DIVA 1.3 Beta kann getestet werden.

  • Ersteller terrablue
  • Erstellt am

Wennto
Wennto
Moderator
Teammitglied
Registriert
13.08.06
Beiträge
19.881
Reaktionen
12.745
Ort
dem Münsterland
Punkte
105.266
wurd auch Zeit. Angekündigt war Anfang Sommer ;-)
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Also irgendwie werde ich mit dem Teil nicht warm. :(
Hatte eigentlich schon geplant, mir DIVA demnächst zuzulegen (weil's ja angeblich das NonPlusUltra in Sachen "Analog"-Klang ist, und ich nun endlich ne schnelle CPU hab), aber irgendwie komme ich mit dem Teil nicht zu den Ergebnissen, die ich haben will.

Ich finde, die Envelopes von DIVA sind irgendwie nicht so dolle ... vor allem finde ich die Übersetzung der Fader/Knobs total "ruppig".
Gerade der wichtige Bereich zwischen "kurz" bis "mittel-kurz" beim Decay kommt irgendwie zu kurz.

Vielleicht liegt's aber auch einfach daran, daß man die Demo keine 5 Minuten mal in Ruhe testen kann.
Dieses beschissene Knistern geht mir mittlerweile dermaßen auf den Sack, daß ich jedesmal kurz davor bin, wild schreiend auf mein Keyboard einzuhauen. x(

Das haben die bei Zebra echt deutlich besser gelöst.
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
aber irgendwie komme ich mit dem Teil nicht zu den Ergebnissen, die ich haben will.

vor allem finde ich die Übersetzung der Fader/Knobs total "ruppig".
Gerade der wichtige Bereich zwischen "kurz" bis "mittel-kurz" beim Decay kommt irgendwie zu kurz.

Yep! hatte das Dingen auch unter den Fingern... immer wieder mal angetestet. Klingt zweifelsfrei geil, guter Grundsound....
aber der Ressourcenhunger und auch das Handling sind einfach nicht meine Welt. Schade - weil... es ist wirklich ein guter Synth.
 
M
mofox
Registriert
17.08.12
Beiträge
2.682
Reaktionen
2.241
Punkte
9.781
Ja, da muss ich euch leider Recht geben. Ich kann mir das als Besitzer auch nur schwer schönreden.
Macht vom Klang her super viel Laune. Aber solang sich da in Sachen CPU-Hunger nichts verbessert, wird er/sie wohl nicht mehr sein als ein Synth für ga(aa)nz besondere Anlässe... und möglichst auch monophon...und in der Frühphase eines Song-Projekts...und überhaupt.

Schon schade irgendwie...

Aber monophon ist ja sowieso "in" derzeit...
Und im Gegensatz zu einem Moog/Waldorf/Arturia/etc.-Briefbeschwerer muss ich die Diva nicht regelmäßig abstauben, hehe..
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Die CPU-Last ist bei mir jetzt gar nicht mehr das Problem. Hab mir ja vor kurzem ein neues System mit 4670K zugelegt (und auf 4,4GHz übertaktet). Damit geht schon einiges.

Umso ärgerlicher ist es für mich, daß ich mit dem Teil einfach nicht warm werde. :(
Ich brauche halt irgendwie mal wieder ein neues "Spielzeug" ... und eigentlich sollte das DIVA sein.
Aber die Envelopes machen einfach keinen Spaß. :/
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Aber die Envelopes machen einfach keinen Spaß. :/

Geht dir das mit allen drei Hüllkurven Modes so? Mir ist das noch nie so aufgefallen, das die Hüllkurven mies programmiert sind und hab die einfach immer benutzt.

Ich weiß auch nicht was da die Leute immer haben. man muss ja nicht gleich Divine einstellen, und selbst so kriege ich mit meinem uralten Ende 2010 i7 iMac noch eine Menge hin. Freezen ist, falls man mal an die CPU Grenzen kommt schon seit Jahren möglich. Oder braucht man als moderner Produzent 10 Echtzeit Diva Spuren und mehr? Also diesen CPU Spruch lass ich nicht mehr gelten.

ie Neuerungen sind ein Arpeggiator, Digital-Oszillator (basierend auf den Roland JP8000/8080) und Oberheimfilter.
Komisch aber als ich im Sommer mal U-He besucht hatte, haben die Jungens mir da noch einen Stepsequenzer gezeigt. Wo der wohl geblieben ist? Sollte sogar d'n'd mit Midifiles arbeiten können, oder hab ich das nur geträumt....?!?

