Drum Recording in sehr trockenem Raum

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von raketenmann, 10.10.18 um 13:51 Uhr.

  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    436
    436
    Hallo

    Ich habe mich bezüglich Drum Overhead-Recording nun ein paar Stunden durch das Forum geschlagen und diverse verschiedene Möglichkeiten studiert. Nur leider hilft mir das nicht dabei, Entscheidungen zu treffen... :) Ich hoffe, ihr könnt mich dabei unterstützen!

    Also, ich nehme ein Drum auf (Punkrock), in einemProberaum (Beton, quadratisch, 50m2, 2,5m Höhe). Der Raum hat einiges an Treatment bekommen, 2 sehr grosse Bassfallen in 2 Ecken; 4 grosse Breitbandabsorber, zwei davon hinter dem Drumkit, Teppich am Boden, alle Wände komplett mit Noppenschaum abgeklebt (sehr trocken, trotzdem noch Probleme im Tiefpass). Nun, ich hätte natürlich gerne einen möglichst breiten Overhead Sound - vermute aber, dass ich mit meiner Erfahrung und dem Raum mit der Variante "spaced pair" mehr Probleme kriegen könnte. Ich würde jetzt mal zu ORTF greifen. Eure Meinung?

    Dann: Ich habe noch eine "Wurst" angehängt (Moses Schneider) und mach aus sonst ordentliches closed miking. Würdet ihr - trotz schlechtem Raum - noch ein Raum-Mikro (Mono) aufstellen? Und wenn ja, würde würde ich das am besten hinstellen? Zur Auswahl habe ich noch ein TLM102 oder ein Revox M3500. Eure Meinung?

    Im Übrigen interessiert mich noch eure Meinung zu der Mikrofonwahl: Ich habe für HiHat/Ride; Overheads und Raum die folgenden Mikrofone, die ich brauchen kann: 2xAT8033; 2x Revox M3500 dynamisch und 2xAKG C214 Grossmembran Kondensator. Ich würde die AT's für die Cymbals, die AKG für die Overheads nehmen. Eure Meinung?

    So - dann schiesst mal los! :) Bin gespannt!
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    10.112
    10112
    Lass was hören und hänge die Einzelspuren hier an.
    Sonst wird man nicht viel sagen können.
     
    raketenmann bedankt sich.
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    43.449
    43449
    Jo wenn du kannst, dann klemm ein Raummik an. Ich hatte kürzlich auch einen recht toten Raum, da hab ich zwei Miks im Nebenraum positioniert - klang noch immer furztrocken. Hallplugin dort drauf und kaputt komprimiert, dazugemischt - bämm - Raum! Ist auf jeden Fall anders, wenn etwas Laufzeit und eine andere Quelle (sprich Raummik) den Raum macht als ein Plugin über die Closemiks.

    Wenn der Raum klein ist, versuch zB. eine Wand zu mikrofonieren, also nah an die Wand gerichtet. Dann per Gehör Position finetunen. Aber gibt X Techniken..
     
    blackout bedankt sich.
  4. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    ob das einen "trockenen" sound hergibt, bezweifele ich.
    diese lösung kann nur dumpf und tot klingen.
    wenn man schon guerilla recording macht, und unbedingt mit noppenschaum arbeiten möchte, empfehle ich eine 50/50 dämmung: die hälfte der gesamtwandfläche noppen, die hälfte nackt lassen. dann nur noch über dem set die decke noppen - mehr ist imho nicht nötig.
     
    Signalschwarz und raketenmann bedanken sich.
  5. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    436
    436
    Hey - ja klar, "trocken" wäre positiv konnotiert. Tatsächlich meinte ich dumpf und tot. Ich würde ja auch sofort einiges an Noppenschaum runter nehmen, das Problem ist halt, dass wir den Raum nur teilen und die Menschen, die für diese "100%-Noppenschaum-gleich-Yeah" Politik Vernatwortlich sind, schwer davon zu überzeugen sind, dass es eben nicht so ist... :)
     
    diagnostix bedankt sich.
  6. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    5.158
    5158
    Im Raum ein paar Diffusoren an die Wände für mehr Größe.
    Ansonsten:
    Raummikros auf den Flur!
     
  7. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    das ist natürlich schlecht... in so einem raum kann man auch recorden, aber nur leise quellen. punkrock ist sicherlich nicht leise. ;)
    aber wenn der drummer (doch) mit moderater lautstärke spielen kann, dann kannst du was brauchbares aufnehmen.
    room-mics werden dir in diesem fall auch nicht viel bringen...
     
    Signalschwarz bedankt sich.
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    25.081
    25081
    Ich bin auf die Hörproben gespannt. Das wäre der erste Betonbunker, der mit nur zwei Bassfallen und vier Breitbandabsorbern (der Rest ist nicht nennenswert) "trocken" oder gar "tot" klingt.
     
  9. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    7.611
    7611
    Nimm das TLM102. Je nach dem wie kacke der Raum klingt näher dran. Zur OH-Positionierung: Ausprobieren, jeweils Aufnahmen machen und vergleichen.
     
  10. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.096
    1096
    Bei uns im Aufnahmeraum ist es ähnlich, nur dass er etwas größer ist. Die Aufnahmen im Abiencebereich (OHs, Roommic) sind gruselig!
    Aber ja, auf das /die Roommic/s ein Hall/Plate/Big Room drauf, je nach Geschmack und ruckzuck hast du deine Spritzer...

