Drumkit unter 1000 Euro schrott ?

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von Nandju, 03.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Ich möchte mir endlich ein echtes Schlagzeug für mein Studio kaufen. Mein Budget liegt aber bei höchstens 500 €. Mir wurde von einem Drummer gesagt alles unter 1000 € klingt grottenschlecht und fällt mir nach 1-2 Jahren auseinander. Kann man das wirklich so generell sagen oder ist das nur die höchst anspruchsvolle Sicht eines Profis !? Würde mich über Empfehlungen freuen, falls ihr was ordentliches in meiner Preisklasse kennt !!!
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.786
    5786
    Hmmm, da ich viel mit 2 Pro Drummern zusammen bin und deren Equipment Werdegang (oder auch Leidensweg :D) seit 15 Jahren ertragen muss, würde ich mal pauschal sagen, dass du für 500 € definitiv kein brauchbares neues Drumkit bekommst. Spiest du selber nicht und willst das Kit nur für dein Studio kaufen, dass quasi fremde Drummer drauf spielen sollen??? In dem Falle würde ich das ganze gleich abhaken, Drummer sind nunmal wählerisch und und gerade im Studio hört man die Unterschiede am ehesten. Allein ein akzeptabler Beckensatz wird dirch wahrscheinlich schon 500 bis 1000€ Euro kosten. Wenn du erstmal auf der Suche nach nem brauchbaren Shell Kit bist, würde ich definitiv nach was gebrauchtem sehen und einen guten Drummer mit Erfahrung zur Beratung mitnehmen. Soviel sei gesagt: Ein Pearl Export ist für nen Anfänger zum üben auf jeden fall ok, aber zum Aufnehmen im Studio nicht zu gebrauchen.

    Vor einigen Jahren hatte die Billig Firma Magnum (u.a. von Musik Produktiv vertrieben) eine Serie mit Maple Kesseln rausgebracht, die nicht viel schlechter als DW klingen. So ein Kit hatte mein Kumpel einem Anfänger zusammengestellt und das klang für den Preis echt sehr gut.

    Gruss Tyler
     
  3. Blind

    Blind

    Registriert seit:
    14.04.04
    Punkte:
    811
    811
    500€ - no way dude!

    Spar auf jeden Fall , dann hast du mehr Freude. Du kannst von den 500 schonmal nen gutes Ride und ggf. ein Crash kaufen.

    Oder ne gut HH...

    Blind
     
  4. mHeinzk

    mHeinzk

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    164
    164
    Hi

    Also ich hab jetzt schon seit 8 Jahren ein Sonor Sonic Plus und hat damals an die 4500.-Mark gekostet..hab damit auch schon bei Jugend Musiziert gespielt=und dort war man sehr zufrieden mit dem Sound

    Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich erstmal einem größeren Musikhaus einen Besuch abstatten und dort ggf. ausprobieren bzw. ein erstes (von vielen) Angeboten ausdrucken lassen....also ich denke für einen brauchbaren Sound wirst du schon etwas "blechen" müssen....denn ein Live Set wirst du schnell finden, aber ein Studio-Taugliches Set ist schon schwerer zu finden....

    mfg
    mheinzk :)
     
  5. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Was ist eigentlich der unterschied zw. einem "normalen" Drumset und einem Jazz-Drumset ?

    zur Info: Ich will das Drumset hauptsächlich für mich benutzen und werde größtenteils keine Profidrummer dahaben die daran rumnörgekn können. Auch würde mir eine minimalausstattung genügen, also keine tausend Becken, Toms, etc.

    wie sieht es z.b. mit so was hier aus : http://www.thomann.de/artikel-175185.html
     
  6. BaRo

    BaRo

    Registriert seit:
    03.05.05
    Punkte:
    1.412
    1412
    Warum willst du ein Drum besorgen? Nur fürs Studio?
    Aus meiner Sicht als Studiofreak, nicht unbedingt sinnvoll. Sind groß und sperrig, nehmen viel Platz weg, und wenn es mal gebraucht werden sollte, sind die Teile nicht richtig. Ich mach es so: wenn nötig dann ausleihen, und zwar nur das was gebraucht wird. Ist billiger und sinnvoller und steht nicht sinnlos in der Gegend rum. Gebühren werden der Band verrechnet.

