drum rolls programmieren

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von mik0r0r, 30.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mik0r0r

    mik0r0r Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.04
    Punkte:
    2.558
    2558
    moin

    ich benutze das alte drum kit from hell und möchte snare-ghostnote-rolls programmieren.
    der groove agent hatte da auf dem C# eine "rollfunktion"
    dkfh hat dies leider nicht, klingt dafür aber auch viel besser.
    wie geht ihr vor, wenn ihr solche rolls programmieren wollt ?
    hab das leider bis jetzt noch nicht befriedigend geschafft, vorallem weil man ja nicht so schnell auf die keyboardtasten hauen kann wie ein drummer die snare trifft ...
    und per hand setzten ist auch irgendwie nicht das wahre ...
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Doch : per Hand setzen .
     
  3. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.649
    15649

    sag ich auch.


    Der Gruß

    Griffin
     
  4. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.649
    15649
    jetzt bin ich das erste mal selbst das opfer des gemeinen doppelpost-monsters geworden.
     
  5. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Per Hand setzen führt meistens nicht zum gewünschten Ergebnis, da (zumindest bei meinem Sampler) die Noten abgeschnitten werden, sobald die Nächste kommt. Wenn sie auf dem selben Notenwert liegen. Das klappt also nur, wenn der Sampler die Noten ohne Rücksicht auf Überlagerung abspielt. Man kann das zwar austricksen, wenn man mehrere Midi-werte dem identischen Sample zuordnet. Das wird dann etwas besser, macht aber RICHTIG Arbeit. Ich habe das einmal gemacht... und ich gebe mir wirklich immer viel Mühe mit Programmierungen... aber das... nie wieder! :) (zu hören beim Song Bitter, übrigens)

    Ansonsten: Musik ist nunmal viel Arbeit. Einen Roll zu programmieren ist ja dank der Kopierfunktion nicht so schwierig, wie man meint. (Wenn es auf einer Midi-Note standfindet und nicht den gesamten Song hindurch 'nudeln' soll, so wie bei Bitter).

    Aber ich finde, für Rolls gibt es eine bessere Alternative. Siehe hier:

    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=48541&forum=2&start=0#386405

    Grüße
    Nils
     
  6. -eric-

    -eric-

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Hab auch recht lange nach einer optimalen Lösung gesucht,
    und bin jetzt beim Trigger Finger von m-audio gelandet.

    Mit der Zeti kriegt man ein Gefühl dafür.
    Dann wie schon angesprochen 2 Pads für den selben Sound
    zuweisen, dann kann man schöne Fills bauen.
     
  7. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Äh... "Fills" sind keine "Rolls". :) Fill-Ins zu setzen sollte, mit oder ohne Pad, kein Problem sein. Aber einen Roll kriegt man auf einem Pad (wenn man mit Fingern / ohne Sticks spielt) nicht hin. Roll, zu deutsch = Trommelwirbel.
     
  8. -eric-

    -eric-

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Du brauchst mir nicht erklären was ein Trommelwirbel ist... :D

    Warum nimmst du nicht ein Sample ???
    Lass die Kirche im Dorf.
     
  9. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Ich hab doch oben empfohlen ein Sample zu nehmen! :D
    Kirche ist im Dorf, alles ist gut, - aber wenn Du davon redest mit einem "Finger Pad" einen Roll zu spielen, dachte ich, ich erwähn's mal, dass das ned geht. Nicht, dass sich auf diesen Rat hin jemand ein solches Pad kauft und dann feststellt, dass man mit Fingern keinen Presswirbel spielen kann. ;)
     
  10. Quintus

    Quintus

    Registriert seit:
    09.07.05
    Punkte:
    63
    63
    Ich setze sowas auch per Hand. Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat geht sowas auch irgendwann recht schnell (ich hab bis heute kein Masterkeyboard, ich setze immer noch ALLES per Hand :D ).

    Naja, um das Problem zu umgehen, dass das Sample abgeschnitten wird sobald es wieder gespielt wird, muss man einfach nur Drumsamples mit mehreren Layern nehmen. Das müsste doch heutzutage (fast) jede Drum-Sample-CD haben oder? Also ich hab die Pure Drums Sampling-CD von Yellow Tools (kostet glaub ich ca. 130 Euro), sind zwar keine Hi-End-Qualitäts-Sounds, aber ganz okay.

    Gruss
    Quintus
     
  11. ruebe

    ruebe

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    505
    505
    Von Hand setzen ist absolut das beste, insofern man kein Trommler ist. Jedenfalls wenn man Zeit hat. :D

    Das schöne dabei ist doch gerade, dass man einen beliebig langen Part schön loopen kann, und dabei die einzelnen Noten zurechtschiebt. Dann hörst sofort wenns ned passt, schiebst die Note noch bissel vor, noch bissel, ahhh zu viel, voila: perfekt!

    Und so wahnsinning viel Zeit nimmt dies nun auch wieder ned in Anspruch - einen geeigneten Sequenzer/Sampler vorausgesetzt. Bin mit FL/FPC durchaus glücklich (da kann man auch einstellen, welche Samples zueinander gehören und sich gegenseitig cutten). :) (und überhaupt wenn ihr wüsstet wieviel Zeit ich am Mix (insb. an EQs) verdödle.. hehehe).

    Zu Snare-Rolls: Wichtig ist, dass sich dabei Rechts- und Linksschläge abwechseln. NSkit hat z.B. Rechts- und Linkssamples, ganz nett. Ist aber gar ned mal so wichtig, wichtiger ist, dass die eine Seite stets bissel stärker Schlägt, als die andere..

    Und neben Tempovariationen sind vorallem Unterschiede in der Lautstärke der einzelnen Schläge enorm wichtig, wobei auch kaum wahrnehmbare Schläge durchaus zur Geltung kommen können.

    Hab hier auch noch das alte DkFH rumliegen, bin aber gerade wieder auf den Geschmack vom NSkit gekommen. Finde ich zur Zeit gerade absolut dufte, gerade auch was die Snares anbelangt: Normale und Rimshots, Rechts- und Linksschläge.. was will man mehr? :) hehe

    sains griesst,
    rübe & luki
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.