    Wir sind mal hingegangen, nach Tötung des Raumes, und haben das Drumset eingebaut:
    - Klicklaminat benutzt als "Teppich" für das Kit (natürlich BD und Fuma gegen wegrutschen gesichert)
    - Rundherum dann einmal eine Plexiglaswand, die man normalerweise für das Abschirmen des Drumsets auf Livebühnen verwendet
    - die Lücken dann mit alten Pressspanplatten gefüllt, die eine glatte Oberfläche hatten (wie die Zwischenfächer bei Einbauküchen oder Billig-Einweg-Möbel)

    Das Resultat war verblüffend wie viel Spritzigkeit das Drumset bekam OHNE Plugins.
    Das ist aber eine sehr aufwendige Variante und für das Mikrofonieren brauchten wir auch mehrere Tage, bis dann schließlich die überzeugendsten Endpositionen klar waren... ABER es hat ungemein geholfen!

    Viel Erfolg
     
    diagnostix bedankt sich.
  11. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    3.954
    3954
    Selbstbau oder gekauft? Schauen auch gerade nach einer Lösung. Beim T gibts die faltbaren Plexiwände für knapp 570 €, da skönnte ich mir auch etwas günstiger vorstellen.
     
    diagnostix bedankt sich.
  12. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    wollte auch den vorschlag bringen, mit reflexionsflächen zu arbeiten, so wie blackout. der aufwand ist aber nicht zu unterschätzen, genauso wie die kosten...
    kassette: wenn die wand nicht faltbar und komplett transparent sein muss, dann kann man für seitliche wände auch 5 mm starke pvc platten nehmen. also nur der front aus plexiglas machen, meine ich.
    pvc 5/1500/1500 mm kostet ca. 55€. plexi mit gleichen maßen ca. 130€.
    grün: pvc. grau: plexi. magenta: holz
    reflexi.JPG
     
    Kassette bedankt sich.
  13. therap

    therap

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.607
    1607
    Wenn Du diese so einzeln aufstellen willst, dann weiss ich nicht ob das gut geht. 5mm PVC Glas bei 1500mm x1500mm ( welche bläulich sind) wackeln so aufgestellt wie Entenarsch. Miteinander verbinden wäre schon nötig !
     
    Kassette und diagnostix bedanken sich.
  14. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    therap, richtig. :)
    ich bin aber hier kein samariter und tablettservierer vom dienst. praktische ausführung sollen die übernehmen, die etwas mit der idee anfangen können. ;)
     
    Kassette bedankt sich.
  15. therap

    therap

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.607
    1607
    Sorry, dachte das wäre deine Lösung :)
     
    diagnostix bedankt sich.
  16. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    therap, so in etwa? :)
    samariter.JPG
     
  17. therap

    therap

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.607
    1607
    tip top. Oder einfach von der Decke runterhängen lassen :) (sei denn die Decke ist 80m hoch :) )
     
    diagnostix bedankt sich.
  18. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    436
    436
    OK - also verstehe ich das richtig: ihr würdet das komplett um das Drumkit herum bauen? Würde es auch reichen, nur hinter dem Kit etwas zu machen? Was haltet ihr von dem? https://www.thomann.de/intl/the_t_akustik_diffusor_wave_eps_set.htm
    Das wäre noch einigermassen bezahlbar... Könnte ich einfach hinten an die Wand hängen oder eben noch einfache kleine Gobos bauen (3 Stück) und die dann hinter dem Set aufstellen...
     
  19. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    436
    436
    So - also, hier die Testaufnahmen. Ich freue mich ja schon darauf, ordentlich zerrissen zu werden! :) Nein, ehrlich: bitte bleibt konstruktiv. Ich bin ambitionierter Hobby-Tontechniker - nehmt mir nicht die Freude an dem, was ich in meiner Freizeit mache! :)

    Soviel noch vorweg: Das Kit ist noch nicht richtig in Schuss. Das Schlagfell der BD klingt irgendwie seltsam, das furzt so ein bisschen, da müssen wir noch daran arbeiten, ebenso müssen die Toms noch ein wenig feingetunt werden, vermutlich nehmen wir doch noch grössere Chrashs für die Aufnahmen. Ansonsten bin ich mal gespannt auf eure Meinungen. Hier der Link:

    https://drive.google.com/drive/folders/1e6uMnyoNS_66ENVkNjRM1JP2Q3XY2AHG?usp=sharing

    Und hier die Liste der verwendeten Mikros & Preamps

    BD Kick; Audix D6, Focusrite ISA
    BD Reso; MD421, MOTU
    Snare Top; Heil PR20; Focusrite ISA
    Snare Bottom; Sennheiser 3906; MOTU
    Toms; Audix D2; MOTU
    Overheads; AKG C214; ORTF; mittig über der Snare; relativ hoch (mind. 1,10 über der Snare); Apollo Neve 1073 Simulation
    Room Mono; Shure SM7b; in einer Ecke unter der Decke, MOTU
    Wurst; zwischen Floor Tom und Snare, gleicher abstand zu allen Schlagfellen; Audix i5; MOTU

    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!
     
    leary und diagnostix bedanken sich.
  20. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.698
    12698
    so rocketman, zuerst danke für die spuren.
    wie ich erwartet habe, die drums klingen dumpf. man muss ordentlich überall höhen drehen, und damit wird die übersprechung laut und schepperig.
    mit viel arbeit lässt sich sicherlich was mit aufnahmen machen. ich musste kick und snare triggern, um das scheppern zu minimieren.
    wenn du nicht triggern willst, muss du halt viel editieren.
    auch ohne anderen instrumenten die drums zu mischen ist immer die reise ins paradies. sobald die compagneros auch mitballern, ist der dolle drummix am arsch. ;)
    also die aufnahmen sind nicht schlecht oder grottig, aber der overall sound ist halt nicht spritzig oder crisp, weit weg von "set and forget it".
    aaber, hier gibt es kollegen die irgendwie alles hinbiegen, viell. kommen sie besser mitm material zurecht.
    bin in jedem fall auf deine resultaten gespannt.
     
    raketenmann bedankt sich.