundrauschen hat
    verschlechterst du dir damit dein Audiosignal höchstens.

    wegen der Verkabelung

    es gibt solche Weichen. damit kannst du aus fx send 2 monosignale
    machen. Wenn du nur ein Mono durchschleifts kommt auch nur ein mono raus.
     
    Slower, 30.08.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.