    Gruss Hardy
     
  7. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Ich hab es einfach leid immer nur Drums zu programmieren. Ich hatte für ne Woche nen Drumset von nem Kumpel da und es war einfach ein Traum. Dasselbe Spielgefühl, den Klang und das Intuitive und Spontane im Spiel kriegt man eben mit Midi nicht hin. Ich habe auch über E-Drums nachgedacht, aber ich will "echte" Audiosignale
     
  8. clarence

    clarence

    Registriert seit:
    20.04.04
    Punkte:
    84
    84
    Hi,

    also daß alles unter 1000€ Schrott ist, ist natürlich blödsinn.
    Die Frage ist was Du mit dem Set erreichen willst. Für Demo-Aufnahmen tut's wahrscheinlich ein billiges Set. Nur zum selbst aufnehmen gibt's echt gute & günstige Drumsets, die nicht von Tama, DW, OCDP oder ähnlichem sind. Wenns fürs kommerzielle Studio sein soll, muss allerdings ein Markenset her. Traurig aber ist so. Wenn Du sagst ihr habt ein Magnum-Set schreckt das die meisten Drummer eher ab auch wenn das Teil Keller-Kessel hat.
    Mit 500€ siehts aber in der Tat trübe aus (ich geh mal davon aus dass Du nicht nur nen Kesselsatz sondern auch Hardware und Becken brauchst).

    Als ordentlichen Kesselsatz für 500,- kann ich Dir ein gebrauchtes SONOR FORCE 3000 (nicht force 3003 o. ä. !) empfehlen. Reine Birkenkessel made in Germany. Muss man etwas suchen, gibt's aber in der Preisklasse.
    Günstige Sets mit Keller-Kesseln gibt's ausser von Magnum auch von WorldMax.
    Ziemlich günstig ist auch das Basix Custom. Das "CUSTOM" ist wichtig! Auch die haben unterschiedliche Serien. Die Anderen sind Schrott.

    Neue Becken gibt's günstige handgehämmerte von Stagg, aber auch hier auf die Serien achten (Furia, DH, SH). Würde ich aber nach möglichkeit auch nach gebrauchten schauen. Zildjian Avedis oder Paiste2000 wenn's günstiger sein soll auch Paiste 505 oder alpha oder Meinl profile. Du wirst für gebaruchte Becken (1x Crash 1x Ride 1xHihat) auch nochmal 200 - 300 rechnen müssen.

    mein Tipp auf jeden Fall gebrauchtes SONOR FORCE 3000 + gebrauchte Markenbecken (wie gesagt auf Serien achten, auch bei den Markenherstellern gibt's müll).
    ->Topklasse & Du bist mit 1000 € dabei

    Wenn's neu sein muss: Basix Custom + Stagg Becken handgehämmert.
     
  9. clarence

    clarence

    Registriert seit:
    20.04.04
    Punkte:
    84
    84
    ...Was übrigens beim Aufnehmen wichtiger als ein ultranobles Set ist: keine abgenutzten Felle, die richtig gut gestimmt sind und gute Mikros.

    Viele Grüße,
    Clarence
     
  10. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    was ist mit dem Unterschied zwischen Jazz-Drumset und "normalem" ?
    Wenn ich jetzt ein Set kaufen müsste für höchstens 700€ und Neu welches sollte ich nehmen !?
     
  11. mgruening

    mgruening

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    805
    805
    Also als Jazzkit werden die Sets bezeichnet, die etwas kleinere Kesselgrößen haben. Rockkits dagegen sind meistens so in den Größen 12", 14" 16", 22"

    Aber lass Dich davon nicht abschrecken. ich finde, auch kleine Größen können rocken.

    Klar, ein 500€ Set wird niemals so gut wie ein Tama Starclassic Maple klingen. Aber gerade im Studiobereich, kann man vieles machen.