Ansonsten: Ich betreibe die Diva mit einem dedizierten BCR2000 als Voll-Controller und bin überzeugt, das dies der einzige Softsynth ist, den ich wirklich benötige.

Das Beste ist: Wenn die Hüllkurven echt shice sind, dann wird das mit Urs und Sascha bei kvr oder per Email ausdiskutiert und wenn da was dran ist, dann ändern die das bei Zeiten zum guten.
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Freezen ist, falls man mal an die CPU grenzen kommt schon seit Jahren möglich. Oder braucht man als moderner Produzent 10 Diva Spuren und mehr? Also diesen CPU Spruch lass ich nicht mehr gelten.

Nee, hab' ich keinen Bock drauf auf das Hin und Hergehampel mit der Freezerei. Möchte schon bis zum Ende hin freie Hand haben und stets den Zugriff haben auf die MIDI-Events ohne hin und hergewichse.
Ich weiß ja nicht, was Du für Mucke machst, aber wenn es bei mir nur 10 Spuren eines Synthesizers wären, gäbe es kaum Probleme. Dazu kommt ja auch noch einiges andere (diverse Gitarrenamps z.B. die auch was ziehen, Faltungshalle o.ä) - und auch andere Synthesizer - EIN subtraktiver Synth deckt nun einmal nicht alles ab. Ich brauche pro Song in der Regel allein 5 verschiedene Synths oder mehr.
Freezen oder Bouncen nimmt mir bei meiner Arbeitsweise absolut den Flow.

Ansonsten: Ich betreibe den Diva mit einem dedizierten BCR2000 als Voll-Controller und bin überzeugt, das dies der einzige Softsynth ist, den ich wirklich benötige.

Siehste, ich z.B. arbeite nicht mit dedizierten Controllern.

Die Hüllkurven sehe ich gar nicht als Problem. Eher das Bedienkonzept. Das sagt mir z.B. nicht zu.
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Ich brauche pro Song in der Regel allein 5 verschiedene Synths

Auf meinem alten iMac gehen bei 64 Samples / 7ms Globale Latenz: 5 Synths (2 x Diva Divine, 2 x Zebra, 1 x Operator, plus Ampsimulationen, Drumsamplern, FX, AUX (ja Faltungshall!), Channelstrips mit allem Pipapo. Insgesamt 16 Spuren, Ableton Live. CPU bei 63%, keine Aussetzer, kein Knacksen. Ein Studio Live Jam Setup.

Nee, hab' ich keinen Bock drauf auf das Hin und Hergehampel mit der Freezere

Hmm, zum Abmixen benutzt man sowieso besser Stems. Irgendwann muss man sich doch entscheiden und festlegen... Anderseits, wenn man nicht mehr Live einspielen muss, kann man auch die Latenz höher stellen....

Alles nur dumme Ausreden, keine 179 Euro zahlen zu wollen ;)
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Anderseits, wenn man nicht mehr Live einspielen muss, kann man auch die Latenz höher stellen....

Yep! Wird dann auch gemacht. Will jetzt auch nicht hin- und herdiskutieren, wie man zu mischen hat oder nicht. aber es bewegt sich in der Regel zwischen 20 uid 30 Spuren. Da ich wenig mit Automationen mache, werden da auch ab und an mal Spuren mit allen Insert- und Send FX gedoppelt (unökonomisch, aber für mich der gangbarste und schnellste Weg zum Ziel zu kommen)


Hmm, zum Abmixen benutzt man sowieso besser Stems

Nee, auch da wid bei mir alles in den Einzelspuren gemacht.

Und nein, das ist nicht modernes Produzertum, klar. Aber vieles hat sich halt eingeschlichen und so bleibt man dann halt dabei. Da was umzustellen macht da m.E. keinen Sinn.

