Information ausblenden

Die Nasenstimme. Oder: Was kann man da machen??

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von corsabrush, 18.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. corsabrush

    corsabrush Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    808
    808
    Ich habe gestern von einer Arbeitskollegin eine CD von ihrem Bruder bekommen. Er selbst singt wohl schon mehr als 10 Jahren.

    Nun, ich habe gestern abend dann mal reingehört, und ich muß sagen, seine Stimme klingt sehr "nasig". Also durch die Nase gesungen.

    Nachdem ich meine Kollegin dann kontaktiert habe, bekam ich die Telefonnummer von ihm und konnte mit ihm reden.

    Und? Seine Stimme ist auch dort ein wenig nasig. (Ich selbst habe das Problem bei mir auch, denke ich).

    Da er jetzt aber schon eine CD fertig hatte, wollte ich versuchen dies ein wenig zu unterbinden. Dies ging aber leider nicht, weil dann immer die Instrumente mit darunter leiden.

    Deswegen meine Frage. Wenn er nun in Zukunft Gesangsspuren aufnimmt, gibt es denn eine Möglichkeit (vielleicht EQ, oder so ??), die nasalen Stimmen ein wenig zu "ändern"?? Nicht gerade verfälschen, aber ein wenig abändern.
     
    corsabrush, 18.03.06
    #1
  2. lemon

    lemon

    Registriert seit:
    19.11.03
    Punkte:
    772
    772
    Ja, das würde mich auch seeeehr interessieren, ob's da Möglichkeiten gibt, denn ich bin da auch selbst betroffen :-(

    Viele Grüße

    Lemon
     
    lemon, 18.03.06
    #2
  3. Tom_Daney

    Tom_Daney

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    661
    661
    Hi,

    evtl macht er beim singen etwas falsch, vielleicht verschliesst er unbewusst den Luftkanal zur Nase - das hört sich dann so an als ob man eine Wäscheklammer auf der Nase hat.


    Gruß
    Tom


    Alternativ gibt es Hier auch eine Spezialvorrichtung die den Nasenluftstrom nach hinten umleitet. :D :D :D :D
     
    Tom_Daney, 18.03.06
    #3
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.891
    18891
    Es könnte auch etwas Chronisches z.B. in den Stirnhöhlen sein!
     
    Astronautenkost, 18.03.06
    #4
  5. Seba

    Seba

    Registriert seit:
    18.04.04
    Punkte:
    3.437
    3437
    Würde ihn zum HNO-Arzt zum durchchecken schicken, viell. sinds Polypen
    oder ne Allergie.

    Ansonsten, wenn der nichts findet, zum Logopäden/Gesangslehrer und lernen, lernen, lernen und üben, üben, üben.
     
    Seba, 18.03.06
    #5
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    und wenns sich gar nicht bessert, dann mit der mikroposition herumspielen und mit dem eq die nasenfrequenzen suchen, ein bissl was lässt sich damit schon korrigieren.

    lg
    flox
     
    floxe, 18.03.06
    #6
  7. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    ich hab ganz gute Erfahrungen mit dem schmalbandigen absenken bei ungefähr 1 KHz gemacht.

    Gruß
     
    InnerNoize, 18.03.06
    #7
  8. yeah_xxl

    yeah_xxl

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    1.272
    1272
    ich finde dieses nasige in der stimme schön. das klingt schön "dunkel" und hat dieses "rauhe"
     
    yeah_xxl, 18.03.06
    #8
  9. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.810
    10810
    War das ein Shcerz oder sprecht ihr von verschiedenen Dingen? Ich verbinde den Begriff "nasig" mit Daniel Kuebeklboeck oder (ernsthafter) auch mit Brian Molko.
     
    Mike3000, 18.03.06
    #9
  10. yeah_xxl

    yeah_xxl

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    1.272
    1272
    hmm also wie kübelböcke meinte ich das bestimmt nicht. vllt reden wir nur von 2 verschiedenen sachen.
     
    yeah_xxl, 18.03.06
    #10
  11. corsabrush

    corsabrush Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    808
    808
    Also ich hatte ja von ein wenig gesprochen. Dementsprechend wird ich das mit der EQ-Einstellung bei 1khz mal so weitergeben, bzw. selbst ausprobieren.

    Vielen Dank erstmal.
     
    corsabrush, 18.03.06
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    nicht an einer frequenz festmachen, sondern durchsweepen und dort wo die nase am meisten rauskommt runterziehen. kann je nach resonanzraum des kopfes ja auch bei 1,3k liegen oder darunter.

    billy corgan hat auch einen nasensound sondergleichen und ich mag das - ehrlich :D

    lg
    flox
     
    floxe, 18.03.06
    #12
  13. Edgars

    Edgars

    Registriert seit:
    16.02.06
    Punkte:
    14
    14
    Am besten du behebst das problem gleich bei der aufnahme, d. h. du positionierst das Mikro so, dass möglichst wenig von den "Nasenresonanzen" aufgenommen werden. In dem fall müsste das mikro unter dem mund aufstellen, etwa auf Brusthöhe, was auch die anhebung der brustraumresonanzen bewirkt und so auch dem Nasalen entgegenwirkt. Natürlich musst du dann die Richtige balance zwischen "nasal" und "brustig" finden. Du musst dann auch auf die Zischlaute aufpassen, denn die werden meistens nach unten abgestrahlt...
     
    Edgars, 19.03.06
    #13
  14. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Das ist IMHO einzig und allein eine Frage der Gesangstechnik. Ein guter Sänger klingt beim Singen nicht nasal, selbst wenn die Nase komplett dicht ist und dieser beim Sprechen nasal klingt. Ich würde das Problem an der Wurzel packen und nicht hinterher herumdoktern. Beim nasalen Klang handelt es sich um fehlende Frequenzen und nicht um irgendwelche Resonanzen, die in der Nase erzeugt werden. I. d. R. verengt der Sänger in einer spezifischen Weise den Rachenraum wenn ein nasaler Klang zu hören ist.
     
    Erdie, 20.03.06
    #14
  15. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    jawoll erdie... ein feiner kommentar! ich klinge beim reden auch nasal - ich hab ne chronische nasenschleimhautentzündung... quasi mehr oder weniger ne ganzjährige rhintis - mal schlimmer, mal weniger schlimm. beim singen hört man das allerdings nicht... wahrscheinlich liegt's am langen training im chor... :D :)
     
    JourneyPope, 25.05.06
    #15
  16. Red_Baron

    Red_Baron

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    211
    211
    Wer ein Pitch Correction Plugin mit Formant-Korrekturfunktion sein Eigen nennt, könnte u.U. auch mit letzterer zu einem brauchbaren Ergebnis kommen.
     
    Red_Baron, 26.05.06
    #16
  17. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.168
    20168
    ich würde mich untersuchen lassen.

    früher in der grundschule haben die
    einen mitschüler operiert, weil seine nase zu war.

    nach der untersuchung kann man mehr sagen.

    was anderes zu schreiben ist ferndiagnose
    und das ist nicht richtig!
    lg tommy
     
    DJTommyM, 26.05.06
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.