    Wenn es nur für Dich sein soll und Du nur eines haben willst um mal eben was aufzunehmen, dann schau mal hier:

    Meiner Meinung nach das günstigste, was noch vertretbar ist:

    http://www.thomann.de/pearl_fx725dhc_forum_drum_set_91_prodinfo.html

    AAAABER, wenn Du sagst, ok, dann geb ich doch ein bisschen mehr drauf, MUSS Du Dir folgendes Set ansehen:

    http://www.thomann.de/tama_sk52bk_superstar_prodinfo.html

    Unser Drummer spiel noch das Rockstar und das klingt verdammt gut für das Geld. Der Vorteil beim Superstar ... besseres Holz ... beim Superstar bekommst Du Birke.

    Mit folgendem Link bekommst Du alle Sets zwischen 500€ und 800€ da ist bestimmt was für Dich dabei.

    http://www.thomann.de/smb_suche.htm...2=800&ABTEILUNG=&iwid=1&PAGE=1&ABTEILUNG=DRSS

    Du kasnnt aus Allen hier gezeigten Sets was feines rausholen. Es kommt viel auch nur auf die Stimmung der Felle an.

    Gruß

    Marco
     
  12. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Das Pearl Forum Drumset sieht sehr hübsch aus, aber es kommt ja letzendlich auf den klang an. Ich glaube das werde ich mal näher ins Auge fassen.
     
  13. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Was hat das eigentlich mit der ausgeschnittenen Bass-Drum Front auf sich (sound-technich). Kann ich die noch nachträglich ausschneiden lassen, wegen der Mikrofonierung, oder mache ich damit den Sound "kaputt".
     
  14. mgruening

    mgruening

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    805
    805
    Ein Aspekt, warum die Teile günstiger sind, sind definitiv auch die Felle.
    Da sind bei den Teilen gerne mal nicht so tolle drauf.

    Deshalb sieh zu, dass Du ein gut gestimmtes Set unter die Finger bekommst. Aus Allen hier genannten Sets kannst Du VIEL mehr rauholen, wenn Du die Werksfelle irgendwann mal gegen andere, REMO, EVANS oder so austauschst.
     
  15. Nandju

    Nandju Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.04
    Punkte:
    351
    351
    Ich werde mir das Schlagzeug bestellen müssen. Ist es eine zu bewältigende Sache das Schlagzeug evtl. nachzustimmen ?
     
  16. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Ein Schlagzeug zu stimmen ist theoretisch kein Problem, da Du "nur" Geräusche aus dem Ding brauchst, keine präzisen Töne. (Einige Ami-Freaks stimmen im Studio die BassDrum bewusst auf Grundton, aber das sind eher Ausnahmen). Trotzdem erfordert das einige Erfahrung am Drumset. Gut wäre, wenn Du Dir zum Stimmen einen versierten Drummer einlädst. Denn genau so "frei" wie man beim Stimmen eines Drumsets ist, so "richtungslos" sitzt man auch davor, wenn man es stimmen soll. - Ganz so einfach ist es also nicht. Aber schaffbar, wenn man sich länger damit beschäftigt.

    Generell kann ich Dir aber empfehlen KEIN Drumset für 500 Euro zu kaufen. Sondern mehr Geld einzuplanen.

    Ich habe ein Drumset für (damals) 1200 DM gekauft und dazu einige Becken für nochmal ca. 900 Euro. - Dieses Drumset war immer "okay", aber ein richtiger Knaller ist das nicht.

    Du kriegst für 500 Euro zwar 'irgendein' Schlagzeug, aber Du kriegst auch für 50 Euro eine Gitarre... - beides kann ich tendenziell eher nicht empfehlen. Muss aber jeder selbst wissen.