Aber das Problem mit der Diva ist das, dass ich mit dem Geswitche und Geschalte der einzelnen Stränge der Module da, einfach nicht da hinkomme, wo ich hinwill. Das Schrauben von Sounds macht mich hier eher mürbe. Und letztendlich komme ich da nicht wirklich hin, wo ich hinwill. Teste derzeit z.B. auch noch den Saurus aus. Der kommt mir da z.B. sehr viel näher, geht intuitiver. Der bessere Grundsound von der Diva allein reicht mir da einfach nicht aus, um diesen Synth zu präferieren.

Aber nochmal. Die Diva spielt in einer eigenen Liga auf Soundebene. No doubt.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Das Beste ist: Wenn die Hüllkurven echt shice sind, dann wird das mit Urs und Sascha bei kvr oder per Email ausdiskutiert und wenn da was dran ist, dann ändern die das bei Zeiten zum guten.
Ich glaube kaum, daß sie extra für mich noch ein weiteres Modul einbauen. ;)
Irgendwie scheint ja sonst keiner Probleme damit zu haben.
Für mich fühlt's sich leider irgendwie nicht richtig an.

Am besten funktioniert für mich noch die "Analogue Env".
Wobei auch da wieder dieses komische Decay-Verhalten mit drin ist.
Am unteren Ende der Skala hat man einen recht weiten Weg für sehr kurze Regelzeiten (imo viel mehr als man braucht), der wirklich wichtige/interessante Bereich für snappy Bässe ist dann jedoch nur von ca. 27.5 bis 31 aufgelöst und somit VIEL zu klein.
Darüber kommt man dann recht schnell wieder zu den langen Regelzeiten, die auch wieder (imo) zuviel Platz auf der Skala haben.

Und ja ... ich weiß, daß man mit "Shift" Feineinstellungen machen kann.
Nur finde ich die Skalierung eben trotzdem total unintuitiv. Und irgendwie ist das auch nach all den Synthesizern, die ich schon benutzt habe, der einzige, der sich da so komisch verhält.

Und dann wieder dieses ATRRGGHGHHHHH###&%%&§$$ ... BESCHISSENE Knistern!
Habe grade wieder ein wenig rumprobiert, und das macht mich wirklich wahnsinnig!!!
Wie soll man denn bitte das Teil vernünftig ausprobieren, wenn man keine 2 Minuten seine Ruhe damit hat?!??

Ich glaube, ich zieh mir echt noch nen Crack für das Teil. Einfach damit das Plugin überhaupt mal eine faire Chance bekommt. -.-
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Ich glaube, ich zieh mir echt noch nen Crack für das Teil. Einfach damit das Plugin überhaupt mal eine faire Chance bekommt. -.-

Hehe, ich hab im Sommer LIVE und in Farbe erlebt, wie Urs den Zebra 2.6 Crack Usern (Wer kennt Gunther Raler?) einfach den Hahn dicht dreht. Dafür hat er eine Backdoor eingebaut ;)

Aber 5 Minuten ist definitiv zu wenig, jedoch kein Grund, kriminell zu werden!

Werd "Fachjournalist" und frag nach einer NFR ;)
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Ja ne, hab wegen der Demo grad im u-he Forum gefragt.
Es ist wohl eine deutlich bessere Demo-Form geplant. Wann die kommt, ist allerdings noch nicht klar.

@Cracks
Gunther Raler? Ne, wer ist das?
Daß es Crack-User bei u-he-Plugins schwer haben, habe ich auch schon gelesen (und lustige Screenshots gesehen ^^).
Aber würde ja wahrscheinlich reichen, um das Plugin einfach mal ein bisschen ausgiebiger auszuprobieren.
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Aber würde ja wahrscheinlich reichen, um das Plugin einfach mal ein bisschen ausgiebiger auszuprobieren.

Nö. Stell dir mal vor jemand von U-He liest mit. Dann heißt es "die Cracknutzer von recording.de". Arbeiten mit 8 Jahre alten Singlecore CPUs und haben deshalb Probleme mit der Auslastung. Die meckern eh nur und kaufen nix.

Deshalb::sx3:

Gunther Raler? Ne, wer ist das?

Na jemand hatte dem Gunther Raler seine Kreditkarten Daten gestohlen und eine Lizenz von Zebra gekauft, um diese SN dann im Internet zu verteilen.
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Lesen, Denken, Posten!

