Information ausblenden

Die richtige Entscheidung treffen im Homestudio

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von raznxd, 23.11.19.

  1. raznxd

    raznxd Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.17
    Punkte:
    10
    10
    Hallo zusammen,

    ich recorde und produziere bei mir zu Hause und bin momentan am überlegen, was für mich das sinnvollste "Studio-Upgrade" ist.

    Was wird gemacht?
    Hauptsächlich nur Instrumental von Alternative, Rock und Punk bis hin zu Metal und Hardcore.

    DAW und Interface?
    Da benutze ich das aktuelle ProTools und habe ein Apollo Twin Duo MKII.

    Outboard Gear?

    Nichts außer einen Kemper für GItarren und Bass Recordings, und einen DBX 266A, der so gut wie nie benutzt wird.

    Mikro?
    Da benutze ich momentan noch ein AT 2020.

    Plugins?
    Fabfilter Gedöns, standard UAD Bundle, Slate Acces und das Ozone 8 standard. Drums werden momentan mit Superior Drummer gemixt für Demos. Alternativ mische ich für Bands deren aufgenommenen Drums.


    Studiobereich?
    Dieser bezieht sich momentan auf einen kleinen Regieraum, in dem auch Vocals aufgenommen werden(ca. 15m2). Ich habe aber eine ca. 70m2 große Kellerwohnung, in welcher man einen weiteren Raum (ca. 19m2) als Aufnahme Raum benutzen könnte.


    Jetzt bin ich am überlegen, was für mich das sinnvollste Upgrade wäre. Ich würde in Zukunft gerne Drums aufnehmen, daher hatte ich überlegt ein gebrauchtes Apollo 8 Duo/Quad zu kaufen um mein Twin damit zu erweitern und mir dazu z.B einen Octopre zu kaufen. Nur würden die Mikros dann erst später kommen, da ich momentan nicht das Geld für alles habe.

    Alternativ haben ja einige Plugin Hersteller krasse Rabatte. Z.B auch UAD. 4PLugins für 399. Dort war ich auch schon am überlegen. Allerdings denke ich, ist es sinnvoller Geld in Hardware zu investieren. Zumindest in meiner Situation.


    Was meint ihr?

    Liebe Grüße
     
    raznxd, 23.11.19
    #1
  2. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.324
    2324
    sicher hast du eine Deckenhöhe von nur 2,2m? Da wird es schwierig auf 19m² Drums zu recorden.
    Finde dich damit ab, das du dort nicht mit guten Raumanteilen rechnen kannst und lieber den Raum sehr trocken dämpfst.
     
    Beeble, 23.11.19
    #2
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.753
    19753
    Geht es nur um Aufnahmen oder auch ums Mischen? Womit wird abgehört? Wie ist die Raumakustik. Da würde ich ansetzen. Ggf. auch ein anderes Gesangsmikro bzw. nimmst Du überhaupt Gesang auf? Zu den Drumaufnahmen: Wie viele Spuren beötigst Du? Du kannst an das Apollo Twin auch per ADAT einen 8fach Mikropreamp anschließen. Dann hättest Du zumindest 10 Spuren, was für einige Drumsituationen sicher ausreichend wäre.
     
    Entone, 23.11.19
    #3
  4. raznxd

    raznxd Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.17
    Punkte:
    10
    10
    Es geht irgendwie um alles. Gesangsmikro hatte ich auchschon überlegt. Evtl. würde ich mich auch mit einem Kollege zusammentun und einen Raum anmieten. Der benutzt ebenfalls ein Apollo 8. Da ist aber auch die Frage ob man nicht auch eine Console kauft und nicht alles digital macht.

    Für mich zu Hause allerdings hatte ich auch bezüglich DSP und UAD eben ans Apollo gedacht, da das mein DSP Load noch mal erweitern würde und ich mit mehr Plugins arbeiten kann.

    Im Prinzip "bräuchte" ich ja einiges. Auf der anderen Seite würde ein Gesangsmikro und ein Preamp für das Apollo auch reichen.

    Vocals recorde ich aber eher noch eher als drums, da ich ja auch selbst mit dem Interface erstmal nur die Eingänge hätte, allerdings keine Mics.
     
    raznxd, 23.11.19
    #4
  5. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.357
    6357
    Warum eine Console für digital? Du bist ja mit dem Apollo schon digital!!! Meinst Du mit der Console eher ein Controller? Wenn ja, dann macht das in jedem Fall Sinn.
     
    bafc24, 23.11.19
    #5