    Mein Tipp, immer: Versuche jemanden aufzutreiben, der Erfahrungen mit einem ähnlichen Set hat, das Dir vorschwebt. Da erfährst Du meistens... am meisten. ;)

    Grüße
    Nils
     
  17. melvin

    melvin

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    224
    224
    Darf ich lachen? Das braucht ne Menge Übung, Know-How und vor allem Zeit. Schau mal im Google nach "Drum Tuning Bible". Hab grad heut wieder 4 Stunden gebraucht um bei meinem Set die Hardware zu entfernen, alles zu putzen, neue Felle drauf zu tun und das ganze Set zu stimmen.

    Zum Threadsteller:
    Guck dir auch mal die Pacific Drums an! Die sind von DW und haben ne Serie mit denselben Maple Kesseln wie die DW Collectors (einfach in Mexico gefertigt und ohne Timbre Matching). Kommen schon recht nahe an die "Grossen"! Auf jeden Fall viel äher als die ganzen Pearl Export und Konsorten.

    lg
    Frank
     
  18. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    @Melvin: Weiter lesen, über den ersten Satz hinaus, hat Vorteile.

    Ich brauche nicht "googlen" um Informationen über das Stimmen von Drums zu bekommen, weil ich 10 Jahre lang Drums in Bands gespielt habe. Du kannst also davon ausgehen, dass ich weiss, was ich darüber schreibe. - Und wenn Du mal genau liesst, steht da theoretisch kein Problem. - Dass man dafür in der Praxis durchaus 4 Stunden, oder sogar länger brauchen kann, erscheint mir realistisch. Insbesondere, wenn man "seinen" Sound noch sucht, oder verändern möchte. - Aller Anfang ist schwer und natürlich kann man auch nicht als Laie ein Drumset in 5 Minuten stimmen. Sollte jedem klar sein. - Aber, und dabei bleibt es: Es ist machbar. Und man braucht eine Menge Übung. Also in 5 Minuten ist das nicht gemacht.

    Grüße
    Nils
     
  19. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    da haste dich aber beeilt!
    bei mir muss ich da schon mehr einplanen :D
    also ich hab ehrlichgesagt nach 7 jahren drums immernoch probleme mit dem stimmen.

    @threatsteller: also meinermeinung nach ist nen basix custom wirklich eine sehr gute lösung... ich hab mal eins mit sabian solar (die schlchtesten becken überhaupt :D ) becken für 600 oder so bekommen.

    dann brauchste aber noch neue becken, da diese find ich doch sehr viel für den gesamten klang ausmachen.

    wie schon genannt sind die felle sehr entscheident wie der klang wird.


    gruß
    martin



    edit: das nen drumset unter 1000 euro schrott is ist schrott..
    also wer des gesagt hat, weiß es entweder net oder wollte die luft bewegen :D
    sorry wenn ich des so sage
    :D
     
  20. mgruening

    mgruening

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    805
    805
    Also ich stimme voll zu!

    Die Superstar Serie von Tama ist verdammt geil vom Sound her.
    Die Bassdrum kommt echt fett und die Toms sind mit vernünftigen Fellen auch mehr als nur eine Übergangslösung.

    Die PDP von DW sind auch verdammt geil. Allerdings leider erst dann wirklich vergleichbar zum Superstar ab 1000€.

    Zur Stimmerei ... ich selber bin nicht Hauptsächlich Schlagzeuger, habe mich nur viel eingelesen und beim Stimmen immer ein paar Grundregeln beachtet. Ich habe bisher "fast" jedes Set zum klingen gebracht. Vorausgesetzt, die Felle sind noch einigermaßen in Ordnung. Zugegeben, ich habe auch wenn nur Gelegenheitsdrummer viel zeit mit dem Thema verbracht. Es braucht zwar seine Zeit und man muss evtl. öfter die Felle neu Zentrieren, wenn man die Grundstimmung sucht, aber es ist auch für einen engagierten Anfänger machbar.

    An den Threadersteller ... schau mal unter

    http://www.drummerforum.de

    nach. Dort ist eine verdammt gute Community, die bisher jedem geholfen hat, dem geholfen werden will.

    Trotzdem, die Aussage unter 1000€ ist Schrott, stimmt absolut nicht.

    Gruß

    Marco
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.