Es geht nicht im einzelnen nicht um dich und deine Befindlichkeiten, sondern den Gesamteindruck.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Nö. Stell dir mal vor jemand von U-He liest mit. Dann heißt es "die Cracknutzer von recording.de". Arbeiten mit 8 Jahre alten Singlecore CPUs und haben deshalb Probleme mit der Auslastung. Die meckern eh nur und kaufen nix.
?
Wie gesagt habe ich derzeit einen 4670K @ 4,4GHz und keine Probleme mehr mit CPU-Last.

Und soweit ich das bislang mitbekommen habe, geht Urs mit dem Thema eher gelassen um, da er eh am längeren Hebel sitzt. Er hat auf KVR z.B. mal erzählt, daß es immer zu den Timebomb-Terminen wieder einen Schwall neue Kundschaft gibt. ;)
Und wie gesagt geht's mir ausschließlich um's Testen. Entweder kaufe ich dann das Plugin, oder es fliegt wieder von der Platte.

Aber um dich zu beruhigen:
Ich werde dann einfach mal noch ein wenig warten und hoffen, daß bald die neue Demo erscheint.
Kommt ja vielleicht mit der finalen Version des Updates (oder zumindest kurz danach).
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Es geht nicht im einzelnen nicht um dich und deine Befindlichkeiten, sondern dem Gesamteindruck.

Wer macht heute noch mit Singlecores?

Außerdem scheint es kein kleines Problemchen für viele User zu sein. Nicht umsonst wird auf der U-he Seite ja explizit ausgeführt, dass DIVA ein Ressourcenfresser ist.

Nochmal zum Mitlesen:

"Despite exploiting all conceivable opportunities to make Diva run as fast as possible, the level of analogue simulation we put into her simply requires extraordinary CPU power. Even if the multicore/multi-threaded option works fine on your system, please consider "freezing" tracks to lower the burden she puts on your CPU. After all she's a Diva, and Divas have DEMANDS!"

Wie gesagt, freezen macht auf Dauer nicht glücklich.
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.084
Reaktionen
9.840
Punkte
56.560
Wie gesagt, freezen macht auf Dauer nicht glücklich.

Freezen ... da steckt eine ganze Philosophie dahinter.

Was man hat, das hat man.

Als analoge Synths aufgenommen wurden, hat keiner gemeckert.
Genauso wie bei akustischen Instrumenten.

Freezen kann gluecklich machen. Es kann bedeuten, dass man eine Sache abschliesst, bevor man zur naechsten schreitet. Oder wie die Hofa-Leute sagen: es ist gut, eine Aufgabe abzuschliessen, bevor man die naechste anfaengt. :)
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Als analoge Synths aufgenommen wurden, hat keiner gemeckert.
Genauso wie bei akustischen Instrumenten.

Jo, weil Zeitdruck und Studiozeit teuer waren früher. Und der Perfektionsgrad in der Produktion spielte noch nicht so eine große Rolle. Außerdem gab es ja auch noch versierte Studiomusiker. Im Alleingang sieht das ja anders aus. In der Realität ist man ja froh, wenn man mal ein passendes Take eingedudelt hat.
Die Digitalisierung und die Produktion im Rechner verleitet nun einmal dazu, mehr zu machen als im Grunde nötig ist. Und besser. Vieles schmeißt man über Bord und Änderungen im Arrangement kommen häufiger mal vor bis zum finalen Mix.

Oder wie die Hofa-Leute sagen: es ist gut, eine Aufgabe abzuschliessen, bevor man die naechste anfaengt.

Ist natürlich auch 'ne Frage des Workflows. Denke, dass ich nicht der Einzige bin, der versucht, das Material so lange wie möglich direkt editierbar zu halten.


Kurz: es kann doch keiner ernsthaft behaupten, dass CPU-Auslastung NICHT eine Rolle spielt. (jut, der Kuno hat jetzt wirklich gut lachen mit seiner Turboschleuder da)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
5K
moonbooter
moonbooter
terrablue
Antworten
30
Aufrufe
3K
toba303
T
terrablue
Antworten
7
Aufrufe
711
TheSarge
T
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben